Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FSFE: "War das Scheitern von…

FSFE: "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

Überraschend selbstkritisch fragt der Präsident der Free Software Foundation Europe, Matthias Kirschner, ob und wodurch die Community zum Scheitern von Limux beigetragen hat. Als Konsequenz ändert die FSFE ihre Kampagnentaktik.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Problem = Nutzer (Seiten: 1 2 3 ) 50

    eeg | 23.10.17 16:22 26.10.17 08:14

  2. Wer könnte jetzt auf Linux migrieren? 15

    hum4n0id3 | 23.10.17 17:23 25.10.17 20:35

  3. migriere X tausend Rechner von NT/Win2k/XP gen Win10 4

    don.redhorse | 23.10.17 17:55 25.10.17 08:46

  4. Die FSFE hätte ihren Sitz nach München velegen sollen. 8

    gutenmorgen123 | 23.10.17 16:30 25.10.17 08:46

  5. Er sollte sich mal Blender ansehen (Seiten: 1 2 ) 24

    Friedhelm | 23.10.17 17:23 25.10.17 01:48

  6. Fehlende Geldköfferchen sind das Problem 8

    dabbes | 23.10.17 16:36 24.10.17 15:55

  7. meanwhile in Estonia 4

    warten_auf_godot | 24.10.17 12:16 24.10.17 14:56

  8. Da kommen viele Interessenskonflikte zusammen 3

    ckerazor | 24.10.17 07:51 24.10.17 14:15

  9. da fehlt der politische und / oder gesellschaftliche Wille 11

    the_doctor | 23.10.17 23:09 24.10.17 14:11

  10. es ist immer dasselbe 1

    wiseman | 24.10.17 14:05 24.10.17 14:05

  11. Das Problem war Micrsofots Lobbypolitik und nichts anderes 6

    sttn | 23.10.17 16:30 24.10.17 13:49

  12. Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert 11

    schily | 23.10.17 19:12 24.10.17 12:22

  13. Public Code könnte helfen... 1

    t_e_e_k | 23.10.17 17:57 23.10.17 17:57

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. UGW Communication GmbH, Wiesbaden
  2. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-13%) 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal
    Signal Foundation
    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

    Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernahm.

  2. Astronomie: Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova
    Astronomie
    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

    Auch Amateure können wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft liefern. Mit der Beobachtung der ersten Stunde einer Supernova hat Victor Buso im Jahr 2016 wichtige Daten für die Astronomie geliefert. Inzwischen wurden sie von Wissenschaftlern ausgewertet.

  3. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00