Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik Citizenfour: Edward…

Ich frage mich ernsthaft...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich ernsthaft...

    Autor: Peter Später 06.11.14 - 14:19

    warum ihm noch kein "Unfall" passiert ist...

    Kann mir das jmd erklären? Ich meine klar, er ist ein Mann der Öffentlichkeit, aber er verrät da die geheimsten geheim Geheimnisse und nichts passiert oder wurde unternommen um zu kontrollieren, ob solche Insider wie er, auch schön dicht halten oder war er das Ende der Fahnenstange? Sozusagen die Instanz, die keiner Kontrolle oder Überwachung mehr unterliegt, weil sie selbst DIE Kontrolle ist?

    Die Russen haben mit ihrer Smooth-Criminal-Polonium-Assassination ja auch ihren Mann zum schweigen gebracht.

    Kann mir das jemand erklären? Ich blick da sowieso nicht so ganz durch in dem Thema. Danke.

  2. Re: Ich frage mich ernsthaft...

    Autor: Trollversteher 06.11.14 - 14:43

    >warum ihm noch kein "Unfall" passiert ist...
    >Kann mir das jmd erklären? Ich meine klar, er ist ein Mann der Öffentlichkeit, aber er verrät da die geheimsten geheim Geheimnisse und nichts passiert oder wurde unternommen um zu kontrollieren, ob solche Insider wie er, auch schön dicht halten oder war er das Ende der Fahnenstange? Sozusagen die Instanz, die keiner Kontrolle oder Überwachung mehr unterliegt, weil sie selbst DIE Kontrolle ist?

    Er hat alles, was er hatte direkt am Anfang an Poitras und Greenwald weiter gegeben, und erst dann ist er an die Öffentlichkeit getreten. Das wahr sehr schlau, denn nun hätten die US Dienste keinen taktischen Vorteil mehr davon ihn zu beseitigen - es gäbe höchstens noch Rachemotive, und das wäre bei seinem Bekanntheits und Beliebtheitsgrad ein PR-Desaster für das Aussenbild der USA.

    Dazu kommt, dass die Russen nicht zulassen werden, dass die CIA oder wer auch immer einen Auftragsmord an ihrem mit Abstand berühmtesten "Gast" vor ihren Augen auf ihrem eigenen Territorium ausführen wird.

    Und was die Kontrolle bzw. das "Dichthalten" betrifft: Er war ja kein Agent, er war nicht mal Geheimdienstmitarbeiter im eigentlichen Sinne - er war Admin, und hatte damit einen höheren Zugriffslevel als so manch ein Top-NSA-Mitarbeiter. Und vermutlich hat man die "IT Schergen" nicht ganz so scharf unter die Lupe genommen, wie die Agenten, Softwareentwickler und Kryptographie-Experten. Das wird sich allerdings nach Snowden stark geändert haben ;-)

    >Die Russen haben mit ihrer Smooth-Criminal-Polonium-Assassination ja auch ihren Mann zum schweigen gebracht.

    Der hatte aber noch was zu sagen, da galt es jemanden zu stoppen bevor er auspackt.

    >Kann mir das jemand erklären? Ich blick da sowieso nicht so ganz durch in dem Thema. Danke.

    Vielleicht schaust Du Dir den Film mal an, lohnt sich wirklich und hat auch mir geholfen einige Zusammenhänge und Abläufe besser zu verstehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.14 14:48 durch Trollversteher.

  3. Re: Ich frage mich ernsthaft...

    Autor: HaMa1 24.02.15 - 15:46

    Die USA wusste erst dass Snowden der Whistleblower ist, als die Informationen bereits von den Journalisten veröffentlicht wurden.

    Ansonsten wäre es nicht undenkbar gewesen, dass er in einem der Guantanamo artigen Gefägnisse gelandet wäre bevor er etwas ausplaudern kann (Polonium ist mehr so ein Russen Ding, das machen die USA wohl nicht. Ist ja auch ziemlich auffällig.).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin
  2. LivaNova Deutschland GmbH, München
  3. HKL Baumaschinen GmbH, Hamburg, Hummelsbüttel
  4. TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08