1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frommer Legal: Große Abmahnwelle…

Unerträgliches DRM

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unerträgliches DRM

    Autor: -Jake- 22.06.21 - 15:25

    Ich nichts dagegen das Geld für die legalen Angebote auszugeben, aber die Erfahrungen waren so miserabel das ich die Abos nach kurzer Zeit wieder gekündigt habe, bzw. nur einmal etwas gekauft habe. Da kann ich jeden verstehen der wieder auf Filesharing wechselt.

    Beispiel Netflix: Das Abo gebucht und versucht es auf Linux im Firefox wiederzugeben, funktioniert bestenfalls mit 720p, was auf dem großen Monitor direkt auffällt. Anderer Browser (Chrome) ausprobiert, gleiches Ergebnis. Windows auf anderem Rechner gebootet, hilft nicht.
    Netflix hilfe sagt: "Informationen dazu, ob Ihr Gerät HD-Videos unterstützt, finden Sie im Benutzerhandbuch oder auf der Website des Herstellers." Na, super.
    Dann weiter im Internet (reddit und co) rum gesucht. Es gibt ein inoffizelles Netflix 1080p Addon, das einen gepachten Player enthält und ChromeOS vorgaukelt. Damit läuft es tatsächlich in 1080p und doppelter Bitrate, was deutlich besser aussieht. Wenn man sich dort die Issues anschaut geht das aber immer mal wieder kaputt, Katz und Maus Spiel eben zwischen der Erkennung und den Entwicklern des Addons...
    Bei 4K ist es noch lustiger: "Netflix ist auf ausgewählten Windows- und Mac-Computern in Ultra-HD verfügbar", natürlich nur mit proprietären Chrome bzw. Safari. Lief aber auch nicht, wie auch immer Netflix die Computer auswählt...
    Es kommt auch keinerlei Warnung wenn man das große 4K Abo auf Linux bzw. mit dem "falschen" Browser abschließt. Es gibt keine Möglichkeit überhaupt ohne Abo die Kompatibilität zu testen.

    Anderer Fall, ein Film der in keinen Abo enthalten ist: Erst auf einer Drittanbieterseite geschaut wo man diesen am besten bekommt, dann für Google Play bzw. Youtube entschieden. Dort gab es ihn in 4K für knapp 4¤. Klingt gut, wird bestimmt den YT Player benutzen und problemlos laufen, dachte ich. Popcorn + Getränk vorbereitet und den Film gestartet. Extrem verpixelt, maximale Auflösung: 360p!
    Google Supportseite beschreibt: "Wiedergabe in HD nur auf YouTube in Safari möglich". Super, wenn alles mögliche da hat, aber gerade keinen Mac.
    Auf dem Android Smartphone läuft es in 1080p, aber ich schaue doch nicht 2,5h auf dem Mini Bildschirm... Ich hatte dann die (dumme) Idee einen Android Emulator auszuprobieren, wird natürlich erkannt und bietet wieder max. 360p.
    4K ist völlig hoffnungslos ohne Smart TV oder 70$ Chromecast... Warum muss ich mir jetzt extra neue Hardware nur für DRM kaufen? Die Hardware funktioniert einwandfrei und ist normalerweise locker in der Lage 4K anzuzeigen.

    Letzendlich habe ich den Film als Torrent (4K BDrip) runter geladen und dann lief es tatsächlich, werde ich in Zukunft gleich so machen.

  2. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: Shred 22.06.21 - 15:49

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nichts dagegen das Geld für die legalen Angebote auszugeben, aber die
    > Erfahrungen waren so miserabel das ich die Abos nach kurzer Zeit wieder
    > gekündigt habe, bzw. nur einmal etwas gekauft habe. Da kann ich jeden
    > verstehen der wieder auf Filesharing wechselt.

    Ja, zum Thema "Kaufen"...

    Ich hätte beispielsweise gerne die Serie "The Orville" als BluRay gekauft. Gibt es aber nur als DVD. Will man es in Full-HD ansehen, kann man es nur streamen oder muss halt verzichten, wenn man nicht auf illegale Quellen zurückgreifen möchte. Das gleiche zum Beispiel bei "Agatha Christie: Mörderische Spiele".

    Dann behalte ich mein Geld halt, wenn die Filmindustrie es nicht haben möchte. Fernsehen ist nicht alles im Leben.

    Ich denke, das hat System. Die Leute sollen dazu gezwungen werden, nur noch zu streamen, denn warum soll die Filmindustrie sich mit einer einmaligen Zahlung begnügen, wenn sie auch monatlich absahnen kann?

  3. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: kernash 22.06.21 - 16:13

    Für Firefox und Chrome gibt es addons die Netflix mit 1080p ermöglichen. Hat zumindest vor ein paar Monaten auch unter Linux geklappt, als ich noch Kunde war.

  4. Unerträgliche User...

    Autor: Pecker 22.06.21 - 16:16

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nichts dagegen das Geld für die legalen Angebote auszugeben, aber die
    > Erfahrungen waren so miserabel das ich die Abos nach kurzer Zeit wieder
    > gekündigt habe, bzw. nur einmal etwas gekauft habe. Da kann ich jeden
    > verstehen der wieder auf Filesharing wechselt.

    Ich verstehe da niemanden, der zu blöd ist, ein Angebot richtig zu nutzen.

    > Beispiel Netflix: Das Abo gebucht und versucht es auf Linux im Firefox
    > wiederzugeben, funktioniert bestenfalls mit 720p, was auf dem großen
    > Monitor direkt auffällt. Anderer Browser (Chrome) ausprobiert, gleiches
    > Ergebnis. Windows auf anderem Rechner gebootet, hilft nicht.
    > Netflix hilfe sagt: "Informationen dazu, ob Ihr Gerät HD-Videos
    > unterstützt, finden Sie im Benutzerhandbuch oder auf der Website des
    > Herstellers." Na, super.

    Ja klar, ich kaufe mir ein Diesel und beschwere mich dann, dass ich den nicht Benzin fahren kann... Au man ey. Und weil der nicht mit Benzin fahren kann, glaube ich den Diesel halt, ist voll logisch oder?

    > Dann weiter im Internet (reddit und co) rum gesucht. Es gibt ein
    > inoffizelles Netflix 1080p Addon, das einen gepachten Player enthält und
    > ChromeOS vorgaukelt. Damit läuft es tatsächlich in 1080p und doppelter
    > Bitrate, was deutlich besser aussieht. Wenn man sich dort die Issues
    > anschaut geht das aber immer mal wieder kaputt, Katz und Maus Spiel eben
    > zwischen der Erkennung und den Entwicklern des Addons...
    > Bei 4K ist es noch lustiger: "Netflix ist auf ausgewählten Windows- und
    > Mac-Computern in Ultra-HD verfügbar", natürlich nur mit proprietären Chrome
    > bzw. Safari. Lief aber auch nicht, wie auch immer Netflix die Computer
    > auswählt...

    Und irgendwo im Internet eine Chemieanleitung gefunden, wie man aus Benzin Diesel synthetisieren kann, der hat dann zwar sogar einen höheren Brennwert, aber der Motor mag das nicht so gern. Da geht also immer mal wieder der Motor kaputt und muss ihn richten. Katz und Mausspiel halt.

    > Es kommt auch keinerlei Warnung wenn man das große 4K Abo auf Linux bzw.
    > mit dem "falschen" Browser abschließt. Es gibt keine Möglichkeit überhaupt
    > ohne Abo die Kompatibilität zu testen.

    Und es kam auch keinerlei Warnung als ich Benzin in den Diesel getankt habe, Konnte man einfach voll reintanken ohne Probleme. Es gibt überhaupt keine Möglichkeit mein Auto vorher auf eine mögliche Spritsorte zu testen.

    > Anderer Fall, ein Film der in keinen Abo enthalten ist: Erst auf einer
    > Drittanbieterseite geschaut wo man diesen am besten bekommt, dann für
    > Google Play bzw. Youtube entschieden. Dort gab es ihn in 4K für knapp 4¤.
    > Klingt gut, wird bestimmt den YT Player benutzen und problemlos laufen,
    > dachte ich. Popcorn + Getränk vorbereitet und den Film gestartet. Extrem
    > verpixelt, maximale Auflösung: 360p!

    Und dann anderer Fall, nachdem ich Verstanden habe, dass normales Benzin bei meinem Dieselauto nicht funktioniert, habe ich versucht, mit dem Anlasser zu fahren. Extra noch die Batterie geladen und dann.... nach 360 Metern war Schluss und die Batterie leer.

    > Letzendlich habe ich den Film als Torrent (4K BDrip) runter geladen und
    > dann lief es tatsächlich, werde ich in Zukunft gleich so machen.

    Bla bla bla. Letztendlich bist du einfach zu verbohrt, dir die richtige Hardware anzuschaffen.

    DRM ist mir noch nie wirklich blöd gekommen. Wenn man halt das Zeug richtig bedient, funktioniert es auch. Einen Torrent einrichten ist da übrigens schwieriger.

  5. Re: Unerträgliche User...

    Autor: Blaubeerchen 22.06.21 - 16:43

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Jake- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Bla bla bla. Letztendlich bist du einfach zu verbohrt, dir die richtige
    > Hardware anzuschaffen.

    Du bist wahrlich ein Prachtexemplar eines alles-schluckenden-Kunden, die bei der DRM-Mafia nur zu gern gesehen ist.

    Wahrscheinlich hast du auch damals Microsoft unterstützt, als sie mit der Kinect die Anzahl der Zuschauer ermitteln und dann jeden einzelnen DRM-Gebühren zahlen lassen wollten.

    > DRM ist mir noch nie wirklich blöd gekommen. Wenn man halt das Zeug richtig
    > bedient, funktioniert es auch. Einen Torrent einrichten ist da übrigens
    > schwieriger.

    Torrent-Datei herunterladen, öffnen, fertig. Der Torrent-Manager erledigt alles automatisch.
    Was ist daran bitte schwierig? Bekanntlich wurden und werden Torrents auch von Minderjährigen genutzt. Das bekommen 10-Jährige hin. "Torrent einrichten kompliziert", ich bitte dich. Wer Torrent für kompliziert hält, hält wohl auch das Ändern der Standard-Suchmaschine im Browser für zu kompliziert. Womit man übrigens der Mehrheit der IT-Nutzer entsprechen würde, auch DAU genannt. Fragt sich nur, was man als DAU auf golem.de macht, aber na gut.

  6. Re: Unerträgliche User...

    Autor: Lapje 22.06.21 - 16:50

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich verstehe da niemanden, der zu blöd ist, ein Angebot richtig zu nutzen.

    Man muss Beiträge nicht nur lesen, sondern auch verstehen...

  7. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: Trockenobst 22.06.21 - 16:51

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > <<<(DRM) Trash>>>
    >
    > Letzendlich habe ich den Film als Torrent (4K BDrip) runter geladen und
    > dann lief es tatsächlich, werde ich in Zukunft gleich so machen.

    In sechs Monaten gibt es den Film nicht mehr im Netz, wenn die Quellen versiegt sind.
    Irgendwann muss man sich entscheiden ob man den Stick/Laptop/Streamingbox beschafft
    um das Thema abzuhaken oder lieber noch 10h mit Biospatches für die unzertifizierte 22¤ Alibaba Androidbox verprasst damit wenigstens FullHD läuft. Ab einem gewissen Punkt geht es ja in diesen Themen nicht mehr um "die Sache", sondern um irgendeine metaphysische Position die man glaubt verteidigen zu müssen.

  8. Re: Unerträgliche User...

    Autor: Thegod 22.06.21 - 17:04

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -Jake- schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Bla bla bla. Letztendlich bist du einfach zu verbohrt, dir die richtige
    > > Hardware anzuschaffen.
    >
    > Du bist wahrlich ein Prachtexemplar eines alles-schluckenden-Kunden, die
    > bei der DRM-Mafia nur zu gern gesehen ist.

    Typische Antwort wenn man keine wirkliche Diskussion führen möchte auf Grund mangelnder Argumente...

  9. Re: Unerträgliche User...

    Autor: Trockenobst 22.06.21 - 17:07

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist wahrlich ein Prachtexemplar eines alles-schluckenden-Kunden, die
    > bei der DRM-Mafia nur zu gern gesehen ist.

    Jeder sucht sich seine harten Kämpfe im Leben selbst aus. Wenn man auf diesem Hügel tatsächlich Energie reinstecken will, hat man eine lange Strecke vor sich. In der Liste der wirklichen Probleme der Welt ist das wahrscheinlich nicht mal in der Top 100. Der Kampf ist längst verloren, das Torrenten ist nicht mal eine echte Lösung weil 90% der Produkte in drei Monaten nicht mehr zu finden sind.

  10. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: fabiwanne 22.06.21 - 17:22

    > In sechs Monaten gibt es den Film nicht mehr im Netz, wenn die Quellen versiegt sind.
    Du verwechselst Torrent mit Netflix/Amazon oder Oneclickhostern.

    Keine Quelle bleibt so beständig, wie ein guter privater tracker. Wenn du auch nur ein bisschen abseits von Mainstream bist hast du ein paar tage später keine Chance mehr

    Einfach mal 2 Zufalls verscuhe: Such mal nach Once Upon a Time in the West oder sonst irgend nem bekannten klassischen Western. Master of the Flying Guillotine oder sonst irgend was von Jimmy Wang Yu. Jede Torrent Community wird 200 varianten haben. Den Stream sicher kein einziger aus Deutschland erreichbarer. – Und nein ich beschaff mir nicht ein britisches Konto, damit ich da buchen kann.
    > Ab einem gewissen Punkt geht es ja in diesen Themen nicht mehr um "die Sache", sondern um irgendeine metaphysische Position die man glaubt verteidigen zu müssen.
    Nein. Es geht um die Sache. Eben viel mehr. Zuerst wollten die DVDs mir vorschreiben, wo ich meine Filme gucke. Dann kam irgend wann mal irgend welche Anforderungen an irgend wleche Zwischenboxen. Dann wurde vorgeschrieben, welchen Bildschirm, Prozessor und Grafikkarte man haben soll. Inklusive passendem BluRay-Laufwerk+passenden updates. Bzw. neukäufen, wenn es keine Updates mehr gibt.
    Mitlerweile verbietet mir die Player sogar aufm Handy zusätzliche Programme zu installieren.
    Die AGB der großen Urheberrechtskonzerne greifen längst in zigfach mehr Bereiche unseres Lebens ein als irgend welche staatlichen Gesetze.
    Aber die Deutschen waren halt schon immer Obrigkeitshörig. Und die neue Obrigkeit ist halt nicht mehr der Adel sondern die Mitglieder der MPAA. Wenn der Kaiser sagte du hast vom Fels zu springen dann ist es doch viel bequemer das auch zu tun!

  11. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: Its_Me 22.06.21 - 17:52

    "Once Upon a Time in the West" heißt auf deutsch "Spiel mir das Lied vom Tod". Den kannst Du bei fast jedem Streamingdienst leihen oder kaufen (auch mit englischen Ton).
    "Master of the Flying Guillotine" oder auf deutsch "Duell der Giganten" habe ich allerdings auch nicht gefunden.

  12. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: Trockenobst 22.06.21 - 17:57

    fabiwanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In sechs Monaten gibt es den Film nicht mehr im Netz, wenn die Quellen
    > versiegt sind.
    > Du verwechselst Torrent mit Netflix/Amazon oder Oneclickhostern.

    Ich kann mir einen einigermaßen bekannten Film nehmen und mit großer Wahrscheinlichkeit finde ich vielleicht einen 720p englisch DVD Rip, aber keinen 1080p mit deutscher Spur.
    Somit ist Torrent/OCH keine langfristige echte Lösung, bis auf Glücks und Ausnahmefällen.

    > Keine Quelle bleibt so beständig, wie ein guter privater tracker
    Die immer wieder gebustet werden und ich zahle nicht den Hehler. Das wäre ja total widersinnig.

    > Nein. Es geht um die Sache. Eben viel mehr.

    Es geht darum das man von 100 Dingen die man tun kann, dieses Produkt ist das Du haben, sehen, erleben willst. Die einzige wirkliche Freiheit ist der Verzicht. Nicht schauen, nicht erleben, nicht darüber sprechen. Und witzig, mit 99% der Medien ist es auch kein Problem. Aber mit dem 1% da macht man sich Breit. Scheiß DRM! Ich werde gezwungen(elf!) auf den Russentracker zu gehen! Schaut was ihr mir antut! (Hand an die Stirn, großes Pathos, Sterbeszene auf der Bühne, Vorhang zu, Applaus!)

    Ich habe mir schon mehrmals bei Amazon für 7¤ ein Film gekauft, das war mit zwei andern Buben im Zimmer die günstigere Variante zum Kino. Harr, habe ich das Kino um 24¤ gebracht, ist totales Revoluzzertum nicht toll? Vielleicht gibt es wichtigere Dinge als sich um die 1% Wahnsinnig zu machen. Ich kenne Leute die seit 20 Jahren kein TV und Medien mehr konsumieren. Die lesen, live Theater, live Konzerte. Die sind das letzte 1% auch noch losgeworden. Aber das ist bei vielen Leuten sichtlich ein großer Kampf.

  13. Re: Unerträgliche User...

    Autor: violator 22.06.21 - 19:44

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar, ich kaufe mir ein Diesel und beschwere mich dann, dass ich den
    > nicht Benzin fahren kann... Au man ey. Und weil der nicht mit Benzin fahren
    > kann, glaube ich den Diesel halt, ist voll logisch oder?

    In dem Fall hier ists aber so, dass du nen Benziner fährst und das Benzin nicht funktioniert.

  14. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: OMGle 22.06.21 - 22:21

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nichts dagegen das Geld für die legalen Angebote auszugeben, aber die
    > Erfahrungen waren so miserabel das ich die Abos nach kurzer Zeit wieder
    > gekündigt habe, bzw. nur einmal etwas gekauft habe. Da kann ich jeden
    > verstehen der wieder auf Filesharing wechselt.
    >
    > Beispiel Netflix: Das Abo gebucht und versucht es auf Linux im Firefox
    > wiederzugeben, funktioniert bestenfalls mit 720p, was auf dem großen
    > Monitor direkt auffällt. Anderer Browser (Chrome) ausprobiert, gleiches
    > Ergebnis. Windows auf anderem Rechner gebootet, hilft nicht.
    > Netflix hilfe sagt: "Informationen dazu, ob Ihr Gerät HD-Videos
    > unterstützt, finden Sie im Benutzerhandbuch oder auf der Website des
    > Herstellers." Na, super.
    > Dann weiter im Internet (reddit und co) rum gesucht. Es gibt ein
    > inoffizelles Netflix 1080p Addon, das einen gepachten Player enthält und
    > ChromeOS vorgaukelt. Damit läuft es tatsächlich in 1080p und doppelter
    > Bitrate, was deutlich besser aussieht. Wenn man sich dort die Issues
    > anschaut geht das aber immer mal wieder kaputt, Katz und Maus Spiel eben
    > zwischen der Erkennung und den Entwicklern des Addons...
    > Bei 4K ist es noch lustiger: "Netflix ist auf ausgewählten Windows- und
    > Mac-Computern in Ultra-HD verfügbar", natürlich nur mit proprietären Chrome
    > bzw. Safari. Lief aber auch nicht, wie auch immer Netflix die Computer
    > auswählt...
    > Es kommt auch keinerlei Warnung wenn man das große 4K Abo auf Linux bzw.
    > mit dem "falschen" Browser abschließt. Es gibt keine Möglichkeit überhaupt
    > ohne Abo die Kompatibilität zu testen.
    >
    > Anderer Fall, ein Film der in keinen Abo enthalten ist: Erst auf einer
    > Drittanbieterseite geschaut wo man diesen am besten bekommt, dann für
    > Google Play bzw. Youtube entschieden. Dort gab es ihn in 4K für knapp 4¤.
    > Klingt gut, wird bestimmt den YT Player benutzen und problemlos laufen,
    > dachte ich. Popcorn + Getränk vorbereitet und den Film gestartet. Extrem
    > verpixelt, maximale Auflösung: 360p!
    > Google Supportseite beschreibt: "Wiedergabe in HD nur auf YouTube in Safari
    > möglich". Super, wenn alles mögliche da hat, aber gerade keinen Mac.
    > Auf dem Android Smartphone läuft es in 1080p, aber ich schaue doch nicht
    > 2,5h auf dem Mini Bildschirm... Ich hatte dann die (dumme) Idee einen
    > Android Emulator auszuprobieren, wird natürlich erkannt und bietet wieder
    > max. 360p.
    > 4K ist völlig hoffnungslos ohne Smart TV oder 70$ Chromecast... Warum muss
    > ich mir jetzt extra neue Hardware nur für DRM kaufen? Die Hardware
    > funktioniert einwandfrei und ist normalerweise locker in der Lage 4K
    > anzuzeigen.
    >
    > Letzendlich habe ich den Film als Torrent (4K BDrip) runter geladen und
    > dann lief es tatsächlich, werde ich in Zukunft gleich so machen.

    Mit anderen Worten:

    Ich habe keinen Blu-ray- oder DVD-Player, sondern nur VHS. Aber da ich mit dem VHS-Player keine Scheiben wiedergeben kann, zahle ich nichts, sondern ziehe ich illegale Kopien aus dem Netz.

    Ein Fire TV 4K Stick kostet aktuell unter 30¤.

  15. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: ezadoo 22.06.21 - 22:28

    Und der FireTV-Stick kann meine BluRay oder DVD jetzt in wie fern abspielen?

  16. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: Eisklaue 22.06.21 - 22:57

    ezadoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der FireTV-Stick kann meine BluRay oder DVD jetzt in wie fern
    > abspielen?

    Was haben deine BR und DVD mit dem Thema vom Thread Ersteller zu tun? Er jammert rum das er auf seiner zusammengeklöppelten Linux Kiste kein 4K Netflix und irgendnen YouTube Film schauen kann. Lösung des Problems wäre Verzicht oder Streaming Stick besorgen, keine Lösung ist hingegen das Zeug irgendwo illegal runterzuladen.

  17. Re: Unerträgliche User...

    Autor: recluce 23.06.21 - 00:31

    Pecker schrieb:

    > Bla bla bla. Letztendlich bist du einfach zu verbohrt, dir die richtige
    > Hardware anzuschaffen.
    >
    > DRM ist mir noch nie wirklich blöd gekommen. Wenn man halt das Zeug richtig
    > bedient, funktioniert es auch. Einen Torrent einrichten ist da übrigens
    > schwieriger.

    Für welchen Inhalteanbieter arbeitest Du?

    Und das mit dem "Bla Bla Bla" faßt Deinen Post wunderbar zusammen. Kein Anbieter wird mir vorschreiben, welche Hardware und Software ich zu nutzen habe.

    Ach ja: Willkommen auf meiner Ignorierliste. ***PLONK***

  18. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: Marenz 23.06.21 - 08:05

    Ich hab auch Netflix und Linux und Windows. In keinem mir verfügbaren Browser funktioniert 1080p. Chrome, Vivaldi, Firefox. Egal welches OS. Also bei weitem kein seltenes Hardware Setup. Habe die gleiche Erfahrung gemacht wie OP.

    Dein Benzin rambling ist Unsinn. Das sollte funktionieren. Fertig.

    Und ja, mit Torrents habe ich den gleichen Inhalt in besserer Qualität und mit minimalen Aufwand.
    Tatsächlich überlege ich mit mein Abo zu kündigen..

    EisklaUnd dasschrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ezadoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und der FireTV-Stick kann meine BluRay oder DVD jetzt in wie fern
    > > abspielen?
    >
    > Was haben deine BR und DVD mit dem Thema vom Thread Ersteller zu tun? Er
    > jammert rum das er auf seiner zusammengeklöppelten Linux Kiste kein 4K
    > Netflix und irgendnen YouTube Film schauen kann. Lösung des Problems wäre
    > Verzicht oder Streaming Stick besorgen, keine Lösung ist hingegen das Zeug
    > irgendwo illegal runterzuladen.

  19. Re: Unerträgliche User...

    Autor: Sportstudent 23.06.21 - 08:12

    Immer diese schlechten Autovergleiche

  20. Re: Unerträgliches DRM

    Autor: lock_ 23.06.21 - 08:24

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ezadoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und der FireTV-Stick kann meine BluRay oder DVD jetzt in wie fern
    > > abspielen?
    >
    > Was haben deine BR und DVD mit dem Thema vom Thread Ersteller zu tun? Er
    > jammert rum das er auf seiner zusammengeklöppelten Linux Kiste kein 4K
    > Netflix und irgendnen YouTube Film schauen kann. Lösung des Problems wäre
    > Verzicht oder Streaming Stick besorgen, keine Lösung ist hingegen das Zeug
    > irgendwo illegal runterzuladen.
    es geht hier wenige rum "klauen", oder "nicht klauen".
    es geht darum, dass die content industrie ständig rumheult: "die pöööhsen raub/mordkopierer, treiben uns in den ruin!!!", aber am ende jedes jahr perverse umsätze und neue rekorde verbucht und das alles während sie das "erlebnis" für zahlende kunden teilweise zum kotzen macht, weil sie "angst" vor filesharing hat...
    die neuesten serien werden immer gerippt werden und irgendwo illegal zu beschaffen sein, die content industrie sollte das endlich akzeptieren und das user erlebnis für zahlende kunden endlich in den vordergrund stellen.
    nur weil netflix/dinsey/prime ihren DRM mist durchziehen, wird nicht eine illegale kopie aus dem netz verschwinden, aber es werden kunden ausgeschlossen, die bereit wären für den service zu bezahlen, wenn jeder normale html 5 fähige browser und jedes betriebssystem und jede hardware unterstützt würden...
    am ende hättest du ohne DRM mehr zahlende kunden, exakt gleichviele illegale kopien und weniger filesharing und das ganze mit niedrigerem invest, weil du auf die DRM mechanismen verzichten könntest.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Consultant (m/w/d) S / 4HANA - Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration für den IT-Support
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Düsseldorf, Monheim am Rhein, Leipzig, Treuen, Hirschberg an der Bergstraße
  3. Systemprogrammierer Netzbetrieb (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
    Sysadmin Day 2021
    Immer mit dem Ohr an der Festplatte

    Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.


  1. 10:17

  2. 09:19

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 07:37

  6. 07:20

  7. 05:30

  8. 17:45