1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frommer Legal: Große Abmahnwelle…

Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Huso 22.06.21 - 21:34

    Ist wirklich verwunderlich das so viele Menschen das noch nicht mitbekommen haben? Joho und ne Buddel voll Rum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 21:35 durch Huso.

  2. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Ach 23.06.21 - 10:38

    Huso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist wirklich verwunderlich das so viele Menschen das noch nicht mitbekommen
    > haben? Joho und ne Buddel voll Rum.

    Als Pirat in der Bay oder was? :]. Finde es vor allem schön, in so vielen Netzen auf der Welt als Einheimischer gehandelt zu werden(lokale Nachrichten, Sport, etc.), und dass man, zumindest bis zu einem gewissen Grad, dem Google Algorithmus auszuweichen in der Lage ist. Deshalb probieren ich das seit ein paar Tagen gerade selber mal aus. Sind dir denn noch irgendwelche interessanten Dinge bekannt, die man mit so einem VPN unbedingt mal ausprobiert haben sollte?

  3. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: JgdKdoFhr 23.06.21 - 11:02

    Nenne mir bitte einen wirklich vertrauensvollen VPN Anbieter, der meine Daten nicht an staatliche oder privatwirtschaftiche Stellen weiterleiten würde, wenn der Druck nur groß genug ist.

  4. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: px 23.06.21 - 11:43

    JgdKdoFhr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir bitte einen wirklich vertrauensvollen VPN Anbieter, der meine
    > Daten nicht an staatliche oder privatwirtschaftiche Stellen weiterleiten
    > würde, wenn der Druck nur groß genug ist.

    Und der vernünftigen Speed macht.

  5. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Ach 23.06.21 - 11:43

    JgdKdoFhr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir bitte einen wirklich vertrauensvollen VPN Anbieter, der meine
    > Daten nicht an staatliche oder privatwirtschaftiche Stellen weiterleiten
    > würde, wenn der Druck nur groß genug ist.


    Ich kann den TE trotzdem nachvollziehen : Wenn man sich trotz vpn über irgend einen Punkt in De ins Internet einwählt um Filme zu sharen, ja, das ist dann natürlich super intelligent, aber mit einem Klick wählt man sich ja von sonst wo ein. Ein Sharing Partner sieht dann in seiner Software einen Rechner, der z.B. in Nordamerika steht oder in Thailand oder Australien, und selbst wenn der Abmahner einen vpn-Nutzer hinter einer ausländischen Adresse vermutet, kann sich jener außer von Deutschland genauso gut von irgendwo auf der ganzen Welt ins vpn-Network eingewählt haben.

  6. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: leonardo-nav 23.06.21 - 11:46

    JgdKdoFhr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir bitte einen wirklich vertrauensvollen VPN Anbieter, der meine
    > Daten nicht an staatliche oder privatwirtschaftiche Stellen weiterleiten
    > würde, wenn der Druck nur groß genug ist.


    NordVPN behauptet zumindest, die Nutzerdaten nicht zu speichern. Purism - das ist dann etwas teurer - traue ich auch zu, das nicht zu tun. Aber keine Ahnung, wie schnell die sind.

    Von der NordVPN Website:

    > No logs policy
    > We couldn’t provide any details about you to third parties even if they asked. Why? Because we never log what you do online. We’ve got nothing to reveal.

    Keine Ahnung, wie ernst man das nehmen kann.

  7. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: dwarkaar 23.06.21 - 12:56

    Protonmail hat auch ne VPN.
    Server stehen in der Schweiz.



    JgdKdoFhr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir bitte einen wirklich vertrauensvollen VPN Anbieter, der meine
    > Daten nicht an staatliche oder privatwirtschaftiche Stellen weiterleiten
    > würde, wenn der Druck nur groß genug ist.

  8. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Ach 23.06.21 - 14:32

    JgdKdoFhr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir bitte einen wirklich vertrauensvollen VPN Anbieter, der meine
    > Daten nicht an staatliche oder privatwirtschaftiche Stellen weiterleiten
    > würde, wenn der Druck nur groß genug ist.

    Bisher funktioniert das doch so, dass der Abmahner mit Wissen des Rechteinhabers am Filesharing teil nimmt. auf der Suche nach Computern mit deutscher IP, welche ihm Dateienfragmente geschützter Werke zum downloaden anbieten. Ist der Abmahner fündig geworden, erfragt er bei jeweiligen Provider Name und Adresse des zur Filesharers-IP passenden Account Inhabers.

    Was du dagegen vorschlägst ist, dass der Abmahner mehrere male beim vpn-Anbieter vorbei schaut, den beim ersten Besuch darum bittet, ohne dass der Anbieter dazu verpflichtet wäre eine Aufzeichnung der Netzaktivitäten aller seiner Deutschen Kunden einzurichten, um sich bei regelmäßigen Folgebesuchen immer wieder die Internet Profile aller seiner Deutschen vpn-Nutzer abzuholen.

    Ich würde sagen das ist Quatsch und sehr wahrscheinlich sogar illegal.

  9. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Svenismus 23.06.21 - 22:11

    Mullvad

  10. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Profi_in_allem 24.06.21 - 06:44

    Huso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist wirklich verwunderlich das so viele Menschen das noch nicht mitbekommen
    > haben? Joho und ne Buddel voll Rum.

    VPN ist ein Scam und alle Leute fallen drauf rein. Und gerade NordVPN gilt in einschlägigen Foren als Nogo. Mittlerweile haben alle Regierungen / Behörden Zugriff auf eure tollen VPN und loggen fröhlich den Datenverkehr mit. Zum anderen teilt man sich eine öffentliche IP mit allerlei Hochkriminellen und Kiddies, die versuchen irgendwelche Regierungen zu hacken. Viel Spass dabei!

    Zum Verständnis: Sowas wie einen "nicht loggenden" VPN Anbieter kann es gar nicht geben. Es müssen zumindest in einer Routingtabelle die eingehende- und Ziel IP geloggt werden, sonst wäre ein VPN eine Einbahnstraße ohne Rückweg. Man kann de facto jede Verbindung zurückverfolgen. Die einzige Möglichkeit um wirklich sicher zu sein sind Private-VPNs und ein RDP Server irgendwo im Ausland, ganz weit weg.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.21 06:47 durch Profi_in_allem.

  11. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Ach 24.06.21 - 13:00

    > Zum Verständnis: Sowas wie einen "nicht loggenden" VPN Anbieter kann es gar nicht geben.
    > Es müssen zumindest in einer Routingtabelle die eingehende- und Ziel IP geloggt werden,
    > sonst wäre ein VPN eine Einbahnstraße ohne Rückweg.

    Warum loggen? Welches technische Hindernis soll den Router denn davon abhalten, die Verbindungsadressen ausschließlich im Ram vorzuhalten?

  12. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: tschick 24.06.21 - 14:26

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Was du dagegen vorschlägst ist, dass der Abmahner mehrere male beim
    > vpn-Anbieter vorbei schaut, den beim ersten Besuch darum bittet, ohne dass
    > der Anbieter dazu verpflichtet wäre eine Aufzeichnung der Netzaktivitäten
    > aller seiner Deutschen Kunden einzurichten, um sich bei regelmäßigen
    > Folgebesuchen immer wieder die Internet Profile aller seiner Deutschen
    > vpn-Nutzer abzuholen.
    >
    > Ich würde sagen das ist Quatsch und sehr wahrscheinlich sogar illegal.

    Der Abmahner wird je nach Rechtsgrundlage einfach den VPN Betreiber abmahnen.
    Und der kann/muss je nach Rechtslage dann reagieren.

    ..natürlich indem er die Abmahnungen seiner Kunden bezahlt, wie es halt in allen AGBs geschrieben steht :-)

  13. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Ach 24.06.21 - 16:03

    tschick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Abmahner wird je nach Rechtsgrundlage einfach den VPN Betreiber
    > abmahnen.
    > Und der kann/muss je nach Rechtslage dann reagieren.
    >
    > ..natürlich indem er die Abmahnungen seiner Kunden bezahlt, wie es halt in
    > allen AGBs geschrieben steht :-)

    Einfach mal durch sezieren : Um nicht aufzufallen, routet sich der Filesharer statt in De. lieber in Thailand, Südamerika oder vielleicht in der Ukraine ins Internet ein, halt von irgendwo, wo es keine das Filesharing einschränkenden Gesetzesregelungen gibt, und shared von dort wie ein Verrückter alle möglichen verdeuschte Filmwerke. Wie will der Deutsche Abmahner der pvn-Betreiber zum Abgleich eines von Thailand ausgehendem Filshareing Verbrechens bewegen?

    Selbst von Deutschland aus ist das nicht so einfach. Routet sich der Filesharer direkt in De ins Netz und würde also vom Abmahner entdeckt, dann müsste der Abmahner jedes mal zwei Anfragen mit einander Kombinieren : die von vpn-Betreiber + der vom Provider, mit allen rechtlichen Hindernissen, die ihm der sehr wahrscheinlich im Ausland sitzende vpn-Betreiber in den Weg stellen wird. Und selbst wenn man mal annimmt, das ihm der vpn Betreiber die Eingangs-IPs mitteilen würde, hat der Abmahner nur eine begrenzte Chance, dass es sich bei seinem Fund tatsächlich um eine deutsche IP handelt, statt um eine aus einem der 60 oder so weiteren Ländern der Erde, in welchen der vpn-Hoster seine Dienste anbietet. Im Gegensatz dazu wähnt sich der Abmahner schon fast am Ziel, wenn eine unkaschierte Fileshar-IP direkt zu einem deutschen Provider führt.

  14. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Profi_in_allem 24.06.21 - 17:21

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zum Verständnis: Sowas wie einen "nicht loggenden" VPN Anbieter kann es
    > gar nicht geben.
    > > Es müssen zumindest in einer Routingtabelle die eingehende- und Ziel IP
    > geloggt werden,
    > > sonst wäre ein VPN eine Einbahnstraße ohne Rückweg.
    >
    > Warum loggen? Welches technische Hindernis soll den Router denn davon
    > abhalten, die Verbindungsadressen ausschließlich im Ram vorzuhalten?

    Du glaubst wahrscheinlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten? Sei es dir gegönnt.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  15. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Ach 24.06.21 - 18:07

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du glaubst wahrscheinlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten? Sei es
    > dir gegönnt.

    In der Biologie scheinst du ja mehr Fragen beantworten zu können als in der IT :].

  16. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Eheran 25.06.21 - 06:04

    NordVPN wurde gehackt und hat auch Falschaussagen gebracht in dem Zusammenhang. Transparenz? Nope. Werbeversprechen eingehalten? Nope.

  17. Re: Heute geht man nur mit VPN und Killswitch auf die große Enterfahrt.

    Autor: Nulltorejancker 25.06.21 - 07:54

    Warum nutzt man nicht one-klick-hoster, erscheint mir deutlich sicherer zu sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  4. PHP-Entwickler (w/m/d)
    Personalwerk Holding GmbH, Karben

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 10,99€
  3. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de