1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frequenzen für Mobilfunker…

Und wann kommt dann DVBT3?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Sharra 21.08.14 - 13:24

    Okay DVBT ist jetzt schon ein paar Jahre alt, aber im Vergleich zu analogem Rundfunk ist es noch ein Säugling.
    Da hat man den Leuten grade erst mühsam klargemacht, warum ihre alte Dachantenne nichts mehr bringt, und warum sie sich für teuer Geld digitale Empfänger kaufen müssen, und "schon" muss man den selben Leuten erklären, dass die Dinger jetzt auch nur teurer Elektroschrott sind, und man wieder investieren darf, ohne dass man Mehrwert hätte. (ich beziehe mich auf den Nutzer, dass es technisch Sinn macht, ist eine andere Sache)

    Und der Grund für die übereilte Umstellung ist einzig und allein, dass man die freiwerdenden Frequenzen für Datenfunk haben will. Anders wäre die "Digitale Agenda" der organisierten Unfähigkeit (aka Bundesregierung) wohl auch nicht machbar.

  2. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: bstea 21.08.14 - 13:39

    Und ich dachte das lag am besseren Codec H264.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Dystopia 21.08.14 - 13:43

    DVB-T1 war hierzulande von Anfang an verhunzt! In Norwegen z.B. wurde es direkt mit MPEG-4 ausgestrahlt statt mit dem uralten MPEG2 in Briefmarken Auflösung. Und auch bei MPEG-4 blieb das Problem mit der extremen Fehleranfälligkeit.

    1 hat schon lange keine Existenzberechtigung mehr; Einzig die für Viele immer noch ungewohnte Freiheit selbst beim Camping viele Sender sehen zu können hält die Begeisterung dafür hoch.

  4. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Gormenghast 21.08.14 - 14:09

    Und würde man bei T2 auch den Hörfunk mit hinein pressen, würden in ein paar Jahren UKW-Frequenzen frei.

    Man könnte dann bei Tempo 200 kein Radio mehr hören, dieses Problem ließe sich aber mit Tempo 100 erschlagen.

  5. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 21.08.14 - 14:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der Grund für die übereilte Umstellung ist einzig
    > und allein, dass man die freiwerdenden Frequenzen
    > für Datenfunk haben will.

    Nun, es ist zumindest einer der Hauptgründe.

    Das alte DVB-T hat aber auch den Nachteil, dass sowohl die Transponder als auch die Bouquets in Sachen Qualität und Senderanzahl bereits jetzt am Limit rangieren. Für bessere Bild- und Tonqualität und größere Sendervielfalt ist der Wechsel nötig.

    Dass das Fernsehprogramm an sich durch DVB-T2 besser wird, darf allerdings stark bezweifelt werden ...

  6. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.08.14 - 14:38

    Meinst du mit MPEG-4 ASP oder MPEG-4 AVC?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Scorcher24 21.08.14 - 15:02

    "Viele Sender". Gut gelacht. Hier in Fürth kriegst nichtmal RTL mehr rein mit DVB-T, nichtmal mit Hausantenne aufm Dach.

  8. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: sneaker 21.08.14 - 15:09

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du mit MPEG-4 ASP oder MPEG-4 AVC?
    Damit wird AVC gemeint sein. Für ASP gab es meines Wissens nie einen Patentpool und wurde auch nie irgendwo für TV über Kabel/Satellit/terrestrisch eingesetzt.

    Dystopia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DVB-T1 war hierzulande von Anfang an verhunzt! In Norwegen z.B. wurde es
    > direkt mit MPEG-4 ausgestrahlt statt mit dem uralten MPEG2 in Briefmarken
    > Auflösung. Und auch bei MPEG-4 blieb das Problem mit der extremen
    > Fehleranfälligkeit.
    Norwegen hat aber auch einige Jahre später mit der Umstellung begonnen (2007). In Berlin war das bereits 2002, bevor H.264/AVC überhaupt spezifiziert war. In 2004 folgten weitere Regionen (u.a. Köln). Das allgegenwärtige High Profile von H.264 kam erst 2005. Dazu dauert es immer etwas, bis marktreife Encoder und Sendetechnik verfügbar sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.14 15:11 durch sneaker.

  9. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Neuro-Chef 21.08.14 - 16:35

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > Dass das Fernsehprogramm an sich durch DVB-T2 besser wird, darf allerdings
    > stark bezweifelt werden ...
    Naja, es würde schon helfen, einfach keinen neuen Receiver zu kaufen ;-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Casandro 21.08.14 - 18:40

    Naja der Punkt ist halt, dass als DVB-T eingeführt wurde nur 4% terrestrisch fern sahen. Heute sind es deutlich mehr, weil man heute doch ein paar Sender mehr hat. Und in einigen Gebieten, z.Bsp. Nürnberg/Fürth kann DVB-T mit dem Kabelfernsehen konkurrieren. (Wow RTL gibts sogar wirklich noch, ich dachte die gingen damals in der .com Blase unter)

    Ein großes Problem ist das eh nicht, DVB-Empfänger sind nicht wirklich teuer... im Vergleich zu Fernsehgeräten. Und die Geräte die teuer sind kann man meistens nachrüsten.

  11. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: MarioWario 21.08.14 - 22:09

    Teuer ist Ansichtssache - eine DVB-T-Hausanlage kostet auch ein paar Euro (insbesondere fragt man sich dann auch schon ob sich das lohnt bei den häufigen Sendeausfällen von Pro7/SAT1 im Berliner Raum).

    Vllt. sollte man komplett auf Satellitenempfang setzen und die (dann) freien Frequenzen den Bürgern für WLAN-Mesh-Netzwerke zur Verfügung stellen - die könnte man auch evtl. besser gegen antidemokratische Organisationen (wie die NSA oder den BND) abschirmen (im Gegensatz zum heutigen Internet).

  12. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Casandro 22.08.14 - 05:33

    Das Problem mit Freifunk auf den Frequenzen ist, dass dadurch die Hardware speziell und somit _wirklich_ teuer wird.
    Satellitenempfang geht leider in Mietswohnungen oft nicht, wäre aber natürlich langfristig die sinnvolle Lösung.

  13. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: MarioWario 22.08.14 - 07:54

    Stimmt, aber da wäre das Geld für die 'Digitale Agenda' der Bundesregierung mal sinnvoll angelegt (vor meinem geistigen Auge sehe ich schon AVM-Router mit den passenden Infineon ASIC-Chips; da könnte man gleich Regeln für die Zulassung von Hardware-Chip in deutschen Infrastrukturnetzwerken festlegen (z.B. keine BLOBS, nur OpenSource/BSD).

    Wie jeder echte Berliner wohne ich zur Miete ;-) (und wünsche mir nur noch endlich eine Satellitenanlage - statt dieser DVB-T-Fehlplanung (es fallen immer nur einige Prrivatsender aus - komisch)).

  14. Re: Und wann kommt dann DVBT3?

    Autor: Neuro-Chef 26.08.14 - 10:26

    MarioWario schrieb:
    > Stimmt, aber da wäre das Geld für die 'Digitale Agenda' der Bundesregierung
    > mal sinnvoll angelegt (vor meinem geistigen Auge sehe ich schon AVM-Router
    > mit den passenden Infineon ASIC-Chips; da könnte man gleich Regeln für die
    > Zulassung von Hardware-Chip in deutschen Infrastrukturnetzwerken festlegen
    > (z.B. keine BLOBS, nur OpenSource/BSD).
    Wunschträume, aber nette Idee :-)

    > Wie jeder echte Berliner wohne ich zur Miete ;-) (und wünsche mir nur noch
    > endlich eine Satellitenanlage - statt dieser DVB-T-Fehlplanung (es fallen
    > immer nur einige Prrivatsender aus - komisch)).
    Also zumindest aus Friedenau sind mir keine Ausfälle bekannt, nur Störungen bei schlechem Wetter und Flugzeugen.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. ERGO Group AG', Düsseldorf
  3. lizengo GmbH & Co. KG, Köln
  4. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch