Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Schweiz will…

Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

    Autor: MichaelNehm 22.05.13 - 22:01

    Alle regen sich auf weil Länder wie China, Iran, Saudi Arabien, Nordkorea das Netz zensieren. Und was macht der scheinheilige Westen? Genau er zensiert genauso. Der Westen ist um kein deut besser als die anderen Staaten. Von wegen Netzunabhängig, Freiheit usw.

  2. Re: Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

    Autor: DrWatson 22.05.13 - 22:26

    +1

    Anstatt einfach mal nachzudenken, was für einen Mist da produziert wurde, zeigt man mit dem Finger auf andere Länder.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.13 22:27 durch DrWatson.

  3. Re: Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

    Autor: Orakle 23.05.13 - 08:34

    Wer regt sich darüber auf, dass die von dir genannten Länder das Netz zensieren? Es gibt Kritiken von Menschenrechtlern, ja. Aber den "westlichen" Regierungen kann das doch egal sein.

    Und von Zensur kann man nicht mehr sprechen, wenn man ein eigenes Intranet schaffen will oder geschaffen hat (Iran, Nordkorea), ist schon n kleiner Unterschied

  4. Re: Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

    Autor: zilti 23.05.13 - 10:06

    Ähem! Das ist erst das Ergebnis einer Sitzung, beschlossen ist noch sehr lange gar nix.
    Und sonst machen wir halt ein Referendum, so geht das!

  5. Re: Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

    Autor: DrWatson 23.05.13 - 10:10

    Orakle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer regt sich darüber auf, dass die von dir genannten Länder das Netz
    > zensieren? Es gibt Kritiken von Menschenrechtlern, ja. Aber den
    > "westlichen" Regierungen kann das doch egal sein.
    >
    > Und von Zensur kann man nicht mehr sprechen, wenn man ein eigenes Intranet
    > schaffen will oder geschaffen hat (Iran, Nordkorea), ist schon n kleiner
    > Unterschied


    Das sind extremfälle. Es gibt viele andere Länder, die das Internet "filtern" (China zB). Diese Länder wurden und werden von der deutschen Bundesregierung kritisiert, aber das es so ähnlich auch in DE abgeht, fällt ihnen nicht auf.

  6. Re: Wir sind nicht besser als Länder wie Iran, China und Co

    Autor: Wakarimasen 23.05.13 - 10:22

    dagegen können sich die Bürger der jeweiligen Länder nicht wehren da keine Meinungsfreiheit und Aufstände tödlich begrüßt werden. Wir jedoch bringen die Pläne der Regierungen zumindest, dank der beinah Demokratie, wegen Volkswillen zum fall.

    Natürlich würde am liebsten jeder staat ein eigenes kontrolliertes netz haben aber da macht der Demokratie Ansatz einen Strich durch die Rechnung. Aber die Politik wird hier noch andere wege sehen wer will denn schon macht verlieren..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49