1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook-Zwang: Datenschützer…

Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: MrT 14.03.12 - 13:07

    Man kann sich ja einen Sammelaccount für diese ganzen Facebook-Zwang Seiten anlegen und hat so seine Ruhe.

  2. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: MarcusVanHouten 14.03.12 - 13:25

    Nein ist es nicht. Facebook ist dank I-like-buttons und ständigem spotify-login in der Lage so ziemlich alle Aktivitäten im Internet nachzufolgen und dir eindeutig zuzuordnen.

  3. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: MrT 14.03.12 - 14:01

    MarcusVanHouten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein ist es nicht. Facebook ist dank I-like-buttons und ständigem
    > spotify-login in der Lage so ziemlich alle Aktivitäten im Internet
    > nachzufolgen und dir eindeutig zuzuordnen.

    Das gilt doch nur, wenn ich im Browser bei Facebook eingeloggt bin/war und die Cookies noch rumliegen.

    Spotify ist aber ein Standalone Programm. Der Browser bekommt also nicht mit, dass, und mit welchem Account man bei Spotify eingeloggt ist. (Ok, im Spotify Verzeichnis ist eine Datei "chrome.pak" - vieleicht bekommt Chrome was mit, aber andere wie Firefox oder Opera nicht...)

  4. sind sie das nicht so oder so?

    Autor: fratze123 14.03.12 - 14:54

    wurde am "like-button" nicht mal kritisiert, dass auch nicht-mitglieder von hackfressenbuch getrackt werden?

  5. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: MarcusVanHouten 14.03.12 - 15:29

    > Spotify ist aber ein Standalone Programm. Der Browser bekommt also nicht
    > mit, dass, und mit welchem Account man bei Spotify eingeloggt ist. (Ok, im
    > Spotify Verzeichnis ist eine Datei "chrome.pak" - vieleicht bekommt Chrome
    > was mit, aber andere wie Firefox oder Opera nicht...)

    Spotify sieht deine ip => Facebook sieht deine ip
    du gehst z.b. auf www.seiteeinfügen.de welche einen i-like button hat
    i-like-button sendet ip an facebook

    Facebook sieht dass die ip dieselbe ist und schon wissen sie auf welcher seite du warst ;)

  6. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: MrT 14.03.12 - 15:34

    MarcusVanHouten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Spotify ist aber ein Standalone Programm. Der Browser bekommt also nicht
    > > mit, dass, und mit welchem Account man bei Spotify eingeloggt ist. (Ok,
    > im
    > > Spotify Verzeichnis ist eine Datei "chrome.pak" - vieleicht bekommt
    > Chrome
    > > was mit, aber andere wie Firefox oder Opera nicht...)
    >
    > Spotify sieht deine ip => Facebook sieht deine ip
    > du gehst z.b. auf www.seiteeinfügen.de welche einen i-like button hat
    > i-like-button sendet ip an facebook
    >
    > Facebook sieht dass die ip dieselbe ist und schon wissen sie auf welcher
    > seite du warst ;)

    Veinfacht gesagt, unter der Annahme, dass man eine statische IP hat, und allein am Router hängt, trifft das zu, sonst ist es doch etwas komplizierter...

  7. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: kendon 14.03.12 - 15:37

    da helfen alufolie und die diversen blocker progrämmchen. ansonsten brauchts auch keinen spotify account damit facebook so ziemlich alles tracked.

  8. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: Llame 14.03.12 - 15:42

    und? ist es nun etwa ein problem, dass server denen mein pc eine anfrage sendet meine IP mitbekommen? :D ich lolierte köstlich, deutschland und seine "wutbürger" die sich über alles aufregen haha



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.12 15:42 durch Llame.

  9. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: firefighter 14.03.12 - 15:44

    MrT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusVanHouten schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Spotify ist aber ein Standalone Programm. Der Browser bekommt also
    > nicht
    > > > mit, dass, und mit welchem Account man bei Spotify eingeloggt ist.
    > (Ok,
    > > im
    > > > Spotify Verzeichnis ist eine Datei "chrome.pak" - vieleicht bekommt
    > > Chrome
    > > > was mit, aber andere wie Firefox oder Opera nicht...)
    > >
    > > Spotify sieht deine ip => Facebook sieht deine ip
    > > du gehst z.b. auf www.seiteeinfügen.de welche einen i-like button hat
    > > i-like-button sendet ip an facebook
    > >
    > > Facebook sieht dass die ip dieselbe ist und schon wissen sie auf welcher
    > > seite du warst ;)
    >
    > Veinfacht gesagt, unter der Annahme, dass man eine statische IP hat, und
    > allein am Router hängt, trifft das zu, sonst ist es doch etwas
    > komplizierter...

    Das ist so nicht richtig, wenn dein I-Net-Anschluss deinem Router eine statische Ip zuweist, ist es egal, ob du alleine und mit 1000 Anderen am Router hängst, ob dein Router DHCP verwendet oder nicht, ob du feste IPs hast oder nicht, du wirst im I-Net immer mit deiner vom Provider vergebenen IP erkannt. Und mittels MAC-Adresse kann dein PC/Laptop/Tablet/etc. genau erkannt werden...

  10. Re: sind sie das nicht so oder so?

    Autor: Llame 14.03.12 - 15:47

    von deutschen datenschützern wird so ziemlich alles kritisiert. theoretisch könnte facebook feststellen dass du als "user x" "seite mit like-button A" und auch "seite mit like-button B" besucht hast. du bleibst aber immer user x, ohne weitere informationen abgesehen von deiner ip und den seiten mit like-button die du besucht hast.

    auch wenn sie diese daten theoretisch speichern könnten (mal davon abgesehenm dass sich deine ip im normalfall sehr bald wieder ändert) - sehe ich keinen nutzen für facebook, für facebook sind diese daten nur wertvoll wenn sie mit einem facebook-profil verknüpft werden können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.12 15:49 durch Llame.

  11. Re: sind sie das nicht so oder so?

    Autor: Mister Tengu 14.03.12 - 15:57

    Selbst wenn jemand dir beweist, dass es nicht so ist. Ändert das was an deiner Einstellung?

  12. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: Mister Tengu 14.03.12 - 16:00

    +1

    Wenn man mal ein wenig Abstand nimmt, kommt einem einiges so herrlich lächerlich vor.

  13. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: neocron 14.03.12 - 16:13

    das ist jede kreditkartenfirma auch ... deine Bank weiss, wann und wo du Geld abgehoben, oder mit der EC Karte bezahlt hast!
    Sie wissen wohin du Geld ueberweist, und haben noch unendlich mehr informationen ueber dich ... das ist ok ...

    jeder mensch, kann anhand deines telefons feststellen wo du bist, mit entsprechendem Aufwand!

    Dein auto hat ein KFZ Kennzeichen, welches nun wirklich nicht versteckt ist!

    Was also bitte, in Gottes Namen, macht diese Sache so unglaublich wichtiger/problematischer!?

    verstehe ich nicht ...

  14. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: neocron 14.03.12 - 16:15

    firefighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist so nicht richtig, wenn dein I-Net-Anschluss deinem Router eine
    > statische Ip zuweist, ist es egal, ob du alleine und mit 1000 Anderen am
    > Router hängst, ob dein Router DHCP verwendet oder nicht, ob du feste IPs
    > hast oder nicht, du wirst im I-Net immer mit deiner vom Provider vergebenen
    > IP erkannt. Und mittels MAC-Adresse kann dein PC/Laptop/Tablet/etc. genau
    > erkannt werden...
    richtig, aber sowohl an die MAC adresse, als auch an den Fakt DASS die ip Statisch ist, kommt nur der Provider dran, nicht aber Facebook!

  15. Re: Ob man nun einen neuen Facebook Account oder Spotify Account anlegt, ist doch egal ...

    Autor: Captain 15.03.12 - 12:25

    MrT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Veinfacht gesagt, unter der Annahme, dass man eine statische IP hat, und
    > allein am Router hängt, trifft das zu, sonst ist es doch etwas
    > komplizierter...

    das geht auch mit einer dyn. IP und dem Zeitstempel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar