Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Schweiz will…
  6. Th…

Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Trollfeeder 23.05.13 - 12:17

    Das ist zwar eine tolle Idee läßt aber einiges unberücksichtigt.

    Alte Leute.
    Nicht jeder der keine Computer bedienen kann ist unmündig. Meinem Vater ist es als Wahlhelfer passiert das ihn eine alte Dame in die Kabine rufen wollte damit er für sie das Kreuz macht weil sie das nicht mehr alles durchblickt/lesen kann. OTon: "Du weißt ja was ich immer wähle."

    Dumme.
    Wer zu dumm ist einen Computer zu bedienen ist auch raus. Frate sich ob es nicht vielleicht besser ist. ;)

    Verbesserungsvorschlag:
    Eine Demokratie Fernbedienung. Also eine leicht zu nutzende Alternative zum Computer.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  2. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Trollfeeder 23.05.13 - 12:26

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    -----
    > > Also hier in DEU hat man lange daran gearbeitet die Gesellschaft so
    > lange
    > > zu verblöden, bis sie sogar Angela Merkel, eine Frau ohne jegliche
    > > Fachkompetenz und komplett rückgratfrei, für toll halten. Ich fürchte
    > das
    > > mittlerweile das eine Demokratie mit so wenig Bildung fast unmöglich
    > ist.
    > Etwas verpeilte Meinung, nicht wahr? Hast du das Gefühl, dass es in der
    > Weltengeschichte mal mehr Bildung gegeben hat?

    Ja habe ich. Wenn man zu meiner Zeit von der Schule abgegangen ist, konnte man sich mit einem Hauptschulzeugnis noch bewerben. Das kannst du heute gepflegt knicken. Aber schön das du mich "verpeilt" findest.

    > Demokratie hat nichts mit
    > der Bildung zu tun. Demokratie ist ein Verfahren zur freien Meinungsäusserung.

    Und woher bekommt man seine Meinung?

    > Wurden Menschen nicht immer schon dominiert und manipuliert?

    Wollen wir unsere Gesellschaft weiter entwickeln oder am römischen Reich orientieren?

    > Nun, auch wenn die Meinungsäusserung manipuliert wird, ist es immer noch
    > Demokratie, denn die freie Entscheidung, ob du etwas willst oder nicht, das
    > bleibt dir überlassen. Demokratie heisst nicht, dass nach deinem Willen
    > verfahren wird, sondern nach dem Willen einer Mehrheit.

    Ach und wo habe ich das angezweifelt?

    > Und wenn die Mehrheit oberflächlich und gleichgültig ist, dann ist das ein
    > Problem der Gesellschaft und nicht der Demokratie.

    Welcher Demokratie? Der aus dem Politikunterricht sicher nicht, der in unserer Gesellschaft aber schon. Oder trennst du das Konstrukt der Demokratie und die Gesellschaft?

    > 'But who cares', auch in diesem Falle ist es Demokratie.

    Richtig! Und genau das ist es wovor mir graut.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  3. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: sevk 23.05.13 - 12:31

    Deshalb bin ich auch dafür, das nur für die 100'000 Unterschriften zuzulassen die für eine Initiative nötig sind, damit das gezielt vereinfacht wird. Mit der “Unterschrift“ sagt man ja erst, dass man abstimmen will und man stimmt noch nicht ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.13 12:35 durch sevk.

  4. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Trollfeeder 23.05.13 - 12:33

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sevk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > aber das sagt noch lange nichts darüber aus, wie stark sich die Leute in
    > das entsprechende Thema gekniet haben... Merkst du, wo das Problem liegt.
    > Im Grund genommen hat ein einfacher Klick nichts mit Demokratie zu tun,
    > sondern die Auseinandersetzung mit einer Thematik.

    In einem anderen Beitrag hast du mir vorgeworfen verpeilt zu sein weil ich behauptet habe die Bildung sei wichtig. Zitat: "Demokratie hat nichts mit der
    Bildung zu tun."
    Wie sollen sich denn die 7,5 Mio Analphabeten in DEU mit dem Thema Sicherheitspolitik/Einwanderungspolitik/Bankenkrise auseinandersetzen, mit einem Hörbuch?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  5. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: AndyMt 23.05.13 - 12:36

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sevk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, schön...
    > > Ich werde solche Leute wie sie nie verstehen... Inhalte sind wichtig und
    > > nicht Politiker. Meiner Meinung nach ist diese Initiative ein
    > gefährlicher
    > > Furz der SVP der zu einem Wahlkampf führt der alle 4 Jahre 7 Mal
    > Millionen
    > ähm... SP
    Es geht um die Volkswahl des Bundesrates. Das ist eine SVP Initiative.

  6. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Wakarimasen 23.05.13 - 13:25

    klingt schonmal nicht schlecht ;) und ja ich weiss das nicht jeder mit dem Internet klarkommt ist auch ein Nachteil und wäre an der stelle vlt noch optimierungsfähig

  7. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Nebucatnetzer 23.05.13 - 17:24

    Ich wär einfach froh wenn wieder ehrlicher und sachlicher politisiert werden würde.
    Fast jede Partei hätte ein paar gute Punkte. Aber die einen schreien rum und verbreiten Angst und die anderen fantasieren sich eine heile Welt voller netter Leute zusammen und am Ende ist dann niemand wirklich wählbar.

  8. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Trollfeeder 23.05.13 - 20:01

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wär einfach froh wenn wieder ehrlicher und sachlicher politisiert
    > werden würde.
    > Fast jede Partei hätte ein paar gute Punkte. Aber die einen schreien rum
    > und verbreiten Angst und die anderen fantasieren sich eine heile Welt
    > voller netter Leute zusammen und am Ende ist dann niemand wirklich wählbar.

    Dann wäre es vielleicht wichtig beide mal zu zwingen MITEINANDER zu reden.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  9. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 23.05.13 - 22:48

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trollfeeder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > -----
    > > > Also hier in DEU hat man lange daran gearbeitet die Gesellschaft so
    > > lange
    > > > zu verblöden, bis sie sogar Angela Merkel, eine Frau ohne jegliche
    > > > Fachkompetenz und komplett rückgratfrei, für toll halten. Ich fürchte
    > > das
    > > > mittlerweile das eine Demokratie mit so wenig Bildung fast unmöglich
    > > ist.
    > > Etwas verpeilte Meinung, nicht wahr? Hast du das Gefühl, dass es in der
    > > Weltengeschichte mal mehr Bildung gegeben hat?
    >
    > Ja habe ich. Wenn man zu meiner Zeit von der Schule abgegangen ist, konnte
    > man sich mit einem Hauptschulzeugnis noch bewerben. Das kannst du heute
    > gepflegt knicken. Aber schön das du mich "verpeilt" findest.
    Aber nicht weil die Leute heute dümmer sind, sondern weil die Job-Anforderungen gestiegen sind und weil die fetten Nachkriegsjahrzehnte, wo man noch Hunz und Kunz
    einstellte, vorbei sind. Die Anforderungen sind auch gestiegen, weil durch die Globalisierung die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt gestiegen ist und die Komplexität des ganzen Zusammenlebens massiv zulegte.
    >
    > > Demokratie hat nichts mit
    > > der Bildung zu tun. Demokratie ist ein Verfahren zur freien
    > Meinungsäusserung.
    > Und woher bekommt man seine Meinung?
    Das hängt von dir ab, wieviel Aufwand du betreiben möchtest um die Zusammenhänge zu verstehen. Wenn deine Quelle natürlich die Bildzeitung ist, dann wird es eine ziemlich einseitige Demokratie sein.

    > > Wurden Menschen nicht immer schon dominiert und manipuliert?
    > Wollen wir unsere Gesellschaft weiter entwickeln oder am römischen Reich
    > orientieren?
    Die Kultur und die Lebensumstände im römischen Reich unterscheiden sich nicht wesentlich von unserer Gesellschaftsordnung... Aber wenn du mir sagen würdest,
    dass der Mensch seither intelligenter geworden ist, dann würde ich dir widersprechen.

    > > Nun, auch wenn die Meinungsäusserung manipuliert wird, ist es immer noch
    > > Demokratie, denn die freie Entscheidung, ob du etwas willst oder nicht,
    > das
    > > bleibt dir überlassen. Demokratie heisst nicht, dass nach deinem Willen
    > > verfahren wird, sondern nach dem Willen einer Mehrheit.
    > Ach und wo habe ich das angezweifelt?
    Das hast du nicht, aber ich wollte es von vorne rein Klarstellen, weil du Demokratie mit
    Intelligenz in Verbindung brachtest. Auch eine Demokratie von lauter dummen Primaten
    wäre eine Demokratie.

    > > Und wenn die Mehrheit oberflächlich und gleichgültig ist, dann ist das
    > ein
    > > Problem der Gesellschaft und nicht der Demokratie.

    > Welcher Demokratie? Der aus dem Politikunterricht sicher nicht, der in
    > unserer Gesellschaft aber schon. Oder trennst du das Konstrukt der
    > Demokratie und die Gesellschaft?
    Das muss man sowieso, denn Demokratie ist ein Weg zur Meinungsäusserung einer
    Gesellschaft.
    >
    > > 'But who cares', auch in diesem Falle ist es Demokratie.
    > Richtig! Und genau das ist es wovor mir graut.
    Da kann ich nichts hinzufügen, mal abgesehen davon, dass eine 100%ige
    Demokratie nicht exisitiert, sondern nur ein Ziel sein kann.

  10. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 23.05.13 - 22:51

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sevk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, schön...
    > > > Ich werde solche Leute wie sie nie verstehen... Inhalte sind wichtig
    > und
    > > > nicht Politiker. Meiner Meinung nach ist diese Initiative ein
    > > gefährlicher
    > > > Furz der SVP der zu einem Wahlkampf führt der alle 4 Jahre 7 Mal
    > > Millionen
    > > ähm... SP
    > Es geht um die Volkswahl des Bundesrates. Das ist eine SVP Initiative.
    Nein, im Bericht (bitte nicht vom Thema abwandern) ging es ganz klar um
    die neue Cybernet-Truppe, die in der Schweiz Filesharing überwachen soll.
    Und da steht Simonetta... (SP) dahinter.

  11. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 23.05.13 - 22:52

    sevk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb bin ich auch dafür, das nur für die 100'000 Unterschriften
    > zuzulassen die für eine Initiative nötig sind, damit das gezielt
    > vereinfacht wird. Mit der “Unterschrift“ sagt man ja erst, dass
    > man abstimmen will und man stimmt noch nicht ab.
    Du bist dir aber schon im Klaren, was so eine Abstimmung jeweils kostet?

  12. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 23.05.13 - 22:58

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sevk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > aber das sagt noch lange nichts darüber aus, wie stark sich die Leute in
    > > das entsprechende Thema gekniet haben... Merkst du, wo das Problem
    > liegt.
    > > Im Grund genommen hat ein einfacher Klick nichts mit Demokratie zu tun,
    > > sondern die Auseinandersetzung mit einer Thematik.
    >
    > In einem anderen Beitrag hast du mir vorgeworfen verpeilt zu sein weil ich
    > behauptet habe die Bildung sei wichtig. Zitat: "Demokratie hat nichts mit
    > der
    > Bildung zu tun."
    > Wie sollen sich denn die 7,5 Mio Analphabeten in DEU mit dem Thema
    > Sicherheitspolitik/Einwanderungspolitik/Bankenkrise auseinandersetzen, mit
    > einem Hörbuch?
    Jetzt machst du aber die Schweiz schlechter als sie ist...
    Die Schweiz hat eine Analphabeten-Rate von ca. 0.4% und davon dürfen die meisten
    ohnehin nicht stimmen. (<18 Jahre oder Ausländer)
    Eine gewisse Grundbildung ist natürlich schon nötig, damit eine Demokratie / Abstimmung erfolgen kann. Aber die ist natürlich in der Schweiz schon gegeben.

  13. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: sevk 23.05.13 - 23:02

    Wäre aber in Deutschland sicher auch möglich.

  14. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: sevk 23.05.13 - 23:04

    Ich meine nur, wenn man die Politiker “an der kurzen Leine halten“ will wie das mit der Bundesrazswahl angeblich möglich wäre, dann wäre ich eher dafür.

  15. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 23.05.13 - 23:06

    sevk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine nur, wenn man die Politiker “an der kurzen Leine
    > halten“ will wie das mit der Bundesrazswahl angeblich möglich wäre,
    > dann wäre ich eher dafür.
    Dass das möglich ist, halte ich für ausgeschlossen. Möglichweise wäre unser
    Bundesrat damit noch weniger Handlungsfähig.

  16. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: sevk 23.05.13 - 23:06

    Sorry dafür, aber ich fühlte mich dazu gezwungen dem Kommentar zu antworten. Ist natürlich schwer, wenn man mit der Schweizer Politik nicht vertraut ist. Aber zum Glück werden die Kommentare ja gegliedert- zumindest in der Desktopversion.

  17. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 23.05.13 - 23:09

    sevk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry dafür, aber ich fühlte mich dazu gezwungen dem Kommentar zu
    > antworten. Ist natürlich schwer, wenn man mit der Schweizer Politik nicht
    > vertraut ist. Aber zum Glück werden die Kommentare ja gegliedert- zumindest
    > in der Desktopversion.
    Ich kenne mich aber in der schweizer Politik schon etwas aus, zumindest lebe ich
    auch dort.

  18. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: sevk 23.05.13 - 23:09

    Das meine ich. :\ Irgendwie bin ich gerade nicht so gut im erklären. Sorry.

  19. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Wakarimasen 24.05.13 - 10:15

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sevk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meine nur, wenn man die Politiker “an der kurzen Leine
    > > halten“ will wie das mit der Bundesrazswahl angeblich möglich
    > wäre,
    > > dann wäre ich eher dafür.
    > Dass das möglich ist, halte ich für ausgeschlossen. Möglichweise wäre
    > unser
    > Bundesrat damit noch weniger Handlungsfähig.


    Naja in der Schweiz funktionierts sehr gut die sind scheinbar sowieso ein Vorzeige Beispiel was Politik betrifft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.13 10:16 durch Wakarimasen.

  20. Re: Die Schweiz verabschiedet sich von der Demokratie.

    Autor: Technikfreak 24.05.13 - 17:13

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sevk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich fürchte das
    > > > mittlerweile das eine Demokratie mit so wenig Bildung fast unmöglich
    > > ist.
    > >
    > > Die alte Leier... Meiner Meinung nach ist so eine Aussage gefährlich.
    > Das
    > > hat nicht viel mit Bildung zu tun sondern mit persönlicher Meinung.
    >
    > Das Problem ist es aber sich mit mangelnder Bildung überhaupt eine Meinung
    > zu
    > bilden. Ich fürchte wenn man bei uns Volksabstimmungen machen würde, würde
    > die Meinung von den Medien gemacht.
    Das ist überall so und trotzdem hat Bildung mit Demokratie nichts zu tun. Falls es
    mangels Bildung zu einer falschen Meinung kommt, dann ist dies nicht
    weiter tragisch, denn davon lebt die Demokratie. Die Basis ist ja die freie Meinungsbildung ungeschaut der Bildung. Wenn wir alle das selbe wüssten, dann
    würden wir keine Demokratie benötigen, weil der Weg klar wäre...

    >
    > > Selbst unter den gebildetsten Menschen gibt es Meinungsunterschiede.
    >
    > Klar warum auch nicht. Nur ist es mit ausreichend Bildung einfacher sich
    > selbst eine Meinung zu bilden. Ich zweifele das ein abgebrochener
    NEIN, es hat nur mit dem Willen zu tun, Selbstverantwortung zu übernehmen.
    Auch der dümmste Bauer, kann sich eine Meinung bilden.

    > Hauptschüler in der Lage ist die entsprechenden Texte zu lesen/verstehen.
    Die Leute, die abstimmen dürfen, können lesen. Möglicherweise sind die
    Texte etwas komplex oder man muss dafür das Interesse aufbringen, das zu
    verstehen, was man liest. Aber auch wenn das nicht gegeben ist, ist es noch
    Demokratie.

    > Über das mangelnde Interesse möchte ich hier gar nicht reden. Ist aber auch
    > nicht verwunderlich da selbst der Dümmste mittlerweile gemerkt haben
    > sollte, das es egal ist welche Partei er wählt, es ändert nichts.
    Und genau mit dieser Einstellung beerdigst du die Demokratie.

    >
    > > Ausserdem ist die Einschätzung von Personen wieder etwas anderes, deshalb
    > > bin ich auch gegen die Bundesratswahl vom Volk, es zählen die Inhalte und
    > > nicht Politiker.
    Schlussendlich ist das so. Aber genau die Politiker vertreten einen Inhalt oder lehnen ihn ab. Das machen sie für dich, sofern du richtig gewählt hast.

    > Das mag sein. Wenn ich aber sehe was heute so aus der Schule geplumst
    > kommt, fürchte ich das keiner davon in der Lage ist sich ein Urteil zu
    > bilden was gut und was schlecht ist.
    Im Grundsatz war die Schule während der ganzen Menschheitskultur noch nie so
    intensiv, wie heute...

    > Schönes Beispiel ist unsere Kanzlerin.
    > 70% der Deutschen findet unsere Kanzlerin toll und 70% finden die Regierung
    > schlecht. Ich glaube sogar fest das sind dieselben 70%. Da muss man doch
    > mal das Politikverständnis hinterfragen.
    Ja, hast du denn eine bessere Alternative?

    > > Was in der Schweiz sicher gut ist, ist dass die Politiker relayiv wenig
    > > Macht haben, bzw. das Volk sehr viel Eingluss, denn ich vertraue dem
    > Volk
    Die Schweiz hat eben eine DIREKTE DEMOKRATIE. Das ist schon noch eine
    Stufe höher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29