Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flughafen Hamburg: Körperscanner…

Sinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor: MalSoGefragt 16.11.10 - 16:14

    Was ist der Sinn der Nacktscanner?

    -Wieso sollte jemand der etwas "vor hat" freiwillig dort durchlaufen?

    -Wieso sollten Menschen freiwillig dort durchlaufen, wenn die Gefahr besteht schneller Hautkrebs zu bekommen?

    -Wieso sollten Nacktscanner zur Sicherheit beitragen, wo doch momentan noch eklatante Fehler beim Personal bestehen. Hier sollte erstmal nachgebessert werden!

  2. Re: Sinn?

    Autor: ahoi 16.11.10 - 16:18

    > -Wieso sollten Menschen freiwillig dort durchlaufen, wenn die Gefahr besteht schneller Hautkrebs zu bekommen?

    wieviele menschen gehens ins Solarium ?

  3. Re: Sinn?

    Autor: glukscheiszer 16.11.10 - 16:44

    braeunt der Nacktscanner auch? Dann wuerd ichs mir vielleicht ueberlegen ;)

  4. Re: Sinn?

    Autor: Dr. Dent 16.11.10 - 16:54

    MalSoGefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist der Sinn der Nacktscanner?

    Sie sollen das Gefühl von "Sicherheit" verbreiten.

    > -Wieso sollte jemand der etwas "vor hat" freiwillig dort durchlaufen?

    Weil "freiwillig" etwas anderes ist als freiwillig.

    > -Wieso sollten Menschen freiwillig dort durchlaufen, wenn die Gefahr
    > besteht schneller Hautkrebs zu bekommen?

    Um sich nicht dem Verdacht auszusetzen, ein Krimineller zu sein. Also um zu zeigen, dass sie nichts zu verbergen haben.

    > -Wieso sollten Nacktscanner zur Sicherheit beitragen, wo doch momentan noch
    > eklatante Fehler beim Personal bestehen. Hier sollte erstmal nachgebessert
    > werden!

    Es geht doch nicht um die Funktionstüchtigkeit dieser Dinger. Die Funktionsweise ähnelt eher einem Gesslerhut. Und man kann als Politiker zeigen, dass man "etwas für die Sicherheit tut".

    Die Engländer nennen sowas "security theatre".

  5. Re: Sinn?

    Autor: Netzstecker 16.11.10 - 17:24

    Du meinst, man könnte auch den Netzstecker ziehen, es würde die gleiche Wirkung haben? :-)

  6. Re: Sinn?

    Autor: troshka 16.11.10 - 17:38

    Das ist doch ganz einfach!
    Jemand hat jetzt einen fetten Auftrag zur Herstellung und Wartung bekommen. Künstlichen Bedarf schaffen und abkassieren. Das war der Sinn der Sache von Anfang an.

  7. Re: Naja.... ein

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.10 - 18:30

    CDU oder FDP Wähler würden noch einmal auf Nummer sicher gehen und schauen ob das Versteckt auch gut gewählt war.

    Deutsche Gründlichkeit halt :)

  8. Re: Sinn?

    Autor: NK 16.11.10 - 23:20

    Dr. Dent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MalSoGefragt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -Wieso sollten Menschen freiwillig dort durchlaufen, wenn die Gefahr
    > > besteht schneller Hautkrebs zu bekommen?
    >
    > Um sich nicht dem Verdacht auszusetzen, ein Krimineller zu sein. Also um zu
    > zeigen, dass sie nichts zu verbergen haben.
    Aber wer nichts zu verbergen hat, bei dem wird ja auch nichts angezeigt, also kann er doch getrost auf den Nacktscanner verzichten!

  9. Re: Sinn?

    Autor: Dr. Dent 17.11.10 - 11:22

    NK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wer nichts zu verbergen hat, bei dem wird ja auch nichts angezeigt,
    > also kann er doch getrost auf den Nacktscanner verzichten!


    Eigentlich wollte ich damit nur auf dieses grenzdebile, aber leider auch sehr verbreitete "Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten" anspielen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-74%) 7,77€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00