1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frommer Legal: Große…

Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: limetonic 23.06.21 - 03:54

    Wenn die Lobbyisten keinen Einfluss hätten würde die Politik ja mal was gegen die Selbstbereicherer unternehmen. Vor ein paar Jahren gab es doch ein Gesetz das die Summe auf maximal 200¤ beim ersten mal beschränkt, dann wurde ein bisschen bei den Gebühren herumgeschraubt und schon konnte man wieder 800¤ verlangen.

    btw. Es wird immer von familärer Gewalt gesprochen, glaubt ihr nicht der ein oder andere Jugendliche wird da was auf die Fresse bekommen wenn die Eltern aufeinmal mit einer Rechnung von 800¤ konfrontiert sind?

    Gleichzeitig untergräbt es auch den glauben in den Staat wenn man 14 ist und aufeinmal 800¤ für eine Kopie einer Datei zahlen soll, der Typ der einen voher über zusammengeschlagen hat aber mit ein paar Sozialstunden davonkommt.

    Ich spreche aus Erfahrung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 04:05 durch limetonic.

  2. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: HoffiKnoffu 23.06.21 - 06:34

    limetonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Lobbyisten keinen Einfluss hätten würde die Politik ja mal was
    > gegen die Selbstbereicherer unternehmen. Vor ein paar Jahren gab es doch
    > ein Gesetz das die Summe auf maximal 200¤ beim ersten mal beschränkt, dann
    > wurde ein bisschen bei den Gebühren herumgeschraubt und schon konnte man
    > wieder 800¤ verlangen.
    >
    > btw. Es wird immer von familärer Gewalt gesprochen, glaubt ihr nicht der
    > ein oder andere Jugendliche wird da was auf die Fresse bekommen wenn die
    > Eltern aufeinmal mit einer Rechnung von 800¤ konfrontiert sind?
    >
    > Gleichzeitig untergräbt es auch den glauben in den Staat wenn man 14 ist
    > und aufeinmal 800¤ für eine Kopie einer Datei zahlen soll, der Typ der
    > einen voher über zusammengeschlagen hat aber mit ein paar Sozialstunden
    > davonkommt.
    >
    > Ich spreche aus Erfahrung

    Du hast einen oder mehrere Diebstähle begangen und beschwerst dich der Konsequenzen wegen? In welcher Welt lebst du?

  3. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: ephikles 23.06.21 - 06:39

    Er hat doch nur am Kiosk die interessanten Stellen aus dem Playboy abfotografiert, um sie sich zu Hause anzuschauen. Das Heft hingegen hat er einfach liegengelassen.
    Ist das nun Diebstahl?
    Verklagt ihn der Playboy zurecht?

  4. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: limetonic 23.06.21 - 06:59

    Nein, ich beschwere mich, dass die Konsequenzen im keinen Verhältnis zur Tat stehen, ich glaube über 200¤ würde sich niemand beschweren. Fairer wäre es nur wenn sich die Strafe am Einkommen bemisst, wie Tagessätze vor Gericht.

  5. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: TabOOn 23.06.21 - 07:47

    Aber das ist doch eben nicht das worauf die Abmahnungen abzielen. Das wäre doch vollkommen legitim.
    Beim Filesharing wird man für die "Verbreitung" abgemahnt und das auch nur, weil das eine probate Masche ist Geld zu (erpressen/erwirtschaften). Und die Problematik ist das man die Beweise nicht wirklich prüfen kann und es in jedem Fall, schuldig oder nicht eine Menge Geld kostet, diesen "Prozess" zu durchlaufen.
    Die Möglichkeit der Abmahnung insbesodere gegen priv. Personen sollte massiv entkräften werden. Und bei Unternehmen wird dieses Instrument von der Anwaltschaft ebenfalls arg missbraucht.

  6. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: lock_ 23.06.21 - 08:03

    er beschwert sich darüber, dass die maßstäbe nicht stimmen!
    das ist ein kleiner aber feiner unterschied.

  7. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Sportstudent 23.06.21 - 08:07

    Ich glaube er beschwert sich über die Verhältnismäßigkeit, versuch es am besten noch einmal.

  8. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Teeklee 23.06.21 - 11:16

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast einen oder mehrere Diebstähle begangen und beschwerst dich der
    > Konsequenzen wegen? In welcher Welt lebst du?

    Das Problem ist, dass es lukrativer ist in Deutschland Leuten mit dem Gericht zu drohen und mit der Angst der Leute zu spielen, statt vor Gericht zu gehen und eine angemessene Kompensation zu erhalten. Die Briefe sind nicht aus Spaß so aggressiv geschrieben, sie sollen maximal einschüchtern und angst auslösen, damit du möglichst schnell unterschreibst und überweist.

    Also findest du die Abmahnindustrie, die von Bedrohungen und Einschüchterungen lebt vollkommen in Ordnung?

  9. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: HoffiKnoffu 23.06.21 - 11:26

    limetonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Lobbyisten keinen Einfluss hätten würde die Politik ja mal was
    > gegen die Selbstbereicherer unternehmen. Vor ein paar Jahren gab es doch
    > ein Gesetz das die Summe auf maximal 200¤ beim ersten mal beschränkt, dann
    > wurde ein bisschen bei den Gebühren herumgeschraubt und schon konnte man
    > wieder 800¤ verlangen.
    >
    > btw. Es wird immer von familärer Gewalt gesprochen, glaubt ihr nicht der
    > ein oder andere Jugendliche wird da was auf die Fresse bekommen wenn die
    > Eltern aufeinmal mit einer Rechnung von 800¤ konfrontiert sind?
    >
    > Gleichzeitig untergräbt es auch den glauben in den Staat wenn man 14 ist
    > und aufeinmal 800¤ für eine Kopie einer Datei zahlen soll, der Typ der
    > einen voher über zusammengeschlagen hat aber mit ein paar Sozialstunden
    > davonkommt.
    >
    > Ich spreche aus Erfahrung


    Selbstbereicherer: bist du sicher, dass du diesen Stein werfen darfst? Bist du vollkommen steuerehrlich?

  10. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Oktavian 23.06.21 - 11:30

    > Nein, ich beschwere mich, dass die Konsequenzen im keinen Verhältnis zur
    > Tat stehen, ich glaube über 200¤ würde sich niemand beschweren. Fairer wäre
    > es nur wenn sich die Strafe am Einkommen bemisst, wie Tagessätze vor
    > Gericht.

    Die 800 EUR sind keine Strafe, die man nach Einkommen bemisst. Sie sind nicht einmal Schadenersatz für die Kopie, das Weiterverteilen und den dadurch entstandenen Umsatzausfall. Es sind die Kosten, die entstanden sind, um Dir diese Abmahnung schicken zu können.

    Da wurde ein Unternehmen beauftragt mit dem Monitoring der Filesharer, die IP wurde ermittelt und gerichtsfest dokumentiert. Dann wurde ein Anwalt beauftragt, es wurde Strafantrag gestellt, die Einstellung wurde bearbeitet, es wurde Akteneinsicht beantragt, die Akten wurden ausgewertet, ein Brief an Dich wurde geschrieben.

    Und Du glaubst, das passiert alles kostenlos? Immerhin wirst Du nicht verklagt, Du wirst lediglich erinnert, dass das nicht okay ist, was Du gerade tust. Wenn Du nicht versprichst, es zu lassen, wenn Dir das Angebot zu teuer ist, dann wirst Du halt verklagt. Die Kosten, die durch dieses Angebot entstanden sind, sollst Du tragen. Es ist nur ein Angebot, nicht mehr.

    Alternativ könntest Du die Unterlassungserklärung verweigern und Dich dem Prozessrisiko aussetzen. Die 800 EUR sind dann Teil des Schadenersatzes, auf den Du dann verklagt wirst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 11:33 durch Oktavian.

  11. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: limetonic 23.06.21 - 11:37

    Ganz, bestimmt die Anwälte verdienen sich gar nicht dumm und dämlich mit Massenabmahnungen.

    Deshalb sind auch die Bandidos aus lauter Gutmenschlichkeit in das Geschäft eingestiegen:
    https://www.shz.de/regionales/themen/rocker/wie-rocker-mit-porno-abmahnungen-absahnen-id7798.html

    Das es hier ernsthaft noch Leute gibt die das verteidigen, entweder Stockholm Syndrom oder man verdient mit. Gibt es meines Wissens nach übrigends in keinem anderen EU Land in diesem Maße.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 11:40 durch limetonic.

  12. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Oktavian 23.06.21 - 11:39

    > Ganz, bestimmt die Anwälte verdienen sich gar nicht dumm und dämlich mit
    > Massenabmahnungen.

    Ich hab nie behauptet, dass man als Anwalt nicht gut verdienen kann. Das Studium ist ja auch durchaus sehr anspruchsvoll und arbeitsaufwendig. Das sollte sich dann schon auch rentieren.

    Also besser das Filesharen lassen und Jura studieren? Dann muss man keine Dateien klauen, sondern kann sie ganz legal kaufen.

  13. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: limetonic 23.06.21 - 11:51

    Dann können wir es ja wie Singapur machen für Drogehandel Todestrafe, einfach das Drogenhandeln lassen. Verhältnismäßigkeit scheint ja keine Rolle mehr zu spielen.

    Und es geht nicht um mich, ich wurde vor 16 Jahren als Jugendlicher abgemahnt heute dürfte immer noch die meisten Verursacher Jugendliche sein.

    Übrigends Gesetze sollen das Souverän vertreten. Hat der Großteil des Souveräns nun ein Intresse an Massenabmahnungen oder eher nur ein paar Lobbyisten, die ein gutes Geschäft wittern?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 11:54 durch limetonic.

  14. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Teeklee 23.06.21 - 12:03

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also besser das Filesharen lassen und Jura studieren? Dann muss man keine
    > Dateien klauen, sondern kann sie ganz legal kaufen.

    Man klaut keine Dateien, sondern kopiert sie. Du hast deine Datei ja immer noch.
    Das einzige was passiert ist, dass gegen deine Rechte als Inhaber des Werks verstoßen wird, also bitte stell dies nicht mit einem Diebstahl gleich.

  15. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Oktavian 23.06.21 - 12:04

    > Dann können wir es ja wie Singapur machen für Drogehandel Todestrafe,
    > einfach das Drogenhandeln lassen. Verhältnismäßigkeit scheint ja keine
    > Rolle mehr zu spielen.

    Du hast es noch nicht verstanden.

    Es geht nicht um Strafe. Strafe muss im richtigen Verhältnis stehen zum Delikt und zur Leistungsfähigkeit des Verurteilten. Du wurdest nicht bestraft.

    Es geht nicht mal um Schadenersatz. Schadenersatz steht im Verhältnis 1:1 zum verursachten Schaden. Er steht nicht im Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Beklagten. Du hast keinen Schadenersatz geleistet.

    Es geht einfach nur um Ersatz der Kosten. Deine Abmahnung hat Kosten verursacht. Und ja, das Rechtssystem in Deutschland ist teuer.

    Die Kosten, die Du zahlen musstest, sind aber deutlich geringer als die zivilrechtlichen Schadenersatzansprüche gegen Dich. Und die ggf. ausgesprochene Strafe kommt noch oben drauf.

    > Und es geht nicht um mich, ich wurde vor 16 Jahren als Jugendlicher
    > abgemahnt heute dürfte immer noch die meisten Verursacher Jugendliche
    > sein.

    Wie alt Du warst, ist relativ gleichgültig. Auch ist relativ gleichgültig, ob heute die Verursacher Jugendliche sind oder nicht. Wer so etwas tut, dem ist das Unrecht deutlich bewusst. Auch die Höhe der Kosten ist durchaus bekannt. Er hofft halt, nicht erwischt zu werden. Und manche trifft es halt.

    > Übrigends Gesetze sollen das Souverän vertreten. Hat der Großteil des
    > Souveräns nun ein Intresse an Massenabmahnungen oder eher nur ein paar
    > Lobbyisten, die ein gutes Geschäft wittern?

    Der Souverän hat ein Interesse daran, dass Eigentum (auch geistiges Eigentum) ein weitgehend unverletzliches Recht bleibt. Und der Souverän hat ein Interesse daran, dass nicht jeder Pups gleich vor Gericht landet, denn Dir sollte klar sein, die Alternative zur Abmahnung ist nicht, dass der Rechteinhaber halt mit den Schultern zuckt, sondern dass er Dich zivilrechtlich auf Schadenersatz verklagt hätte. Das wäre dann deutlich teurer geworden. Du hättest alle gegnerischen Auslagen ersetzen müssen, die Gerichtskosten, Deinen eigenen Anwalt und natürlich auch den eigentlichen Schaden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 12:14 durch Oktavian.

  16. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: limetonic 23.06.21 - 12:26

    "sondern dass er Dich zivilrechtlich auf Schadenersatz verklagt hätte. "
    Warum gibt es dann nichts Zehntausende Verfahren in anderen EU Ländern? Sollte ja möglich sein?

    Weil man mit dem parasietären Modell der Abmahnindustrie eine Geldruckmaschiene erfunden hat.

    "Der Souverän hat ein Interesse daran, dass Eigentum (auch geistiges Eigentum) ein weitgehend unverletzliches Recht bleibt"

    Warum verfolgt man dann keine reinen Downloads? Weil kein Geld zu machen ist, weil keine weiterverbreitung erfolgt und der Schaden den man beziffern könnte sich nicht lohnt. Es geht also nur ums Geld verdienen, nicht darum Eigentum zu schützen. Das Material bleibt aber trotzdem im Netz.

    Mir ist diese Diskussion auch langsam zu dumm, rechtfertige halt weiter das Deutschland das einzige Land ist in dem es diese Praxis gibt



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 12:33 durch limetonic.

  17. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Teeklee 23.06.21 - 12:32

    limetonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist diese Diskussion auch langsam zu dumm, rechtfertige halt weiter das
    > Deutschland das einzige Land ist in dem es diese Praxis gibt

    USA gibt es das auch noch aber in noch schlimmer.

    Die Regierung hatte mal versucht was dagegen zu machen, ist aber ziemlich gescheitert. (Unfähigkeit oder gute Lobby Arbeit?)
    https://sos-recht.de/abmahnung/news/gesetz-zur-deckelung-der-kosten-bei-abmahnungen-wegen-filesharings-beschlossen/

    Wenn selbst die Regierung es bereits 2013 begriffen hat, dass da was schief läuft, dann kann man denen, die das System noch verteidigen auch nicht mehr helfen.
    ---
    Es geht Garnichts darum, dass es keine Konsequenzen geben soll, aber die Konsequenzen müssen angemessen sein.

  18. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: limetonic 23.06.21 - 12:52

    "Wie alt Du warst, ist relativ gleichgültig. Auch ist relativ gleichgültig, ob heute die Verursacher Jugendliche sind oder nicht. Wer so etwas tut, dem ist das Unrecht deutlich bewusst. "

    Als Jugendlicher ist der präfrontalen Cortex noch nicht richtig ausgeürägt, damit steigt die Risikobereitschaft. Man bestraft also Kinder, weil Kinder eben tun was Kinder tun.

    Und du wirst keinen Jugendlichen einhämmern können das es total moralisch verwerflich ist eine Kopie einer Datei zu verbreiten.

    Das Gewaltverbrechen nich in Ordnung sind, ist da schon eher verständlich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 12:54 durch limetonic.

  19. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: Oktavian 23.06.21 - 13:02

    > "Wie alt Du warst, ist relativ gleichgültig. Auch ist relativ gleichgültig,
    > ob heute die Verursacher Jugendliche sind oder nicht. Wer so etwas tut, dem
    > ist das Unrecht deutlich bewusst. "
    >
    > Als Jugendlicher ist der präfrontalen Cortex noch nicht richtig ausgeürägt,
    > damit steigt die Risikobereitschaft. Man bestraft also Kinder, weil Kinder
    > eben tun was Kinder tun.

    Nein, man bestraft sie nicht. Sie tragen lediglich die Kosten dafür, dass man sie darauf hingewiesen hat, dass das jetzt nicht okay war. Sie wussten es ja auch, sie sind nur das Risiko eingegangen.

    Plädierst Du mit der gleichen Argumentation eigentlich auch dafür, das Wahlalter auf 21 anzuheben? Wer für seine Taten nicht Verantwortung übernimmt, sollte doch nicht ernsthaft gleichberechtigt im Staat mitbestimmen, oder?

    > Und du wirst keinen Jugendlichen einhämmern können das es total moralisch
    > verwerflich ist eine Kopie einer Datei zu verbreiten.

    Das finde ich witzig, da doch gerade die Jugend Moral immer so stark betont. Aber ich weiß, das gilt immer nur für die Handlungen anderer.

  20. Re: Abmahnungen fördern Staatsverdruss und familäre Gewalt, schuldig sind Lobbys und ihre Politiker

    Autor: px 23.06.21 - 13:09

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und du wirst keinen Jugendlichen einhämmern können das es total
    > moralisch
    > > verwerflich ist eine Kopie einer Datei zu verbreiten.
    >
    > Das finde ich witzig, da doch gerade die Jugend Moral immer so stark
    > betont. Aber ich weiß, das gilt immer nur für die Handlungen anderer.

    Der Kern ist, die Moral, auf die sich hier bezogen wird, ist mit der Lebensrealität nicht in Einklang zu bringen. Wäre dem so, müsste jeder, der mal einen Film streamt oder lädt, sich als Verbrecher fühlen, konkret als Dieb. So sagt es das Gesetz. Du wirst keinen dieser User finden, die dieses Gefühl haben. Das heißt entweder neigen nur Menschen mit kriminellen Genen zum Filesharing oder diese Moralvorstellung ist abwegig und von realitätsfremden Personen und Organisationen etabliert worden.

    Aber ich weiß, Moral gilt, egal wer sie festgelegt hat ;-) Diese Diskussion wird nie in trauter Übereinstimmung münden, das dürfte allen bewusst sein. Die einen zahlen fleißig und fühlen sich allein dadurch gekränkt, das andere es nicht tun. Die anderen haben damit aber absolut kein Problem und stellen diese Art angeblichen Unrechts und eine völlig unverhältnismäßige Rechtslage prinzipiell in Frage.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer (m/w/d) Citrix & Microsoft
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    LEICHT Küchen AG, Waldstetten
  3. Kundenbetreuer*in ERP-Software
    texdata software gmbh, Karlsruhe, Bielefeld
  4. Systemadministrator (m/w/d)
    Cloudogu GmbH, Braunschweig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de