Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flexible Electronics: Pentagon…

Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Tamashii 30.08.15 - 01:26

    Dass sich Apple an Militärtechnik beteiligt passt für mich so gar nicht zu dem Gefühl, dass ich bisher von der Firma hatte. Apple ist nun wirklich keine Firma, die sowas aus finanzieller Not heraus tun müsste. Keine Ahnung, ob man zu einer Pentagon-Anfrage auch "nein" sagen darf, aber Apple ist immerhin eine Firma, die mal von Hippies gegründet wurde, an der GayPride teil nimmt und ein neues Hauptquartier baut, dass zu 100% von regenerativer Energie betrieben werden soll.
    Die Technik, um die es hier geht, ist dann am Töten von Menschen beteiligt.

    Ich finde ich diese Vorstellung furchtbar und nicht mit meinem Gefühl von Apple vereinbar. Das sind keine Ego-Skooter-Spiele, das ist die Wirklichkeit.

    Ich werde sie dabei nicht mehr unterstützen. Ich werde ab sofort keine neuen Apple-Geräte mehr kaufen und hoffe, dass es mir viele gleich tun.

  2. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Cok3.Zer0 30.08.15 - 11:24

    Wach auf! Das waren sie schon zuvor. Deswegen kann das Silicon Valley überhaupt nur existieren.
    http://uk.businessinsider.com/the-us-military-is-responsible-for-almost-all-the-technology-in-your-iphone-2014-10?r=US&IR=T

  3. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: newyear 30.08.15 - 15:14

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde sie dabei nicht mehr unterstützen. Ich werde ab sofort keine
    > neuen Apple-Geräte mehr kaufen und hoffe, dass es mir viele gleich tun.

    So wie du das schreibst, hast du wahrscheinlich gar kein Apple-Produkt.

    Samsung boykottierst du aber schon lange?

    http://www.samsungtechwin.com/product/product_05_01_01.asp

    Und Google auch?

    http://www.bbc.com/news/technology-25395989
    http://www.heise.de/tp/news/Arbeitet-Google-mit-der-NSA-zusammen-2001533.html

  4. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Tamashii 30.08.15 - 15:49

    newyear schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------
    > So wie du das schreibst, hast du wahrscheinlich gar kein Apple-Produkt.

    Ich habe ein iPhone 5, ein MacBookPro und eine AirPort TimeCapsule und wollte mir demnächst das neue Apple TV kaufen. Ich weiß nicht, warum Du davon ausgehst, dass man als jemand, der Appleprodukte mag, nicht von so einer Nachricht so geschockt sein kann, dass er/sie die Lust an der Marke verliert.

    > Samsung boykottierst du aber schon lange?
    >
    > www.samsungtechwin.com

    Ja, allerdings. Ich finde deren Menüführung und Update-Politik zum kotzen, und nun haben sie sich bei Handies auch noch vom wechselbaren Akkus verabschiedet. Bei Apple kann man das immerhin in zahlreichen Shops. Abgesehen davon wollen sie nicht für ihre krebskranken Arbeiter aufkommen, aber das ist Dir vermutlich bekannt.

    > Und Google auch?
    >
    > www.bbc.com
    > www.heise.de
    Ja, allerdings. Ab dem Kauf von Boston-Dynamics nutze ich es nur noch, wenn es nicht anders geht.

    Irgendwelche Probleme damit, dass ich als Konsument das einzige Mittel nutze, das mir als friedlicher Mitbürger bleibt, um meinen Unmut auszudrücken? Ja, auf Demos gehe ich auch ;-)

    Schönen Sonntag!

  5. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Tamashii 30.08.15 - 21:22

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wach auf! Das waren sie schon zuvor. Deswegen kann das Silicon Valley
    > überhaupt nur existieren.
    > uk.businessinsider.com

    Super, vielen Dank für den Link!
    Fairfone, oder Firefox werden wohl die logische Folgerung...

  6. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Trollversteher 31.08.15 - 10:49

    Also irgendwie hatte ich in Erinnerung, das Jobs damals bei der Grünung in die Firmenstatuten aufgenommen hat, dass man niemals im Auftrag des Militärs bzw. für Militärprojekte arbeiten würde. War das eine moderne Legende, oder weiss jemand mehr dazu (konnte kurzfristig über Google nichts finden...)

  7. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Trollversteher 31.08.15 - 10:52

    >Super, vielen Dank für den Link!
    >Fairfone, oder Firefox werden wohl die logische Folgerung...

    Äh, ich glaube, Du hast den Artikel hinter dem Link nicht ganz verstanden - die dort gezeigten Technologien hat nicht etwa Apple im Auftrag des Militärs entwickelt, sondern diese Technologien sind als erstes in rüstungsnahen Konzernen/staatlichen Einrichtungen entwickelt worden, und haben DANN ihren Weg in kommerzielle Produkte gefunden.

    Von daher trifft alles was in dem Artikel steht auch auf die Bauteile in einem Fairfone oder Firefox Smartphone zu.

  8. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der Entwicklung von Militärtechnik beteiligt.

    Autor: Tamashii 01.09.15 - 08:51

    Moin!
    Das habe ich tatsächlich nicht so verstanden, vielen Dank für die Aufklärung.
    Ich fand den Artikel leider auch vergleichweise kurz...

    ich fürchte, gegen diesen Mist wird man schwer etwas tun können - im 3. Reich waren ja auch nahezu alle großen Firmen irgendwie am Rüstungsbau beteiligt. Wird wohl doch schwierig, da ein Statement als Verbraucher zu setzen...

    Ich bin allerdings echt schockiert, wie wenig Menschen das hier kümmert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.15 08:52 durch Tamashii.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASCon Systems GmbH, Stuttgart
  2. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt
  3. mpex GmbH, Berlin
  4. Hays AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. COD: Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare
    COD
    Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare

    Kurz vor dem Start eines Betatests für alle Plattformen erklärt Activision das neue Crossplay-Modell. Spieler von Call of Duty: Modern Warfare auf Windows-PC, PS4 und Xbox One können auch dann miteinander spielen, wenn sie unterschiedliche Eingabegeräte nutzen.

  2. Firefox 69.0.1: Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem
    Firefox 69.0.1
    Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem

    Wer Probleme mit Captive Portals hat, dürfte sich über das aktuelle Wartungsupdate von Firefox 69 freuen. Parallel wurden einige andere kleine Fehler beseitigt und das Hijacking von Mauszeigern unterbunden.

  3. Google: Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher
    Google
    Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher

    Google überarbeitet seine Youtube-App für Smart-TVs und Streaminggeräte. Es wird künftig ein großes Werbebanner auf der Startseite der Youtube-App geben - inklusive Autostart.


  1. 10:11

  2. 09:56

  3. 09:41

  4. 09:26

  5. 08:33

  6. 07:58

  7. 07:46

  8. 07:36