1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: Mehr Vectoring und etwas…

"übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: Bonarewitz 21.08.20 - 21:25

    Genaugenommen wird der Wert von 1,8 Millionen seit Jahren, nein seit Jahrzehnten... Nee seit Menschengedenken nicht überschritten...
    Insofern ist die Aussage faktisch nicht falsch.

    Später dann...:
    "Die Zahl der FTTH-Haushalte liegt seit Monaten trotz kleiner Zuwächse bei etwa 1,8 Millionen."

    Auch hier faktisch nicht falsch, da die Anzahl der FTTH-Anschlüsse bei der Telekom seit 2 (zwei!) Monaten - inkl. Dieser Meldung bei 1,8M liegt.
    Das ist auch nicht verwunderlich, da aktuell monatlich ~30.000 Neuanschlüsse gemeldet werden.
    Damit ist in der September-Meldung noch mit 1,8M zu rechnen, ab Oktober dann 1,9M.
    Im Juni waren es noch 1,7M, im Juli war schon fälschlicherweise von "liegt seit Monaten trotz kleiner Zuwächse bei 1,8 Millionen." (https://www.golem.de/news/fttc-wieder-mehr-vectoring-und-ftth-im-netz-der-telekom-verfuegbar-2007-149738.html) die Rede. Meine Korrektur im entsprechenden Beitrag (https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/fttc-wieder-mehr-vectoring-und-ftth-im-netz-der-telekom-verfuegbar/golem/136369,5705459,5705459,read.html#msg-5705459) ist scheinbar nicht angekommen. Schade.

    Die Formulierung impliziert aber ganz klar, dass es sich um mehrere bis viele Monate geht. Das ist aber schlicht falsch.
    Verstärkt wird meine Meinung dadurch, dass die gleiche Aussage bereits faktisch falsch verwendet wurde.

    Wer weiß, wie Sprache wirkt, kann so bewusst falsche Aussagen implizieren, ohne konkret Falschaussagen zu treffen. Ich halte das aber für schlechten Stil.

    Schade Golem, dass ihr das nötig habt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.20 21:30 durch Bonarewitz.

  2. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: M.P. 23.08.20 - 22:58

    Naja,
    wenn man sich die Zahlen so anschaut, dauert es noch ein wenig, bis man von nennenswertem Ausbau reden kann ...

    1,8 Mio + Jährlicher Zuwachs von (12 x 30000)=360000 Haushalte ... dann dauert es ja nur noch ein wenig mehr als 100 Jahre, bis alle Haushalte einen Glasfaseranschluss bei der Telekom buchen können ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.20 22:58 durch M.P..

  3. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 08:39

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch nicht verwunderlich, da aktuell monatlich ~30.000
    > Neuanschlüsse gemeldet werden.
    Wow, also nur noch 1323 Monate bzw. 110 Jahre auf Glasfaser für alle warten :-)

    ((41,51 Millionen Haushalte - 1,8 Millionen)/30.000/12)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.20 08:39 durch HammerTime.

  4. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: Bonarewitz 24.08.20 - 09:40

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja,
    > wenn man sich die Zahlen so anschaut, dauert es noch ein wenig, bis man von
    > nennenswertem Ausbau reden kann ...
    Ich frage mich gerade, was das genau mit meiner Kritik an der Falschaussage des Autors zu tun hat?

    > 1,8 Mio + Jährlicher Zuwachs von (12 x 30000)=360000 Haushalte ... dann
    > dauert es ja nur noch ein wenig mehr als 100 Jahre, bis alle Haushalte
    > einen Glasfaseranschluss bei der Telekom buchen können ...
    Diese Aussage ist in mehrfacher Hinsicht Blödsinn:
    - Den Ist-Zustand bei einem Hochlauf nur hochzurechnen ist Quatsch. Das solltest du eigentlich wissen.
    - Dass es nächstes Jahr mit 2Mio HH/a losgeht (so ist es zumindest angekündigt), ignorierst du auch einfach...
    - Bei der Telekom lassen sich bereits FTTH-Anschlüsse anderer Anbieter buchen.
    - Die Telekom wird vermutlich nicht FTTH anderer Anbieter mit eigenem FTTH überbauen. Das ist nicht bezahlbar und rechnet sich niemals.

    Und hier nochmal:
    Welchen Bezug hat das auf meinen Ausgangsbeitrag?

  5. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: spezi 24.08.20 - 09:43

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wow, also nur noch 1323 Monate bzw. 110 Jahre auf Glasfaser für alle warten
    > :-)
    >
    > ((41,51 Millionen Haushalte - 1,8 Millionen)/30.000/12)

    Du gehst dabei davon aus, dass

    1) die Telekom konstant bei 30k HH pro Monat bleibt
    2) die Telekom-Wettbewerber nicht weiter ausbauen
    3) die Telekom-Wettbewerber ihre Versorgung von etwa 2,5 Mio HH zurück bauen und diese durch die Telekom ersetzt werden muss

    Alle drei Annahmen sind eher unwahrscheinlich.

  6. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 10:07

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) die Telekom konstant bei 30k HH pro Monat bleibt
    Solange das der Status Quo ist, gehe ich erstmal davon aus.

    Laut Telekom soll ein zügiger Glasfaserausbau ja an vielen Punkten scheitern, warum die im Jahre 2021 plötzlich nicht mehr existieren wollen, weiß ich nicht. Ich sehe kein langfristiges Investment der Telekom in z.B. Baukapazität. Wenn man an so einer FTTC-Baustelle vorbei fährt, sieht man eigentlich immer nur den SubSubSubSubunternehmen mit rumänischem Kennzeichen.

    > 2) die Telekom-Wettbewerber nicht weiter ausbauen
    > 3) die Telekom-Wettbewerber ihre Versorgung von etwa 2,5 Mio HH zurück
    > bauen und diese durch die Telekom ersetzt werden muss
    Ich schreibe erstmal über die Telekom, nicht über die Wettbewerber. In der News geht es nur um die Telekom.

  7. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: M.P. 24.08.20 - 10:10

    1) Es ist keine Falschaussage
    2) Ob es im "nächsten" Jahr 2 Mio neue + ca 1,9 Mio Bestand = 3,9 Mio Glasfaseranschlüsse werden, sei mal dahingestellt - Versprechen sind manchmal schnell vergessen. Und wenn man jedes Jahr 5 % der Haushalte versorgt, dauert es immer noch 20 Jahre bis zum Vollausbau ...

    Artikel von März 2019
    https://www.teltarif.de/netzausbau-telekom-aktie-strategie-hoettges/news/76148.html

    > Bis Ende 2019 werden die letzten Ausbauten mit FTTC/VDSL fertig, dann werde ab 2020 nur noch Glasfaser bis zum Haus oder ins Haus gebaut.

  8. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 10:11

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bis Ende 2019 werden die letzten Ausbauten mit FTTC/VDSL fertig, dann
    > werde ab 2020 nur noch Glasfaser bis zum Haus oder ins Haus gebaut.
    Sag ja im anderen Thread. Wir haben noch 10 Jahre Zeit, also können wir uns zurück lehnen :-)

  9. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: M.P. 24.08.20 - 10:39

    Naja, ich denke schon, dass gewisse Manager bei der Telekom das Treiben von DG usw. einigermaßen sorgenvoll betrachten. Da wird man auch beim Glasfaserausbau Duftmarken setzen müssen, sonst verliert man in ein paar Jahren ggfs. massiv Marktanteile ...

    Womöglich will man ja ähnlich wie Vodafone verfahren, und einfach ein fertiges Netz duch Aufkauf der Konkurrenz erhalten ....

  10. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: spezi 24.08.20 - 11:14

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spezi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1) die Telekom konstant bei 30k HH pro Monat bleibt
    > Solange das der Status Quo ist, gehe ich erstmal davon aus.
    >
    > Laut Telekom soll ein zügiger Glasfaserausbau ja an vielen Punkten
    > scheitern, warum die im Jahre 2021 plötzlich nicht mehr existieren wollen,
    > weiß ich nicht. Ich sehe kein langfristiges Investment der Telekom in z.B.
    > Baukapazität.

    Die Telekom selbst ist kein Tiefbau-Unternehmen, das ist richtig. Aber die Telekom hat in den letzten Jahren die Nachfrage nach Baukapazitäten getrieben:
    https://www.golem.de/news/netzausbau-telekom-belegt-groessten-teil-des-deutschen-tiefbaus-1710-130584.html

    Als 2013 mit dem FTTC-Ausbauprogramm für Vectoring begonnen wurde, hat die Telekom pro Jahr meiner Erinnerung nach 25.000 km Glasfaserkabel verlegen lassen. In den letzten Jahren war das auf 60.000 km p.a. angewachsen. Die Tiefbaufirmen sind seit Jahren gut ausgelastet, und haben sicher ihre Kapazitäten soweit es geht angepasst. Die Preise sind gestiegen - und das hat auch mehr und mehr ausländische Firmen angelockt. Wobei das häufig auch Subunternehmer für deutsche Baufirmen sind.

    Und es geht auch nicht nur um Tiefbaukapazitäten. So ein Ausbau muss auch geplant werden. Auch dazu braucht man entsprechend Mitarbeiter.

    Die jährlichen Investitionen (und Planungs- und Baukapazitäten) werden jetzt nach und nach von FTTC auf FTTB/H umgeschichtet. Die geplante Marke von 2 Mio HH pro Jahr ist ja bekannt.

    > > 2) die Telekom-Wettbewerber nicht weiter ausbauen
    > > 3) die Telekom-Wettbewerber ihre Versorgung von etwa 2,5 Mio HH zurück
    > > bauen und diese durch die Telekom ersetzt werden muss
    > Ich schreibe erstmal über die Telekom, nicht über die Wettbewerber. In der
    > News geht es nur um die Telekom.

    Du schriebst
    "Wow, also nur noch 1323 Monate bzw. 110 Jahre auf Glasfaser für alle warten".
    Wenn Du damit "Glasfaser für alle über das Netz der Telekom" meinst, dann kannst Du sogar noch länger warten. Die Telekom wird keinen 100%-Ausbau machen, ebensowenig wie irgendein anderer Anbieter. Die Bundespost-Zeiten sind vorbei.

  11. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 11:24

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die jährlichen Investitionen (und Planungs- und Baukapazitäten) werden
    > jetzt nach und nach von FTTC auf FTTB/H umgeschichtet. Die geplante Marke
    > von 2 Mio HH pro Jahr ist ja bekannt.
    Das haben sei aber - siehe andere Postings - bereits für 2020 angekündigt. Fortschritt ist null feststellbar.

    2020 kommt man auf keinen Fall aus 2 Millionen, wenn man bei 30.000 im Monat feststeckt.

    > Du schriebst
    > "Wow, also nur noch 1323 Monate bzw. 110 Jahre auf Glasfaser für alle
    > warten".
    > Wenn Du damit "Glasfaser für alle über das Netz der Telekom" meinst, dann
    > kannst Du sogar noch länger warten. Die Telekom wird keinen 100%-Ausbau
    > machen, ebensowenig wie irgendein anderer Anbieter. Die Bundespost-Zeiten
    > sind vorbei.
    Weil 2030 die von der Telekom selbst festgelegt Make ist und die Telekom immer noch bei 30.000 im Monat feststeckt. Selbst wenn die Telekom nur 50% der Haushalte macht, sind es immer noch 55 Jahre.

  12. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: spezi 24.08.20 - 11:47

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das haben sei aber - siehe andere Postings - bereits für 2020 angekündigt.
    > Fortschritt ist null feststellbar.
    >
    > 2020 kommt man auf keinen Fall aus 2 Millionen, wenn man bei 30.000 im
    > Monat feststeckt.

    Nein. Die konkrete Angabe von 2 Millionen Haushalten wird erstmals im Mai 2018 gemacht. Und schon damals ging es um das Jahr 2021:
    https://www.golem.de/news/glasfaser-telekom-will-breiten-ftth-ausbau-ab-2021-starten-1805-134431.html

    Im Übrigen würde es mich auch nicht wundern, wenn die Telekom diese Marke 2021 verfehlt. Es dauert immer alles länger. Der FTTC-Ausbau sollte auch schon mal Ende 2019 (oder Ende 2018) abgeschlossen sein. Es gibt immer noch Projekte (siehe Heidelberg).

    Anders als Du halte ich es auch nicht für gesetzt, dass die Telekom in diesem Jahr im Schnitt auf 30.000 HH FTTH pro Monat kommt. Der Schnitt liegt dürfte bisher schon höher liegen. Im März waren es z.B. 50.000 Haushalte. Und vermutlich wird er zum Jahresende hin eher anwachsen. Ich habe 2018 mal ein Interview gelesen, bei dem für 2020 von mehr als 1 Mio HH die Rede war (auf dem Weg zu den 2 Mio p.a. ab 2021). Da wiederum glaube ich nicht, dass die Telekom das erreicht. Das fällt wieder unter "es dauert alles länger als geplant".

  13. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 11:51

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Die konkrete Angabe von 2 Millionen Haushalten wird erstmals im Mai
    > 2018 gemacht. Und schon damals ging es um das Jahr 2021:
    > www.golem.de
    Link von M.P aus dem Jahre 2019:
    "Bis Ende 2019 werden die letzten Ausbauten mit FTTC/VDSL fertig, dann werde ab 2020 nur noch Glasfaser bis zum Haus oder ins Haus gebaut."
    > https://www.teltarif.de/netzausbau-telekom-aktie-strategie-hoettges/news/76148.html

    Ist scheinbar so, dass selbst die Telekom nicht weiß, was sie wann wo wie ausbauen wollen :-D

    > Im Übrigen würde es mich auch nicht wundern, wenn die Telekom diese Marke
    > 2021 verfehlt. Es dauert immer alles länger. Der FTTC-Ausbau sollte auch
    > schon mal Ende 2019 (oder Ende 2018) abgeschlossen sein. Es gibt immer noch
    > Projekte (siehe Heidelberg).
    s.o.

    Die Telekom ist eben mit der schlimmste Konzern, den wir in D haben.

    > Anders als Du halte ich es auch nicht für gesetzt, dass die Telekom in
    > diesem Jahr im Schnitt auf 30.000 HH FTTH pro Monat kommt. Der Schnitt
    > liegt dürfte bisher schon höher liegen. Im März waren es z.B. 50.000
    > Haushalte. Und vermutlich wird er zum Jahresende hin eher anwachsen. Ich
    > habe 2018 mal ein Interview gelesen, bei dem für 2020 von mehr als 1 Mio HH
    > die Rede war (auf dem Weg zu den 2 Mio p.a. ab 2021). Da wiederum glaube
    > ich nicht, dass die Telekom das erreicht. Das fällt wieder unter "es dauert
    > alles länger als geplant".
    Natürlich dauert es länger als geplant, deshalb glaube ich der Telekom auch keinen einzigen ihrer Termine. Die können sei sich sonst wo hin stecken und die 2 Millionen im Jahr können sie gern zeigen, aber solange sie das nicht geliefert haben, gehe ich eher von 2030, als von 2020 aus.

  14. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: spezi 24.08.20 - 12:04

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Link von M.P aus dem Jahre 2019:
    > "Bis Ende 2019 werden die letzten Ausbauten mit FTTC/VDSL fertig, dann
    > werde ab 2020 nur noch Glasfaser bis zum Haus oder ins Haus gebaut."
    > > www.teltarif.de

    Wobei da auch nicht davon die Rede ist, dass man die zwei Millionen p.a. schon 2020 erreichen will. Das war wie gesagt immer 2021. Aber die Aussage von Höttges ist offensichtlich Unsinn.

    Wie schon mehrfach angemerkt: der konkreten Zeitplanung der Telekom glaube ich auch nicht. Aber dass der FTTC-Ausbau derzeit ausläuft, und dass im Gegenzug der FTTH- (und vermutlich auch FTTB-) Ausbau kräftig hochgefahren wird, dass glaube ich schon. Ich bin auch gespannt wieviele "homes passed" sie nächstes Jahr schafft. Auf die zwei Millionen würde ich mich nicht verlassen, aber eine deutliche Steigerung wird es sicher. :)

  15. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 12:07

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei da auch nicht davon die Rede ist, dass man die zwei Millionen p.a.
    > schon 2020 erreichen will. Das war wie gesagt immer 2021. Aber die Aussage
    > von Höttges ist offensichtlich Unsinn.
    Ist eben ne Telekom-Aussage. Die sind alle Unsinn :-)

    > Auf die zwei Millionen würde ich mich nicht
    > verlassen, aber eine deutliche Steigerung wird es sicher. :)
    Kurz: Nö, sicher ist das nicht. Es würde niemanden verwundern, wenn es auch 2021 noch mehr Vectoring als Glasfaser gibt.

  16. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: spezi 24.08.20 - 12:29

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spezi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei da auch nicht davon die Rede ist, dass man die zwei Millionen p.a.
    > > schon 2020 erreichen will. Das war wie gesagt immer 2021. Aber die
    > Aussage
    > > von Höttges ist offensichtlich Unsinn.
    > Ist eben ne Telekom-Aussage. Die sind alle Unsinn :-)

    Was Zeitpläne angeht: häufig ja. :)

    Was die grundsätzliche Strategie und Richtung angeht: da gab es in den letzten 10 Jahren meiner Meinung nach nur eine grundsätzliche Kehrtwende. Nämlich die Abkehr 2012 von einem direkten Ausbau von FTTH hin zu der Strategie erstmal FTTC auszubauen. Ansonsten macht die Telekom eigentlich das was sie sagt - nur häufig dauert es etwas länger, als angekündigt.

    >
    > > Auf die zwei Millionen würde ich mich nicht
    > > verlassen, aber eine deutliche Steigerung wird es sicher. :)
    > Kurz: Nö, sicher ist das nicht. Es würde niemanden verwundern, wenn es auch
    > 2021 noch mehr Vectoring als Glasfaser gibt.

    Wenn Du Dich auf den FTTC- und FTTH-Ausbau beziehst: mich würde es wundern, wenn 2021 noch mehr Haushalte neu FTTC bekommen können als FTTH. Also nehme mich bei "niemand" bitte aus. :)

    Im Sinne von bestehendes Netz wird es natürlich mehr FTTC/Vectoring als FTTB/H geben.

  17. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: HammerTime 24.08.20 - 12:33

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du Dich auf den FTTC- und FTTH-Ausbau beziehst: mich würde es wundern,
    > wenn 2021 noch mehr Haushalte neu FTTC bekommen können als FTTH. Also nehme
    > mich bei "niemand" bitte aus.
    Ich erinnere dich dran. Wieviele Bierkästen mir die Telekom schon so verschafft hat :-D

  18. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: bombinho 24.08.20 - 16:37

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Die Telekom wird vermutlich nicht FTTH anderer Anbieter mit eigenem FTTH
    > überbauen. Das ist nicht bezahlbar und rechnet sich niemals.

    Mit dieser Aussage waere ich sehr vorsichtig in Anbetracht von angekuendigten Projekten wie z.B. Bonn und Stuttgart.

  19. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: bombinho 24.08.20 - 16:41

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es geht auch nicht nur um Tiefbaukapazitäten. So ein Ausbau muss auch
    > geplant werden. Auch dazu braucht man entsprechend Mitarbeiter.

    Ja, die Telekom und ihre Planung, das unbekannte Wesen ;)
    Wenn die Telekom jetzt anfinge, (Glasfaser) zu planen, dann ist offensichtlich alles schiefgelaufen, was im Management schieflaufen kann.

  20. Re: "übersteigt aber seit Monaten nicht den Wert von 1,8 Millionen"

    Autor: spezi 24.08.20 - 17:10

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn die Telekom jetzt anfinge, (Glasfaser) zu planen, dann ist
    > offensichtlich alles schiefgelaufen, was im Management schieflaufen kann.

    Es geht da um konkrete Leitungsverläufe, Standorte für die Glasfaser NVt, entsprechende Absprachen mit den Kommunen etc.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  3. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de