Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Schweiz will…

in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: truuba 22.05.13 - 20:57

    intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

  2. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: jangnisleh 22.05.13 - 21:27

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im
    > grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die
    > normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

    Naja, man könnte auch mal ein wenig weiter denken und sich fragen, wie man "schwerwiegende Urheberrechtsverletzungen" feststellen will! Ohne den Datenverkehr mitzulesen wird das nämlich nichts! Ich persönlich möchte nicht, daß irgendwer beobachtet, was ich im Netz mache.

  3. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Chevarez 22.05.13 - 21:34

    Schwerwiegend kannst du auch beliebig gegen gewerblich austauschen. Keiner weiß, was das bedeutet und der, der den besseren Anwalt hat, bekommt Recht. Und rate mal, wer das wohl ist?!

  4. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: snooopy365 22.05.13 - 22:13

    schwerwiegend ist alles, was du nicht schriftlich als nicht schwerwiegend belegen kannst.
    So läuft es doch schon mit Abmahnungen, die Gebühren sind eigentlich gedeckelt, wenn nicht kommerziel betrieben.... TADA einen Song 2 Leuten anbieten ist schon kommerziel...

  5. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Yash 22.05.13 - 22:51

    Eine BluRay kann auch schwerwiegend sein, immerin ist die Anzahl der Daten wie 15-20GB schon ziemlich schwerwiegend...

  6. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Gucky 22.05.13 - 23:03

    Ach ist doch alles Quatsch.
    Mit schwerwiegend meinen die keine kleinen Sauger, sondern Leute die aktiv Sachen ins Netz stellen und weiterverbreiten.
    Z.B. Kim Schmitz oder die Gründer der Piratebay :P

    Denn der Aufwand um einen kleinen Sauger der nur für sich was runterlädt, aus dem Netz zu picken und anzuklagen das ist noch viel zu aufwendig.
    NOCH ist mal zum größten Teil sicher solange man halt nichts selber in Netz stellt.

  7. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Komischer_Phreak 23.05.13 - 01:40

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im
    > grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die
    > normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

    Träum weiter. In Deutschland heißt es auch, das nur "gewerbliches Ausmaß" verfolgt wird. Dafür reichen üblicherweise zwei oder drei Songs.

  8. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: franzel 27.05.13 - 17:55

    >
    > Träum weiter. In Deutschland heißt es auch, das nur "gewerbliches Ausmaß"
    > verfolgt wird. Dafür reichen üblicherweise zwei oder drei Songs.

    Yep. Damit sollen nur die Leute beruhigt werden. Was "gewerbliches Ausmaß" ist, entscheidet
    jedes Gericht anders. Mal vielleicht ein ganzes Album, manchmal nur ein paar Songs oder
    das Gericht kann auch generell ein "gewerbliches Ausmaß" sehen. Das kannst du also voll
    vergessen. Das ist nur Augenwischerei. Die Rechteverwerter werden dich dann auch generell in
    der Stadt verklagen, in der die Richter besonders gewogen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Emden
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach
  4. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43