1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Friends of Wikileaks: Soziales…

Oh je...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh je...

    Autor: steffan 19.12.11 - 13:19

    warum nimmt man nicht einfach Diaspora - erstellt einen eigenen "Pod".

    Ich brauche doch auch nicht für jeden Schrebergarten und Kleingärtnerverein ein eigenes, soziales Netzwerk.

  2. Re: Oh je...

    Autor: Benjamin_L 19.12.11 - 13:52

    Wollte ich auch gerade schreiben. Man erfindet das Rad offenbar gerne oft neu.

  3. Re: Oh je...

    Autor: redwolf 19.12.11 - 15:21

    Vielleicht will man es gesundschrumpen und nur essentielle Funktionen zulassen um mehr Sicherheit durch weniger Komplexität zu generieren.

  4. Re: Oh je...

    Autor: blablub 19.12.11 - 19:31

    Zum Beispiel.

    Wenn ALLE Diaspora benutzen, dann hätte es irgendwann genau das selbe Problem wie Facebook:
    Ein bestimmter Server würde sich aus der Masse emporheben, dessen Betreiber würde korrumpiert werden, die Leute fangen an rumzuheulen wie jetzt bei Facebook, wie böse doch der Betreiber ist.

    Anstatt von Anfang an nicht gleich jeden Quatsch mitzumachen...

  5. Re: Oh je...

    Autor: nablaoperator 19.12.11 - 19:49

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel.
    >
    > Wenn ALLE Diaspora benutzen, dann hätte es irgendwann genau das selbe
    > Problem wie Facebook:
    > Ein bestimmter Server würde sich aus der Masse emporheben, dessen Betreiber
    > würde korrumpiert werden, die Leute fangen an rumzuheulen wie jetzt bei
    > Facebook, wie böse doch der Betreiber ist.
    >
    > Anstatt von Anfang an nicht gleich jeden Quatsch mitzumachen...


    Das ist doch der Vorteil von dezentralen Systemen. Wenn es dir nicht passt, wechsel den Server. Keine Einschraenkungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

  1. Snapdragon X60: Qualcomms 5-nm-5G-Modem schafft 7,5 GBit/s
    Snapdragon X60
    Qualcomms 5-nm-5G-Modem schafft 7,5 GBit/s

    Kompakter, effizienter, schneller: Das Snapdragon X60 ist ein erstes 5G-Smartphone-Modem mit 5-nm-Fertigung. Qualcomm aggregiert Sub-6-GHz- und mmWave-Kanäle, hinzu kommt Telefonieren über 5G.

  2. Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
    Workflows
    Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

    Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.

  3. Windows Update: Bug startet Windows 10 mit temporärem Nutzerprofil
    Windows Update
    Bug startet Windows 10 mit temporärem Nutzerprofil

    Das aktuelle Update KB4532693 verhält sich merkwürdig: Windows 10 startet in einigen Fällen nach dessen Installation mit einem temporären Profil, das Desktopsymbole und Favoriten zurücksetzt. Wenige Nutzer berichten auch von Datenverlust durch den Patch.


  1. 12:32

  2. 12:03

  3. 11:56

  4. 11:52

  5. 11:40

  6. 11:28

  7. 11:16

  8. 11:05