1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Gericht begrenzt…

Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: FrageKlaus 19.08.13 - 15:11

    Hallo Zusammen, ich habe folgendes nicht so ganz verstanden:
    "bei Abmahnungen für privates Filesharing begrenzt"

    Ich kenne mich in der Filesharing scene nicht so wirklich aus, aber sobald man Torrent etc. benutzt, also "im" Filesharing ist, läuft gar nichts mehr privat. Denn alle Nutzer sind mit allem verbunden? Man laden bestimmte Bits von vielen anderen Benutzern runter und viele andere Benutzer laden von einem viele Bits runter?
    Oder anders gefragt - was ist denn ein NICHT-privates Filesharing?

    Bitte um eine kleine Erklärung für Ahnungslose :)

  2. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: mattstorm 19.08.13 - 15:15

    Es geht darum ob du viele Medien über einen langen Zeitraum anbietest. Dann könntest du ein potentieller Hoster sein und dich (theoretisch) für das bereitstellen der Daten von einem "Suchportal" bezahlen lassen.

    Lädst du selber aber nur eine Serie runter und hast sie für 30 Minuten im Torrent-programm, ist davon auszugehen, dass du es nur für dich nutzt und keinem anderen zugänglich machst (und damit Geld verdienst).

    Bei einem Tatbestand wird auf die Sekunde genau ermittelt, was du wann wie lange angeboten hast.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.13 15:16 durch mattstorm.

  3. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: nicoledos 19.08.13 - 15:18

    Hier ist nicht privat im Sinne der Privatsphäre gemeint. Es geht um die Trennung zwischen gewerblichen und privatem Handeln.

    Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim Sharing für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht entscheidet dann im Einzelfall anders.

  4. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: Telesto 19.08.13 - 15:23

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim Sharing
    > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht entscheidet
    > dann im Einzelfall anders.

    Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil meine Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so ein Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt wird, wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust (!) verkauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.13 15:23 durch Telesto.

  5. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: nille02 19.08.13 - 15:51

    mattstorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lädst du selber aber nur eine Serie runter und hast sie für 30 Minuten im
    > Torrent-programm, ist davon auszugehen, dass du es nur für dich nutzt und
    > keinem anderen zugänglich machst (und damit Geld verdienst).
    >
    > Bei einem Tatbestand wird auf die Sekunde genau ermittelt, was du wann wie
    > lange angeboten hast.


    Die Dauer kannst du nicht genau ermitteln. Sobald du etwas anbietest wird es als Gewerblich gezählt und du bekommst eine Mahnung. Du kannst es zwar mit einem NoUpload Mod versuchen aber da musst du dich dann vor Gericht verteidigen und beweisen das du einen NoUpload Mod oder ähnliches benutzt hast.

    "Leech and Leave" schützt nicht vor Mahnungen!

  6. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: theonlyone 19.08.13 - 20:44

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim
    > Sharing
    > > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht
    > entscheidet
    > > dann im Einzelfall anders.
    >
    > Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil meine
    > Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so ein
    > Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt wird,
    > wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust (!)
    > verkauft.

    Gewerblich bedeutet nicht "Gewerbe" , es bedeutet einzig und allein:

    "Einer undefinierten Anzahl Dritter zugänglich gemacht."

    Punkt.

    Das ist gewerblich ; diese juritische Definition ist aber sau blöde, weil ein normaler Mensch wie du eben auch, darunter etwas ganz anderes versteht (eben wie ein Gewerbe, mit gewinn und manche denken sogar an "organisierte Kriminalität" ; was ja auch sehr bescheuert definiert ist).


    Es lebe die juristischen Begriffe , gibt nichts besseres um mit wenigen Worten etwas zu sagen das kein fachfremder Mensch mehr versteht.

  7. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: iRofl 19.08.13 - 21:42

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telesto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim
    > > Sharing
    > > > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > > > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht
    > > entscheidet
    > > > dann im Einzelfall anders.
    > >
    > > Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil
    > meine
    > > Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so
    > ein
    > > Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt
    > wird,
    > > wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust
    > (!)
    > > verkauft.
    >
    > Gewerblich bedeutet nicht "Gewerbe" , es bedeutet einzig und allein:
    >
    > "Einer undefinierten Anzahl Dritter zugänglich gemacht."

    Wenn ich das so lese, können alle die länger als einen Tag "geseedet" haben, nicht mehr unter privates Filesharing liegen.

  8. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: kitingChris 19.08.13 - 21:51

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telesto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt im Gesetz bereits eine Deckelung für Abmahnungen wegen beim
    > > Sharing
    > > > für private Zwecke, mittlerweile wird aber bereits bei sehr kleinen
    > > > Datenvolumen vom gewerblichem Handeln ausgegangen. Das Gericht
    > > entscheidet
    > > > dann im Einzelfall anders.
    > >
    > > Was in meinen Augen eine unzulässige Pauschalisierung ist. Nur weil
    > meine
    > > Leitung glüht, mache ich noch lange kein Geld damit. Das ist genau so
    > ein
    > > Blödsinn wie bei eBay, wo man wegen "gewerblichem Handel" abgemahnt
    > wird,
    > > wenn man seine DVD-Sammlung (kein einziger Artikel doppelt) mit Verlust
    > (!)
    > > verkauft.
    >
    > Gewerblich bedeutet nicht "Gewerbe" , es bedeutet einzig und allein:
    >
    > "Einer undefinierten Anzahl Dritter zugänglich gemacht."

    Hä? Wo hast du den Blödsinn denn bitte her?
    Tschuldigung aber deine Aussage ist reichlich konfus....

    > Punkt.

    Aha... Punkt ich hab recht oder wie? Belege oder Beweise unnötig?

    > Das ist gewerblich ; diese juritische Definition ist aber sau blöde, weil
    > ein normaler Mensch wie du eben auch, darunter etwas ganz anderes versteht
    > (eben wie ein Gewerbe, mit gewinn und manche denken sogar an "organisierte
    > Kriminalität" ; was ja auch sehr bescheuert definiert ist).

    Gewerblich bedeutet grundsätzlich eine wirtschaftliche Tätigkeit. In bezug auf Filesharing wäre das wohl so zu verstehen dass es Privat ist solange du das nicht mit einem wirtschaftlichen Vorteil machst also damit in irgendeiner Weise Geld verdienst...

  9. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: MSW112 20.08.13 - 10:59

    kitingChris schrieb:
    > Gewerblich bedeutet grundsätzlich eine wirtschaftliche Tätigkeit. In bezug
    > auf Filesharing wäre das wohl so zu verstehen dass es Privat ist solange du
    > das nicht mit einem wirtschaftlichen Vorteil machst also damit in
    > irgendeiner Weise Geld verdienst...

    Und da liegt das Problem, Gesetzestexte sind immer interpretierbar.
    Die Abmahnanwälte interpretieren fleissig rein: Das Anbieten von Dateien über Filesharing an mehrere Leute (sprich größer 0) ist gewerblich, mahnen entsprechend ab, und haben somit die Lücke im System weiterhin ausgenutzt.
    Und jetzt endlich hat sich mal ein Gericht durchgerungen es anders zu interpretieren.

    Denn ein Gewerbe bedeutet nicht zwangsweise Geld zu verdienen, sondern lediglich die Absicht damit Geld zu verdienen, durch eine selbstständige Tätigkeit (=Anbieten von Dateien). Und genau das war der Knaxus, Absicht Geld zu machen lässt sich sehr leicht unterstellen, immerhin will das ja nahezu jeder.

  10. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: KarlSpaat 20.08.13 - 18:32

    mattstorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei einem Tatbestand wird auf die Sekunde genau ermittelt, was du wann wie
    > lange angeboten hast.


    Blödsinn. In der Regel wird nur eine IP und Uhrzeit gespeichert. Die meisten Kanzleien können nichtmal die erforderlichen Nachweise erbringen, dass ihre Beweissicherung rechtens ist.

  11. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: nille02 20.08.13 - 19:18

    Oder das wirklich etwas hoch geladen wurde. Man tauchte zu dieser Zeit halt in einer Peerliste auf, aber mehr nicht. Ob ob man einzelne Files nicht Deaktiviert hatte kann auch keiner sagen.

  12. Re: Was ist eigentlich "privates Filesharing"?

    Autor: Klix 03.10.13 - 19:37

    Beim privaten Filesharing, geht es um die Weitergabe von Dateien (Musik, Bilder, Filme etc.) im Familien oder engeren Bekanntenkreis und dementsprechend auch im nicht kommerziellen Bereich... Weitere Infos gibts hier:
    http://www.e-recht24.de/artikel/tauschboersen/6716-filesharing-abmahnungen.htm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weber Automotive GmbH, Markdorf
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 44,99€
  2. (-72%) 5,50€
  3. 15,00€
  4. (-15%) 29,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. VPN-Technik: Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt

    Nach mehreren Jahren Arbeit und vielen Diskussionen ist die freie VPN-Technik Wireguard nun endgültig im Hauptzweig des Linux-Kernels gelandet. Die stabile Veröffentlichung mit dem kommenden Linux 5.6 gilt damit als sicher.

  2. Recycling: Roboter sollen E-Antriebe und Akkus demontieren
    Recycling
    Roboter sollen E-Antriebe und Akkus demontieren

    Neue Akkus aus alten: In Baden-Württemberg soll eine Fabrik gebaut werden, in der die automatisierte Demontage von elektrischen Antriebssträngen im industriellen Maßstab getestet werden soll. Die recycelten Rohstoffe sollen für den Bau neuer Elektroautos und Akkus verwendet werden.

  3. Apple TV+: Abozahlen bleiben geheim
    Apple TV+
    Abozahlen bleiben geheim

    Es bleibt ein Mysterium, wie viele Abonnenten Apple mit Apple TV+ gewinnen konnte. In den aktuellen Quartalszahlen räumte das Unternehmen lediglich ein, dass zahlende Abonnenten keinen wesentlichen Einfluss auf das Geschäftsergebnis gehabt hätten.


  1. 11:52

  2. 11:45

  3. 11:30

  4. 10:55

  5. 10:43

  6. 10:21

  7. 10:10

  8. 09:23