Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flexible Electronics: Pentagon…

so ganz koscher ist das auch nicht oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so ganz koscher ist das auch nicht oder?

    Autor: schnedan 29.08.15 - 12:18

    Wenn die USA mit ihren massiven Rüstungsbudgets Forschung und Entwicklung für Konzerne fördert die das problemlos selbst stemmen können und die Ergebnisse auch weltweit dann künftig in Consumer-Produkte einfließt...

    Schwer gegen sowas zu konkurrieren... Wenn ich mir vorstelle was man mit 170 Mio ¤ und einem Team guter Ingenieure stemmen könnte... Schon das was meine Kollegen und meine Wenigkeit für einen Bruchteil davon zu leisten können. 170Mio und 3-4 Jährchen zeit... da geht was



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.15 12:22 durch schnedan.

  2. Re: so ganz koscher ist das auch nicht oder?

    Autor: Bigfoo29 29.08.15 - 13:03

    ...oder auch nichts. Es gibt genug Firmen, die Millionen bis Milliarden verblasen haben, weil sie der Meinung waren, sich in etwas spezielles verrennen zu können. Oft gibt es eine Idee, bevor man Geld braucht. Wenn man mit Geld anfängt... Man KANN mit viel Budget viel schaffen. Muss man aber nicht zwingend.

    Regards.

  3. Re: so ganz koscher ist das auch nicht oder?

    Autor: Moe479 29.08.15 - 17:25

    na eh man steuern zahlt kann man doch auch scheisse abschreiben, oder?

  4. Re: Dann viel Glück

    Autor: newyear 30.08.15 - 15:10

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon das was
    > meine Kollegen und meine Wenigkeit für einen Bruchteil davon zu leisten
    > können. 170Mio und 3-4 Jährchen zeit... da geht was

    Deine Wenigkeit hat eine prima Geschäftsidee? Ich bin mir sicher, wenn die so klasse ist, findet sich auch der passende Investor...

  5. Re: so ganz koscher ist das auch nicht oder?

    Autor: Trollversteher 31.08.15 - 11:00

    >Schwer gegen sowas zu konkurrieren... Wenn ich mir vorstelle was man mit 170 Mio ¤ und einem Team guter Ingenieure stemmen könnte... Schon das was meine Kollegen und meine Wenigkeit für einen Bruchteil davon zu leisten können. 170Mio und 3-4 Jährchen zeit... da geht was

    Ich würde sagen: Typische Selbstüberschätzung (bzw. Aufwandsunterschätzung) von jemanden, der mit solchen Projekten noch nie etwas am Hut hatte. Alleine mit dem Papierkram, dem Kommunikations- und Koordinierungsaufwand, der Erfüllung der QA-Anforderungen und der Tests wären Du und Deine Kollegen in den 3-4 Jährchen vermutlich schon locker überlastet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. über experteer GmbH, München
  3. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  4. über experteer GmbH, München, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 137,70€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Produktivitäts-Apps im Selbsttest: Nicht ablenken lassen
      Produktivitäts-Apps im Selbsttest
      Nicht ablenken lassen

      Weniger Chaos, weniger Stress und weniger Zeitdruck: Produktivitäts-Apps sollen unseren Arbeitstag effizienter machen. Aber was bringen die digitalen Helfer wirklich? Unser Autor hat den Selbsttest gemacht.

    2. Frankreich: Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt
      Frankreich
      Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt

      Rückschlag für Valve: Wer auf Steam ein Spiel erwirbt, der soll es auch weiterverkaufen dürfen. Die Betreiber des Stores haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

    3. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
      Compiler
      LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

      Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.


    1. 12:04

    2. 11:42

    3. 11:10

    4. 10:34

    5. 10:01

    6. 09:44

    7. 08:49

    8. 08:43