1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frag den Staat: Kein…

Doofe Nachfrage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doofe Nachfrage

    Autor: freebyte 13.11.20 - 21:46

    Nachdem ich den Bericht des BfR nicht nur überflogen habe - da steht nix neues drin.

    1) Glyphosphat selbst ist von der Gefährlichkeit auf dem menschlichen Organismus in etwa mit Schichtarbeit, Verzehr von rohem Fleisch et al zu vergleichen.

    2) Fertige Gesamtformulierungen mit Gylphosphat (also +Ätzmittel damit der Wirkstoff in die Pflanze eindringen kann) haben potentiell erhöhte negative Auswirkungen auf den menschlichen Organismus.

    3) Ordentlich anwenden hilft Folgeschäden zu vermeiden, nicht "viel hilft viel".

    Ich verstehe den schon länger andauernden Shitstorm einfach nicht.

    fb

  2. Re: Doofe Nachfrage

    Autor: theSens 14.11.20 - 01:39

    Gesundheitlich, für den Menschen, ist es vielleicht nicht so schlimm. Aber es ist eine ökologische Katastrophe. Da dort für eine Weile nichts mehr, das nicht Glyphosat Ready ist, wachsen wird. Außerdem werden schon einige Pflanzen resistent mittlerweile, wodurch man dann doch wieder zu normalen Mitteln greift.

    Und für die Bauern ist es eine Abhängigkeit. Sie müssen das Saatgut jährlich neu kaufen. Und haben sie Pflanzen die sich mit den Glyphosat Pflanzen kreuzen, dann dürfen sie die Samen von denen auch nicht mehr verwenden.

    Also im Grunde, Meth für Bauern. Großartig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.20 01:40 durch theSens.

  3. Re: Doofe Nachfrage

    Autor: freebyte 14.11.20 - 11:55

    theSens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesundheitlich, für den Menschen, ist es vielleicht nicht so schlimm. Aber
    > es ist eine ökologische Katastrophe. Da dort für eine Weile nichts mehr,
    > das nicht Glyphosat Ready ist, wachsen wird.

    Das wird Dir kein Landwirt bestätigen können, der mit Roundup arbeitet. Man sprüht um die Unkräuter abzutöten und sät direkt danach seinen konventionellen Weizen, Mais oder sonstwas aus.

    Hat bei etlichen Böden den Vorteil, dass nicht gepflügt werden muss - verhindert Bodenerosion.

    > Außerdem werden schon einige Pflanzen resistent mittlerweile, wodurch man dann doch
    > wieder zu normalen Mitteln greift.

    Sulfonylharnstoffe usw.

    > Und für die Bauern ist es eine Abhängigkeit. Sie müssen das Saatgut
    > jährlich neu kaufen. Und haben sie Pflanzen die sich mit den Glyphosat
    > Pflanzen kreuzen, dann dürfen sie die Samen von denen auch nicht mehr
    > verwenden.

    Du hast recht .... seltsame Vorstellungen wie Landwirtschaft funktioniert.

    Na, ich mach mich mal auf den Acker - es gibt Feldsalat heute abend :-)

    fb

  4. Re: Doofe Nachfrage

    Autor: theSens 14.11.20 - 20:27

    Die Infos hab ich von ner Arte Doku die ich erst vor ein paar Tagen gesehen hab. Wenn du Arte unglaubwürdig findest. Okay...

  5. Re: Doofe Nachfrage

    Autor: joffito 15.11.20 - 19:40

    @freebyte: der shitstorm seitens nordamerika ging doch erst los, als das produkt in deutsche hände viel. das ganze ist wohl mehr ein wirtschaftskrieg als vernünftige und sachlich auseinandersetzung.

    ätzmittel kenne ich nicht sondern netzmittel. verbessern die verteilung und haftung auf der pflanze für gesteigerte aufnahme.

    aber du hast recht, nur weil arte etwas sendet heisst es nicht, dass das alles im rechten licht dargestellt wird. keine saatgutfirma der welt zwingt landwirte roundup ready saatgut zu kaufen. aber kosten des inputs sind eben gering im vgl. zum potential des outputs bzw. des arbeitsaufwandes und daher gibt es in amerika kaum einen non-gmo markt für bestimmte feldfrüchte. RR crops sind ein unglaublch einfaches 'tool' für landwirte in deren wertschöpfungsprozess. fast schon zu einfach... knowhow geht auch verloren...

    ausserdem kauft der landwirt mit dem saatgut ein technisch reines und qualitativ hochwertiges produkt. jeder laie denkt mit ein bisschen ernte aufheben und wieder aussäen ists getan. mitnichten!

  6. Re: Doofe Nachfrage

    Autor: theSens 16.11.20 - 23:44

    Ja, wie vertrauenswürdig meine Quelle ist weiß ich nicht. Ich werd das Video ruassuchen und mal hier verlinken. Dann könnt ihr euch ja selber ein Bild davon machen.

    Es zwingt dich auch keiner Meth zu kaufen wenn du süchtig bist. Es macht dich auch verdammt glücklich. Mehr als du normal sein kannst. Deswegen nimmt mans auch immer wieder, bis man nicht mehr anders kann weil man sonst nicht mehr leben will.

    Ich hab ja nie gesagt das ea technisch schlecht ist. Nur moralisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. 2,50€
  3. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de