Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fridays for Future: Klimastreiks…

Das geht so an mir vorbei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das geht so an mir vorbei

    Autor: hsb 19.09.19 - 11:23

    Sollen die Leute halt auf die Straße gehen. Ist mir egal. Es ist nicht möglich, alle Länder ins Boot zu holen, in sofern ist ein deutscher Beitrag nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    Auf die globale Erwärmung muss man sich vorbereiten. Parallel dazu muss die Energiewende (ist ja alles endlich) langfristig vorbereit werden. Langfristig und wohlüberlegt. Kosten und Nutzen in Einklang bringen. Alles andere ist blinder Aktionismus und Idealismus ("besser ETWAS tun als nichts" - Blödsinn. Besser das Richtige tun und das wohlüberlegt.)

  2. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: Peter Später 19.09.19 - 11:35

    Aber irgendwo muss man anfangen. Die Länder, die rausballern, sind generell ziemlich am Allerwertesten.
    Die Menschen kämpfen teilweise mit Problemen aus der Steinzeit. Es muss ein gewisser Lebensstandard erreicht werden, bis man sich solchen Luxusproblemen zuwendet. Von daher nehme ich die Länder aus der Rechnung heraus.

    Das Ding ist auch, das wir Westlichen, vielen Müllmärkten erst eine Existenzberechtigung geben, indem wir so leichtfertig handeln und teilweise so pervers konsumieren.
    Es braucht wine Aktivierungsmasse und die wird damit gegeben. Ist doch gut.
    Es hat schon ein Umdenken stattgefunden und das ist ein erster Schritt.
    Von unserer Politik ist Umweltschutz und Nachhaltigkeit anscheinend nicht gewollt, da bedarf es nunmal der Handlung des Volkes.
    Das das alles Recht planlos momentan ist, okay, geschenkt, aber so sieht nunmal friedlicher Protest aus; es steckt in den Kinderschuhen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.19 11:37 durch Peter Später.

  3. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: g0r3 19.09.19 - 11:38

    hsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollen die Leute halt auf die Straße gehen. Ist mir egal. Es ist nicht
    > möglich, alle Länder ins Boot zu holen, in sofern ist ein deutscher Beitrag
    > nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
    >
    > Auf die globale Erwärmung muss man sich vorbereiten. Parallel dazu muss die
    > Energiewende (ist ja alles endlich) langfristig vorbereit werden.
    > Langfristig und wohlüberlegt. Kosten und Nutzen in Einklang bringen. Alles
    > andere ist blinder Aktionismus und Idealismus ("besser ETWAS tun als
    > nichts" - Blödsinn. Besser das Richtige tun und das wohlüberlegt.)

    Ja, irgendwelche letharigischen Helden mit Ausreden gibts immer. Das sind tendenziell dann auch immer die, die für die Arbeit nicht von der Couch hochkommen. Denn da müsste man sich ja duschen und eine Hose anziehen.

  4. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: Dwalinn 19.09.19 - 13:34

    Arme Länder können sich halt keine Symbolpolitik leisten. Wenn reiche Nationen ihr Geld klug einsetzen können aber alle davon profitieren. Deutschland hat damals viel für Sonnenenergie getan und mittlerweile kann man sogar über eigenverbrauch eine Anlage wirtschaftlich betreiben.
    Wenn regenerativen Energiequellen günstiger als Kohle sind können alle davon profitieren aber Forschung ist nunmal teuer.

    Man sollte nächstes mal aber dafür sorgen das man auch ordentlich mitverdient... wie gesagt, alle sollten etwas davon haben.

  5. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: Bonarewitz 19.09.19 - 20:58

    Genau.
    "Solange die anderen nichts machen, mache ich auch nichts."
    Wenn jeder so denkt, ändert sich nie was.

    Die Menschheit stirbt aus, die Erde erholt sich wieder in ein paar Millionen Jährchen.

  6. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: eidolon 20.09.19 - 09:19

    Selbst wenn Deutschland CO2-neutral wäre würde das nicht mehr ausmachen als nen Eimer Wasser in ein brennendes Haus zu werfen.

    Solange USA und China nicht mitmachen wird das nichts. Und China hat in den letzten 20 Jahren den CO2-Ausstoß verdoppelt... Und die USfuckingA werden unter Trump alles machen, aber sicher nicht klimafreundlich werden.

  7. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: Dorsai! 20.09.19 - 09:30

    Es ist bereits einmal gelungen "Alle Länder ins Boot zu holen", nämlich beim Ozonloch. Da hat man sich international an einen Tisch gesetzt und getan was getan werden musste.

    Und was getan werden muss weiß man heute schon. Es gibt Pläne, die, die auch von der FfF Bewegung gefordert werden. Und der Einschnitt in den Lebensstandard ist nicht mal so hoch. Würde man nur einige der reichen Länder als Vorbild davon überzeugen können, dann wäre es kein Problem das weltweit umzusetzen.

  8. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: theFiend 20.09.19 - 09:31

    ... es geht so an ihm vorbei, als das er hier unbedingt was Posten musste... SEHR glaubwürdig :D

  9. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: altuser 20.09.19 - 09:42

    Sollte man nicht lieber etwas gegen die globale Erwärmung tun als sich nur darauf vorzubereiten?

  10. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: Bonarewitz 20.09.19 - 10:01

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn Deutschland CO2-neutral wäre würde das nicht mehr ausmachen als
    > nen Eimer Wasser in ein brennendes Haus zu werfen.
    Sag ich ja: "Solange die anderen nichts machen, mache ich auch nichts."

    > Solange USA und China nicht mitmachen wird das nichts. Und China hat in den
    > letzten 20 Jahren den CO2-Ausstoß verdoppelt...
    Wenn wir all unsere Produktion dahin verlagern, kein Wunder.
    Wenn du sofort und konsequent kein Produkt mit Produnktionsort China mehr kaufst, senkst du dort aktiv den CO2-Ausstoß.

    > Und die USfuckingA werden
    > unter Trump alles machen, aber sicher nicht klimafreundlich werden.
    Was kaum einer weiß:
    15% der Amis haben bei der letzten Wahl grün gewählt.
    Dank deren Wahlsystem geht das nur völlig unter.

  11. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: theFiend 20.09.19 - 10:02

    altuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte man nicht lieber etwas gegen die globale Erwärmung tun als sich nur
    > darauf vorzubereiten?

    Man sollte sich darauf einrichten das Sommer wie die letzten beiden, mit lang anhaltenden Dürreperioden normalität werden, das teilweise das Wasser knapp wird, und unsere Wirtschaftswälder mit schnell wachsenden Fichten nicht mehr nutzbar sind, usw. usf.

    Und gleichzeitig sollte man dafür Kämpfen das sich die Situation nicht noch weiter verschlimmert. Übrigens meistens auch noch innerhalb der Lebensspanne derjenigen die das alles für eine Verschwörung, Humbug oder sonst wie unnötig halten... von deren möglichen Kindern mal ganz zu schweigen...

  12. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: eidolon 20.09.19 - 10:31

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag ich ja: "Solange die anderen nichts machen, mache ich auch nichts."

    Würdest du denn den einzelnen Eimer Wasser ins Haus werfen, wenn außer dir niemand da ist und auf der anderen Seite zwei Leute stehen, die Benzinkanister reinwerfen?

    > Was kaum einer weiß:
    > 15% der Amis haben bei der letzten Wahl grün gewählt.
    > Dank deren Wahlsystem geht das nur völlig unter.

    Und Trump sorgt gerade dafür, dass deren Klimagesetze abgeschwächt werden. Wachstum ist wichtiger.

  13. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: divStar 20.09.19 - 10:43

    1. Produkte aus China sind nun mal billiger - in Deutschland zahle ich sowieso sehr viele Abgaben: wenn ich nicht finanziell dazu gezwungen werde lokale Produkte zu kaufen (weil diese günstiger sind), werde ich nichts ändern, denn ich muss eine Familie ernähren.

    2. Es gibt z.T. deutlich wichtigere Aufgaben seitens der Politik, die erledigt werden müssten, es aber nicht werden. Sie gehen beim Klimastreik noch mehr unter als sonst - das gefällt mir nicht. Ich kann es aber nachvollziehen weil Politiker Fähnchen im Wind sind; das Thema wird bei mir dadurch aber definitiv nicht beliebter.

    3. Man müsste zweifelsfrei un im Kontext der Jahr Millionen (Sonnenzyklus) eindeutig nachweisen wie viel Einfluss der Mensch auf das Weltklima tatsächlich hat. Derzeit gibt es Studien - aber die sind halt so, wie es sich die Besteller wünschen.

  14. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: theFiend 20.09.19 - 10:49

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 3. Man müsste zweifelsfrei un im Kontext der Jahr Millionen (Sonnenzyklus)
    > eindeutig nachweisen wie viel Einfluss der Mensch auf das Weltklima
    > tatsächlich hat. Derzeit gibt es Studien - aber die sind halt so, wie es
    > sich die Besteller wünschen.

    Natürlich, tausende Klimaforscher haben ihr Studien und Forschungen auf Bestellung angefertigt, um die böse, böse Weltverschwörung voranzutreiben!

  15. Re: Das geht so an mir vorbei

    Autor: Bonarewitz 20.09.19 - 11:10

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Produkte aus China sind nun mal billiger - in Deutschland zahle ich
    > sowieso sehr viele Abgaben: wenn ich nicht finanziell dazu gezwungen werde
    > lokale Produkte zu kaufen (weil diese günstiger sind), werde ich nichts
    > ändern, denn ich muss eine Familie ernähren.
    Ich bin in der gleichen Situation.
    Ich kaufe einfach deutlich weniger Schund. Dafür dann besseren.
    Und genau dafür, dass du gezwungen wirst, gehen heute Millionen weltweit auf die Straße.

    Sorry, deine Argumentation ist leider schlicht egoistisch.

    > 2. Es gibt z.T. deutlich wichtigere Aufgaben seitens der Politik, die
    > erledigt werden müssten, es aber nicht werden. Sie gehen beim Klimastreik
    > noch mehr unter als sonst - das gefällt mir nicht. Ich kann es aber
    > nachvollziehen weil Politiker Fähnchen im Wind sind; das Thema wird bei mir
    > dadurch aber definitiv nicht beliebter.
    Es gibt aktuell kein wichtigeres Thema als den Klimaschutz.
    Bei fast allen anderen Themen versagt unsere Regierung leider genauso.

    Aber tu dir keinen Zwang an. Kämpfe für Themen, die dir wichtig sind und organisiere entsprechende Aktionen.
    Wenn wir da politisch konform sind, komme ich gerne vorbei.

    > 3. Man müsste zweifelsfrei un im Kontext der Jahr Millionen (Sonnenzyklus)
    > eindeutig nachweisen wie viel Einfluss der Mensch auf das Weltklima
    > tatsächlich hat. Derzeit gibt es Studien - aber die sind halt so, wie es
    > sich die Besteller wünschen.

    Genau.
    Tausende Wissenschaftler wurden eingenordet...
    Bei einzelnen Studien gebe ich dir Recht. Der Konsens ist hier allerdings enorm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07