Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Free Software Foundation…

Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 12:13

    Dass es keine Softwarepatente geben sollte, sehe ich zu 100% auch so.

    Mich ärgern aber solche dummen Aussagen über das, was die Jungs "Ethik" nennen. Stallmans "ethische Ansicht" ist vor allem die Gängelei von Software-Entwicklern. Er (und seine FSF) propagieren eine Lizenz, die sich massiv in die Belange derer einmischt, die vorhandene GPL-Software erweitern und das Gesamtpaket dann vertreiben wollen. Dass ein GPL-Programm sowieso schon frei ist, stört sie dabei nicht. Es muss sich auch noch in die Belange anderer eingemischt werden, die eigenen Code zu diesem GPL-Programm hinzufügen, und sie durch die Lizenz dazu gedrängt werden sollen, ihren eigenen Code auch unter die GPL zu stellen. Das ist Gängelei auf höchstem Niveau. Macht GPL-Software! Macht mehr GPL-Software!

    Schlimmer noch: Stallmans ethische Ansicht beinhaltet den Punkt "all software should be free". Er sagt damit quasi, dass niemand mehr vom Verkauf von Software leben können soll.

    Ich wünschte, es gäbe andere prominente Gegensprecher von Softwarepatenten als ausgerechnet die Free Software Foundation mit ihrem "Sektenguru" Stallman.

  2. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 12:35

    Wenn ich im Supermarkt einkaufe soll ich auch noch zahlen - Frechheit!
    Wenn ich ein GPL Programm erweitere soll ich mich an die Lizenz halte - Frechheit!
    Wenn ich eine CD kaufe kann ich sie nicht einfach ins Internet stellen, dabei gehört sie doch mir. - Frechheit!

  3. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 13:08

    blueSTAR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich im Supermarkt einkaufe soll ich auch noch zahlen - Frechheit!

    Das hat damit nichts zu tun.

    Im Supermarkt steht ja nicht, dass die Waren "frei" sind, obwohl sie es nicht sind. Aber genau das sagt Stallman ja. Es sei "freie Software". Und das ist gelogen.

  4. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 13:48

    >> Wenn ich im Supermarkt einkaufe soll ich auch noch zahlen - Frechheit!

    > Das hat damit nichts zu tun.

    Nein, Deutschland ist ein freies Land, auch im Supermarkt!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.11 13:49 durch blueSTAR.

  5. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 13:49

    blueSTAR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Deutschland ist ein freies Land, auch im Supermarkt!

    Ausgenommen GPL-Software. Die ist es nicht.

  6. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: Dinh 08.03.11 - 13:52

    > Es sei "freie Software". Und das ist gelogen.
    Naja, frei bedeutet ja nicht nur, dass DU damit machen kannst, was auch immer du willst.

    Es geht [bei der GPL] um den Schutz der freien Software, nicht um den Schutz des Programmierers [,der die (z.B.) Lib benützt].

    Die BSD-Lizenzen z.B. heben die Freiheiten des Programmierers hervor.

    Sind nur unterschiedliche Blickwinkel, aber keine der beiden hat "recht"/"unrecht", bzw. ist freier/unfreier.


    edit: ergänzt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.11 13:59 durch Dinh.

  7. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: tanren 08.03.11 - 14:15

    Die GPL verlangt doch nur, dass du die Freiheiten die du mit erwerb der Software erhalten hast auch an dritte weitergibst. Was soll daran "gängelei" sein? Das ist doch nur recht und billig alles andere wäre doch unanständig.

    Wenn du es schaffst deine Erweiterungen separat zu halten z.B. als Plugin musst du den Sourcecode auch nicht freigeben. Wenn du aber ein GPL Programm direkt veränderst musst du natürlich auch deinen Sorcecode freigeben, da es technisch ja gar nicht anders geht.

    Und von wegen "es soll niemand mehr vom verkauf von Software leben können". Erstens sind das sowieso sehr wenige Leute die vom verkauf von "ab der Stange Software" leben.
    Dann muss man sich halt fragen was ist wichtiger, die Freiheit von Milliarden von Computer nutzern oder das ein paar wenige Leute etwas mehr Geld verdienen.

  8. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 14:18

    Dinh schrieb:

    > Es geht um den Schutz der freien Software

    Nein. Es geht nur darum, noch mehr GPL-Software zu generieren, denn ein unter einer BELIEBIGEN OS-Lizenz stehendes Programm wird, wenn es einmal veröffentlich ist, immer frei bleiben.

    Die GPL verlangt aber, dass auch die Erweiterungen unter der GPL stehen MÜSSEN. Das hat mit "Schutz der freien Software" nichts zu tun. Es ist nur eine Einmischung in FREMDEN Code.

    > Sind nur unterschiedliche Blickwinkel, aber keine der beiden hat
    > "recht"/"unrecht", bzw. ist freier/unfreier.

    Dass die GPL deutlich unfreier ist als MIT oder BSD sollte eigentlich jedem klar sein, der nur mal einen Blick in den Lizenztext geworfen hat.

  9. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: bstea 08.03.11 - 14:21

    Deine Vergleiche hinken so gewaltig, dass es schon weh tut.

  10. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 14:22

    tanren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GPL verlangt doch nur, dass du die Freiheiten die du mit erwerb der
    > Software erhalten hast auch an dritte weitergibst. Was soll daran
    > "gängelei" sein?

    Dass es fremden (also z.B. meinen) Code betrifft. Man nimmt mir meine EntscheidungsFREIHEIT weg.

    > Das ist doch nur recht und billig alles andere wäre doch
    > unanständig.

    Was in der MIT-Lizenz steht, ist also unanständig?

  11. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: Dinh 08.03.11 - 14:44

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dinh schrieb:
    >
    > > Es geht um den Schutz der freien Software
    >
    > Nein. Es geht nur darum, noch mehr GPL-Software zu generieren, denn ein
    > unter einer BELIEBIGEN OS-Lizenz stehendes Programm wird, wenn es einmal
    > veröffentlich ist, immer frei bleiben.
    Jo, selbes trifft auch auf die GPL zu.


    > Die GPL verlangt aber, dass auch die Erweiterungen unter der GPL stehen
    > MÜSSEN. Das hat mit "Schutz der freien Software" nichts zu tun. Es ist nur
    > eine Einmischung in FREMDEN Code.
    Hast du den schon mal GPL-Code angepasst und veröffentlicht?
    Oder möchtest du denn konkret ein GPL-Produkt anpassen und unter eine andere Lizenz stellen?

    Ich persönlich störe mich am Meisten an der Link-Einschränkung der GPL.
    Aber auch da: soll ich dem Entwickler der Lib Vorwürfe machen, dass er seine freiwillige Arbeit, die er mir auch noch kostenlos zur Verfügung stellt, unter seinen Bedingungen veröffentlicht? Ich finde nein.

    > > Sind nur unterschiedliche Blickwinkel, aber keine der beiden hat
    > > "recht"/"unrecht", bzw. ist freier/unfreier.
    >
    > Dass die GPL deutlich unfreier ist als MIT oder BSD sollte eigentlich jedem
    > klar sein, der nur mal einen Blick in den Lizenztext geworfen hat.
    Ja, vielleicht freier für dich als Konsument von freier Software (im Sinne von Applikationsentwickler).
    Ich verstehe aber noch immer nicht genau, was dich wirklich stört! Wenn du mühe mit der GPL hast, dann programmier doch einfach gegen BSD/MIT-Libs...

    Und die Geschichte hat uns leider auch gelehrt, dass Grossunternehmen gerne mal BSD-Code übernehmen und damit Geld machen, ohne dass auch nur ein Cent oder eine Zeile Code zurückfliesst: Apple mit BSD (grosse Teile vom MacOsX-Unix), Microsoft mit BSD (grosse Teile (oder ganzer?) IP-Stack)... wo war da der Schutz der freien Software?

  12. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 14:56

    Ja, weil sie eine Antwort auf books Beitrag sind.
    Book möchte eine Software, also die Leistung eines anderen benutzen, beschwert sich aber, dass er sich an die Bedingungen des Schöpfers halten soll.

    Dabei interpretiert er den Begriff "Freiheit" auf die Weise die ihm gefällt.

    Genau das habe ich auch gemacht.

  13. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 15:01

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass es fremden (also z.B. meinen) Code betrifft. Man nimmt mir meine
    > EntscheidungsFREIHEIT weg.
    >

    Du weißt doch worauf du dich einlässt, wenn du anderer Leistungen erweitern willst. Wenn du damit nicht einverstanden bist, dann musst du selbst etwas entwickeln, mit Komponenten die dies erlauben. Es zwingt dich niemand GPL Bibliotheken zu benutzen.

  14. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 15:06

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das ist doch nur recht und billig alles andere wäre doch
    > > unanständig.
    >
    > Was in der MIT-Lizenz steht, ist also unanständig?

    Jetzt versuchst du anderen das Wort im Mund zu verdrehen, das hat er so nicht gesagt.

  15. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 15:15

    blueSTAR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, weil sie eine Antwort auf books Beitrag sind.
    > Book möchte eine Software, also die Leistung eines anderen benutzen,
    > beschwert sich aber, dass er sich an die Bedingungen des Schöpfers halten
    > soll.

    Nonsens. Ich "beschwere" mich über die Gängelei bei sogenannter "freier Software". Würde nicht dauernd auf der angeblichen Freiheit herumgeritten, würde ich mich nicht "beschweren".

    > Dabei interpretiert er den Begriff "Freiheit" auf die Weise die ihm
    > gefällt.

    Eben gerade nicht. Freiheit ist für mich Freiheit.

    Stallmans Begriff von Freiheit ist doch derjenige, dessen Definition man kennen muss, um ihn zu verstehen.

  16. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 15:20

    Dinh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > book schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dinh schrieb:
    > >
    > > > Es geht um den Schutz der freien Software
    > >
    > > Nein. Es geht nur darum, noch mehr GPL-Software zu generieren, denn ein
    > > unter einer BELIEBIGEN OS-Lizenz stehendes Programm wird, wenn es einmal
    > > veröffentlich ist, immer frei bleiben.
    > Jo, selbes trifft auch auf die GPL zu.

    Das habe ich gemeint. Die GPL ermöglicht das auch ganz ohne Copyleft. Das Copyleft ist die eigentliche Gängelei an der GPL.

    > Aber auch da: soll ich dem Entwickler der Lib Vorwürfe machen, dass er
    > seine freiwillige Arbeit, die er mir auch noch kostenlos zur Verfügung
    > stellt, unter seinen Bedingungen veröffentlicht? Ich finde nein.

    Ich finde auch nein. Aber wenn man solche Bedingungen stellt, sollte man aufhören, den Leuten etwas von "Freiheit" vorzulügen.

    > Ich verstehe aber noch immer nicht genau, was dich wirklich stört! Wenn du
    > mühe mit der GPL hast, dann programmier doch einfach gegen BSD/MIT-Libs...

    Das mache ich auch.

    > Und die Geschichte hat uns leider auch gelehrt, dass Grossunternehmen gerne
    > mal BSD-Code übernehmen und damit Geld machen, ohne dass auch nur ein Cent
    > oder eine Zeile Code zurückfliesst: Apple mit BSD (grosse Teile vom
    > MacOsX-Unix)

    Spielt das eine Rolle? BSD ist immer noch frei, und Apple bereichert die Computerwelt um MacOS. Wo ist das Problem? Die Erweiterungen sind die geistige Leistung von Apple, also sollen sie damit auch Geld verdienen dürfen. BSD verschwindet dadurch weder, noch ist BSD irgendwie eingeschränkt.

    Genau so soll das auch sein.

    > wo war da der Schutz der freien Software?

    Für den Schutz der freien Software braucht es kein Copyleft. Einmal unter eine OS-Lizenz gestellt, bleibt es immer frei. Ob GPL, MIT oder BSD.

  17. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 15:22

    blueSTAR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > book schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass es fremden (also z.B. meinen) Code betrifft. Man nimmt mir meine
    > > EntscheidungsFREIHEIT weg.
    > >
    >
    > Du weißt doch worauf du dich einlässt, wenn du anderer Leistungen erweitern
    > willst.

    Richtig. Aber dann darf ich es nicht "frei" nennen.

    GPL-Software ist nicht frei.

    > Es zwingt dich niemand GPL Bibliotheken zu benutzen.

    Auch richtig. Und genau das ist auch der entscheidende Denkfehler, den Stallman begeht. Er denkt, man könne jemanden dazu zwingen.

  18. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: book 08.03.11 - 15:23

    blueSTAR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > book schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das ist doch nur recht und billig alles andere wäre doch
    > > > unanständig.
    > >
    > > Was in der MIT-Lizenz steht, ist also unanständig?
    >
    > Jetzt versuchst du anderen das Wort im Mund zu verdrehen, das hat er so
    > nicht gesagt.

    Und ob er das so gesagt hat:

    "Die GPL verlangt doch nur, dass du die Freiheiten die du mit erwerb der Software erhalten hast auch an dritte weitergibst. Was soll daran "gängelei" sein? Das ist doch nur recht und billig alles andere wäre doch unanständig."

  19. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 15:25

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dabei interpretiert er den Begriff "Freiheit" auf die Weise die ihm
    > > gefällt.
    >
    > Eben gerade nicht. Freiheit ist für mich Freiheit.
    >

    Freiheit hat auch immer Regeln. Wir habe in Deutschland per Grundgesetz freie Meinungsäußerung, trotzdem kann man nicht jeden beleidigen, den Holocaust leugnen ...
    Es gilt die freie Entfaltung der Persönlichkeit, trotzdem kann ich nicht tun und lassen was ich will. Letztlich interpretierst du den Begriff doch wie du ihn willst, denn totale Freiheit, ohne Einschränkungen ist eher die Ausnahme. Jeder akzeptiert das, wieso wehrst du dich bei diesem Thema so sehr dagegen?

  20. Re: Stallmans "ethische Ansicht" ist Gängelei

    Autor: blueSTAR 08.03.11 - 15:29

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Es zwingt dich niemand GPL Bibliotheken zu benutzen.
    >
    > Auch richtig. Und genau das ist auch der entscheidende Denkfehler, den
    > Stallman begeht. Er denkt, man könne jemanden dazu zwingen.

    Geht das jetzt in Richtung Verschwörungstheorie?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. neubau kompass AG, München
  4. Hays AG, Großraum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55