Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finfisher/Finspy…

Sie lernen nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie lernen nicht

    Autor: spYro 16.01.13 - 21:16

    Sie lernen es einfach nicht -_-
    Man könnte schon fast von fehlender Intelligenz sprechen, wenn da nicht der begründete Verdacht der bösen Absicht wäre...

    Tja, dann wird der Trojaner wieder leaken, man wird ihm wieder rechtswiedrigkeit nachwiesen, der Staat hat wieder Millionen in den wind geschossen und das vetrauen der bürger wird noch mehr zertrümmert.

    hf

  2. Re: Sie lernen nicht

    Autor: divStar 16.01.13 - 22:36

    Die Regierung ist Schwarz-Geld und die Politiker, die da das Sagen haben, sind nicht nur vergreist, sondern gänzlich abgehoben und realitätsfern. Was erwartest du also? Ich will nicht sagen, dass es mit der SPD+Grüne besser wäre (wohl kaum) - aber schlimmer geht's ja kaum mehr.

    Deswegen ist es sinnfrei Steuern zu zahlen... Nicht, weil Straßenbauen usw. schlecht ist oder es an Solidarität mangelt, sondern weil man keine Vollpfosten finanzieren will, die unbelehrbar und grobfahrlässig Steuergelder verschwenden.

  3. Re: Sie lernen nicht

    Autor: burzum 17.01.13 - 01:06

    spYro schrieb:
    ------------------
    > Tja, dann wird der Trojaner wieder leaken, man wird ihm wieder
    > rechtswiedrigkeit nachwiesen, der Staat hat wieder Millionen in den wind
    > geschossen und das vetrauen der bürger wird noch mehr zertrümmert.

    Da die Mehrheit zu blöd ist auch nur im Ansatz ihr politisches System interessiert zu hinterfragen wird das "Vertrauen" nie zerstört werden. Wie sonst erklärst Du Dir das nach wie vor Millionen Trottel Rot und Schwarz samt deren häßlichen Anhängseln (Grün / Gelb) wählen? Und nein ich halte die Piraten für keine brauchbare Alternative, eventuell reifen sie ja noch in den nächsten 5-10 Jahren.

    Was fehlt sind Proteste der Bürger gegen egal welche Partei die so viele Gesetzte *gegen* die Bürger erläßt und definitiv nicht im Interesse dieser. Aber du kannst es vergessen das sich die Masse jemals aufraffen wird.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Sie lernen nicht

    Autor: flow77 17.01.13 - 01:13

    Die Mehrzahl der Bürger wählen diese Parteien. Auch wenn ich persönlich andere Parteien wähle, weiß ich dass sich an der Grundhaltung in Deutschland nichts ändern wird.
    Und warum sollte sich die Regierung großartig ändern? Die Zuwanderungszahl in Deutschland steigt rapide an und damit auch die Wählerschaft. Eine Firma lebt auch immer solange es Menschen gibt die ihre Produkte kaufen.

    Wer wirklich was daran ändern möchte, der sollte das Land verlassen. Aber das kommt den meisten Menschen ja nicht in Frage. Deswegen lieber ein Leben lang sich um die Regierung aufregen.
    Und am besten nur über solche Themen aufregen die groß in den Zeitungen stehen, denn für Details bleibt ja in der heutigen Zeit keine Möglichkeit (1,5 Jobs, Frau und Kinder).

    Es sei denn man ist Beamter und freut sich über normale Arbeitszeiten, Urlaub und einen gesicherten Lebensabend.

    Saubande alle miteinander!

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Regierung ist Schwarz-Geld und die Politiker, die da das Sagen haben,
    > sind nicht nur vergreist, sondern gänzlich abgehoben und realitätsfern. Was
    > erwartest du also? Ich will nicht sagen, dass es mit der SPD+Grüne besser
    > wäre (wohl kaum) - aber schlimmer geht's ja kaum mehr.
    >
    > Deswegen ist es sinnfrei Steuern zu zahlen... Nicht, weil Straßenbauen usw.
    > schlecht ist oder es an Solidarität mangelt, sondern weil man keine
    > Vollpfosten finanzieren will, die unbelehrbar und grobfahrlässig
    > Steuergelder verschwenden.

  5. Re: Sie lernen nicht

    Autor: velo 17.01.13 - 09:55

    > Tja, dann wird der Trojaner wieder leaken, man wird ihm wieder
    > rechtswiedrigkeit nachwiesen, der Staat hat wieder Millionen in den wind
    > geschossen und das vetrauen der bürger wird noch mehr zertrümmert.

    Wer, weiss - vielleicht ist das nur show und der ECHTE Trojaner treibt unerkannt sein Unwesen ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. AKDB, München
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. 259€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Project One Mercedes bringt ein Formel-1-Triebwerk auf die Straße
  2. Elektroautos VW steckt 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung
  3. BMW So soll der Elektro-Mini aussehen

  1. Core i9-7980XE im Test: Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen
    Core i9-7980XE im Test
    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

    Das wollte Intel nicht auf sich sitzen lassen: AMDs Ryzen Threadripper 1950X ist bisher die schnellste Desktop-CPU. Der neue Core i9-7980XE mit 18 Kernen ändert das Machtgefüge wieder, wenn auch zu einem hohen Preis für Käufer - und für Intel.

  2. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  3. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.


  1. 09:01

  2. 07:52

  3. 07:33

  4. 07:25

  5. 07:17

  6. 19:04

  7. 15:18

  8. 13:34