1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehen: Regulierung für…

Nach Zuschauerzahlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: SchmuseTigger 18.03.16 - 17:31

    Also Groß nach Klein?

  2. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: Sharra 18.03.16 - 17:46

    Welche nimmst du dann? Z.B. RTL. Nur RTL Deutschland? Oder RTL komplett? Immerhin hängen da ja ein paar Länder dran. Darf man die dann zusammenzählen?
    Oder nach Größe der kompletten Sendenanstalt, also RTL2, Vox und Co mit einrechnen?

  3. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: robinx999 18.03.16 - 18:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche nimmst du dann? Z.B. RTL. Nur RTL Deutschland? Oder RTL komplett?
    > Immerhin hängen da ja ein paar Länder dran. Darf man die dann
    > zusammenzählen?
    > Oder nach Größe der kompletten Sendenanstalt, also RTL2, Vox und Co mit
    > einrechnen?

    Sendeanstalten wären da ja egal. Jeder Sender für Sich. Also wenn ich mir da so die zahlen anschaue http://www.vprt.de/thema/marktentwicklung/medienmessung/tv-messung/arbeitsgemeinschaft-fernsehforschung-agf/content/t-3
    dann gibt es da zwar ein Problem das die Dritt Sender und die Sky Sender zusammengefasst wurden, für das Beispiel fehlen die Dritten weil sie ja nicht einzeln aufgelistet sind.
    ZDF, RTL, ARD, Sat1, Pro Sieben, Vox, RTL II, Kabel1, Super RTL, Kinderkanal, ZDF Neo, 3 Sat ...
    Natürlich müsste man noch die Einzelnen Positionen der Dritten ermitteln, da diese ja hier zusammen gezählt sind. Und man müsste sich natürlich Fragen wie oft misst man die Zahlen neu, einmal pro Monat oder pro Jahr?

  4. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: tingelchen 19.03.16 - 00:10

    Und sollen sich die Listen dann bei jedem Einschalten neu sortieren? Immerhin ändern sich die Zuschauerzahlen ja ständig. Zudem... nur weil alle anderen einen Sender sehen, heißt das noch lange nicht das ich das auch will.

    Es gibt keine vernünftige Sortierungsmethode. Nicht einmal nach dem Alphabet wäre korrekt. Weil dann bestimmte Sender grundsätzlich auf den hinteren Plätzen landen.

    Die einzige Methode die richtig ist, ist, Sender in die Liste schieben, so wie sie gefunden werden. Oder sie werden zufällig nach dem Sendersuchlauf sortiert.

    Die einzige Sortierung die Gültigkeit hätte, wäre deutsche Sender nach vorn. Rest dahinter. Ansonsten wird es immer eine Benachteiligung geben. Wie bei der Methode auch. Jene mit geringen Zuschauerzahlen, werden dann noch mehr verlieren, weil sie irgendwo ganz hinten landen. Und je, welche viele haben, bekommen dann noch mehr, weil sie ganz vorn sind.

  5. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: robinx999 19.03.16 - 09:58

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sollen sich die Listen dann bei jedem Einschalten neu sortieren?
    > Immerhin ändern sich die Zuschauerzahlen ja ständig. Zudem... nur weil alle
    > anderen einen Sender sehen, heißt das noch lange nicht das ich das auch
    > will.
    >
    Ich würde listen gar nicht mehr umsortieren. Ich würde sie nur beim Start nach Zuschauerzahlen Sortieren, man könnte diese ja einmal im Jahr ändern. Neue Sender einfach per Meldung drauf aufmerksam machen das es einen neuen Sender gibt und diesen am Ende der Liste anhängen.
    > Es gibt keine vernünftige Sortierungsmethode. Nicht einmal nach dem
    > Alphabet wäre korrekt. Weil dann bestimmte Sender grundsätzlich auf den
    > hinteren Plätzen landen.
    >
    Alphabet wäre lächerlich, da hätte man ja eine Völlig unbrauchbare Sortierung mit Teleshoping und Erotic auf den ersten Plätzen ;)
    > Die einzige Methode die richtig ist, ist, Sender in die Liste schieben, so
    > wie sie gefunden werden. Oder sie werden zufällig nach dem Sendersuchlauf
    > sortiert.
    >
    Wie sie Gefunden werden ist relativ unbrauchbar, da haben Sender die auf niedrigeren Frequenzen / Transpondern senden dann halt wieder Vorteile. Zufällig halte ich ebenfalls für Chaotisch.
    > Die einzige Sortierung die Gültigkeit hätte, wäre deutsche Sender nach
    > vorn. Rest dahinter. Ansonsten wird es immer eine Benachteiligung geben.
    > Wie bei der Methode auch. Jene mit geringen Zuschauerzahlen, werden dann
    > noch mehr verlieren, weil sie irgendwo ganz hinten landen. Und je, welche
    > viele haben, bekommen dann noch mehr, weil sie ganz vorn sind.

    Ich denke bei der Ersteinrichtung wäre eine Sortierung nach durchschnittlicher Zuschauerzahl im Vorjahr schon OK. Macht man ja nicht so oft. Und neue Sender darüber informieren und hinten dran hängen halte ich absolut für Sinnvoll.


    Ob man Deutsche Sender vorne haben will, das wäre die nächste Frage, die Erste zeit hat AFAIK z.B.: Servus TV ausschließlich mit Österreichischer Lizenz gesendet, also nach Vorne oder nach Hinten? Oder doch besser Deutschsprachig.
    Was ist eigentlich mit Sendern wie Euronews die Senden Mehrsprachig, aber der Sitz ist in Lyon Frankreich, also auch nach Hinten?

    Und dann gibt es natürlich noch Versuche nach Themen zu Sortieren. Und da wäre eine Kategorie wohl Nachrichten, da würde es natürlich Sinn machen N-TV, N24, Tagesschau24, Euronews hintereinander zu haben, aber in die Kategrorie Nachrichten würde ich natürlich auch BBC World, CNN haben wollen vermutlich auch noch aljazeera English, NHK World TV, Bloomberg Europe und France 24 haben wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.16 09:58 durch robinx999.

  6. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: thorben 19.03.16 - 16:25

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Und dann gibt es natürlich noch Versuche nach Themen zu Sortieren. Und da
    > wäre eine Kategorie wohl Nachrichten, da würde es natürlich Sinn machen
    > N-TV, N24, Tagesschau24, Euronews hintereinander zu haben, aber in die
    > Kategrorie Nachrichten würde ich natürlich auch BBC World, CNN haben wollen
    > vermutlich auch noch aljazeera English, NHK World TV, Bloomberg Europe und
    > France 24 haben wollen.


    So macht Sky das auf ihren Receivern. Mir gefällt das gut.
    1-99 Favoriten
    100-199 Sky Welt Sender
    200er Sport
    300er sky cinema
    400er Dokus
    500er Kinder
    600er musik
    700er newssender
    800er regionales (Dritte und Co)

    Eine bequeme Sortierung für Fernseher per App oder erstellen der Senderliste am PC sollte trotzdem Pflicht sein.

  7. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: tingelchen 19.03.16 - 18:33

    > Ich würde listen gar nicht mehr umsortieren.
    >
    Du persönlich, oder generell?

    Wenn ein Gerät es mir nicht mehr erlauben sollte die Senderliste nach meinen eigenen Wünschen zu sortieren, dann würde ich dieses Gerät nicht kaufen. Punkt!


    Nach Zuschauerzahlen ist halt, wie schon gesagt, genauso unangebracht wie nach Alphabet oder einer sonstigen Sortierung. Die Zufallssortierung ist hier tatsächlich die einzig korrekte. Da sie auf jedem Gerät anders ist und die Positionen auf der Liste rein zufällig sind. Es gibt keine Bevorteilung in irgend einer Form.

    Denn jede sonstige Methode bevorzugt bzw. benachteiligt irgend einen anderen Sender. Denn Listen sind nun einmal nur eindimensional und es können nicht alle Sender auf Platz 1 sein. Daher ist die gesamte Forderung in ihrer derzeitigen Ausprägung komplette Unfug. Die einzige Kernkomponente die nicht idiotisch ist, ist die Aussage das die Platzierung nicht zu einem Geschäftsmodell führen darf. Das lässt sich allerdings mit einem Satz erledigen.

    @Sprache:
    Da wir hier in Deutschland sind und die Amtssprache Deutsch ist, ist die Wahrscheinlichkeit das der Zuschauer deutsch versteht, sehr hoch. Womit eine Sortierung nach Sprache nicht unpraktisch ist :) Aber muss ja nicht.

  8. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: robinx999 19.03.16 - 19:21

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich würde listen gar nicht mehr umsortieren.
    > >
    > Du persönlich, oder generell?
    >
    Einmal Erstellte Listen würde ich nicht umsortieren, also würde es generell nur Geräte mit Werkseinstellung betreffen.

    > Wenn ein Gerät es mir nicht mehr erlauben sollte die Senderliste nach
    > meinen eigenen Wünschen zu sortieren, dann würde ich dieses Gerät nicht
    > kaufen. Punkt!
    >
    Kommt drauf an einige Geräte erlauben es Tatsächlich nicht die Normale Liste zu Sortieren, aber dafür das Anlegen einer Favoriten Liste, so das man diese Standardmäßig Benutzt.
    >
    > Nach Zuschauerzahlen ist halt, wie schon gesagt, genauso unangebracht wie
    > nach Alphabet oder einer sonstigen Sortierung. Die Zufallssortierung ist
    > hier tatsächlich die einzig korrekte. Da sie auf jedem Gerät anders ist und
    > die Positionen auf der Liste rein zufällig sind. Es gibt keine Bevorteilung
    > in irgend einer Form.
    >
    > Denn jede sonstige Methode bevorzugt bzw. benachteiligt irgend einen
    > anderen Sender. Denn Listen sind nun einmal nur eindimensional und es
    > können nicht alle Sender auf Platz 1 sein. Daher ist die gesamte Forderung
    > in ihrer derzeitigen Ausprägung komplette Unfug. Die einzige Kernkomponente
    > die nicht idiotisch ist, ist die Aussage das die Platzierung nicht zu einem
    > Geschäftsmodell führen darf. Das lässt sich allerdings mit einem Satz
    > erledigen.
    >
    Grundsätzlich ja wobei sich die Sortierung auf Wahlzetteln ja auch so Etabliert hat, die Parteien sind dort Sortiert aufgrund der Letzten Wahlergebnisse. Deshalb halte ich eine Sortierung für Zuschauerzahlen durchaus für Sinnvoll.
    Und man darf ja nicht vergessen die Meisten Geräte haben ja momentan schon eine Vorsortierung an der sich bisher viele auch nicht stören. Daher denke ich das man durchaus einmal jährlich die Zuschauerzahlen veröffentlichen könnte und so die Sender sortieren könnte.

    > @Sprache:
    > Da wir hier in Deutschland sind und die Amtssprache Deutsch ist, ist die
    > Wahrscheinlichkeit das der Zuschauer deutsch versteht, sehr hoch. Womit
    > eine Sortierung nach Sprache nicht unpraktisch ist :) Aber muss ja nicht.

    Kommt halt drauf an wenn man z.B.: versucht nach Themen zu Sortieren also z.B.: 200-299 sind Sport Sender oder 300-399 sind Nachrichten oder ähnliches dann hätte man Auch Ausländische Sender dazwischen, da kann man dann nichts machen.

  9. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: robinx999 19.03.16 - 19:31

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tingelchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Und dann gibt es natürlich noch Versuche nach Themen zu Sortieren. Und
    > da
    > > wäre eine Kategorie wohl Nachrichten, da würde es natürlich Sinn machen
    > > N-TV, N24, Tagesschau24, Euronews hintereinander zu haben, aber in die
    > > Kategrorie Nachrichten würde ich natürlich auch BBC World, CNN haben
    > wollen
    > > vermutlich auch noch aljazeera English, NHK World TV, Bloomberg Europe
    > und
    > > France 24 haben wollen.
    >
    > So macht Sky das auf ihren Receivern. Mir gefällt das gut.
    > 1-99 Favoriten
    > 100-199 Sky Welt Sender
    Soll das nicht eigentlich Unterhaltung sein?
    161 Das Erste
    162 ZDF HD
    163 RTL HD
    u.s.w
    Sind nicht wirklich Sky Sender
    > 200er Sport
    > 300er sky cinema
    360 Tele 5 HD
    361 ANIXE HD
    > 400er Dokus
    480 arte HD
    481 Einsfestival HD
    482 EinsPlusHD
    483 zdf.kultur HD
    484 PHEONIX HD

    > 500er Kinder
    > 600er musik
    > 700er newssender
    > 800er regionales (Dritte und Co)
    >
    Der 900er Bereich scheint noch Teleshopping und Religiöses TV zu sein
    > Eine bequeme Sortierung für Fernseher per App oder erstellen der
    > Senderliste am PC sollte trotzdem Pflicht sein.

    In einem Technisch versiertem Forum durchaus verständlich ich glaube die Mehrheit wird so etwas nicht nutzen und spätestens per App hat man das Problem das dann auch noch die Frage aufkommt welche Plattform man unterstützen soll. Hatte Letztens mal einen Richtigen Billigen Receiver in der Hand und musste den Einstellen und war überrascht wie schnell es auch mit der Fernbedienung gehen kann. Auf den Sender gehen Blaue Taste für Tauschen und dann nur noch Ziel Nummer eintippen und schon haben 2 Sender die Position getauscht in der Programm Liste, dürfte am PC kaum Schneller gehen vor allem wenn man Export / Import zeit Berücksichtigt und natürlich auch Installationszeit das man die Software selten bereit hat.
    Letztendlich ist es auch direkt am Gerät machbar man muss es nur wollen. Ich erinnere mich sogar noch an einen Uralten Analog Receiver da konnte man von einem Gerät auf das Andere Überspielen (über SCART, das einzige mal das ich gesehen habe das man es auch für Datenübertragung nutzen kann)

  10. Re: Nach Zuschauerzahlen?

    Autor: tingelchen 19.03.16 - 23:29

    Nur das die Menschen bei einem Wahlzettel nicht ewig scrollen müssen :) Was bei manchen Geräten schon die reinste Menschenquälerei ist.

    Jeder kann natürlich seine eigenen Wünsche und Meinungen vertreten. Da es für jede Methode sowohl Pro- als auch Kontra Argumente gibt, kann man auch keinen gemeinsamen Nenner finden.
    Um mal bei deinem Ansatz zu bleiben. Sendeanstalten mit wenig Zuschauern werden durch deine Art der Sortierung mit einem zusätzlichen Handycap bestraft.

    Am Ende bleibt, das, egal wie man es macht, einige bevorzugt und andere benachteiligt werden. Solange die Gerätehersteller das für sich ausmachen, ist es egal. Nur darf dies keine gesetzliche Regelung werden. Was am Ende das eigentliche Problem ist. Die Forderung muss sich also darauf beschränken, das eine bestimmte Platzierung nicht auf irgend eine Art vergütet werden darf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  3. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  4. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

  1. Timnit Gebru: Streit um Ethik-Forscherin bei Google
    Timnit Gebru
    Streit um Ethik-Forscherin bei Google

    Eine Forscherin für KI-Ethik wirft Google vor, wegen unbequemer Fragen entlassen worden zu sein. Der Konzern dementiert.

  2. LG Wing im Test: Smartphone mit Schwung
    LG Wing im Test
    Smartphone mit Schwung

    Das LG-Smartphone Wing mit seinem Zusatz-Display sieht erst mal komisch aus, die Anwendungsmöglichkeiten haben uns dann aber doch überzeugt. Problematisch könnte für LG der Preis werden.

  3. CD Projekt Red: Der erste Preload für Cyberpunk 2077 hat begonnen
    CD Projekt Red
    Der erste Preload für Cyberpunk 2077 hat begonnen

    Um 1:00 Uhr nachts können PC-Spieler in Cyberpunk 2077 loslegen. Auch der Start der Preloads ist nun für fast alle Plattformen bekannt.


  1. 12:23

  2. 12:01

  3. 11:54

  4. 11:44

  5. 11:16

  6. 11:10

  7. 10:58

  8. 10:45