1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz: Telekom baut…

Die Telekom-Klinkenputzer-Blitzbirne, die letzte Woche vorbeikam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Telekom-Klinkenputzer-Blitzbirne, die letzte Woche vorbeikam

    Autor: M.P. 25.10.21 - 13:54

    hat mir das an meiner Haustür stehend anders erklärt ...

    > Beim Vectoring-Ausbau (Fiber To The Curb - FTTC) wird die Glasfaser bis zum Verteilerkasten am Straßenrand verlegt, den die Telekom Multifunktionsgehäuse (MFG) nennt.

    Blitzbirne: "Sie können jetzt von der Telekom Glasfaser-Internet bekommen"
    Ich (erfreut): "Bis wann kann die Glasfaser in meinem Keller liegen"
    B: "Das ist nicht nötig, wir kommen mit den Leitungen, die bereits in Ihr Haus liegen aus"
    I (ernüchtert): "Also doch keine Glasfaser"
    B: "Ja, aber wir haben bis zum letzten Verteiler vor Ihrem Haus Glasfaser gelegt"
    I: "Aber da vorne ist doch der Verteilerkasten, der sieht aus, als ob da seit 40 Jahren nichts dran gemacht wurde"
    B: "Der große Kasten an der Hauptstraße ist aufgerüstet worden, durch diesen kleinen Kasten geht Ihre Leitung nur durch"
    I: "Danke, kein Interesse"

    Aufgrund des Gesprächs habe ich in die Ausbaukarte geschaut, und mit Überraschung festgestellt, dass mein Umfeld wahrhaftig ausgebaut werden soll.

    Bin aber misstrauisch, was die Signalqualität angeht, wenn der letzte Verteilerkasten vor meinem Anschluss nicht überbaut wird, sondern das Vectoring - Signal von weiter weg kommt.

    Jedenfalls ist der Satz "wird die Glasfaser bis zum Verteilerkasten am Straßenrand verlegt, den die Telekom Multifunktionsgehäuse (MFG) nennt." so zu verstehen, dass es nicht der nächstliegende/letzte Verteilerkasten sein muss ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.21 13:58 durch M.P..

  2. Re: Die Telekom-Klinkenputzer-Blitzbirne, die letzte Woche vorbeikam

    Autor: fadedpolo 25.10.21 - 14:23

    Blitzbirne hahahaha

  3. Re: Die Telekom-Klinkenputzer-Blitzbirne, die letzte Woche vorbeikam

    Autor: Bonarewitz 25.10.21 - 15:13

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls ist der Satz "wird die Glasfaser bis zum Verteilerkasten am
    > Straßenrand verlegt, den die Telekom Multifunktionsgehäuse (MFG) nennt." so
    > zu verstehen, dass es nicht der nächstliegende/letzte Verteilerkasten sein
    > muss ...

    Korrekt.
    Manchmal versorgt ein MfG über Querkabel weitere Kabelverzweiger (KVz82).
    Das ist solange nicht tragisch, wie die Kabellänge nicht zu hoch und/oder Der Querschnitt nicht zu klein ist.

  4. Re: Die Telekom-Klinkenputzer-Blitzbirne, die letzte Woche vorbeikam

    Autor: M.P. 25.10.21 - 15:38

    Ich habe eh noch 12 Monate Restlaufzeit auf meinen Kabel-Internet-Vertrag, und bin eigentlich von Segmentüberlastungen bisher verschont geblieben. Meine 1000/50 MBit/s kommen immer an. Der Ping ist lediglich nicht besonders gleichmäßig.

    Mein Anschluss ist aber wohl recht weit entfernt von der CMTS-Einspeisung ins Kabelsegment. Der Signal-Rauschabstand ist nicht der Beste. Alle paar Wochen gibt es mal einen Ausfall. Entweder weil der Rauschabstand noch weiter in den Keller geht, oder bei irgendwelchen Wartungsarbeiten etwas verbockt wird ...
    Hier mein aktueller Ping-Plot

  5. Re: Die Telekom-Klinkenputzer-Blitzbirne, die letzte Woche vorbeikam

    Autor: Rizzo_Spacerat 26.10.21 - 08:46

    Bei mir waren sie vor 4 Wochen da. Glasfaseranschluss bis in den Keller.

    Auftrag wurde erteilt. Glasfaseranschluss bis in den Keller für 0,- ¤ Ohne Vertrag.

    Vertrag folgt wenn die Fertig sind und mein Vodafone Vertrag ausgelaufen ist.

    Ausbau in meinem Städtchen erfolgt von August diesem Jahres bis August nächsten Jahres.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  2. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  3. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  4. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung