Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Pflicht zur…

Wer heute noch Filesharing nutzt...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: uiuiuiuiui 05.04.13 - 16:48

    ...ist selbst schuld. Es ist doch schon seit Emule-Zeiten bekannt, dass dort Abmahn-Abzocker, Rechteinhaber und Behörden IPs mitschneiden.

  2. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: F4yt 05.04.13 - 17:08

    Naja, dann kam ja mal die große "neuerung" BitTorrent, die ja angeblich nicht zurückverfolgbar gewesen ist. Bis halt einige Firmen wohl selbst ihre Tracker aufstellten und halt wieder "im Spiel" waren.

    Wobei FileSharing jetzt nichts grundlegend böses ist. Auf den Inhalt kommt's halt an. Viele Linux-Distros lassen sich per .torrent laden.

    Wenn man das nicht immer als Raubkopier-Tool eingestuft hätte, könnte man sich nun auf ein schönes System zur Contentverteilung stützen...

  3. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: Lord Gamma 05.04.13 - 17:11

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn man das nicht immer als Raubkopier-Tool eingestuft hätte, könnte man
    > sich nun auf ein schönes System zur Contentverteilung stützen...

    Macht man doch dennoch relativ problemlos. Neben der Verteilung von Linuxdistributionen wird es bspw. auch bei Installationen und Updates von Blizzardspielen eingesetzt.

  4. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: F4yt 05.04.13 - 17:15

    Jetzt wo Du es erwähnst, beim ein oder anderen P2W Spiel hab ich's auch gesehen...

  5. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: Gol D. Ace 05.04.13 - 17:16

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, dann kam ja mal die große "neuerung" BitTorrent, die ja angeblich
    > nicht zurückverfolgbar gewesen ist. Bis halt einige Firmen wohl selbst ihre
    > Tracker aufstellten und halt wieder "im Spiel" waren.
    >

    Es reicht einen Torrent zu laden. Schon spuckt dein normaler Client genug IPs aus.

    Inwieweit diese Daten verwertet werden können ist mir allerdings unbekannt.

  6. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: F4yt 05.04.13 - 17:21

    Dann müsste doch aber der Client irgendwie manipuliert sein, oder nicht? Irgendwie müssen die Daten ja zu den Schnüfflern. Kann mir das bisher nur über manipulierte Tracker vorstellen (ein Grund mehr für die ALTs), bin da aber auch kein Experte...

  7. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: RitterRunkel 05.04.13 - 17:30

    Selbst schuld ist nur, wer die einschlägigen zurückverfolgbaren Systeme nutzt ...

    Mich wundert, wie schnell Retroshare wieder an Boden verlor, weil ja Nachrichten wie diese eher für Zulauf sorgen sollten.

    Auch i2p dümpelt noch ein wenig vor sich hin, ist aber bereits n tolles System. Ich hoffe, daß sich einfach bald mehr um ihre Freiheiten bemühen, indem sie das FileSharing verlagern, statt es nur aufzugeben.

  8. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: beaver 05.04.13 - 17:31

    Soweit ich das weiß, gibt es Clients wo man anzeigen lassen kann mit welchen IPs man verbunden ist und sogar mit wie viel KB/s die einem gerade was zuschicken.
    Also braucht man keinen eigenen Tracker, sondern muss einfach nur selbst "mitmischen".

    Das ist dann ungefähr so wie in den USA wo sich Polizei-Damen als Prostituierte ausgeben und dann alle hochnehmen, die sie ansprechen. Das ist so schon verwerflich, aber dazu kommt noch der Unterschied, dass diese Leute keine Polizei sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.13 17:33 durch beaver.

  9. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: F4yt 05.04.13 - 17:34

    Stimmt, an die Richtung hatte ich gerade gar nicht gedacht...

    Ist dann aber auch für den Schnüffler relativ grau, oder?

  10. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: fuzzy 05.04.13 - 17:34

    Wieso sollte da irgendwas manipuliert sein? Von DHT usw mal abgesehen verwaltet bei Bittorrent eine zentrale Instanz alle Clients: Der Tracker. Muss er auch, sonst wüsste ja niemand, von wem er runterladen kann.
    Ein Client geht also hin und sagt "Ich will den Torrent mit Hash abc laden, gib Peers!". Und der Server gibt dann eben eine Liste von Peers zurück. Darin sind natürlich die IP-Adressen, unter denen diese erreichbar sind.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  11. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: wmayer 05.04.13 - 17:37

    Das kannst du beim "normalen" uTorrent schon anzeigen lassen.
    Ist auch kein Geheimnis. Die werden sich dann einfach einen eigenen Client basteln oder ein Plugin, welcher diese Informationen protokolliert.

    Der Tracker muss in keinster Weise manipuliert werden. Ein ALT ist nur in so fern sicher, dass diese ja meist eine relativ geschlossene Gesellschaft sind und hoffentlich niemand die falsche Person einlädt.

    Was daran nun so verwerflich sein soll weiß ich jedoch nicht.

  12. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: wmayer 05.04.13 - 17:39

    Der Schnüffler wurde von dem Rechtsinhaber beauftragt und mit den entsprechenden Rechten ausgestattet. Oder meinst du weil er IPs aufzeichnet?

  13. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: beaver 05.04.13 - 17:42

    Weil sie nur sehen was sie persönlich zugeschickt bekommen und damit keine Rückschlüsse ziehen können wer noch was und wie viel bekommen hat. Und da sie ja mitmischen bilden sie selbst die Nachfrage.

  14. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: xmaniac 05.04.13 - 18:31

    Ausserdem müssen Sie die Illegale Datei (oder teile davon) selbst kostenlos anbieten. Entweder Sie begehen damit eine Straftat, oder wurden mit Rechten zur verbreitung ausgestattet. Wenn Sie es jedoch mit entsprechenden Rechten verbreiten, ist zumindest die eine Richtung nicht mehr illegal. Ausserdem ist es anstiftung zu einer Straftat, wenn es denn eine ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur

  15. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: F4yt 05.04.13 - 18:35

    Wie bereits erwähnt, an den Weg hatte ich schon gar nicht mehr gedacht...

  16. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: Th3Dan 05.04.13 - 19:01

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei FileSharing jetzt nichts grundlegend böses ist. Auf den Inhalt
    > kommt's halt an. Viele Linux-Distros lassen sich per .torrent laden.

    Aha, dann installiere ich nächstes mal also extra einen Torrent-Client anstatt auf der Debian-Homepage das Image mit 2 Klicks herunterzuladen.
    Ja sicher ist es möglich, aber seien wir doch mal ehrlich: Wer macht das? Wenn, dann ist es doch wesentlich lukrativer illegales Zeugs zu ziehen, dass man so nicht an jeder Ecke als Fullspeed HTTP-Download laden kann.

    Ist doch dasselbe Thema wie mit OCH: Klar kann man Uploaded & Co auch dafür nutzen, um seine Urlaubsbilder Freunden zu zeigen. Aber wer macht das? Selbst wenn es jemand macht: Wer gibt bitte 10¤ jeden Monat dafür aus? Ist ja nicht so dass immer 10 meiner Freunde gleichzeitig in den Urlaub fahren und ich jetzt 10 Archive mit je einigen Hundert MB habe die ich gleichzeitig herunterladen will.

    Mal abgesehen davon gibt es genug Freehoster (file-upload, mediafire etc) die für den Anwendungsfall Urlaubsbilder tauschen wesentlich besser geeignet sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.13 19:05 durch Th3Dan.

  17. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: F4yt 05.04.13 - 19:07

    Das ist die eine Sache. Andererseits war ich auch bei Distros ums ein oder andere mal mit 'nem Torrent fixer unterwegs. Das ist ja auch nur ein Beispiel.

    Zumindest Opera kann mit Torrents so umgehen.

  18. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: totemoorleiche 05.04.13 - 19:25

    Ich habe eine Frage die mich seit längeren interessiert aber ich habe noch nie die Gelegenheit gefunden sie zu stellen. Können Abmahner bzw. die Firmen, die die Daten sammeln einen finden, der runterlädt aber selber nicht hochlädt? hust bitthief hust. Und wenn die einen finden, müssen die Abmahner nachweisen, dass derjenige hochgeladen hat oder muss derjenige nachweisen, dass er nichts hochgeladen hat?

  19. Re: Wer heute noch Filesharing nutzt...

    Autor: ww 05.04.13 - 20:43

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du beim "normalen" uTorrent schon anzeigen lassen.
    > Ist auch kein Geheimnis. Die werden sich dann einfach einen eigenen Client
    > basteln oder ein Plugin, welcher diese Informationen protokolliert.
    >

    Ja, glaube ich auch. Die haben wahrscheinlich einen Client, mit dem sie Raubkopien ihrer eigenen geschützen Produkte saugen und auf den Torrents rumidlen.
    Dann haben Sie alle *vermeintlichen* IPs von Leuten, die gerade das Torrent saugen.
    Die kriegen dann automatisiert Post.

    Oder es sind Volldeppen und sie machen das alles von Hand ;)
    Kann man dann aber trotzdem noch "Digital Rights Management Services" nennen - zumindest wenn der Kunde auch ein Volldepp ist, was ja bereits bewiesen ist.

  20. ...

    Autor: Flo H :) 05.04.13 - 20:44

    Bei Tourenrad lädst du immer Hoch und runter.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. über Hays AG, Nürnberg
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Hamburg, Wolfsburg, Frankfurt, München, Köln, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Purism Librem 13 im Test: Freiheit hat ihren Preis
    Purism Librem 13 im Test
    Freiheit hat ihren Preis

    Hochwertige Laptops mit vorinstalliertem Linux, die sich auch für Entwickler eignen, gibt es nur wenige am Markt. Das Purism Librem 13 bietet das und zusätzlich ein zurzeit unerreichtes Höchstmaß an freier Software. Nutzer müssen dafür aber an anderen Stellen einige Abstriche machen.

  2. Andy Rubin: Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
    Andy Rubin
    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

    Das Essential Phone von Andy Rubin kostet statt 700 US-Dollar offiziell nur noch 500 US-Dollar - der Hersteller hat den Preis von einem auf den anderen Tag drastisch gesenkt. Offiziell sollen mehr Leute in den Genuss des Android-Geräts kommen, die eigentlichen Gründe dürften im mauen Absatz liegen.

  3. Sexismus: US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet
    Sexismus
    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

    Der Gründer des großen US-Spieleforums Neogaf soll Frauen sexuell belästigt haben. Jetzt ist die Seite offline - möglicherweise, weil viele der Moderatoren aus Protest gegen den Gründer ihre Arbeit eingestellt haben.


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15