Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FDP steigt aus: Jamaika…

Richtig so, FDP!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so, FDP!

    Autor: ttloop 20.11.17 - 23:10

    Während andere Parteien in ihrer Realitätswahrnehmung mehr oder weniger ideologisch befangen sind scheint mir die FDP noch den klarsten Blick auf die Notwendigkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft zu besitzen. Die Begründung zum Abbruch der quälend langen Sondierung ist für mich nachvollziehbar und ich denke, die Standhaftigkeit wird sich zukünftig in noch mehr Wählerzustimmung und mehr Respekt für die Positionen der FDP auszahlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 23:12 durch ttloop.

  2. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: azeu 20.11.17 - 23:15

    Und wenn das auch nur Kalkül ist?

    ... OVER ...

  3. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: teenriot* 20.11.17 - 23:23

    Bitte?

    Die anderen waren total "ideologisch" zu Kompromissen bereit, währen die FDP mit totalem "Blick auf die Notwendigkeiten" einen auf bockig gemacht hat.

    Die Wahrheit ist doch, dass die anderen eben nicht wie von der FDP erwartet ideologisch unüberbrückbare Differenzen aufgebaut haben die zum scheitern führen, auf dass man sich mit einem "an uns ans lag es nicht" aus der Affäre hätte ziehen konnte. Die anderen waren zu nah am Ziel, dass man einen Eklat inszenieren musste um aus der Nummer raus zu kommen, denn die FDP hatte vor lauter Eitelkeit nie vor zu regieren.

    Bei Neuwahlen würde dieses leicht zu durchschauende Spiel, die FDP mal locker 25% ihrer Wähler kosten.

  4. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: Nielz 20.11.17 - 23:35

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Bei Neuwahlen würde dieses leicht zu durchschauende Spiel, die FDP mal
    > locker 25% ihrer Wähler kosten.

    Die Frage ist ob es auch für die FDP-Klientel leicht zu durchschauen ist. Trump war auch leicht zu durchschauen und trotzdem hat ihn seine Inszenierung an die Macht gebracht.

  5. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: teenriot* 20.11.17 - 23:42

    Das muss man sich mal reinziehen, 4 von 6 Parteien im Bundestag wollen nicht regieren. Ausgedrückt entweder direkt verbal oder indirekt durch ihr tun.

  6. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: madMatt 21.11.17 - 00:02

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss man sich mal reinziehen, 4 von 6 Parteien im Bundestag wollen
    > nicht regieren. Ausgedrückt entweder direkt verbal oder indirekt durch ihr
    > tun.

    ...wollen nicht [um jeden Preis] regieren..

  7. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: Nielz 21.11.17 - 00:16

    ...erzählen dass sie nicht um jeden Preis regieren wollen um ihre Personal- und Inhaltslosigkeit zu überspielen.

  8. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: intnotnull12 22.11.17 - 12:03

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss man sich mal reinziehen, 4 von 6 Parteien im Bundestag wollen
    > nicht regieren. Ausgedrückt entweder direkt verbal oder indirekt durch ihr
    > tun.

    Ich glaube, die Linke würde wollen, wenn sie könnte, aber das gibt die Konstellation nicht her (also 3/6).

    Aber im Kern seh ichs genauso wie Du. Klar ist Opposition bequemer, Du kannst gegen alles sein und gewinnst in der Tendenz eher in den Wahlen. Aber so läuft Demokratie nun mal nicht. Wirklich wählbar sind für mich nur Parteien, die auch regieren wollen, und das sind im Moment aus der Mitte nur CDU/CSU und die Grünen.

    Übrigens Digitalisierung.

    Scheint der FDP in den Verhandlungen, trotz Wahlkampf-Claim, fast egal gewesen zu sein. Das einzig Substanzielle in dem Paper dazu war der Wegfall der Vectoring-Subventionen. Nur mal so, falls es tatsächlich noch einen Wahlgang geben sollte.

  9. Re: Richtig so, FDP!

    Autor: teenriot* 23.11.17 - 03:33

    So sehr ich den gemäßigten Teil der Linken schätze, das Sagen haben andere. Wer z.B. stumpfsinnig "Nato auflösen" und "Raus aus der Nato" schreit, der will nicht regieren. Durchaus berechtigte Nato-Kritik geht anders. Niemand kann mit den Linken koalieren solange die aus Prinzip pauschal gegen ALLE Bundeswehreinsätzen stimmen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.17 03:40 durch teenriot*.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  4. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 8,99€
  3. 8,49€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesische Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  2. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.

  3. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.


  1. 11:14

  2. 10:58

  3. 16:00

  4. 15:18

  5. 13:42

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:00