1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook, Instagram, Whatsapp…

"Falschinformationen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Falschinformationen"

    Autor: Crossfire579 22.04.19 - 14:14

    Tja, so schnell kann der Staat vorschreiben, was die Schäfchen zu denken haben. In Deutschland sind wir mit NetzDG und den Unkenrufen der Politiker bzgl. "Fake News" auf Facebook und in Österreich mit einem digitalen Vermummungsverbot auf dem besten Weg in die Dystopie.
    Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz herausnehmen können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).

  2. Re: "Falschinformationen"

    Autor: Muhaha 22.04.19 - 14:17

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz herausnehmen
    > können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem
    > Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).

    Gerade deswegen. Propaganda und "Fake News" waren zentrales Werkzeug der Nazis und der SED, um die Leute in die gewünschte Richtung zu steuern.

  3. Re: "Falschinformationen"

    Autor: Micha_T 22.04.19 - 14:25

    Ich geh mal von aus man kann telefonieren sms schreiben andere messenger nutzen. Es geht einfach darum allgemeine informationskanäle halt zeitlich zu reduzieren bis klarheit herscht.

    Facebook ist eine grube aus fake news. Ich rede nicht von radikalen idioten sondern otto normal der likes haben will auf seinen post. Wozu?! Keine ahnung. Aber eben so verbreitet sich der meiste müll am meisten.

    Wenn ich nur mit meiner familie und freunden reden will braucht niemand facebook.

    Reguläre nachrichten etc sollte es genug zur auswahl geben.





    Kapier nicht wieso da wieder alle panik machen wollen. Du bist hier die fake news.


    Facebook hat ja seine kriesen notfall integration. Beim berlin anschlag wurde ich sofort gefragt ob ich in sicherheit bin und ich konnte sehen welche freunde in sicherheit sind.

    Ist ja toll. Aber an sich nutzlos. Die wichtigen leute kontaktiert man sofort oder man weis das man sich keine sorgen machen muss weil person x wo anders ist.

    Hier von beschneidung der menschenrechte zu reden ist wieder klischee aluhut.

  4. Re: "Falschinformationen"

    Autor: matok 22.04.19 - 15:22

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz herausnehmen
    > können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem
    > Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).

    Interessanter die Frage, wieso die Bürger dagegen nichts machen. Unsere Regierung ist von Millionen Wähler legitimiert und ihre zentralen IT- Tools wählen die Bürger auch selbst. Wenn du jemandem etwas vorwerfen willst, dann doch am besten der Mehrheit der Bürger, die anscheinend permanent die falsche (nach deiner Definition) Wahl trifft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.19 15:23 durch matok.

  5. Re: "Falschinformationen"

    Autor: User_x 22.04.19 - 19:08

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz
    > herausnehmen
    > > können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem
    > > Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).
    >
    > Interessanter die Frage, wieso die Bürger dagegen nichts machen. Unsere
    > Regierung ist von Millionen Wähler legitimiert und ihre zentralen IT- Tools
    > wählen die Bürger auch selbst. Wenn du jemandem etwas vorwerfen willst,
    > dann doch am besten der Mehrheit der Bürger, die anscheinend permanent die
    > falsche (nach deiner Definition) Wahl trifft.

    Das mit dem Vorwerfen stimmt zumindest. Aber man sollte auch beachten, dass viele sich nicht unbedingt mit Politik auseinandersetzen werden, sondern lokal mit deren Umfeld. Wenn öffentliche Quellen dann sagen, im Namen der Sicherheit wird ja auch niemand was dagegen haben, denn es kann ja nur "gut" sein, die schützen uns ja. Erdogan wird auch seine Führsprecher haben, auch wenn wir es nicht verstehen - es wird immer abgewägt, Umfeld gegen unbekannte.

    Denken ja auch die Kälber die zur Schlachtbank geführt werden, salopp gesagt. Wir wollen denen ja auch nichts Böses, nur eine Notwendigkeit - das leckere Fleisch halt.

  6. Re: "Falschinformationen"

    Autor: kaliberx 22.04.19 - 20:27

    Jeder geistig verwirrte Oberdingsbums hat seine Anhänger, und oft sind diese es sich bewusst.
    Deswegen sage ich ja auch, das ein Großteil der die Blau-Rot-Sportschuabzeichen Partei wählt dies ganz bewusst macht, und genau weiß wie verkettet die "lass ich mal aus" und organisiert diese Partei ist. Andere fischt sie mit ihrer Propangada, und die ist nun mal auf den großen Sozialen Netzwerken am meisten Publik. Also was Sri-Lanka da macht, gut so.
    Sie vermeiden damit auch Falschnews durch Alt-Rights in der EU und USA.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.19 20:30 durch kaliberx.

  7. Re: "Falschinformationen"

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 22.04.19 - 20:57

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, so schnell kann der Staat vorschreiben, was die
    > Schäfchen zu denken haben.

    Du darfst denken, was du willst. Du bis lediglich darin eingeschränkt, jeden Hirnfurz zu verbreiten und damit eine volatile Situation - wie jetzt in Sri Lanka - zur Explosion zu bringen oder hier in Deutschland Volksverhetzung zu betreiben.

    Ich bin mit der Art und Usetzung vieler aktueller und zukünftig geplanter Maßnahmen absolut nicht einverstanden, allerdings ist das ständige Geflenne von Vertretern bestimmter extremer Lager, man würde ihre Möglichkeiten zur Verbreitung von Flaschinformationen und Volksverhetzung einschränken, dennoch irgendwie bezeichnend.

    >In Deutschland sind wir [...] auf dem besten Weg in die Dystopie.

    Ich denke, du solltest noch einmal nachlesen, was Dystopie bedeutet. Es sei denn, du meinst ernsthaft, wir wären auf dem Weg in ein literarisches Motiv, welches bestenfalls als eigenes Subgrenre durchgeht (oder auf dem Weg in die von der Norm abweichende Platzierung innerer Organe).

    > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die
    > Arroganz herausnehmen können, so tief in das Leben
    > der Bürger einzugreifen, besonders vor dem Hintergrund
    > unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).

    Das Geständnis, dass du es nicht verstehst, ist zumindest ein kleiner Funke edler Selbsterkenntnis.
    Gerade *wegen* der Erfahrungen des 3. Reichs und der DDR weiß man, dass der Bürger leicht beeinflußbar ist, wenn man ihn mit Propaganda bombardiert. Warum sollte man es beispielsweise ausgerechnet vor diesem Hintergrund zulassen, wenn erneut von extrem rechts und extrem links getrommelt wird? Wir wissen beispielsweise, wie leicht es damals war, nur mit Flugblättern und Plakaten Stimmung gegen Minderheiten zu machen - warum also sollte man das heute bei Medien mit viel größerer Reichweite und schnellerer Wirkung uneingeschränkt zulassen?

  8. Re: "Falschinformationen"

    Autor: divStar 23.04.19 - 00:00

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz
    > herausnehmen
    > > können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem
    > > Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).
    >
    > Gerade deswegen. Propaganda und "Fake News" waren zentrales Werkzeug der
    > Nazis und der SED, um die Leute in die gewünschte Richtung zu steuern.
    Heutzutage sind sich alle Parteien dafür nicht zu schade.

  9. Re: "Falschinformationen"

    Autor: teenriot* 23.04.19 - 02:05

    Niemanden wir vorgeschrieben was er zu denken hat, jedenfalls nicht durch die Blockade von sozialen Medien. Klar, so eine Maßnahme ist drastisch und alles andere als optimal, aber es besteht nun mal eine Situation die über ein einfaches "staatsgefährdend" hinaus geht. Man kann Sri Lanka nicht mit Deutschland vergleichen, es ist nicht seit 70 Jahren gefestigt, es ist überhaupt nicht gefestigt. Bei solcher einer Anschlagsserie in Kombination mit einem jüngeren Bürgerkrieg liegt die Nerven zu Recht sofort Blank und man muss zur Sicherheit erst einmal auf einem kriegsähnlichen Zustand reagieren bis die Dinge klarer sind. Solche Maßnahmen bieten natürlich Potential zum Missbrauch, aber individuelle Freiheit hat Grenzen, wenn es um den Schutz der Gesamtheit geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 02:13 durch teenriot*.

  10. ++

    Autor: teenriot* 23.04.19 - 02:06

    Word.

  11. Re: "Falschinformationen"

    Autor: Kakiss 23.04.19 - 05:44

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz
    > herausnehmen
    > > können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem
    > > Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).
    >
    > Interessanter die Frage, wieso die Bürger dagegen nichts machen. Unsere
    > Regierung ist von Millionen Wähler legitimiert und ihre zentralen IT- Tools
    > wählen die Bürger auch selbst. Wenn du jemandem etwas vorwerfen willst,
    > dann doch am besten der Mehrheit der Bürger, die anscheinend permanent die
    > falsche (nach deiner Definition) Wahl trifft.

    Die Mehrheit der Bürger hat auch keine Ahnung, was solche Entscheidungen für die Meinungsfreiheit bedeuten und in welche Richtung dies zivilisatorisch führen kann.

    Muss sie aber auch nicht, dafür wählt man ja auch Leute, die sich damit beschäftigen und diese werden dann aufgrund anderer Kriterien gewählt... Leider oft genug auch rein durch Stimmungsmache.
    Oft aber eben, weil sie in anderen Punkten, die sie verstehen, mit diesen Vertretern übereinstimmen.

    Diesen vertrauen sie dann in diesen Fragen, so wie ich dem Mechaniker vertrauen muss, dass dieser weiss, was er mit meinem Auto macht (denn da habe ich einfach keine Ahnung).

  12. Re: "Falschinformationen"

    Autor: das_mav 23.04.19 - 11:22

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich verstehe nicht, wie sich Politiker heutzutage die Arroganz
    > herausnehmen
    > > können, so tief in das Leben der Bürger einzugreifen, besonders vor dem
    > > Hintergrund unseren historischen Erfahrungen (3. Reich und DDR).
    >
    > Gerade deswegen. Propaganda und "Fake News" waren zentrales Werkzeug der
    > Nazis und der SED, um die Leute in die gewünschte Richtung zu steuern.

    Propaganda und FakeNews sind zentrale Werkzeuge jeder Regierung oder Opposition um Leute in die gewünschte Richtung zu steuern. Deine benannten Parteien taten dies nur ihrem Image entsprechend radikaler als andere.

    Ein Lügner oder Betrüger bleibt aber unbeachtet der Schwere immer einer.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  13. Re: "Falschinformationen"

    Autor: User_x 24.04.19 - 00:09

    Im Namen der Sicherheit kann man aber auch viel Schabernack anstellen. Aber auch keine Informationen zu geben oder gar Kommunikation zu blockieren kann genauso zu einem Pulverfass werden, wenn man nicht anders die aufgestaute Energie abbauen kann, deswegen regen sich dann andere auf.

    Sinnvoller wäre es doch genaue Informationen zu geben und damit jegliche Falschinformation zu entlarven oder eben ein Krisenstab der auch medial berichtet und vor allem neutral.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Blume 2000 new media ag, Hamburg
  4. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 23,99€
  3. (-43%) 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
    Agon AG353UCG
    AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

    Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

  2. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
    Entwicklertagung
    Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

    GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.

  3. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
    Microsoft
    Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

    Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.


  1. 11:40

  2. 11:12

  3. 10:25

  4. 09:30

  5. 09:16

  6. 08:55

  7. 07:54

  8. 23:17