1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frankreich: Internetsperren auch…

Die trojanischen Pferde der Internetzensur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die trojanischen Pferde der Internetzensur

    Autor: Kaygeebee 09.02.15 - 12:58

    Kindesmissbrauch/Kinderpornografie und Terrorismus. Gegen diese kann man kaum etwas einwenden und die Zustimmung ist i.d.R. vorhanden. Und wer sich gegen die Sperrung ausspricht, der bekommt oft so etwas zu hören

    https://www.youtube.com/watch?v=RybNI0KB1bg

    Nur kommen durch die Hintertür oft weitere Maßnahmen, welche oft sehr an Zensur erinnern. Beispiel: Die Facebookseite von ISIS wurde gesperrt, plötzlich aber auch die Seite einer Moschee, wo mal ein etwas radikaler Prediger aufgetreten ist. Oder regierungskritische Blogs sind plötzlich nicht mehr erreichbar, weil diese den Missbrauch des Systems kritisieren und politische Machenschaften aufdecken.

    Auf englisch gibt es für solche Praktiken einen Begriff: Slippery slope (auf deutsch auch als "Dammbruchargument" bekannt). Meistens wird der Begriff missbraucht (z.B. das der Genuss von Cannabis automatisch zu härteren Drogen führt (bei Alkohol wird diese "Logik" komischerweise nie angewendet (heute ein Feierabendbier, nächste Woche muss es dann schon eine Flasche Korn sein)).
    Er kann aber auch angemessen sein, vor allem wenn es um politische Interessen geht. Macht verdirbt und irgendwann wird das System der Internetsperren missbraucht werden.

  2. Re: Die trojanischen Pferde der Internetzensur

    Autor: Moe479 09.02.15 - 14:31

    das ist ja auch meine agumentation gegen z.b. kameraüberwachung auf öfftenlichen plätzen, zur zeit wird diese _anscheinend_ nur genutzt um straftäter nach begangener tat zu ermitteln, evetuell aber auch schonzu schulungszwecken ... und irgenwann stürmen dann wieder 'sicherheitsdienste' aus den untergeschossen angrenzender bauten um jegliche art von sich anbahnder möglicher demonstration im keim zu ersticken ... dann werden das plötzlich wieder böse 'STASI'-Werkzeuge sein!

    aber der mittlerweile wieder stark reaktionären geprägten politik (wir erinnern uns an die letzten blutigen lauf dieser richtung um 1968 ...) und flekmatischen wählerschäft ist das anscheinend egal, es wird munter auf das nächste totalitäre regime hingearbeitet und alle werkzeuge die es benötigen wird schon einmal vorab installiert, damit dieses auch ja nicht zu schwer hat!

    selbiges gilt für geheime oder/und gerichtslose schnellverfahren zu sperrung von inhallten (UK geheime listen, Fr jetzt Scnellverfahren ohne gericht), ist das erst einmal etabliert, kann es von jeder regierung gegen alles und alle genutz werden die sie stören, man braucht nur die entsprechenden stellen/positionen gleichzuschalten und hat alles in der hand, rechenschaft muss diesen stellen anscheinend nirgend abgelegt werden, weder zur bildung geheimen listen noch bei schnellverfahren, es gibt defakto keine kontrolle mehr nur noch den einfluss der macht!

    ein weiterer fakt ist das mit der zugänglichkeit und nichtzugänglichkeit von material zu unterschiedlichsten weltanschaungen, ideen, philosophien und utopien, die wahrnehmung der menschen nachhaltig beeinflusst wird, Orwell warnte vor diesem unsäglichem traumazustand in dem alles was gezeigt wird für richtig gehalten werden und alles was nicht gezeigt werden darf falsch sein soll:

    “He who controls the past controls the future. He who controls the present controls the past.”

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach
  2. Beraterin (m/w/d) Digitalisierung der Wirtschaft mit Fokus auf "Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Wirtschaftspolitik und Privatwirtschaftsförderung&- quot;
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. GeoIT-Managerin / GeoIT-Manager (m/w/d) für das Geoinformationszentrum
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Systemspezialist (Schwerpunkt Monitoring-Lösungen Arbeitsplatz- systeme) (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  2. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck