Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Anwalt Rasch muss…

Ist das noch aktuell?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das noch aktuell?

    Autor: Autor Thema 15.09.09 - 14:22

    Sind diese Abmahngebühren noch aktuell?

    Ich meine, für Privatleute wurden sie gerade auf 100 Euro gedeckelt, oder?

  2. Re: Ist das noch aktuell?

    Autor: Hudiny 15.09.09 - 15:09

    Das habe ich auch im Kopf. Zumindest beim ersten Vergehen.

  3. Re: Ist das noch aktuell?

    Autor: Darkwing 15.09.09 - 15:26

    § 97a UrhG
    Abmahnung

    (1) Der Verletzte soll den Verletzer vor Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens auf Unterlassung abmahnen und ihm Gelegenheit geben, den Streit durch Abgabe einer mit einer angemessenen Vertragsstrafe bewehrten Unterlassungsverpflichtung beizulegen. Soweit die Abmahnung berechtigt ist, kann der Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangt werden.

    (2) Der Ersatz der erforderlichen Aufwendungen für die Inanspruchnahme anwaltlicher Dienstleistungen für die erstmalige Abmahnung beschränkt sich *in einfach gelagerten Fällen* mit einer nur unerheblichen Rechtsverletzung außerhalb des geschäftlichen Verkehrs auf 100 Euro.
    ---

    Es darf diskutiert werden was ein "einfach gelagerter Fall" ist.
    Fast 25% der Bundestagsabegordneten sind übrigens Juristen.
    Manchmal glaube ich, dass die absichtlich so einen Mist mit Gummiparagraphen verabschieden, nur damit ihresgleichen sich immer die Taschen vollmachen kann, egal wie.

  4. Re: Ist das noch aktuell?

    Autor: Rasch 17.09.09 - 17:22

    Grüsst Euch,

    ich habe gerade 1.000,00 Euro an den RA.Rasch gezahlt.Die Rechnung war 5.400,00 Euro bezw.1.200,00 Euro im Vergleich.Die Vergleichssumme wurde nach Telef.Rücksprache auf 1.000,00 Euro abgesenkt.Das ganze war für ein Musikalbum.EIN Album!Also nix mit Deckelung von 100,00 Euro.Ich bin ein Verbrcher.

    Ein einzelner Titel könnte als 100,00 Euro Fall durchgehen aber alles andere sind Verbrechen am Künstler dem ich seinen Geistigeneigentum gestohlen habe.Ich schäme mich so!

  5. Auf einen Prozess ankommen lassen?

    Autor: Wikifan 19.09.09 - 12:26

    Da würde das vermutlich sofort eingestellt. Der Staat hat wichtigeres zu tun, als sich um minderwertigkeitskomplexgeschädigte Rechtsanwälte (sprich: Denunzianten) zu kümmern, die mit ihren Miniverfahren die Justiz belästigen wollen.

    Zumindest strafrechtlich. Zivilrechtlich weiß ich jetzt nicht, aber wenn ich Richter wäre, würde da zu einer Zahlung vom Albenpreis (20 Euro?) verurteilt, mit entsprechender Kostenaufteilung (sprich: Kläger trägt wegen zu 98 Prozent abgewiesener Forderung 98 Prozent der Verfahrenskosten, was deutlich mehr als die erhaltenen 20 Euro sein werden).

    So stellt man es sich jedenfalls als Laie vor.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45