Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FDP steigt aus: Jamaika…

Was war der Knackpunkt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was war der Knackpunkt?

    Autor: M.P. 20.11.17 - 10:30

    Klima oder Flüchtlingsobergrenze?

    Beide Themen sind ja nach den Neuwahlen auch nicht vom Tisch.

    Bei der Flüchtlingsobergrenze gibt es ja auch noch das Grundgesetz, was verbogen werden muss.

    Es bleibt auch nach Neuwahlen spannend...

    Ich denke, alle bis auf die AfD werden schlechtere Ergebnisse bekommen...

  2. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: FreierLukas 20.11.17 - 10:48

    Glaube ich nicht, je mehr Zeit vergeht desto mehr Leute werden 18 und desto mehr Leute nippeln ab. Das heißt mehr Stimmen für die FDP. Die neuen Liberalen unter Linder sind die Partei der Jugend und wer das noch nicht gemerkt hat lebt vermutlich unterm Stein.

    Wie leben in einer Zeit in der die aufwachsende Generation frei sein will. Man will selbstsändig im Netz sein Geld verdienen und nicht in irgendeiner Firma arbeiten und jeden Tag das gleiche tun. Die Unzufriedenheit im Berufsleben grade der "Jungen" unter 35 war selten höher. Wer schon seit 10-20 Jahren im Job ist bei dem ist das natürlich anders. Der will keine Veränderung mehr und am liebsten bis zur Rente dabei bleiben. Das liegt aber auch nur daran dass das Selbstvertrauen in die eigene Fähigkeit schwindet. Man traut sich immer weniger zu je mehr man das Gleiche tut und nichts Neues lernt. Das ist ein Teufelskreis!

    Es gibt kein Zukunftsszenario indem Leute wie heute in einer großen Firma arbeiten und nicht-kreative Arbeit ausführen die auch eine Maschine machen könnte. Das muss einfach endlich in die Köpfe rein. Jeder der denkt er entwickelt sich im Beruf nicht weiter muss sich was Neues suchen. Das Problem dabei ist die ganze rote Politik zwingt den Menschen einen Berg voll Schulden auf der sie dazu zwingt ihren Job nicht aufgeben zu können. Sowas kann nicht ewig gut gehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 10:54 durch FreierLukas.

  3. Totale Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 20.11.17 - 10:54

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klima oder Flüchtlingsobergrenze?

    ehrlich gesagt finde ich das gesamte politische System als völlig korrupt und inkompetent. Die einzigen Themen, die man hier mitbestimmen konnte waren:
    - soziale Gerechtigkeit (Linke)
    - Umweltschutz (grüne)
    - Datenschutz (piraten)
    - Migranten (afd)
    durch wählen einer neuen Partei.
    Bei Grünen und AfD hat das ja zu einer Änderung der Politik geführt. Wobei selbst China im Moment massiv erneuerbare Energien hochzieht und die sind ja die pöhse Diktatur, die ja unseren "Werten" unterlegen sind. Was Datenschutz und soziale Gerechtigkeit angeht, haben sich die Themen nicht durchgesetzt und wurden komplett ignoriert.

    Ansonsten ist vollkommen egal, ob Partei A,B,C dran ist, gemacht wird Skript 1 (neoliberal) und in Opposition Skript 2 (generell dagegen: Grüne haben sogar Atomaustieg der CDU kritisiert, linke Mindestlohn)

    Ich finde es schade, dass über ein so relativ wenig wichtiges Thema wie Migration/Asyl*, die Leute motiviert sich politisch neuzuorientieren (AfD). Für mich gibt es da viel wichtigere Themen mit oft relativ einfachen Verbesserungen:
    - Bildung: weniger dreigliedriges Schulsystem für alle und dafür mehr drei Kurse in jedem Fach. So kann man dann auch mal als heutiger Hauptschüler in manchen Fächern zu den besten gehören. Dazu größerer Fokus auf Technik und echten Wissenschaften -> eigentlich sollte man nur das bewerten was neutral gesehen richtig ist. Mehr Wahlpflicht

    - demographischer Wandel: mehr Kindergeld. Ein Kind sollte 100% vom Staat und der Gesellschaft finanziert werden, sodass man mit/ohne Kind finanziell gleich dasteht. D.h. kein Unterhalt, sondern über Steuern finanzieren.

    - Immobilienpreise: mehr staatlicher Wohnungsbau ( wohnungsbaugesellschaften nicht privatisieren)

    - Steuerverschwendung: nicht privatisieren!, Keine Homöopathie fördern,

    - gleichberechtigung für Frauen -> siehe Unterhalt/Kindergeld und Bildung mit mehr Technik. Dazu sollte man massiv die Werbeindustrie regulieren. Bitte kein Mineralwasser für Männer/Frauen mehr, damit man damit mehr Geld verdient oder probiotischen Bullshit





    * Das Hauptproblem ist, dass Deutschland über die NATO mithilft die Flüchtlingswellen überhaupt auszulösen, siehe Libyen oder Syrien.

  4. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: theFiend 20.11.17 - 10:57

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die neuen
    > Liberalen unter Linder sind die Partei der Jugend und wer das noch nicht
    > gemerkt hat lebt vermutlich unterm Stein.

    Und das hast Du im FDP Werbeprospekt gelesen, oder in dem Du wirklich mal mit Jugendlichen gesprochen hast? Diejenigen die ich persönlich spreche, und die zumindest eine Grundahnung von politik haben, suchen eigentlich irgendeine lösungsorientierte Partei zwischen den Linken und den Grünen, um die wirklich drängenden Fragen ihrer Zukunft behandelt zu wissen.
    Und "arbeitsfragen" sind da eher unter ferner liefen...

  5. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: FreierLukas 20.11.17 - 10:59

    Die Flüchtlichswellen werden vor allem dadurch ausgelöst dass es uns so gut geht und das die Menschen überall auf der Welt davon mitbekommen. Niemand würde nach Europa kommen wenn es hier genauso aussehen würde wie im nahen Osten. Wenn die Menschen Bilder von unseren Bäumen und Wiesen sehen, sehen sie ein Paradies. Bei denen gibts nur Sand. Schau dir dochmal die ganzen Bilder von Syrien an. Würdest du da leben wollen? Europa ist wie ein riesen großer saftiger Apfel in den jeder mal reinbeißen will. Ich kann jeden verstehen der hier her kommt.

    Man muss sich darauf einstellen dass das Verlangen in Läder wie Deutschland zu kommen immer größer wird. Völlig unabhängig von der politischen Lage grade im nahen Osten. Heimat hin oder her, es ist 2017 und niemand hängt mehr so am Geburtsland wie das vielleicht vor 20-30 Jahren noch der Fall war. Die leute sitzen daheim und turnen nicht im Garten rum. Sie bekommen nicht mehr so viel von ihrer eigenen Umwelt mit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 11:01 durch FreierLukas.

  6. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 20.11.17 - 11:00

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Flüchtlichswellen werden vor allem dadurch ausgelöst dass es uns so gut
    > geht und das die Menschen überall auf der Welt davon mitbekommen. Niemand
    > würde nach Europa kommen wenn es hier genauso aussehen würde wie im nahen
    > Osten. Wenn die Menschen Bilder von unseren Bäumen und Wiesen sehen, sehen
    > sie ein Paradies. Bei denen gibts nur Sand. Schau dir dochmal die ganzen
    > Bilder von Syrien an. Würdest du da leben wollen? Europa ist wie ein riesen
    > großer saftiger Apfel in den jeder mal reinbeißen will.

    so wie in Griechenland? XD

  7. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: FreierLukas 20.11.17 - 11:02

    Ich meine damit natürlich Westeuropa. Niemand will nach Russland. Alles westlich von Westdeutschland ist für mich zum Teil Russland lol Je weiter östlich desto höher der Prozentsatz. Ich weiß nicht wie lange der Westen dem noch Paroli bieten kann aber es wird mit Sicherheit nochmal richtig eng werden. Mit ein bisschen Glück sehen wir aber nie wieder eine rote Regierung.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 11:09 durch FreierLukas.

  8. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: mnementh 20.11.17 - 11:15

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Flüchtlichswellen werden vor allem dadurch ausgelöst dass es uns so gut
    > geht und das die Menschen überall auf der Welt davon mitbekommen. Niemand
    > würde nach Europa kommen wenn es hier genauso aussehen würde wie im nahen
    > Osten. Wenn die Menschen Bilder von unseren Bäumen und Wiesen sehen, sehen
    > sie ein Paradies. Bei denen gibts nur Sand. Schau dir dochmal die ganzen
    > Bilder von Syrien an. Würdest du da leben wollen? Europa ist wie ein riesen
    > großer saftiger Apfel in den jeder mal reinbeißen will. Ich kann jeden
    > verstehen der hier her kommt.
    >
    > Man muss sich darauf einstellen dass das Verlangen in Läder wie Deutschland
    > zu kommen immer größer wird. Völlig unabhängig von der politischen Lage
    > grade im nahen Osten. Heimat hin oder her, es ist 2017 und niemand hängt
    > mehr so am Geburtsland wie das vielleicht vor 20-30 Jahren noch der Fall
    > war. Die leute sitzen daheim und turnen nicht im Garten rum. Sie bekommen
    > nicht mehr so viel von ihrer eigenen Umwelt mit.
    Dem muss ich widersprechen. Die großen Migrationswellen werden durch Gewalt ausgelöst: Krieg, Banden, Kriminialität, Terror. Es kann gegebenenfalls auch noch Hungersnot dazukommen, aber das war in der letzten Zeit eher selten und meist auch mit Gewalt verbunden (Landwirtschaft kommt oft auch zum Erliegen wenn Bomben fallen).

    Die von Dir beschriebene Migration gibt es auch, aber sie macht einen eher kleinen Teil aus. Das sieht man schon an den Schwankungen der Flüchtlingszahlen, wie von Dir beschrieben müssten die Zahlen recht konstant sein, vielleicht langsam steigen.

  9. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: theFiend 20.11.17 - 11:17

    Die nächsten großen Flüchtlingswellen werden simpel durch den Klimawandel ausgelöst...

  10. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: Tuxgamer12 20.11.17 - 11:23

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die nächsten großen Flüchtlingswellen werden simpel durch den Klimawandel
    > ausgelöst...

    Ah, deshalb leugnet die AfD (und auch jemand wie Trump) also den Klimawandel. Jetzt macht alles Sinn!

  11. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: zenker_bln 20.11.17 - 11:41

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klima oder Flüchtlingsobergrenze?

    Weder noch!
    Wer etwas wirklich ändern will, ist auch in der Lage über Konsense dieses zu bewirken.
    Lindners Aktion ist aber nur der Ausruf, das er nicht den Schneid besitzt mit anderen etwas bewirken zu wollen, sondern eher von (totalitärer?) Machtgier.
    Lindner hat ja ebenso schon mal die FDP im Stich gelassen, als sie am Boden lag, um dann aus dem FDP-Chaos (2011) sich als Machtmensch bei der FDP wieder an die Spitze wählen zu lassen. Hier muss man aber den eigentlichen FDP-Migliedern die Ohren lang ziehen, das sie "diesen typen" dann doch noch mal auf den Stuhl gehievt haben.

  12. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 20.11.17 - 12:04

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die von Dir beschriebene Migration gibt es auch, aber sie macht einen eher
    > kleinen Teil aus. Das sieht man schon an den Schwankungen der
    > Flüchtlingszahlen, wie von Dir beschrieben müssten die Zahlen recht
    > konstant sein, vielleicht langsam steigen.

    Wirtschaftsflüchtlinge kann man ja relativ leicht ablehnen.
    Jemanden nach Afghanistan abschieben, ist hingegen schwer.

  13. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: Ispep 20.11.17 - 12:16

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich nicht, je mehr Zeit vergeht desto mehr Leute werden 18 und desto
    > mehr Leute nippeln ab. Das heißt mehr Stimmen für die FDP. Die neuen
    > Liberalen unter Linder sind die Partei der Jugend und wer das noch nicht
    > gemerkt hat lebt vermutlich unterm Stein.
    >
    > Wie leben in einer Zeit in der die aufwachsende Generation frei sein will.
    > Man will selbstsändig im Netz sein Geld verdienen und nicht in irgendeiner
    > Firma arbeiten und jeden Tag das gleiche tun.

    Und mit 30 hat man dann kapiert, dass das Leben kein Ponyhof ist und Bento nicht die Realität abbildet.



    Die Unzufriedenheit im
    > Berufsleben grade der "Jungen" unter 35 war selten höher. Wer schon seit
    > 10-20 Jahren im Job ist bei dem ist das natürlich anders. Der will keine
    > Veränderung mehr und am liebsten bis zur Rente dabei bleiben. Das liegt
    > aber auch nur daran dass das Selbstvertrauen in die eigene Fähigkeit
    > schwindet. Man traut sich immer weniger zu je mehr man das Gleiche tut und
    > nichts Neues lernt. Das ist ein Teufelskreis!
    >
    > Es gibt kein Zukunftsszenario indem Leute wie heute in einer großen Firma
    > arbeiten und nicht-kreative Arbeit ausführen die auch eine Maschine machen
    > könnte. Das muss einfach endlich in die Köpfe rein. Jeder der denkt er

    Warst du schonmal draußen? Nahezu alle arbeiten, die im Handwerk ausgeübt werden, können nicht und auch in Zukunft nicht von Maschinen gemacht werden. Die Bauteile ja, aber das wurden sie quasi schon vor 2000 Jahren.

    Und mal angenommen es ginge. Wieso sollte dann noch jemand "kreative Arbeit" nachfragen. Man hat doch Zeit ohne Ende, wozu Geld für kreativen Firlefanz ausgeben? Kann man doch selbst herstellen. Und selbst wenn nicht-es gibt Milliarden an Songs und Filmen, Bücher ohne Ende-da ist der Druck nahe null, kreative Arbeit nachzufragen, wenn es kaum Arbeit gibt. Eher muss der Kreative betteln gehen. Denn der Handwerker wird ihn auspressen.

    Oder sind Armutsgebiete kreative Hotspots. Da muss die Arbeit mangels Kaufkraft garnicht erbracht werden. Aber für Kreativität zahlt da auch keiner.



    > entwickelt sich im Beruf nicht weiter muss sich was Neues suchen. Das
    > Problem dabei ist die ganze rote Politik zwingt den Menschen einen Berg
    > voll Schulden auf der sie dazu zwingt ihren Job nicht aufgeben zu können.
    > Sowas kann nicht ewig gut gehen.

    Nö, Schulden macht man selbst.

  14. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: Bautz 20.11.17 - 12:40

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die nächsten großen Flüchtlingswellen werden simpel durch den
    > Klimawandel
    > > ausgelöst...
    >
    > Ah, deshalb leugnet die AfD (und auch jemand wie Trump) also den
    > Klimawandel. Jetzt macht alles Sinn!

    Haha, das erklärt nun tatsächlich einiges.

    Glaubt Trump dann bestimmt auch dass weniger mexikaner kommen wenn er sagt dass es nicht wärmer wird?

  15. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: Junior-Consultant 20.11.17 - 13:13

    > Ah, deshalb leugnet die AfD (und auch jemand wie Trump) also den
    > Klimawandel. Jetzt macht alles Sinn!

    Hast Du dazu eine Quelle?

  16. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: theFiend 20.11.17 - 13:20

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ah, deshalb leugnet die AfD (und auch jemand wie Trump) also den
    > > Klimawandel. Jetzt macht alles Sinn!
    >
    > Hast Du dazu eine Quelle?

    Also das lässt sich wirklich mit einmal googeln rausfinden... Gerade die großen Leuchten der AfD (hrhr) sind beim Klimaleugnen ganz vorne dran...

    Aber weil es so lustig ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=S8LZECFClMo

    https://www.youtube.com/watch?v=IV8UzT_9bXg

  17. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: Nullmodem 20.11.17 - 13:29

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klima oder Flüchtlingsobergrenze?
    >
    > Beide Themen sind ja nach den Neuwahlen auch nicht vom Tisch.
    >
    Knackpunkt wahr wohl die Geltungssucht und Mediengeilheit des FDP-Vorsitzenden. Einmal im Mittelpunkt stehen.
    Geht mit der Neuwahl auch nicht weg (außer die FDP rutscht wieder unter die 5% Hürde)

    nm

  18. Re: Totale Inkompetenz

    Autor: Tuxgamer12 20.11.17 - 13:37

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ah, deshalb leugnet die AfD (und auch jemand wie Trump) also den
    > > Klimawandel. Jetzt macht alles Sinn!
    >
    > Hast Du dazu eine Quelle?

    Ernsthaft? Ist das für Quellen nicht bisschen zu offensichtlicht?

    Na wegen mir, könnte mir nichts vorstellen, was noch einfacher zu belegen ist. Also welchen Teil meiner Aussage möchtest du belegt haben?

    * Dass der Grund ist, Ausländern loszuwerden? Das war offensichtlich Ironie

    * Dass Trump Klimawandel leugnet? da musst ernsthaft nur "Trump" und "Klimawandel" in Suchmachine deiner Wahl eingeben.
    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/265895292191248385?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=http%3A%2F%2Fwww.zeit.de%2Fwissen%2Fumwelt%2F2016-12%2Fklimawandel-donald-trump-klimaforschung-daten-usa%2Fseite-2

    * Dass die AfD den Klimawandel leugnet?
    Vielleicht mal ein Blick ins Grundsatzprogramm?

    https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/01/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

    Seite 79.

    Um mal den ersten Abschnitt zu zitieren:

    "Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert. Die Klimaschutzpolitik
    beruht auf hypothetischen Klima-Modellen
    basierend auf computergestützten Simulationen des IPCC
    („Weltklimarat“). Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff,
    sondern ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens."

    Geht danach so aber noch weiter. Von einzelnen richtig dummen Aussagen einzelner AfD-Mitglieder ganz zu schweigen.

  19. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: ip_toux 20.11.17 - 13:39

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich nicht, je mehr Zeit vergeht desto mehr Leute werden 18 und desto
    > mehr Leute nippeln ab. Das heißt mehr Stimmen für die FDP. Die neuen
    > Liberalen unter Linder sind die Partei der Jugend und wer das noch nicht
    > gemerkt hat lebt vermutlich unterm Stein.
    >
    > Wie leben in einer Zeit in der die aufwachsende Generation frei sein will.
    > Man will selbstsändig im Netz sein Geld verdienen und nicht in irgendeiner
    > Firma arbeiten und jeden Tag das gleiche tun. Die Unzufriedenheit im
    > Berufsleben grade der "Jungen" unter 35 war selten höher. Wer schon seit
    > 10-20 Jahren im Job ist bei dem ist das natürlich anders. Der will keine
    > Veränderung mehr und am liebsten bis zur Rente dabei bleiben. Das liegt
    > aber auch nur daran dass das Selbstvertrauen in die eigene Fähigkeit
    > schwindet. Man traut sich immer weniger zu je mehr man das Gleiche tut und
    > nichts Neues lernt. Das ist ein Teufelskreis!
    >
    > Es gibt kein Zukunftsszenario indem Leute wie heute in einer großen Firma
    > arbeiten und nicht-kreative Arbeit ausführen die auch eine Maschine machen
    > könnte. Das muss einfach endlich in die Köpfe rein. Jeder der denkt er
    > entwickelt sich im Beruf nicht weiter muss sich was Neues suchen. Das
    > Problem dabei ist die ganze rote Politik zwingt den Menschen einen Berg
    > voll Schulden auf der sie dazu zwingt ihren Job nicht aufgeben zu können.
    > Sowas kann nicht ewig gut gehen.

    Na hoffentlich wissen die Jungen aber auch was ihnen die FDP alles wegnehmen will und dafür den Reichen und Unternehmen gibt.

  20. Re: Was war der Knackpunkt?

    Autor: oSu. 20.11.17 - 13:45

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man will selbstsändig im Netz sein Geld verdienen und nicht in irgendeiner
    > Firma arbeiten und jeden Tag das gleiche tun.

    Wie kommst Du auf das schmale Brett, dass die Jüngeren einen Faible dafür haben sich selbst auszubeuten?
    Ich kenne keinen der auch nur annähernd mit dem Gedanken spielt, sich als Netzarbeiter zu verdingen. Alle Absolventen die ich kenne, streben eine Beschäftigung in einem Großunternehmen an, da es dort gute Gehälter und Tarifverträge gibt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00