1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FDP-Justizminister bedauert…

Jetzt wird regiert!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt wird regiert!

    Autor: ewf 26.10.09 - 12:38

    Schluss mit Ideologien. Die FDP wird jetzt regieren, bekommt Posten udn wird die Interessen ihrer Lobbys durchsetzen. Das heißt Bildung nur für WOhlhabende - Elitenförderungen, Arbeiterkinder ab in die Hauptschule - egal wie intelligent sie sind. Sicherung der Bildungsvorteile für Bessergestellte. Steuersenkungen für die oberen Einkommensklassen. Fertig. Wenn Ärzte und Anwälte besser wegkommen beim Überwachungsstaat dann sind die Interessen der FDP zu genüge gewahrt. Mehr hat man da nicht zu erwarten.

  2. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: ja 26.10.09 - 12:43

    Bla bla bla.

  3. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Johannistom 26.10.09 - 12:53

    Schon klar dass das Ironie /Sarkasmus von dir war aber leider steckt in deinem Posting viel Wahrheit. Ich selber wohne in einem besseren Stadtteil von Hamburg. Bei einer Wahlveranstaltung unseres Abgeordeten in der Schule sprach dieser ganz offen davon dass Kinder aus schwächeren Familien an solchen guten Schulen nichts zu suchen hätten. Solche Kinder seien eine Last und würden das Nevau nur herunzer ziehen. Weiterhin sprach er von Eliten, von deren Förderung und dass wahre Eliten nicht durch kleingesistige Regelungen und Gesetze gebremst werden dürften.

  4. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DersichdenWolfwählt 26.10.09 - 12:56

    Ein Volk bekommt die Regierung, die es verdient.
    Wenn alle Unzufriedenen bei der Wahl entsprechend ihren Wünschen ihre Stimme abgegeben hätten und nicht überwiegend die Ausrede "warum soll ich wählen gehen, bringt eh nichts" benutzt hätten, würde vielleicht auch das Wahlergebnis anders aussehen. Schliesslich war es lange vorher klar, das Schwarz-Gelb mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Rennen machen wird. Man hat quasi auf die Nichtwähler spekuliert und die haben auch prompt "richtig" reagiert.
    Hinterher motzen kann jeder, aber einmal alle 4 Jahre am Sonntag den Arsch hochzukriegen, das ist offensichtlich zu viel verlangt.

  5. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Fezzotasch 26.10.09 - 13:04

    DersichdenWolfwählt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Volk bekommt die Regierung, die es verdient.
    > Wenn alle Unzufriedenen bei der Wahl entsprechend ihren Wünschen ihre
    > Stimme abgegeben hätten und nicht überwiegend die Ausrede "warum soll ich
    > wählen gehen, bringt eh nichts" benutzt hätten, würde vielleicht auch das
    > Wahlergebnis anders aussehen. Schliesslich war es lange vorher klar, das
    > Schwarz-Gelb mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Rennen
    > machen wird. Man hat quasi auf die Nichtwähler spekuliert und die haben
    > auch prompt "richtig" reagiert.
    > Hinterher motzen kann jeder, aber einmal alle 4 Jahre am Sonntag den Arsch
    > hochzukriegen, das ist offensichtlich zu viel verlangt.

    Richtig. In meinem Bekanntenkreis kenne ich nur eine Person die CDU/FDP gewählt hat. Trotzdem haben die gewonnen. Wer hat die also gewählt bzw. wer, der etwas anderes wollte hat nicht gewählt?
    Dass die Rentner die wählen ist klar, die wollen das sich nichts ändert. Und die Jüngeren, die haben es eufgegeben "weil man ja eh nichts ändern kann".

  6. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 26.10.09 - 14:09

    Das ist doch Quatsch!

    Beleidigt meckern, weil man was anderes gewählt hat als die meisten kann auch jeder. Fakt ist doch, daß keine der wählbaren Parteien, die auf dem Zettel standen auch nur ansatzweise fähig wäre für alle Problemstellungen die richtige Lösung zu finden und auch umzusetzen. Von daher kann ich Nichtwählern keinen Vorwurf machen, hätte es selber beinahe bleiben gelassen.

    Und ein Volk bekommt überhaupt keine Regierung. Eine Minderheit entscheidet sich für ein ihrer Meinung nach kleineres Übel. Und darunter leiden dann alle. Das nennt man eben Demokratie hier bei uns in der Volksrepublik Deutschland.

  7. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DersichdenWolfwählt 26.10.09 - 14:26

    DemocracyMyA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch Quatsch!
    >
    > Beleidigt meckern, weil man was anderes gewählt hat als die meisten kann
    > auch jeder. Fakt ist doch, daß keine der wählbaren Parteien, die auf dem
    > Zettel standen auch nur ansatzweise fähig wäre für alle Problemstellungen
    > die richtige Lösung zu finden und auch umzusetzen. Von daher kann ich
    > Nichtwählern keinen Vorwurf machen, hätte es selber beinahe bleiben
    > gelassen.
    >
    > Und ein Volk bekommt überhaupt keine Regierung. Eine Minderheit entscheidet
    > sich für ein ihrer Meinung nach kleineres Übel. Und darunter leiden dann
    > alle. Das nennt man eben Demokratie hier bei uns in der Volksrepublik
    > Deutschland.

    Ich glaube nicht, das das auch nur ansatzweise etwas mit Fähigkeit zu tun hat, eher mit mangelndem Willen. Bedingt durch Interessenskonflikte durch "Nebenjobs". Wer beisst schon die Hand, die das Futter reicht.
    Zum Punkt "Vorwurf machen": Wer nicht wählt kann hinterher auch nicht rumheulen. Seltsamerweise haben es (zumindest in meinem Umfeld) die lautesten Heuler am wenigsten geschafft, ihrer Stimme Gewicht zu verleihen.

  8. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Rainer Kalle 26.10.09 - 14:56

    Fezzotasch schrieb:

    > Dass die Rentner die wählen ist klar, die wollen das sich nichts ändert.

    Das ist Bullshit.

    Es gibt etliche Rentner, die nicht CDU wählen.

  9. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 26.10.09 - 15:24

    DersichdenWolfwählt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DemocracyMyA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ich glaube nicht, das das auch nur ansatzweise etwas mit Fähigkeit zu tun
    > hat, eher mit mangelndem Willen. Bedingt durch Interessenskonflikte durch
    > "Nebenjobs". Wer beisst schon die Hand, die das Futter reicht.

    Das zählt bei mir zu "fähig". Also "Fähig = Willens + Könnens" salopp gesprochen.

    > Zum Punkt "Vorwurf machen": Wer nicht wählt kann hinterher auch nicht
    > rumheulen.
    Den zusammenhang verstehe ich nie. Wieso soll denn jemand nciht meckern dürfen, der keinen dieser ... gewählt hat? Vielleicht wollte er ja keinen derer, die zur Wahl standen. Warum soll er dann nicht üpber das meckern dürfen, was einer macht, den er nicht gewählt hat? Weil er nicht den gewählt hat, der das Gegenteil nicht macht? Ich steig nicht durch ...

    > Seltsamerweise haben es (zumindest in meinem Umfeld) die
    > lautesten Heuler am wenigsten geschafft, ihrer Stimme Gewicht zu verleihen.

    Dann haben sie doch allen Grund zum heulen oder?

  10. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Palerider 26.10.09 - 15:55

    Dann frag mal die Dir bekannten Nichtwähler nach den groben Positionen aller Parteien, die zur Wahl standen, die sie ja kennen müssten wenn sie sie als nicht wählbar erachten.

    Und demjenigen, der darauf antworten kann empfiehlst Du dann eine eigenen Partei zu gründen...

    Wer nicht wählen geht, muss das nehmen, was die anderen wählen - oder gehst Du in ein Restaurant bestellst den 'Bestseller' obwohl Du weiß, dass er Dir nicht schmeckt und beschwerst Dich anschließend darüber?

  11. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 27.10.09 - 09:02

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wer nicht wählen geht, muss das nehmen, was die anderen wählen - oder gehst
    > Du in ein Restaurant bestellst den 'Bestseller' obwohl Du weiß, dass er Dir
    > nicht schmeckt und beschwerst Dich anschließend darüber?

    Aber der Nichtwähler bestellt doch nur ein Leitungswasser? Wenn die Spaghetti des Nachbarn matschig aussehen, kann er es doch trotzdem sagen?

  12. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Palerider 27.10.09 - 09:47

    Er hat was anderes bestellt? Nee, hat er nicht - er hat die Wahl den anderen überlassen und bekommt das was den anderen schmeckt, damit muss er dann leben.

  13. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 27.10.09 - 09:58

    Ne, eben nicht. Er wollte nichts von der Karte, hat trotzdem das bekommen, was die größte Minderheit wollte, MUSS es runterwürgen und darf sich nicht mal beschweren? Find ich nicht fair.

  14. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Palerider 27.10.09 - 10:32

    'Nichts' wählen geht nicht (das wäre ja auch Anarchie).

    Nur 'nicht' wählen und das ist nunmal gleichzusetzen mit 'Ich nehm das, was die anderen wollen' und danach hat derjenige nicht das Recht sich darüber zu beschweren .

    Außerdem behaupte ich, dass sich eine verschwindet kleine Minderheit unter den Nichtwählern mit allen zur Wahl stehenden Parteien beschäftigt hat - warum probiert er nicht mal ein ganz neues Gericht? Und wenn er tatsächlich alle probiert und findet alles Mist - dann muss er halt selber kochen (=sich selber politsch engagieren, Partei gründen,...).

  15. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 27.10.09 - 12:59

    "Müssen" tut man nichts, außer Sterben. Und scheinbar teile ich nicht Deine Auffassung von Demokratie und/oder Anarchie.

  16. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Palerider 27.10.09 - 14:36

    Wenn niemand regiert ist das Anarchie - das sollten wir uns grob einig sein, oder?
    Meine oder Deine Auffassung von Demokratie ist hier völlig wurscht - so funktioniert das politische System in dem wir leben: Wer nicht wählt bekommt das, was die anderen wählen (oder genauer gesagt die Mehrheit der anderen) - wenn 30% nicht wählen entscheidet somit eine Minderheit über alle anderen - und darüber wollen sich dann die beschweren die ihre Chance, Einfluß zu nehmen, nicht genutzt haben und damit selber an der Situation schuld sind?

    Kannst Dir auch mit dem Hammer auf den Daumen kloppen und Dich beschweren, dass es weh tut...

  17. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 27.10.09 - 14:48

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn niemand regiert ist das Anarchie - das sollten wir uns grob einig
    > sein, oder?
    Ah, ok. So isses klar.

    > Meine oder Deine Auffassung von Demokratie ist hier völlig wurscht - so
    > funktioniert das politische System in dem wir leben: Wer nicht wählt
    > bekommt das, was die anderen wählen (oder genauer gesagt die Mehrheit der
    > anderen) - wenn 30% nicht wählen entscheidet somit eine Minderheit über
    > alle anderen - und darüber wollen sich dann die beschweren die ihre Chance,
    > Einfluß zu nehmen, nicht genutzt haben und damit selber an der Situation
    > schuld sind?
    >
    Genau da gehen wir jetzt auseinander:
    - Es ist eben keine Mehrheit, sondern die größte Minderheit, solange keine Partei/Koalition über 50% (nicht-wähler mitgerechnet) kommt.
    - Du gehst davon aus, daß Nicht-wähler eine "is mir egal"-Einstellung haben - daß sie sich der "Mehrheit" beugen. Ich dagegen denke, daß zumindest ein bestimmter Teil davon sich eben doch gut informiert hat und keine der Optionen für gut genug hält, um sie aktiv zu wählen. Da muß man sich doch nicht gleich die Anarchie wünschen.
    Um eine Partei zu gründen muß man offensichtlich Masochistisch veranlagt sein, wie der Umgang mit den Piraten zeigt - das liegt nicht jedem.

    > Kannst Dir auch mit dem Hammer auf den Daumen kloppen und Dich beschweren,
    > dass es weh tut...
    Naja ... das trifft auch auf Wähler zu.

  18. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Palerider 27.10.09 - 16:08

    Das ist jetzt schizophren. Du beklagst, dass es keine brauchbaren Alternativen unter den Parteien gibt, was dagegen tun können aber nur Masochisten?

    Beschreib doch mal, wie es besser gehen könnte.

    btw.: und ich bin überzeugt davon, dass ein sehr großer Teil der Nichtwähler politisch absolut nicht interessiert ist und sich auf dämliche Phrasen wie 'die da oben machen doch eh was sie wollen' zurückziehen und nicht mal 2 Parteien abseits der im BT vertretenen aufzählen können.

  19. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: DemocracyMyA 27.10.09 - 16:39

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist jetzt schizophren. Du beklagst, dass es keine brauchbaren
    > Alternativen unter den Parteien gibt, was dagegen tun können aber nur
    > Masochisten?

    Das ist nicht schizophren, das ist meine Ansicht. Ich hab auch nicht gesagt "was dagegen tun". Was ich sagte war so gemeint: Wer selbst eine Partei gründen will (wie von Dir verlangt) muss ein dickes Fell haben oder Masochist sein, damit er die ganzen Anfeindungen und die nötige Lügerei etc erträgt. "Was dagegen tun" ist weit allgemeiner. Theoretisch fiele da auch Mollies schmeissen drunter. Dafür muss man natürlich kein Masochist sein.

    > Beschreib doch mal, wie es besser gehen könnte.
    Wie hast DU es denn besser gemacht? Ich hab das (imho) kleinste Übel gewählt. Aber das halte ich nicht für besser als Nichtwählen.

    > btw.: und ich bin überzeugt davon, dass ein sehr großer Teil der
    > Nichtwähler politisch absolut nicht interessiert ist und sich auf dämliche
    > Phrasen wie 'die da oben machen doch eh was sie wollen' zurückziehen und
    > nicht mal 2 Parteien abseits der im BT vertretenen aufzählen können.
    Das mag sein. Aber auch das muss es in einer freien Demokratie geben dürfen. Dafür ist es ja schliesslich eine. Und SO weit hergeholt ist es doch auch nicht?

  20. Re: Jetzt wird regiert!

    Autor: Palerider 27.10.09 - 17:38

    > Das ist nicht schizophren, das ist meine Ansicht. Ich hab auch > nicht gesagt "was dagegen tun". Was ich sagte war so gemeint: > Wer selbst eine Partei gründen will (wie von Dir verlangt)
    Moment, Du hast gemeint es gebe zu wenige vernünftige Alternativen als das man eine davon wählen könnte - da gibt es m.E. nur zwei Möglichkeiten:
    - neue Alternative schaffen
    - eine bestehende Alternative verbessern
    und das kann man wie?

    > muss ein dickes Fell haben oder
    > Masochist sein,
    Zumindest ein gewisses Maß an Idealismus und Durchaltevermögen gehört dazu - wer das nicht hat oder aus anderen Gründen sich nicht engagieren kann/will, muss mit den Parteien leben, die es gibt.

    > damit er die ganzen Anfeindungen und die
    > nötige Lügerei etc
    > erträgt. "Was dagegen tun" ist weit allgemeiner. Theoretisch
    > fiele da auch
    > Mollies schmeissen drunter. Dafür muss man natürlich kein
    > Masochist sein.
    nö, sondern ein gewaltätiger Irrer


    > Wie hast DU es denn besser gemacht?
    Ich habe nie behauptet, dass es besser geht.

    > Ich hab das (imho) kleinste Übelgewählt.
    Sehr schön - genau das habe ich auch getan!

    > Aber das halte ich nicht für besser als Nichtwählen.
    Ist es aber! Weil man sonst seine Stimme den anderen schenkt und man genau die Verhältnisse verschärft, die Du ja auch beklagst nämlich das die 'Mehrheiten' in Wirklichkeit keine sind.

    > Das mag sein. Aber auch das muss es in einer freien Demokratie > geben dürfen.
    Dann sollten sie m.E. aber auch nicht gezählt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme