Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Gericht begrenzt…

Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: FrageKlaus 19.08.13 - 15:11

    Hallo Zusammen, ich habe folgendes nicht so ganz verstanden:
    "bei Abmahnungen für privates Filesharing begrenzt"

    Ich kenne mich in der Filesharing scene nicht so wirklich aus, aber sobald man Torrent etc. benutzt, also "im" Filesharing ist, läuft gar nichts mehr privat. Denn alle Nutzer sind mit allem verbunden? Man laden bestimmte Bits von vielen anderen Benutzern runter und viele andere Benutzer laden von einem viele Bits runter?
    Oder anders gefragt - was ist denn ein NICHT-privates Filesharing?

    Bitte um eine kleine Erklärung für Ahnungslose :)

  2. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: mattstorm 19.08.13 - 15:15

    Es geht darum ob du viele Medien über einen langen Zeitraum anbietest. Dann könntest du ein potentieller Hoster sein und dich (theoretisch) für das bereitstellen der Daten von einem "Suchportal" bezahlen lassen.

    Lädst du selber aber nur eine Serie runter und hast sie für 30 Minuten im Torrent-programm, ist davon auszugehen, dass du es nur für dich nutzt und keinem anderen zugänglich machst (und damit Geld verdienst).

    Bei einem Tatbestand wird auf die Sekunde genau ermittelt, was du wann wie lange angeboten hast.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.13 15:16 durch mattstorm.

  3. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: nicoledos 19.08.13 - 15:18

    Hier ist nicht privat im Sinne der Privatsphäre gemeint. Es geht um die Trennung zwischen gewerblichen und privatem Handeln.

    Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim Sharing für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht entscheidet dann im Einzelfall anders.

  4. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: Telesto 19.08.13 - 15:23

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim Sharing
    > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht entscheidet
    > dann im Einzelfall anders.

    Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil meine Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so ein Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt wird, wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust (!) verkauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.13 15:23 durch Telesto.

  5. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: nille02 19.08.13 - 15:51

    mattstorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lädst du selber aber nur eine Serie runter und hast sie für 30 Minuten im
    > Torrent-programm, ist davon auszugehen, dass du es nur für dich nutzt und
    > keinem anderen zugänglich machst (und damit Geld verdienst).
    >
    > Bei einem Tatbestand wird auf die Sekunde genau ermittelt, was du wann wie
    > lange angeboten hast.


    Die Dauer kannst du nicht genau ermitteln. Sobald du etwas anbietest wird es als Gewerblich gezählt und du bekommst eine Mahnung. Du kannst es zwar mit einem NoUpload Mod versuchen aber da musst du dich dann vor Gericht verteidigen und beweisen das du einen NoUpload Mod oder ähnliches benutzt hast.

    "Leech and Leave" schützt nicht vor Mahnungen!

  6. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: theonlyone 19.08.13 - 20:44

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim
    > Sharing
    > > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht
    > entscheidet
    > > dann im Einzelfall anders.
    >
    > Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil meine
    > Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so ein
    > Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt wird,
    > wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust (!)
    > verkauft.

    Gewerblich bedeutet nicht "Gewerbe" , es bedeutet einzig und allein:

    "Einer undefinierten Anzahl Dritter zugänglich gemacht."

    Punkt.

    Das ist gewerblich ; diese juritische Definition ist aber sau blöde, weil ein normaler Mensch wie du eben auch, darunter etwas ganz anderes versteht (eben wie ein Gewerbe, mit gewinn und manche denken sogar an "organisierte Kriminalität" ; was ja auch sehr bescheuert definiert ist).


    Es lebe die juristischen Begriffe , gibt nichts besseres um mit wenigen Worten etwas zu sagen das kein fachfremder Mensch mehr versteht.

  7. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: iRofl 19.08.13 - 21:42

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telesto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim
    > > Sharing
    > > > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > > > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht
    > > entscheidet
    > > > dann im Einzelfall anders.
    > >
    > > Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil
    > meine
    > > Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so
    > ein
    > > Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt
    > wird,
    > > wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust
    > (!)
    > > verkauft.
    >
    > Gewerblich bedeutet nicht "Gewerbe" , es bedeutet einzig und allein:
    >
    > "Einer undefinierten Anzahl Dritter zugänglich gemacht."

    Wenn ich das so lese, können alle die länger als einen Tag "geseedet" haben, nicht mehr unter privates Filesharing liegen.

  8. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: kitingChris 19.08.13 - 21:51

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telesto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim
    > > Sharing
    > > > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > > > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht
    > > entscheidet
    > > > dann im Einzelfall anders.
    > >
    > > Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil
    > meine
    > > Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so
    > ein
    > > Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt
    > wird,
    > > wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust
    > (!)
    > > verkauft.
    >
    > Gewerblich bedeutet nicht "Gewerbe" , es bedeutet einzig und allein:
    >
    > "Einer undefinierten Anzahl Dritter zugänglich gemacht."

    Hä? Wo hast du den Blödsinn denn bitte her?
    Tschuldigung aber deine Aussage ist reichlich konfus....

    > Punkt.

    Aha... Punkt ich hab recht oder wie? Belege oder Beweise unnötig?

    > Das ist gewerblich ; diese juritische Definition ist aber sau blöde, weil
    > ein normaler Mensch wie du eben auch, darunter etwas ganz anderes versteht
    > (eben wie ein Gewerbe, mit gewinn und manche denken sogar an "organisierte
    > Kriminalität" ; was ja auch sehr bescheuert definiert ist).

    Gewerblich bedeutet grundsätzlich eine wirtschaftliche Tätigkeit. In bezug auf Filesharing wäre das wohl so zu verstehen dass es Privat ist solange du das nicht mit einem wirtschaftlichen Vorteil machst also damit in irgendeiner Weise Geld verdienst...

  9. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: MSW112 20.08.13 - 10:59

    kitingChris schrieb:
    > Gewerblich bedeutet grundsätzlich eine wirtschaftliche Tätigkeit. In bezug
    > auf Filesharing wäre das wohl so zu verstehen dass es Privat ist solange du
    > das nicht mit einem wirtschaftlichen Vorteil machst also damit in
    > irgendeiner Weise Geld verdienst...

    Und da liegt das Problem, Gesetzestexte sind immer interpretierbar.
    Die Abmahnanwälte interpretieren fleissig rein: Das Anbieten von Dateien über Filesharing an mehrere Leute (sprich größer 0) ist gewerblich, mahnen entsprechend ab, und haben somit die Lücke im System weiterhin ausgenutzt.
    Und jetzt endlich hat sich mal ein Gericht durchgerungen es anders zu interpretieren.

    Denn ein Gewerbe bedeutet nicht zwangsweise Geld zu verdienen, sondern lediglich die Absicht damit Geld zu verdienen, durch eine selbstständige Tätigkeit (=Anbieten von Dateien). Und genau das war der Knaxus, Absicht Geld zu machen lässt sich sehr leicht unterstellen, immerhin will das ja nahezu jeder.

  10. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: KarlSpaat 20.08.13 - 18:32

    mattstorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei einem Tatbestand wird auf die Sekunde genau ermittelt, was du wann wie
    > lange angeboten hast.


    Blödsinn. In der Regel wird nur eine IP und Uhrzeit gespeichert. Die meisten Kanzleien können nichtmal die erforderlichen Nachweise erbringen, dass ihre Beweissicherung rechtens ist.

  11. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: nille02 20.08.13 - 19:18

    Oder das wirklich etwas hoch geladen wurde. Man tauchte zu dieser Zeit halt in einer Peerliste auf, aber mehr nicht. Ob ob man einzelne Files nicht Deaktiviert hatte kann auch keiner sagen.

  12. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: Klix 03.10.13 - 19:37

    Beim privaten Filesharing, geht es um die Weitergabe von Dateien (Musik, Bilder, Filme etc.) im Familien oder engeren Bekanntenkreis und dementsprechend auch im nicht kommerziellen Bereich... Weitere Infos gibts hier:
    http://www.e-recht24.de/artikel/tauschboersen/6716-filesharing-abmahnungen.htm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VascoMed GmbH, Binzen
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  4. CHECK24 Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 1,24€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50