Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: 200.000 neue Vectoring…

Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Sinnfrei 09.02.18 - 14:04

    Weil die scheinbar nur 50% ihrer Verteiler ausgebaut haben ... was für ein Saftladen.

    __________________
    ...

  2. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: myfan 09.02.18 - 15:44

    50Mbit reicht doch auch, nimm doch erstmal das was du kriegen kannst. Und gönne den anderen mal mehr Speed die mit 2Mbits rumdümpeln.
    Immer diese Ich Ich Ich Gesellschaft, ist ja furchtbar.


    Saftladen ?
    Mach dich selbstständig und Bau selber aus du Vogel.

  3. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Sinnfrei 09.02.18 - 16:10

    Lol. Auf der einen Seite weinen man würde keine 100 MBit/s loswerden, und dann auf der anderen Seite nur die Hälfte von Städten auf 100 Mbit/s ausbauen - da braucht man sich nicht zu wundern. Und natürlich ist die Telekom ein Saftladen, wer etwas anderes behauptet muss wohl für die arbeiten?

    Die Telekom hat versprochen sie baut 100 MBit/s in Aachen aus, hat aber vergessen zu erwähnen dass nur die Hälfte der Haushalte in der Innenstadt in den Genuss kommen werden. Was soll man noch mehr dazu sagen?

    Und selber ausbauen? Was ist das für eine Scheißhausparole? Steht das jetzt in Eurem Ausredenkatalog für das Jahr 2018?

    __________________
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.18 16:11 durch Sinnfrei.

  4. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Bonarewitz 09.02.18 - 17:29

    Denk doch mal für einen Euro weiter.

    Ich sehe hier 3 Möglichkeiten:

    1. Aachen wird in mehreren Tranchen ausgerollt.
    Geduld bewahren, abwarten, 100MBit buchen.

    2. Du wohnst im Nahbereich (Innenstadt deutet darauf hin)
    Informieren, Geduld bewahren, abwarten, 100MBit buchen

    3. Die Telekom guckt, wo die Motzfreudigsten (potentiellen) Kunden wohnen, und baut da aus Böswilligkeit nicht aus.
    Fände ich richtig cool.

  5. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Matty194 09.02.18 - 18:25

    Für Aachen meldet die Abfrage Juni 2018.

    Weißt du wann Juni ist, sinnfrei? Es wirkt nicht so.

  6. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Sinnfrei 09.02.18 - 19:32

    Nachdem es zuletzt hieß Anfang Februar 2018. Aber Hauptsache geil Presse machen ... sind die tollsten mit ihrem Kupfer-Geraffel.

    __________________
    ...

  7. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Matty194 09.02.18 - 19:49

    Dann geh halt zu Netaachen.

    Die Telekom kann gar nicht dort ausbauen wo bereits Netaachen ausgebaut hat. Sie kann es also auch nicht versprochen haben.

    Aber mit so technischen Hintergründen beschäftigt man sich nicht. Stattdessen postet man sinnbefreiten Schwachsinn.

  8. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: DerDy 10.02.18 - 01:52

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol. Auf der einen Seite weinen man würde keine 100 MBit/s loswerden, und
    > dann auf der anderen Seite nur die Hälfte von Städten auf 100 Mbit/s
    > ausbauen - da braucht man sich nicht zu wundern. Und natürlich ist die
    > Telekom ein Saftladen, wer etwas anderes behauptet muss wohl für die
    > arbeiten?
    Das sagt ein ..., wer?

    > Die Telekom hat versprochen sie baut 100 MBit/s in Aachen aus, hat aber
    > vergessen zu erwähnen dass nur die Hälfte der Haushalte in der Innenstadt
    > in den Genuss kommen werden. Was soll man noch mehr dazu sagen?
    Hat die telekom das? oder hast du das Thema nicht verstanden? Ich kenne nur die Aussage, dass die Telekom den nahbereich in Aachen ausbauen will. Die grauen Kästen werden von netaachen erschlossen.
    Aber vielleicht hast du andere Quellen, die du doch sicher mit uns teilen willst.

    > Und selber ausbauen? Was ist das für eine Scheißhausparole? Steht das jetzt
    > in Eurem Ausredenkatalog für das Jahr 2018?
    Deine Ausdrucksweise ist sehr vulgär.

  9. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: sneaker 11.02.18 - 00:38

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > in den Genuss kommen werden. Was soll man noch mehr dazu sagen?
    > Hat die telekom das? oder hast du das Thema nicht verstanden? Ich kenne nur
    > die Aussage, dass die Telekom den nahbereich in Aachen ausbauen will. Die
    > grauen Kästen werden von netaachen erschlossen.
    In Aachen ist das alles gemischt. Sowohl Telekom als auch NetAachen/NetCologne haben außerhalb der Nahbereiche VDSL bzw. Vectoring ausgebaut. Diese Teile werden von der Telekom auch auf Vectoring upgegradet, nach und nach.
    Zudem gibt es in Aachen mehrere Nahbereiche. Davon werden zwei in Zukunft von NetAachen mit Vectoring ausgebaut, die anderen von der Telekom.
    Zusätzlich gibt es noch Lücken, die noch kein FTTC/VDSL-Vectoring haben. Die werden zum Teil durch die Telekom ausgebaut (sind teils auch Nahbereich).
    Zusätzlich hat NetAachen auch ein FTTB-Netz, daß sich teilweise mit den VDSL-Indoor und -Outdoor-Netzen überschneidet.

    Und weil das noch nicht kompliziert genug ist, mieten sich Telekom und NetAachen gegenseitig in das VDSL-Netz des jeweiligen anderen ein (außer FTTB).

    Früher oder später wird man als Aachener mit großer Wahrscheinlichkeit Vectoring erhalten, aber das kann halt noch bis 2020 oder so dauern, je nach Adresse.

  10. Re: Und die Hälfte von Aachen bekommt immer noch maximal 50 Mbit/s

    Autor: Faksimile 11.02.18 - 12:04

    Bonarewitz schrieb:
    ...
    >
    > 3. Die Telekom guckt, wo die Motzfreudigsten (potentiellen) Kunden wohnen,
    > und baut da aus Böswilligkeit nicht aus.
    > Fände ich richtig cool.

    Hoffentlich verhalten sie (oder andere die dann ausbauen) sich später genau so, wenn FTTB/H ausgebaut wird. Sprich: die größten Befürworter und Kämpfer für die alte/Übergangs Technologie auf CuDA-Basis bekommen "ihren Glasfaseranschluss" als letztes. Denn sie haben ja vehement für Vectoring arumentiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20