Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Video-Standard: Zwölf…

Wird Zeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird Zeit

    Autor: Benjamin_L 29.07.11 - 09:21

    , dass wir diesen Mist mit Namen Softwarepatente endlich aufgeben. Hier geht es weder um Schutz von Innovation noch um irgendwelche moralisch vertretbaren Zielen, sondern allein um's Geld und so waren Patente sicher nie gedacht. Die Welt braucht freies wissen um voran zu kommen. Patenttrolle hindern uns als Gesellschaft das zu erreichen!

  2. Re: Wird Zeit

    Autor: BasAn 29.07.11 - 10:18

    Softwarepatente ersetzen die Strassenräuber
    Tankstellen ersetzen den Zoll
    usw

    Alles wie gehabt...
    ... wieso sollte sich auch was ändern?

  3. Re: Wird Zeit

    Autor: Trockenobst 29.07.11 - 10:55

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nie gedacht. Die Welt braucht freies wissen um voran zu kommen.
    > Patenttrolle hindern uns als Gesellschaft das zu erreichen!

    Die Mitglieder der MPEG LA entwickelt das "MPEG" Format. Damit deine DVDs und Blurays funktionieren. Das ist kein Troll, sondern die "Industrie" selbst.

    Bitte nenne mit doch einen Player, der Ogg Theora abspielt und Läden
    wo ich Ogg Thora Filme kaufen - danke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.11 10:56 durch Trockenobst.

  4. Re: Wird Zeit

    Autor: PG 29.07.11 - 11:16

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mitglieder der MPEG LA entwickelt das "MPEG" Format. Damit deine DVDs
    > und Blurays funktionieren. Das ist kein Troll, sondern die "Industrie"
    > selbst.
    Das ist so falsch, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:
    1. MPEG ist kein Format, sondern ein Konsortium, das Formate entwickelt - eine ganze Menge mittlerweile.

    2. MPEG-LA hat mit MPEG wenig zu tun, das ist eine reine Lizenzierungsfirma. Einige der Poolteilnehmer haben nichts zu MPEG-Formaten beigetragen, einige Entwickler von MPEG-Formaten sind bei der MPEG-LA nicht vertreten. MPEG-LA selbst hat nichts zur Entwicklung beigetragen.

    3. MPEG-Formate sind nicht besonders toll, so dass sie überall verwendet werden, im Gegenteil, sie sind besonders unhandlich, weil jeder versucht, seine Patente irgendwie mit zu berücksichtigen. Dass DVDs und Blurays auf diese Formate zurückgreifen hat daher weniger technische, als vielmehr politische Gründe.

  5. Re: Wird Zeit

    Autor: 0112358 29.07.11 - 11:19

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mitglieder der MPEG LA entwickelt das "MPEG" Format. Damit deine DVDs
    > und Blurays funktionieren. Das ist kein Troll, sondern die "Industrie"
    > selbst.
    >
    > Bitte nenne mit doch einen Player, der Ogg Theora abspielt und Läden
    > wo ich Ogg Thora Filme kaufen - danke!


    Was willst du damit sagen? Dass Open-Source-Software nicht mit industriell-erzeugten Mitteln nicht mithalten kann? Des Weiteren denke ich, ist es durchaus nachvollziehbar, wenn ein Industriezweig versucht, Konkurrenz aus dem Markt zu drängen, damit seine Gewinne erhalten bleiben. Deswegen ist die geringe Verfügbarkeit von OGG im Markt noch lange kein Beweis für die (von mir interpretierte, von dir unterstellte) "schlechte" Marktqualität.
    In fast jedem Router steckt ein Linux, auf Servern läuft in großen Teilen auch Linux. In sehr viele anderen Bereichen werden weitere Open-Source-Programme benutzt. Folglich kann ich deiner Argumentation nicht folgen, da sie nicht die Folgen von Konkurrenz und Ausnutzung von Marktmacht darstellt und lieber Vorurteile halbherzig nennt. Gruß

  6. Re: Wird Zeit

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.11 - 11:22

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > , dass wir diesen Mist mit Namen Softwarepatente endlich aufgeben. Hier
    > geht es weder um Schutz von Innovation noch um irgendwelche moralisch
    > vertretbaren Zielen, sondern allein um's Geld und so waren Patente sicher
    > nie gedacht. Die Welt braucht freies wissen um voran zu kommen.
    > Patenttrolle hindern uns als Gesellschaft das zu erreichen!

    Es reicht doch wenn die Juristen sich daran gesundstoßen können. Oder etwa nicht???

    ;)

  7. Re: Wird Zeit

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.11 - 11:26

    PG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Mitglieder der MPEG LA entwickelt das "MPEG" Format. Damit deine
    > DVDs
    > > und Blurays funktionieren. Das ist kein Troll, sondern die "Industrie"
    > > selbst.
    > Das ist so falsch, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:
    > 1. MPEG ist kein Format, sondern ein Konsortium, das Formate entwickelt -
    > eine ganze Menge mittlerweile.
    >
    > 2. MPEG-LA hat mit MPEG wenig zu tun, das ist eine reine
    > Lizenzierungsfirma. Einige der Poolteilnehmer haben nichts zu MPEG-Formaten
    > beigetragen, einige Entwickler von MPEG-Formaten sind bei der MPEG-LA nicht
    > vertreten. MPEG-LA selbst hat nichts zur Entwicklung beigetragen.
    >
    > 3. MPEG-Formate sind nicht besonders toll, so dass sie überall verwendet
    > werden, im Gegenteil, sie sind besonders unhandlich, weil jeder versucht,
    > seine Patente irgendwie mit zu berücksichtigen. Dass DVDs und Blurays auf
    > diese Formate zurückgreifen hat daher weniger technische, als vielmehr
    > politische Gründe.

    ... , als vielmehr wirtschaft-politische Gründe.

    dann stimmt es zu 100% ;)

  8. Re: Wird Zeit

    Autor: Trockenobst 29.07.11 - 11:43

    PG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist so falsch, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:
    > 1. MPEG ist kein Format, sondern ein Konsortium, das Formate entwickelt -
    > eine ganze Menge mittlerweile.

    Das Format heißt umgangssprachlich MPEG. Oder H.264 wenn dir das lieber ist
    (auch wenn das auch nicht korrekt ist - aber wer will schon wissen was der
    Container, der Codec und die darunterliegenden Streams heißen?)

    > beigetragen, einige Entwickler von MPEG-Formaten sind bei der MPEG-LA nicht
    > vertreten. MPEG-LA selbst hat nichts zur Entwicklung beigetragen.

    Der Pool verwaltet die Kohle und die Kohle wird an die Entwickler in Anteilen
    ausgeschüttet. Die Indirektion ist eine Feinheit. Der große Teil der
    "Lizenz"-Einnahmen kommen über den Pool. Der Rest wird Chips und
    Anwendungen verdient.

    Ich habe hier für eine medizinische Anwendung eine H.264 Prozessing Karte,
    die keine Lizenzierung hat. Ich musste als Firma bei der LA eine Lizenz kaufen
    um sie weiterverkaufen zu dürfen.

    Im Jährlichen Treffen der Arbeitsgruppen werden Verbesserungen beschlossen
    und diese Verbesserungen haben dazu geführt das die Karte immer besser wird.
    Die komischen China-Bastler machen nichts selbst, aber rein gar nichts was nicht
    über die Arbeitsgruppen reinkommt.

    > werden, im Gegenteil, sie sind besonders unhandlich, weil jeder versucht,
    > seine Patente irgendwie mit zu berücksichtigen. Dass DVDs und Blurays auf
    > diese Formate zurückgreifen hat daher weniger technische, als vielmehr
    > politische Gründe.

    Was soll dieser Absatz aussagen? Das alle Leute lieber 403 Formate auf Filmen
    haben würden - die "Codec Hell" unter dem TV sozusagen? So ein Unsinn.

    Schon den kleinen Krieg zwischen HD-DVD und Bluray vergessen? Wenn das so
    wäre wie Du sagst, würden beide Co-Existieren. Tun sie aber nicht. Fakt ist:
    die Contentbranche und die Kunden wollen nur wenige Codecs und idealerweise sollen die Techniker "das" so hinkriegen.

    Mir ist nicht aufgefallen das da was "unhandlich" war. Ich bin sogar recht froh,
    das die Qualität des Outputs und der Codecs sehr hoch ist - und das man im Geiz-
    markt 50¤ Software findet mit denen man das Material schneiden kann. Ist es
    toll das man ziemlich fiese per Stück Lizenzkosten hat? Nein. Aber in der Preisgestaltung der Medizintechnik macht das nichts.

    Nicht jeder in der Branche möchte sich Infrastruktur beschäftigen. Das es dann
    auch zu politischen Effekten kommen kann ist nur logisch. Aber die sind das
    Resultat der o.g. genannten Strömungen und Bedingungen - und nicht umgekehrt.

  9. Re: Wird Zeit

    Autor: nate 29.07.11 - 11:52

    > Dass DVDs und Blurays auf
    > diese Formate zurückgreifen hat daher weniger technische, als vielmehr
    > politische Gründe.

    Das ist Käse. Natürlich hat es technische Gründe, dass DVDs MPEG-2 und BDs H.264 benutzen -- denn beide waren zum Zeitpunkt der Standardisierung die besten Kompressionsverfahren, die auch praktisch implementierbar waren. Das wiederum liegt daran, dass die MPEG- und H.26x-Standards diejenigen sind, in die das Know-How der meisten Experten auf diesem Feld einfließt.

  10. Re: Wird Zeit

    Autor: Trockenobst 29.07.11 - 12:05

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wiederum liegt daran, dass die MPEG- und H.26x-Standards diejenigen sind,
    > in die das Know-How der meisten Experten auf diesem Feld einfließt.

    Man muss aber auch anerkennen, dass es schwierig ist ein "Experte" zu werden,
    wenn Du dich mit obskuren Alternativen befasst. Somit ist das natürlich ein
    Wechselspiel: der sich mit Codecs befasst wird immer bei den großen Standards
    landen, und er wird dann versuchen dort Jobs zu kriegen die damit Arbeiten
    oder diesen Verbessern.

    Die Russen ;) die etwa für einen sehr bekannten kommerziellen H.264 Codec
    den Code schreiben haben mal angedeutet das es nicht schwer wäre eine echte Alternative zu designen. Die Frage ist nur: wer bezahlts?

  11. Re: Wird Zeit

    Autor: /mecki78 29.07.11 - 12:28

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > , dass wir diesen Mist mit Namen Softwarepatente endlich aufgeben.

    Das schlimme ist, das ganze hat gar nichts mit Softwarepatenten zu tun. Diese Video Encoder Patente sind nämlich keine Softwarepatente. Sie beschreiben nur "Verfahren" und gelten in Software, genauso wie in Hardware und selbst dann, wenn du es von Hand mit einem Zettel und einem Stift machen würdest.

    Beispiel: Ich beschreibe ein Verfahren, wie man statt ein ganzes Bild zu speichern, ein Bild dadurch speichern kann, dass man eine Referenz auf das vorherige Bild und die Differenz zum vorherigen Bild speichert. Derartiges macht so ziemlich jeder aktuelle Video Codec außer MJPEG und vergleichbare Codecs (die aber auch gigantisch große Videos deswegen produzieren). Ob du jetzt dieses Verfahren in Software umsetzt, eine Hardware baust die das macht, oder ob du die Daten auf Papier ausdruckst (als Hexdumps) und dann von Hand jedes Byte konvertierst, du benutzt immer dieses Verfahren.

    "Echte" Softwarepatente sind harmloser als die meisten Leute meinen, weil sie beschreiben nur ein konkretes Verfahren, d.h. du kannst genau das gleiche machen wie diese Software, du musst es nur "anders machen" und schon verletzt du das Patent nicht mehr (Eingangss und Ausgangsdaten können gleich sein, nur die Berechnungen dazwischen müssen anders sein). Die ganzen wirklich nervigen Patente sind Patente auf "abstrakte Verfahren", da sie jegliche Implementierung mit einschließen, ganz egal wie sie arbeitet, sofern sie aus den gleichen Eingangs- die gleichen Ausgangsdaten produziert.

    /Mecki

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld
  3. Deloitte, Hamburg, Berlin
  4. ADAC SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30