Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Video-Standard: Zwölf…
  6. Thema

MPEG LA

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: MPEG LA

    Autor: bstea 29.07.11 - 16:43

    Hätte Pyth. etwas patentiert wäre das Patent heute sicher nicht mehr gültig. Einsteins Patente hab' ich nie gesehen und praktisch waren die auch nicht.

    Heute wird nur sehr wenig patent. was aus der Forschung kommt. Und selbst das was da übrig bleibt, wird hinterfragt bzgl. Neuartigkeit. Und verhindern tut es keiner, dass du dir ein MP3-Dekoder schreibst.

    Mal eine pers. Frage, hast du studiert?

  2. Re: MPEG LA

    Autor: Lokster2k 29.07.11 - 17:30

    Naja, das mit dem Auslaufen der Patente is ja nicht ganz so eifnach...eine kleine Modifikation des Rezepts und schon steht ein neues Patent auf das Rezept und dessen Derivate...
    Ich gebe zu, der Vergleich hinkte etwas, aber immerhin ists Freitag Nachmittag...

    Beziehst dich auf staatl. Forschung, oder? Denn ich denke private Forschungsergebnisse werden reihenweise in Patenten gesichert...

    Sicherlich hätte ich kein Problem, wenn ich für meinen privaten Gebrauch etwas schreiben wollte, aber wenn ich etwas schreiben und es jedem frei zur Verfügung stellen wollte, dann bekäme ich schon ein paar Probleme, denn ich dürfte nichts verwenden, was irgendwer anders erfunden und patentiert hat, selbst wenn ich von dessen Erfindung im Leben noch nicht gehört hab und alles aus meinem Schweiß und Blut gekommen ist.
    Was im Endeffekt heißt, dass jemand der allein etwas entwickeln möchte, schon besser als der Rest der Welt zusammen sein muss, was irgendwie schon Hohn ist...

    Bevor ich dir deine letzte Frage beantworte würde mich erstmal interessieren, warum du das wissen möchtest...

  3. Re: MPEG LA

    Autor: bstea 29.07.11 - 17:40

    Nö, die Deutschen patentieren viel zu wenig und dann sind diese auch noch selten außerhalb gültig[1].

    Im wissentschaftlichen Betrieb, beim wissentl. Arbeiten begegnet einem ständig irgendwelche Patente. Die Argumenationsweise dass Patente den Fortschritt verlangsamen würden kann ich nicht bestätigen.
    Bspw. bei Datenbanksystem, wo es Alg. gibt die bemessen, welche Seite aus dem Cache verschwinden kann gibt's unzählige Alg. Trotzdem werden gerade weil einige nicht jeden zur freien Verfügung stehen, weitere erdacht.
    Ebenso ist MP3 ein patent. Monster, trotzdem hat es sich ggü. anderen durchgesetzt, die weniger rigide waren.

    [1] http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,685953,00.html

  4. Re: MPEG LA

    Autor: Lokster2k 29.07.11 - 18:54

    Weiß jetzt nicht, ob deine Quelle unbedingt für dich spricht...die Ausführungen sind doch etwas naja...gezielt interpretiert...lies vll mal ein zwei Kommentare unter dem Beitrag...
    Zudem steht da nicht mal ob es sich um nationale Patente handelt oder andere...schließlich könnten die Chinesen erstmal sämtliche Technologie weltweit einsammeln, die lediglich lokal national patentiert ist und bei sich national patentieren...
    Wenn man mal in die Vergangenheit schaut, gibt es schon Hinweise darauf, dass Patente eher Innovation behindern, als sie zu fördern...
    Anfang des 19. Jhd. gab es im Kaiserreich kein Patentrecht, im UK jedoch schon. Wissenschaft und Literatur erfuhren im Kaiserreich große Sprünge, hinter denen das UK zurückblieb...natürlich kann das verschiedenste Gründe haben...ein Indiz ist es nichtsdestotrotz...
    Zu den Datenbankalogrithmen...sicherlich denken sich Leute neue aus, wenn sich jemand jedoch etwas ausdenkt, was einem bereits existierenden Algorithmus oder seinen Derivaten ähnelt, darf ers nicht professionell verwenden...

    Wolltest du auf den Rest meines Posts nicht eingehen?

  5. Re: MPEG LA

    Autor: bstea 29.07.11 - 20:09

    Zum unteren Teil: Nein, nur weil du etwas verschenken willst, was jemand anders erfunden hat, kannst du den Erfinder nicht außen vor lassen. Dir bleibt entweder die Wahl Lizenzierung, Auskaufen, Alternativen suchen. Es liegt also in deinem Aufgabenbereich dich schlau zu machen, ob etwas ähnliches schon gibt, im Zweifelfall den Kram veröffentlichen und auf Klagen warten. Wenn du nicht der Erste warst, Pech gehabt, Produkt einstampfen. Es gibt keinen Trostpreis für den 2.

    Und zur Geschichte, lies' die Geschichte(ab 1870/71). Die Ursachen liegen in dieser Zeit und nicht in den Patenten.

    Algorithmen gibt's wie Sand am Meer, es gibt zig Beispiele wo bereits bestehende in anderen Gebieten eingesetzt werden können. Genau das darf man auch heute tun.

  6. Re: MPEG LA

    Autor: Lokster2k 29.07.11 - 22:19

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum unteren Teil: Nein, nur weil du etwas verschenken willst, was jemand
    > anders erfunden hat, kannst du den Erfinder nicht außen vor lassen. Dir
    > bleibt entweder die Wahl Lizenzierung, Auskaufen, Alternativen suchen. Es
    > liegt also in deinem Aufgabenbereich dich schlau zu machen, ob etwas
    > ähnliches schon gibt, im Zweifelfall den Kram veröffentlichen und auf
    > Klagen warten. Wenn du nicht der Erste warst, Pech gehabt, Produkt
    > einstampfen. Es gibt keinen Trostpreis für den 2.

    Es geht auch nicht um Trostpreise, sondern um die systematische Abwertung geistiger Leistung, was meiner Meinung nach ziemlicher Schwachsinn ist...Verschwendung von Ressourcen wenn man so will...aber gut...Nachhaltigkeit ist keine Tugend des kapitalistischen Systems...da gibts heftigere "facepalmer"

    > Und zur Geschichte, lies' die Geschichte(ab 1870/71). Die Ursachen liegen
    > in dieser Zeit und nicht in den Patenten.

    Habe ich auch nicht anders eingeräumt, dennoch wird es eine Rolle gespielt haben...

    > Algorithmen gibt's wie Sand am Meer, es gibt zig Beispiele wo bereits
    > bestehende in anderen Gebieten eingesetzt werden können. Genau das darf man
    > auch heute tun.

    Na das steht doch dann aber im genauen Gegensatz zum Patentschutz, oder irre ich mich da?

  7. Re: MPEG LA

    Autor: spanther 30.07.11 - 13:37

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas gehört doch verboten. Die wollen nicht Innovationen schützen, die
    > MPEG LA hat sich inzwischen nur noch zur Aufgabe gemacht böswillig
    > rumzustänkern.

    Genauso wie bei Musik- oder Filmindustrie sind das halt nur "Rechteverwerter" ;)

    Ein Gewissen suchst du bei denen vergebens! ^^

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Herrenberg
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt, München, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)
  4. ab 49,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Tor-Netzwerk: Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf
      Tor-Netzwerk
      Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf

      Das Tor-Netzwerk ist nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber nicht pauschal mit dem Darknet gleichzusetzen. Er warnt vor Plänen von Bundesrat und Bundesregierung.

    2. Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
      Sony ZG9
      Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

      In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

    3. T-Online-Navigationshilfe: Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige
      T-Online-Navigationshilfe
      Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige

      Die Telekom beendet bei ihren Internetzugängen die Praxis, Anfragen nach nichtexistenten Domainnamen auf eine Navigationshilfe eines Drittanbieters weiterzuleiten. Der Hintergrund ist eine Strafanzeige eines Nutzers.


    1. 15:15

    2. 15:00

    3. 14:38

    4. 14:23

    5. 14:08

    6. 13:51

    7. 13:36

    8. 12:45