1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehen: Regulierung für…

Der Ansatz wäre gut,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Ansatz wäre gut,

    Autor: subangestellt 18.03.16 - 17:34

    wenn die Umsetzung dazu führt, dass eine Senderliste auf ein Medium geladen, per Software geändert und zurückgespielt werden kann.
    Sendersortierung per Fernbedienung mag vor 20 Jahren und 25 TV-Programmen noch zu bewerkstelligen gewesen sein. Bei mehr als 70 bis über 200 TV-Programme die auch noch in SD und HD ausstrahlen und damit auch "sortiert" werden wollen, ist es einfach ein Unding sich mit so etwas überhaupt auseinander setzen zu müssen.

    Gerd_R

  2. Re: Der Ansatz wäre gut,

    Autor: robinx999 18.03.16 - 18:20

    Geht vermutlich nur um die Standard Listen beim Kauf von einem Gerät bzw. um die Listen die diese Geräte regelmäßig Angeboten bekommen.
    Ich vermute dadurch wird nichts leichter für eigene Sortierungen. Wobei einige Geräte (ich kenne z.B.: Sat Receiver) es ja jetzt schon erlauben die Programm Liste auf einen USB Stick zu Exportieren und dann kann man sie mit einer Software bearbeiten und wieder auf dem USB Stick ablegen und wieder importieren. Aber Grundsätzlich dürften die meisten nach wie vor über die Fernbedienung sortieren. Wobei es natürlich nervig ist das es bei jedem Gerät anders ist. Mal fügt man einen Sender beim Verschieben ein (alle Nachfolgenden rücken einen Platz nach hinten) mal tauscht man zwei Sender in der Position. Aber das sind oft Interface fragen eigentlich wäre es schnell genug wenn die Software der Geräte ein Vernünftiges Suchern erlaubt und man nicht irgendwo durch lange Listen scrollen muss.

  3. Re: Der Ansatz wäre gut,

    Autor: teddybums 18.03.16 - 20:20

    Kauf bei deinem Fachhändler und der machts. Oder ruf ihn einfach an und lass ihn 2 Stunden vor deinem Gerät sitzen weil du dir ein Philips gekauft hast :-)

  4. Re: Der Ansatz wäre gut,

    Autor: Snoozel 18.03.16 - 21:19

    Bei dem Samsung-SmartTV meiner Eltern bin ich verzweifelt, dort scheint es gar keine Funktion in den zahlreichen Menüs und Tools zu geben die Sender zu sortieren.
    Und eine Signalanzeige für den Satellitenempfang auch nicht mehr...

  5. Re: Der Ansatz wäre gut,

    Autor: Blar 18.03.16 - 21:36

    > Bei dem Samsung-SmartTV meiner Eltern bin ich verzweifelt, dort scheint es
    > gar keine Funktion in den zahlreichen Menüs und Tools zu geben die Sender
    > zu sortieren.

    Wäre [samychan.com] für dich eine Lösung?

    --
    Meine Seite http://www.blar.de/ und mein Blog http://blar.wordpress.com/

  6. Re: Der Ansatz wäre gut,

    Autor: tingelchen 18.03.16 - 23:59

    Du meinst sowas wie... TV an Netzwerk anschließen, aufs Web Frontend gehen und die TV Liste per Drag'n'Drop sortieren... bequem vom Desktop aus?

    Pffff..... das wäre viel zu einfach.

  7. Re: Der Ansatz wäre gut,

    Autor: robinx999 19.03.16 - 09:59

    Und dem Fachhändler übergebe ich meine Wunschliste vorher wie? Auf einem Zettel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  4. KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner