Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freenet Funk Unlimited: Günstige…

Seit ein paar Tagen im Einsatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: nightmar17 15.05.19 - 16:53

    Ich hab mir diesen Tarif bestellt und direkt einen LTE Router zum testen.

    Wir haben über DSL leider nur 5Mbit und Hybrid der Telekom war vor ein paar Monaten nicht buchbar, weil die Zellen wohl alle belegt waren und sie mir den Anschluss nicht schalten konnten.
    Bei o2 war ich mir zuerst unsicher, der Sende steht knapp 2,5km entfernt und es ist halbwegs freie Sicht, zumindest ein paar Hundert Meter.

    Und was soll ich sagen, zwischen 25-30 Mbit kommen bei mir an.
    Selbst Netzflix und Amazon Prime laufen super.
    Mein DSL Tarif kostet aktuell auch 40¤, den werde ich zwar kündigen, aber Laufzeit beträgt noch knapp 16 Monate.
    Für 30¤ über LTE surfen ist für mich schon eine Verbesserung.

  2. Re: Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: randya99 15.05.19 - 17:14

    Klingt toll, vor allem wenn man tethering macht (Handyvertrag fällt weg) und im Urlaub nix bezahlen muss. Wie ist der Upload so?

  3. Re: Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: petet 15.05.19 - 17:30

    Da mein Vermieter sehr langsames Internet stellt sind die knapp 50Mbps im Up und 25Mbps im Download für mich eine Offenbarung.
    Ich bin nur für einige Monate in der Wohnung und habe vorher vergeblich nach bezahlbaren, monatlich kündbaren Tarifen gesucht.

  4. Re: Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: Graveangel 15.05.19 - 18:47

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir diesen Tarif bestellt und direkt einen LTE Router zum testen.
    >
    > Wir haben über DSL leider nur 5Mbit und Hybrid der Telekom war vor ein paar
    > Monaten nicht buchbar, weil die Zellen wohl alle belegt waren und sie mir
    > den Anschluss nicht schalten konnten.
    > Bei o2 war ich mir zuerst unsicher, der Sende steht knapp 2,5km entfernt
    > und es ist halbwegs freie Sicht, zumindest ein paar Hundert Meter.
    >
    > Und was soll ich sagen, zwischen 25-30 Mbit kommen bei mir an.
    > Selbst Netzflix und Amazon Prime laufen super.
    > Mein DSL Tarif kostet aktuell auch 40¤, den werde ich zwar kündigen, aber
    > Laufzeit beträgt noch knapp 16 Monate.
    > Für 30¤ über LTE surfen ist für mich schon eine Verbesserung.


    Aber Vorsicht, der Tarif kann von heute auf morgen beidseitig gekündigt werden.

  5. Re: Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: notuf 15.05.19 - 18:57

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab mir diesen Tarif bestellt und direkt einen LTE Router zum
    > testen.
    > >
    > > Wir haben über DSL leider nur 5Mbit und Hybrid der Telekom war vor ein
    > paar
    > > Monaten nicht buchbar, weil die Zellen wohl alle belegt waren und sie
    > mir
    > > den Anschluss nicht schalten konnten.
    > > Bei o2 war ich mir zuerst unsicher, der Sende steht knapp 2,5km entfernt
    > > und es ist halbwegs freie Sicht, zumindest ein paar Hundert Meter.
    > >
    > > Und was soll ich sagen, zwischen 25-30 Mbit kommen bei mir an.
    > > Selbst Netzflix und Amazon Prime laufen super.
    > > Mein DSL Tarif kostet aktuell auch 40¤, den werde ich zwar kündigen,
    > aber
    > > Laufzeit beträgt noch knapp 16 Monate.
    > > Für 30¤ über LTE surfen ist für mich schon eine Verbesserung.
    >
    > Aber Vorsicht, der Tarif kann von heute auf morgen beidseitig gekündigt
    > werden.


    Nein kann er nicht. AGBs nicht gelesen? AGBs nicht gelesen?

  6. Re: Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: nightmar17 15.05.19 - 21:09

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt toll, vor allem wenn man tethering macht (Handyvertrag fällt weg)
    > und im Urlaub nix bezahlen muss. Wie ist der Upload so?

    Upload liegt bei ca. 20mbit.

  7. Re: Seit ein paar Tagen im Einsatz

    Autor: Wechselgänger 15.05.19 - 21:19

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt toll, vor allem wenn man tethering macht (Handyvertrag fällt weg)
    > > und im Urlaub nix bezahlen muss. Wie ist der Upload so?
    >
    > Upload liegt bei ca. 20mbit.

    Up- und Download hängen davon ab wie gut das O2-Netz am jeweiligen Standort ausgebaut ist und wie viele Nutzer es gibt. Zahlen von einem Nutzer lassen sich daher nur bedingt auf andere übertragen. Ich habe hier in Berlin heute Upload-Werte zwischen 5 und 15 Mbit/s gemessen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vector-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55