1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz: Telekom-Chef redet von…

Welcher Dienst? Falsche Denkweise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: Didatus 03.03.17 - 15:46

    In privaten Haushalten wird es wohl kaum einzelne Dienste geben, die solch eine Bandbreite benötigen. Aber nehmen wir als Szenario ein vier Personen Haushalt. Vater, Mutter, zwei jugendliche Kinde. Die Eltern streamen sich einen schönen Film. Die beiden Söhne spielen jeweils einen Online Multiplayer und haben nebenbei irgendeine Serie bei Netflix laufen. Kein weit hergeholtes Szenario. Damit kriegt man auch schnell eine 250er Leitung an die Grenzen.
    Aber bevor die Telekom von 250MBit flächendeckend spricht, sollten sie erstmal zusehen, dass in deutschen Großstädten flächendeckend mehr als 25 MBit verfügbar sind oder auf dem Land flächendeckend ein zweistelliger MBit Wert stabil erreicht wird.

  2. Re: Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.17 - 15:58

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In privaten Haushalten wird es wohl kaum einzelne Dienste geben, die solch
    > eine Bandbreite benötigen. Aber nehmen wir als Szenario ein vier Personen
    > Haushalt. Vater, Mutter, zwei jugendliche Kinde. Die Eltern streamen sich
    > einen schönen Film. Die beiden Söhne spielen jeweils einen Online
    > Multiplayer und haben nebenbei irgendeine Serie bei Netflix laufen. Kein
    > weit hergeholtes Szenario. Damit kriegt man auch schnell eine 250er Leitung
    > an die Grenzen.

    8k Videostream: 32 mbps, wenn jetzt also auf drei Fernsehern im Haushalt gleichzeitig 8k Netflix gestreamed wird (Anmerkung: Netflix bietet auch in 4k bisher nur eine winzige Auswahl an, 8k ist noch lange nicht auf der Roadmap), dann ist die Leitung immer noch nicht zur Hälfte ausgereizt. Das würde sogar VDSL100 noch hinbekommen.

    Und die beiden nicht näher benannten Online-Spiele sollen dann also ständig über 150 mbps und somit den Anschluss in die Knie zwingen...

    Das ist science fiction.

  3. Re: Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: Ovaron 03.03.17 - 19:23

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nehmen wir als Szenario ein vier Personen
    > Haushalt. Vater, Mutter, zwei jugendliche Kinde. Die Eltern streamen sich
    > einen schönen Film. Die beiden Söhne spielen jeweils einen Online
    > Multiplayer und haben nebenbei irgendeine Serie bei Netflix laufen. Kein
    > weit hergeholtes Szenario. Damit kriegt man auch schnell eine 250er Leitung
    > an die Grenzen.

    Nein, eben nicht. Das würde nichtmal den Durchschnitts-100 Mbit Anschluß an seine Grenzen bringen.

  4. Re: Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: mrgenie 04.03.17 - 01:07

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Nein, eben nicht. Das würde nichtmal den Durchschnitts-100 Mbit Anschluß an
    > seine Grenzen bringen.


    \lieber Ovaron, Sie wissen da bestimmt alles besser als ich. Aber wenn ich auf meine 6Mbps Down und 1Mbps Upstream etwas runterlade kommt es mit 6Mbps runter.

    Ein DVD von 4GB und Laufzeit 90 Minuten kratz gerade so an die 6Mbps ran.
    Aber wenn man das spielen moechte, braucht man fuer 10 Sekunden Puffer knapp 20 Sekunden laden.
    D.h. die 6Mbps die man versprochen bekommt sind in wirklichkeit "BIS ZU, sehr stark betont!"
    Real sind 3Mbps. Nehmen wir mal an die bis zu 250Mbps bei der Telekom werden aehnlich sein und real nicht ueber 100Mbps kommen (Downstream und Upstream 20Mbps)

    Was mir auch aufgefallen ist, aber ich bin mir Sicher jetzt wird das natuerlich sofort als "ist nicht, stimmt nicht, Telekom ueber, alles andere drunter!" abgetan:
    Wenn ich 1Mbps Upstream habe und 3Mbps Downstream (reale Werte). Da muss ich mal eine Mail mit Anhang verschicken. Die 1Mbps werden dann zu 0,9Mbps ausgelastet und in dem Moment bricht der Downstream von 3Mbps auf knapp ueber 1Mbps runter.

    Meine Annahme ist, dies gilt auch bei 100/40 die ich real bei einer Telekom 250Mbps Anschluss bekommen wuerde. Denn die 250 haben nur die 0,1% der Bevoelkerung die direkt den Kaffeetisch am Verteiler haben.

    Wenn ich dann CR2 Dateien versende, nutze ich von den realen 40Mbps 39 und auch der Downstream bricht dann ein.

    Bin mir deshalb ziemlich sicher, da können Menschen wie Sie behaupten ist alles nicht so, in Theorie ist Telekom eine Ueberfirme und die Manager dort Uebermenschen.

    In der Realitaet moechte ich das gerne sehen wie Sie mehrere HD Filme streamen und gleichzeitig Daten online backuppen und/oder andere Daten hochladen.

    Das wird mit einem asynchronen Medium nie flüssig laufen.

  5. Re: Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: DerDy 04.03.17 - 02:19

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein DVD von 4GB ...
    > Viel Blabla...
    > Nehmen wir mal an die bis zu 250Mbps bei der Telekom
    > werden aehnlich sein und real nicht ueber 100Mbps kommen (Downstream und
    > Upstream 20Mbps)
    Den Satz mit Birnen und Äpfel kennst du?
    Zu einem gibt es Bandbreiten, die dir garantiert werden. Bei 250 MBit werden das sicher nicht 100MBit sein, eher 200. Zum anderem gibt es zahlreiche Berichte, dass Leute mit Vectoring wirklich ihre 100Mbits bekommen. Warum sollte bei Super-Vectoring mit 250MBit jetzt die Leistung nur halb so groß sein? Wenn nur 100Mbit ankommen, dann nehme ich auch nur den Tarif für 100Mbit.
    Du merkst doch jetzt hoffentlich auch, dass dein Beispiel unfug ist, oder?

    > Meine Annahme ist, dies gilt auch bei 100/40 die ich real bei einer Telekom
    > 250Mbps Anschluss bekommen wuerde. Denn die 250 haben nur die 0,1% der
    > Bevoelkerung die direkt den Kaffeetisch am Verteiler haben.
    Deine Annahme ist wirklich sowas von falsch. Du schreibst Annahme und dann verhälst du dich so, als wenn es Fakten wäre. Da musst du vorsichtiger sein.
    Supervercoting mit 250MBit wird (hoffentlich) jeder bekommen können, der heute schon 100MBit/s erhalten kann. Hierzu muss nur eine Karte im Verteilerkasten getauscht werden. Dazu gab es bei Golem auch schon Artikel.
    Aber trotzdem zu schreiben, dass man mit seinem Kaffeetisch direkt am Verteiler sitzen muss, das ist wirklich sehr unklug.

    > Bin mir deshalb ziemlich sicher, da können Menschen wie Sie behaupten ist alles
    > nicht so, in Theorie ist Telekom eine Ueberfirme und die Manager dort
    > Uebermenschen.
    Falsche Unterstellungen machen, jemanden anderen Formulierungen vorwerfen, die nie getätigt wurden, das lässt dich wirklich nicht gut dastehen.
    Und wenn du unzufrieden bist mit der Telekom, dann nimm doch einen anderen Anbieter, bei der Breko sind 160 Anbieter organsisiert, irgendjemand wird dir doch sicher einen Anschluss anbieten, bei dem du voll zufrieden bist.

    > In der Realitaet moechte ich das gerne sehen wie Sie mehrere HD Filme
    > streamen und gleichzeitig Daten online backuppen und/oder andere Daten
    > hochladen.
    Genau, eine Alltagssituation wie sie jederzeit und überall vorkommt. Wirklich ein super Beispiel, bravo. Aber ja, mit einem Vectoringanschluss ist das möglich. Ich habe selber nur 50 MBit gebucht und kann drei HD Filme parallel aufnehmen/schauen (3x 10-16MBit/s) und nebenbei spielen, Musik hören, etc. Warum soll das ein Problem sein? Und bei 250MBit/s kann man locker 5x 4K Sendungen schauen, surfen, musik hören, telefonieren, etc.

    Aber generell hast du dich mit deinen falschen Behauptungen, Unterstellungen und falschen Annahmen total ins Abseits geschossen. Kannst du keine echten Fakten liefern?

  6. Re: Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: Ovaron 04.03.17 - 17:05

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nein, eben nicht. Das würde nichtmal den Durchschnitts-100 Mbit Anschluß
    > > an seine Grenzen bringen.

    > \lieber Ovaron, Sie wissen da bestimmt alles besser als ich.

    Ja, ich weiß es tatsächlich besser.

    > Aber wenn ich
    > auf meine 6Mbps Down und 1Mbps Upstream [...]

    Da gibt es kein "Aber". Deine 6 Mbps Down und 1 Mbps sind für die Betrachtung völlig irrelevant.

  7. Re: Welcher Dienst? Falsche Denkweise

    Autor: bombinho 16.03.17 - 22:14

    Anonymer Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die beiden nicht näher benannten Online-Spiele sollen dann also ständig
    > über 150 mbps und somit den Anschluss in die Knie zwingen...

    Sofern alles in UDP, ohne Overhead und ohne Fehler kommt, dann sollte der 250MBps eventuell gerade noch so machbar sein, ein gutes QoS vorausgesetzt.

    Das klitzekleine Problem sind hier tatsaechlich die beschriebenen Onlinespiele. Nun ueberlegen wir mal, was fuer Onlinespiele werden das sein? Tetris? Hearts? Oder vielleicht doch FPS?
    Nun betrachten wir mal so ein Paket (simplifiziert). Der Spieler hat geklickt. Das Spiel sendet ein Paket aus zum Spieleserver. Der Spieleserver hat das Paket registriert, die Aktion eingepflegt und schickt nun die Bestaetigung raus, damit das Spiel aktualisiert werden kann. Voila, Spiel hat die Bestaetigung erhalten, alles gut.

    Naja, fast. da kommen andere Pakete rein, massenhaft. Netflix x2, HD-TV x1. Und da ist noch ein weiteres Spiel. Und die Grossmutter ruft nun auch noch auf Skype an. Da sind 6 Handys mit dem WLAN verbunden. Eines der Tablets zieht gerade ein automatisches Update.

    Kurze Mathematik: 250.000.000 Bps sind ca. 166.666 Frames pro Sekunde.
    Was passiert nun? Wieder ein Mausklick. Und raus geht das Paket. Skype zieht mit hoher Prioritaet ca. 1000 Frames in der Sekunde. Die beiden Netflixstreams ca. 6700. Das elterliche 4K Filmchen 10700 Frames. Und das Update zupft mal schnell sagen wir 20000 Frames pro Sekunde. Die restlichen aktiven Protokolle nochmal 2000 Frames.
    Da kommen wir auf bequeme 40.400 Frames pro Sekunde ohne die beiden Spiele. Also Alles in Butter? Naja, fast. Keiner dieser Streams troepfelt absolut gleichmaessig durch die Leitung sondern die Server schiessen typischerweise Bursts raus und dann fuer den naechsten Teilnehmer auch einen Burst und soweiter.

    Kommen nun diese Bursts unguenstig, dann kann bei diesem Szenario schonmal bis zu einer Viertelsekunde vergehen, bis das Bestaetigungspaket reinkommt. Wenn Du mal masochistische Anwandlungen hast, dann kannst Du mal einen FPS mit einem 250+ Ping spielen.
    Aber es kommt noch haesslicher! Diese "bis zu" 250MBps Leitung bringt eventuell nur knapp ueber 100MBps. Das sind dann um die 80000 Frames und unser max. Ping geht nun ueber die 500ms (bitte keine religioese Diskussion Ping/Latenz) . Immerhin wird man nun wohl auf einigen Servern schon gekickt werden. Aber es bleiben ja Singleplayer oder Hearts, alles halb so wild.

    Also Vorsicht mit solchen pauschalen Aussagen. Geschwindigkeit ist nicht nur Durchsatz.

    Anhang: das sind jetzt nur grobe Zahlen zur Orientierung, wer die Rechnung bitgenau nachreichen will, sollte sich nicht zurueckhalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.17 22:18 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)
  3. 55,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de