1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Franziska Giffey: Statt…

Steuern rauf, Preise runter!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Steuern rauf, Preise runter!

    Autor: adjust-IT 13.08.22 - 08:32

    Das Deutschland und hier im Speziellen Bayern zum Wohlstand einiger Großfamilienunternehmen beiträgt, indem weniger Betuchte im eigenen Land an Feinstaub, Hitze und Lärm in Massen leiden oder gar umkommen (die Zerstörung anderer Völker ist hier mal ignoriert), ist weder ein Geheimnis, noch scheint es jemand zu berühren.
    Da wird von „Freiheit am Steuer“ gefaselt, während daneben andere lebenslang vor sich hin röcheln müssen, weil der hübsche 3,5 Tonnen SUV für das fette Gesäß mit überhöhter Geschwindigkeit nutzlos um das Nächste Eck herumschnurrt um letztendlich gleich dahinter im selbstverursachten Stau zu enden.
    Packen wir also weiterhin Stautos unter eigentümlichen Förderbedingungen auf die Asphaltwüsten und schenken Gratisparkplätze neben unterbesteuerten Giften, die wir kontinuierlich in die röchelnden Tankstutzen füllen? - Na klar - das ist Freiheit (für wenige)!
    Für menschliche Fairness müssen die Steuern genau das tun was ihr Name sagt - sie müssen z.B. als 400%iger Aufschlag auf Mineralöle den eben wesentlich effizienteren öffentlichen Verkehr (durchaus auch durch Mehrfachnutzungskonzepte, und autonome letzte km) ausbauen helfen und dem Egozentrismus dieser unausgewogeneren Gesellschaft genau das bieten, wonach konservative und Neoliberale so gerne verlangen: die faire Abbildung der Kosten im Preis der Waren herstellen wo in der <komplexen Welt nicht nur die Ausbeutung der Primärressourcen das einzige preisbildenende Element darstellt, damit der Markt nicht durch Pendler- Dienstwagen- und Kerosinprivilegien vollkommen verzerrt wird und so nur der Anhäufung von Macht Weniger dient.

  2. Re: Steuern rauf, Preise runter!

    Autor: NaruHina 15.08.22 - 22:07

    Der öffentliche nah Verkehr ist nicht effizienter wäre er es wäre er verfügbar.
    Da er aber nicht verfügbar ist ist er nicht effizienter.

  3. Re: Steuern rauf, Preise runter!

    Autor: lightview889 21.08.22 - 16:16

    adjust-IT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Packen wir also weiterhin Stautos unter eigentümlichen Förderbedingungen
    > auf die Asphaltwüsten und schenken Gratisparkplätze neben unterbesteuerten
    > Giften, die wir kontinuierlich in die röchelnden Tankstutzen füllen? - Na
    > klar - das ist Freiheit (für wenige)!

    Wegen dem Automobil was "jeder" fahren und sich leisten kann, sitzt du gerade vor einem Computer und kannst im Internet schreiben.

    Denk mal paar Jahre weiter, dann könnte jemand wie du behaupten: Das Internet kann nicht jeder nutzen, denn der Zugang ist teuer, die Services darin ebenso. Laufende Server & Home-Computer verschmutzen aber die Umwelt.

    Das Internet ist nur eine Freiheit für wenige bzw wohlverdienende und sollte hart besteuert oder gar abgeschafft werden. Gut wäre eine Internetsteuer, wer mehr runter oder hoch lädt und bei mehr Diensten angemeldet ist, muss mehr bezahlen: Digitale CO2 Steuer.

    Dann hätten wir das Automobil und das Internet in Deutschland abgeschafft. Gut, dann kann das kein CO2 mehr verursachen. Nur wird es dann kein Deutschland mehr geben, und der Klimawandel bleibt. Denn unser Beitrag zum Klima, also wenn Deutschland komplett CO2 "neutral" wäre, ist genau 0,1%.

    Und der Verzicht auf das Automobil und Internet sind halt keine Exportschlager. Das macht keiner nach.

  4. Re: Steuern rauf, Preise runter!

    Autor: adjust-IT 22.08.22 - 09:03

    „Denn unser Beitrag zum Klima, also wenn Deutschland komplett CO2 "neutral" wäre, ist genau 0,1%.“
    Diese Zahl 0,1% klingt so unschuldig und ist eindeutig falsch - um etwa den Faktor 50!
    „Deutschland hat mit 4,6 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen seit 1850 beigetragen und seine Pro-Kopf-CO2-Emissionen liegen deutlich über dem weltweiten Durchschnitt. Es trägt somit eine besondere Verantwortung bei der Bekämpfung des Klimawandels“
    Das sagt nicht irgendwer… sondern:
    https://www.bmuv.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/klimaschutz_zahlen_2021_bf.pdf

    Es ist also einfach zu sagen: „ich weiß von nichts, mein Name ist Hase - ich mach weiter wie bisher, denn alle anderen und meine eigene Zukunft ist mir eh egal, Hauptsache jetzt kann ich das Gaspedal bis in den Boden drücken!“ - auch durch tausendfaches Wiederholen von unsinnigen Vergleichen wird es nicht besser.
    Zudem gebe ich Dir Recht: Das Internet, der Elektronikressourcenverbrauch und alle anderen Verschwendungsformen müssen entsprechend wohlkalkuliert besteuert werden - wenn es irgendeine Form der Gerechtigkeit geben soll.
    Bin selbst aus der Halbleiterbranche und weiß, dass bei dem derzeitigen Wachstum des Ressourcenverbrauchs dieser Branche Taiwan und Korea in ca. 10 Jahren mehr als die Lebensmittelindustrie verbrennen werden, beim Rest der Welt sind es noch etwa 25J - und das ist aufgrund der hochineffizienten Ressourcennutzung der Landwirtschaft - hier gleich noch ein Zitat: "da wir für jeden Liter Öl-Energieäquivalent an Nahrungsmitteln 1,5l Öl verbrauchen, wäre es besser gleich Öl zu saufen“. Es ist also extrem notwendig hier Steuerungsmechanismen zu aktivieren.
    Wohin uns das von uns einfach akzeptierte und geförderte Gelegenheitsrecht, andere nennen es Machtmissbrauch und Willkür bringt, führt uns der Mit Öl und Gas befeuerte Vernichtungskrieg der faschistischen russischen Mafiaelite ja nur beispielhaft vor Augen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  3. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  4. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€ (statt 2.027€, UVP 2.899€)
  2. (u. a. G.Skill DDR5-6000 32GB für 299€, Mega Fastro SSD 2TB für 135€)
  3. 259€ (UVP Konsole: 299€, UVP FIFA 23: 79,99€)
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 7600X für 359€, Ryzen 7 7700X für 479€, Ryzen 9 7900X für 669€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de