Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: Rund 241.000 Haushalte…

Darauf kann man Stolz sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darauf kann man Stolz sein

    Autor: 1337Falloutboy 21.01.19 - 18:13

    "Unsere Infrastruktur ist derweil deutlich schlechter als in anderen Ländern der EU. Kurzfristig benötigen wir 120 Milliarden für das Nötigste. Mittelfristig müssen wir die Ausgaben nachhaltig erhöhen, was mindestens einem Betrag von zusätzlich 750 Milliarden Euro in den kommenden 30 Jahren entspricht. In der Digitalisierung hinken wir weit hinterher. Im vermeintlich "ärmeren" Spanien haben immerhin 50 Prozent der Haushalte einen Glasfaseranschluss. Bei uns weniger als zwei Prozent. Und dass sich der Wirtschaftsminister der Partei, die seit mehr als 13 Jahren regiert, für das deutsche Handynetz schämt, sagt eigentlich alles."
    soße: http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/schulden-und-rezession-2019-wird-das-jahr-der-krisen-in-der-euro-zone-a-1240458-4.html

    "Die Korruption zu besiegen ist die wahre Herausforderung der Hoffnung"

  2. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.19 - 18:21

    In unserer Straße ist seit 5 Jahren dsl mit 2,5mb/s das Maximum. Eine Straße weiter geht alles kontinuierlich modern. Läuft.

  3. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: Kleba 21.01.19 - 18:39

    1337Falloutboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittelfristig müssen wir die Ausgaben nachhaltig erhöhen, was mindestens
    > einem Betrag von zusätzlich 750 Milliarden Euro in den kommenden 30 Jahren
    > entspricht.
    Mal die Validität dieser Aussage außer acht gelassen: Das sind doch "nur" 25 Milliarden Euro pro Jahr. Klar, derzeit werden "nur" etwa 8,5 Milliarden Euro pro Jahr investiert (bei ~57 Milliarden Euro Umsatz), aber machbar ist es.
    750 Milliarden Euro sind natürlich eine Stange Geld, aber nichts unüberwindbares.

    Abgesehen davon: lt. diverser Schätzungen kostet der Gesamtausbau FTTH in Deutschland etwa 90 Milliarden Euro. Schlagen wir da noch mal großzügig 50 Milliarden Euro für 5G drauf sind wir bei 140 Milliarden. Auf ~5 Jahre verteilt sind da wieder bei einer Summe die machbar wäre. Aber allein aufgrund der derzeitig mangelnden Tiefbaukapazitäten muss das wohl eher auf 10 Jahre rechnen, womit wie nur noch bei 14 Milliarden pro Jahr sind (also läppische 5,5 Milliarden mehr als eh schon investiert wird).

    Aber es geht ja leider nicht um "machbar" oder "sinnvoll für alle", sondern um Dividende...

  4. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: krawatte 21.01.19 - 19:59

    Man sollte sich mal fragen wo das Geld dann hingeht. Schon vor Jahren, wenn nicht Jahrzehnten gab es einen Plan, Landesweit Glasfaser auszubauen.

    https://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/breitbandausbau-wir-brauchen-fuer-den-glasfaserausbau-mehr-als-zehn-jahre/20930288-2.html?ticket=ST-1476871-BPiijMXHsvBqAYIXn3cU-ap5

    "Eine deutschlandweite Verlegung von Glasfaser würde überdies rund 80 Milliarden Euro kosten."

    Aber klar, wenn solche Korruptionsvereine wie die deutsche Telekom die Fördergelder bekommen, wird auch eine Billionen nicht reichen. Denen geht es schließlich nicht darum, die Bevölkerung mit Internet zu versorgen, sondern maximal viel Geld aus dieser zu pressen.

  5. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: senf.dazu 21.01.19 - 20:45

    Ja da kann man stolz drauf sein. Seit 73 Jahren oder so kein Krieg mehr in Euroland ..

  6. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: krawatte 21.01.19 - 21:07

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja da kann man stolz drauf sein. Seit 73 Jahren oder so kein Krieg mehr in
    > Euroland ..

    Kosovo und Ukraine zählen wohl nicht, weils keine "Euroländer" sind, wa? ;)

  7. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: senf.dazu 21.01.19 - 21:28

    genau ;) - die Kriegsfreiheit beginnt erst wenn man vernünftig genug geworden ist der EU beizutreten und von ihr akzeptiert zu werden ..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.19 21:29 durch senf.dazu.

  8. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: Faksimile 21.01.19 - 22:35

    Dehalb also der Brexit, damit man die Iren wieder vermöbeln kann? ;-)
    Das wäre doch aber eine gewagte Theorie ...

  9. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: 1337Falloutboy 22.01.19 - 00:52

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja da kann man stolz drauf sein. Seit 73 Jahren oder so kein Krieg mehr in
    > Euroland ..

    Name ist Programm

    "Die Korruption zu besiegen ist die wahre Herausforderung der Hoffnung"

  10. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: NaruHina 22.01.19 - 07:01

    Die deutsche Telekom hat das längste und größte glasfasernetz in Deutschland.
    Nur weil es nicht in jede Wohnung verlegt wird, heißt es nicht dass die Telekom kein Glasfaser hat.

    Zu jedem Kasten (dieser kann Ober wie auch unterirdisch sein) der eine Art von vdal anbietet liegt Glasfaser. Zu etlichen Vermittlungsstellen die derzeitig nur adsl anbieten liegt ebenfalls Glasfaser.

    So schlecht ist daher die Telekom nicht aufgestellt, nur weil sie wie die kabelanbieter derzeit dabei sind ihre netzsegmente erstmal zu verkleinern um schnellere Anschlüsse realisieren zu können.
    Da schenken sich die beiden Kupfer Technologien nicht viel.

    P.s. es hat niemanden daran gehindert ein eigenes Netz aufzubauen, aber o2 baut ihr Netz z.b. Zurück, da sie nurnoch anmieten, scheint für diese billiger zu sein, Vodafone und andere der global agierenden Anbieter, mit eigenem Netz, bauen auch kaum aus, in der Fläche macht das in der Tat nahezu nur die Telekom. Von einzelnen regionalabietern wie mnet abgesehen.

    Außer regional Anbieter und Telekom baut doch keiner großartig aus, oder wo bleiben die ganzen news dass ein kabelanbieter ein neues Gebiet mit Glasfaser und coax erschlossen hat? Ich lese immerhin davon dass die Telekom Vidal bzw. Vectoring weiter ausbaut, und somit auch die Glasfaser in immer mehr Gebiete weiter ausbaut.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 07:09 durch NaruHina.

  11. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: M.P. 22.01.19 - 07:14

    "Euroland" ist interpretierbar.

    Aber, wenn auch gilt, dass der Kosovo und die Ukraine weder der EU angehören, noch den Euro haben, gibt es durchaus EU-Mitglieder, die vor oder während der EU-Mitgliedschaft in den letzten 70 Jahren Kriege innerhalb oder außerhalb Europas geführt haben.

    Das soll aber nicht die Rolle der EU dabei schmälern, dass es derzeit zumindest auf europäischen Boden deutlich friedlicher zugeht, als in den Jahrhunderten zuvor.

  12. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: M.P. 22.01.19 - 07:15

    1337Falloutboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Name ist Programm

    Dein Nickname auch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 07:25 durch M.P..

  13. Re: Darauf kann man Stolz sein

    Autor: Faksimile 22.01.19 - 08:59

    Du redest da vom "Backbone", denn die MFG sind nichts weiter als kleine Vermittlungsstellen, und können daher nicht zum Hausanschluss gezählt werden. Die Kunden interessiert erst einmal ihr Hausanschluss und nicht der Backbone. Diesen erwarten sie sowieso leistungsfähig ...
    Und bei den Hausanschüssen in Glasfaser ist die Telekom, insbesondere wenn man auch den Zeitraum betrachtet, in dem sie schon FTTB/H hätte legen können, beileibe kein Vorzeigeunternehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55