Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Schweiz will…

in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: truuba 22.05.13 - 20:57

    intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

  2. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: jangnisleh 22.05.13 - 21:27

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im
    > grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die
    > normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

    Naja, man könnte auch mal ein wenig weiter denken und sich fragen, wie man "schwerwiegende Urheberrechtsverletzungen" feststellen will! Ohne den Datenverkehr mitzulesen wird das nämlich nichts! Ich persönlich möchte nicht, daß irgendwer beobachtet, was ich im Netz mache.

  3. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Chevarez 22.05.13 - 21:34

    Schwerwiegend kannst du auch beliebig gegen gewerblich austauschen. Keiner weiß, was das bedeutet und der, der den besseren Anwalt hat, bekommt Recht. Und rate mal, wer das wohl ist?!

  4. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: snooopy365 22.05.13 - 22:13

    schwerwiegend ist alles, was du nicht schriftlich als nicht schwerwiegend belegen kannst.
    So läuft es doch schon mit Abmahnungen, die Gebühren sind eigentlich gedeckelt, wenn nicht kommerziel betrieben.... TADA einen Song 2 Leuten anbieten ist schon kommerziel...

  5. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Yash 22.05.13 - 22:51

    Eine BluRay kann auch schwerwiegend sein, immerin ist die Anzahl der Daten wie 15-20GB schon ziemlich schwerwiegend...

  6. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Gucky 22.05.13 - 23:03

    Ach ist doch alles Quatsch.
    Mit schwerwiegend meinen die keine kleinen Sauger, sondern Leute die aktiv Sachen ins Netz stellen und weiterverbreiten.
    Z.B. Kim Schmitz oder die Gründer der Piratebay :P

    Denn der Aufwand um einen kleinen Sauger der nur für sich was runterlädt, aus dem Netz zu picken und anzuklagen das ist noch viel zu aufwendig.
    NOCH ist mal zum größten Teil sicher solange man halt nichts selber in Netz stellt.

  7. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Komischer_Phreak 23.05.13 - 01:40

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im
    > grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die
    > normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

    Träum weiter. In Deutschland heißt es auch, das nur "gewerbliches Ausmaß" verfolgt wird. Dafür reichen üblicherweise zwei oder drei Songs.

  8. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: franzel 27.05.13 - 17:55

    >
    > Träum weiter. In Deutschland heißt es auch, das nur "gewerbliches Ausmaß"
    > verfolgt wird. Dafür reichen üblicherweise zwei oder drei Songs.

    Yep. Damit sollen nur die Leute beruhigt werden. Was "gewerbliches Ausmaß" ist, entscheidet
    jedes Gericht anders. Mal vielleicht ein ganzes Album, manchmal nur ein paar Songs oder
    das Gericht kann auch generell ein "gewerbliches Ausmaß" sehen. Das kannst du also voll
    vergessen. Das ist nur Augenwischerei. Die Rechteverwerter werden dich dann auch generell in
    der Stadt verklagen, in der die Richter besonders gewogen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 99,00€
  4. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29