1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: Telekom stattet 1 Million…
  6. Thema

Ausgebaut wird..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 10.01.18 - 14:56

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sind das deine Schätzungen?

    Dass in den Städten >=20k EW etwa knapp 60% der Bevölkerung wohnen habe ich aus dieser Liste bei Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Groß-_und_Mittelstädte_in_Deutschland


    > Selbst wenn, leben immer noch fast die Hälfte
    > in den anderen Gebieten. Mein Beispiel gehört eben nicht zu deinen 60% mit
    > ~15000 Einwohner.

    Der angekündigte Eigenausbau betrifft 80%, nicht 60%. Und 20% sind dann eben nicht mehr fast die Hälfte, sondern 1/5. Diese anderen 20% werden durch Förderverfahren versorgt werden müssen - oder es finden sich andere Anbieter, die das auf eigene Kosten machen. Niemand behauptet, dass die Telekom überall auf eigene Kosten ausbaut. Und das ist auch nicht das Ziel der Regulierung. Das ganze Verfahren des Vetoring-Ausbaus ist auf ein Wettrennen ausgelegt. Die Telekom kann also garnicht überall ausbauen, wo sie ausbauen würde, da sie nicht überall gleichzeitig aktiv werden kann.

    > Du kannst aus verschiedenen Bereichen hier bei Golem immer wieder lesen das
    > die Telekom sich erst rührt wenn andere was machen wollen,

    Und dann ist es Spekulation, ob der Ort tatsächlich noch nicht auf der Ausbauliste der Telekom stand, oder ob sie jetzt nur die Ausbaupläne bekanntgegeben bzw. vorgezogen hat. Womit wir wieder bei meiner Pi-mal-Daumen-Abschätzung wären, was der angekündigte Umfang des Ausbauprogramms bedeutet.

    Nochmal zur Klarstellung: klar ist, dass die Telekom auf die Konkurrenz reagiert (wie jedes Unternehmen). Ich denke auch, dass sie in Gebieten, in denen regionale Unternehmen stark eigenwirtschaftlich Ausbauen, selbst stärker auf eigenwirtschaftlichen Ausbau setzt als in anderen Gebieten. Aber klar ist eben auch, dass seit 5 Jahren ein sehr umfangreiches Ausbauprogramm läuft. Und wer dann pauschale Aussagen trifft, wie "die Telekom baut nur aus, wenn sich Konkurrenz regt", der hat sich einfach nicht mit dem Thema beschäftigt, oder die Konsequenzen nicht verstanden.

  2. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: highfive 11.01.18 - 08:51

    Da die 80% bestimmt nichts festes sind seitens der Telekom, bin ich nur auf die 60% der Bevölkerung eingegangen bei >20.000 Einwohner.
    Bezüglich deiner ständigen Spekulationsvorwürfe:
    Wenn ein Mitglieder von Verwaltungen einer städtischen/ländlichen Behörde offiziell die Aussage macht "... Gespräche mit Telekom laufen, momentan kein Ausbau in Sicht..", sich in vielen Fällen Bürgermeister damit befassen das Ihr kleiner Ort <15000EW das dieser Ort auch endlich ausgebaut wird, um zb. ein Gewerbegebiet attraktiver zu machen. Aber es geschieht nichts und dann ein anderer Anbieter als das große T rangezogen wird und dann kommt die Telekom in Gang, kannst du so laut Spekulation schreien wie Du willst, alle logisch denkenden Menschen machen sich Ihre eigenen Gedanken, die Telekom verliert teilweise dann eh genau diese Kunden die Jahrelang sich einsetzen für einen Ausbau.

  3. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 11.01.18 - 12:32

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die 80% bestimmt nichts festes sind seitens der Telekom, bin ich nur auf
    > die 60% der Bevölkerung eingegangen bei >20.000 Einwohner.

    Die 80% sind eine Zahl, die von der Telekom in den letzten Jahren mehrfach genannt wurde. Z.B. hier:
    https://www.telekom.com/de/blog/konzern/artikel/faktencheck-vectoring-ausbau-64784

    Oder hier
    https://www.telekom.com/de/blog/netz/artikel/bilanz--vectoring-ausbau-2015-deutschland-in-zahlen-65544

    Natürlich ist das erstmal nur eine Ankündigung. Aber wenn Du die nicht glaubst, dann brauchst Du auch nicht auf die 60% eingehen. Die waren ja nur zur Einordnung, was 80% Ausbau bedeutet.

    Maßgeblich für die Bewertung dieses verkündeten 80%-Ziels ist das, was in den letzten Jahren in Sachen Breitbandausbau passiert ist, und aktuell passiert. Und wenn man das eben ein bisschen verfolgt, dann spricht das eine eindeutige Sprache.

    Zum Rest Deiner Aussage: ich glaube, wir reden aneinander vorbei.

    Wie schon gefühlt fünf mal in diesem Thread geschrieben geht es mir schlicht um die Tatsache, dass ein sehr großer Teil des laufenden Ausbaus Teil eines seit Jahren laufenden Programms ist. Ein Programm, dessen regulatorischen Bedingungen mit dazu führen, dass es nicht auf Jahre hinaus detailliert öffentlich bekannt ist. Und wie auch schon mehrfach geschrieben glaube ich auch, dass die Telekom mit ihren Plänen auf regionale Anbieter etc. reagiert.

    Wenn ein Anbieter über 6 Jahre jedes Jahr Millionen Haushalte mit FTTC ausbaut, dann werden natürlich jedes Jahr neue Ausbaugebiete für Millionen Haushalte bekannt. Und da mittlerweile praktisch überall in Deutschland in Gebieten mit schlechter Internetversorgung Überlegungen, Markterkundungen etc. für einen geförderten Ausbau laufen, kann man mittlerweile für praktisch jedes neu bekannte Ausbauvorhaben konstatieren, das die Stadt oder die Gemeinde zumindest laut über einen geförderten Ausbau nachgedacht hat. Oft erfahren Städte ja im Rahmen von Markterkundungen von den Ausbauplänen. Und hier im Forum wird das dann gerne als Beleg dafür genommen, dass die Telekom erst aktiv wird, wenn die Städte mit einem eigenen oder geförderten Ausbau drohen. Die Korrelation bedeutet aber eben bei weitem nicht immer einen kausalen Zusammenhang (auch wenn es durchaus in etlichen Fällen so sein dürfte). Auch das ist Logik. Und das ist die Quintessenz von dem, was ich hier sagen wollte.

  4. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: Faksimile 11.01.18 - 19:08

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > highfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Wenn ein Anbieter über 6 Jahre jedes Jahr Millionen Haushalte mit FTTC
    > ausbaut, dann werden natürlich jedes Jahr neue Ausbaugebiete für Millionen
    > Haushalte bekannt. Und da mittlerweile praktisch überall in Deutschland in
    > Gebieten mit schlechter Internetversorgung Überlegungen, Markterkundungen
    > etc. für einen geförderten Ausbau laufen, kann man mittlerweile für
    > praktisch jedes neu bekannte Ausbauvorhaben konstatieren, das die Stadt
    > oder die Gemeinde zumindest laut über einen geförderten Ausbau nachgedacht
    > hat. Oft erfahren Städte ja im Rahmen von Markterkundungen von den
    > Ausbauplänen. Und hier im Forum wird das dann gerne als Beleg dafür
    > genommen, dass die Telekom erst aktiv wird, wenn die Städte mit einem
    > eigenen oder geförderten Ausbau drohen. Die Korrelation bedeutet aber eben
    > bei weitem nicht immer einen kausalen Zusammenhang (auch wenn es durchaus
    > in etlichen Fällen so sein dürfte). Auch das ist Logik. Und das ist die
    > Quintessenz von dem, was ich hier sagen wollte.

    Es ist bloss immer wieder erstaunlich festzustellen, dass, NACHDEM eine Markterkundung stattgefunden hat => prinzipielle Frage: "wer baut hier eigenwirtschaftlich aus oder hat es geplant?" , die dann von allen Befragten negativ beschieden wurde, mit der Folge, dass der Nachfrager einen geförderten Ausbau in Eigenwirtschaft oder an einen NICHT magenta T Anbieter vergibt, dann das grosse T urplötzlich fast ohne Planungsphase (kurzer Vorlauf) mit dem Vectoring-Ausbau in das nachgefragte Gebiet vorstösst. Da steckt bestimmt keine Absicht dahinter, den möglichen Wettbewerber auszustechen.

  5. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 11.01.18 - 19:34

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da steckt bestimmt keine Absicht dahinter, den möglichen
    > Wettbewerber auszustechen.

    Solche Fälle gibt es auch, und ja, da steckt ziemlich sicher diese Absicht dahinter. Da kann die Strategie gewesen, erstmal abzuwarten ob man bei einem geförderten Ausbau zum Zuge kommt. In anderen Fällen dürften bei der Telekom bei der Fülle an Markterkundungen auch Fehler passieren. Oder die Einschätzung variieren, je nachdem wer die Markterkundung bearbeitet.

    Ich kenne z.B. einen Fall hier in der Gegend, bei dem eine Gemeinde eine Markterkundung durchgeführt hat, und sich zuerst kein Anbieter für einen eigenwirtschaftlichen Ausbau gemeldet hat. Während der Ausschreibung hat dann die Telekom einen eigenwirtschaftlichen Ausbau angeboten, was die Gemeinde angenommen hat. Wohlgemerkt, bevor die Angebotsfrist überhaupt abgelaufen war.

    Letzterer Fall dürfte für die Gemeinde recht zufriedenstellend verlaufen sein, weil sie Geld gespart hat. Aber in anderen Fällen, in denen die Telekom nach Auftragsvergabe etc. dazwischengrätscht ist die Telekom mittlerweile auch schon einige Male von der Bundesnetzagentur eingebremst worden. Und das zurecht. Andererseits denke ich, dass auch die Telekom in den meisten Fällen ihre Ausbauabsichten in der Markterkundung verkündet.

  6. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: Faksimile 14.01.18 - 12:18

    Wobei sich das in einigen Fällen auch sehr kontraproduktiv auswirken kann.
    Für mich ist immer wieder ein Paradebeispiel dazu der Lankreis Uelzen.
    Markterkundung durchgeführt, niemand war zum eigenwirtschaftlichen Ausbau bereit, danach Planung eines kreiseigenen LWL-Netzes unt Verpachtung an einen Betreiber (Betreibermodell). Und während der Planung baut die Telekom auf einmal massiv Vectoring aus (Telekom.de/schneller).
    Das Dumme an der Sache für die Telekom ist nur, dass die Bürger jetzt, in der gemeinsamen Vorvermarktungsphase von LK und Provider (60% Vorvertäge notwendig) trotz des erfolgtem Telekom-Ausbaus die Glasfaser haben wollen und bis jetzt in allen Vorvermarktungs-Bereichen die 60% überschritten wurden.
    Liebe Telekom: die Kunden habt ihr erst einmal verloren! Vorher überlegen, was Kunden wirklich wollen und nicht einfach nur auf Fördergelder spekulieren!

    Und in anderen Bereichen haben sie sich gegen die DG und andere lokale Betreiber auch verspekuliert.

  7. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 14.01.18 - 12:48

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Markterkundung durchgeführt, niemand war zum eigenwirtschaftlichen Ausbau
    > bereit,

    Woher kommt denn die Erkenntnis, dass in der Markterkundung niemand zum eigenwirtschaftlichen Ausbau bereit war?

    Es gab zumindest zwei Rückmeldungen zu der Markterkundung. Der Inhalt ist leider wie üblich vertraulich.
    https://www.breitbandausschreibungen.de/publicOverviewDetails/Markterkundung-ergebnis/59

    Aber hier gibt es z.B. einen Vortrag aus dem Jahr 2015, wo der geplante geförderte Ausbau vorgestellt wird:
    http://docplayer.org/37172818-Projekt-glasfasernetz-landkreis-uelzen-regionalkonferenz-breitband.html

    Auf Seite 6 gibt es eine Karte. Die zeigt die "unterversorgten, zu beplanenden Bereiche", sowie die "schwarzen NGA-Flecken" (also die versorgten Bereiche), "inkl. Eigenausbau". Verbunden mit dem Hinweis, dass der Pächter natürlich auch in den schwarzen Bereichen mit eigenwirtschaftlichen Ausbau aktiv werden kann.

    Die Karte ist nicht furchtbar detailliert, aber wenn ich mir anschaue wo die Telekom im Landkreis Uelzen Vectoring anbietet, gibt es da schon eine große Ähnlichkeit zu den "schwarzen Flecken".

  8. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: Faksimile 14.01.18 - 15:59

    So ganz ohne Grund wird der LK-Uelzen ja nicht auf die Idee gekommen sein, ein eigenes GF-Netz mit nicht unerheblichen Kosten aufzubauen. Entweder waren die Fördererwartungen der Markterkundungsteilnehmer zu hoch oder sie haben für den Lk nicht das richtige Produkt angeboten. Wenn ich als öffenliche Kommune oder LK schon eine Menge Geld in die Hand nehmen muss, dann sollte ich auch entsprechendes Mitspracherecht haben wollen. Sprich Eigentum oder Miteigentum. Und das ist dann das Ergebnis.
    Geld abgreifen wollen aber nicht mitreden lassen ist eben nicht kundenfreundlich.

    Schwarze Flecken waren übrigens hauptsächlich Uelzen mit einigen Vororten und Samtgemende Ebstorf-Bad Bevensen und Bienenbüttel. Und wie sieht die Vectoring-Karte der Telekom im LK Uelzen heute aus? Da hat die Telekom ganz schnell versucht nachzurüsten. Habe ich, da dort Verwandschaft wohnt, selber mitbekommen. Und der Versuch, während der laufenden Vorvermarktung, über Telefonwerbung, teilweise sogar am Abend, die Vectoring-Anschlüsse zu vermarkten, ist auch nicht wirklich als klug zu betrachten. Da gab es auch Diskussionen drüber.
    Und welches Ergebnis hatten die Vorvermarktungen? Für die Telekom nicht wirklich gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 16:07 durch Faksimile.

  9. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 14.01.18 - 18:08

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ganz ohne Grund wird der LK-Uelzen ja nicht auf die Idee gekommen sein,
    > ein eigenes GF-Netz mit nicht unerheblichen Kosten aufzubauen.

    Den Grund kannst Du auf der Karte erkennen. Es gab nach der Markterkundung unversorgte Gebiete, für die kein eigenwirtschaftlicher Ausbau angekündigt wurde (das sind die hellen Bereiche). Für diese - und nur für diese - Gebiete gibt es einen geförderten Ausbau.

    > Entweder
    > waren die Fördererwartungen der Markterkundungsteilnehmer zu hoch oder sie
    > haben für den Lk nicht das richtige Produkt angeboten.

    Bei einer Markterkundung können Anbieter einen eigenwirtschaftlichen Ausbau für unversorgte Gebiete ankündigen. Die "Fördererwartung" ist Null, da der Ausbau - wie der Name schon sagt - auf eigene Kosten stattfindet. Der Landkreis kann das auch nur zur Kenntnis nehmen und die betroffenen Gebiete aus der Ausschreibung heraus nehmen. Denn der Ausbau mit Steuergeldern ist eben nur in Gebieten mit Marktversagen erlaubt, also in Gebieten, in denen kein Anbieter einen Ausbau auf eigene Kosten ankündigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 18:09 durch spezi.

  10. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: Faksimile 14.01.18 - 20:46

    Erzähl mal etwas neues! Ist nämlich alles bekannt. Und auch in den überwiegenden Gebieten, die angeblich schon ausgebaut sind, haben sich die Kunden für Glasfaser entschieden! Z.B. Cluster 1, 2, 3, 5, 6, 8 ... Sicher sind da etliche Gemeinden ausserhalb der Ausbaugebiete die zu diesem Ergeniss beigetragen haben. Aber die Telekom hat dort nun vielfach Einwohner erst einmal, nach Fertigstellung und Inbetriebnahme des GF-Netzes, als Kunden verloren.

    Und da kann noch zig-Mal behauptet werden, die Kunden wollen keine Glasfaser-Anschlüsse. Das stimmt eben so nicht.

  11. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 15.01.18 - 08:52

    Das ist schön und gut, war aber nicht das Thema.

    Zur Erinnerung:

    Du wolltest mir den Ausbau im LK Uelzen als "Paradebeispiel" präsentieren für einen Fall, bei dem die Telekom auch während der Markterkundung keine Ausbauabsichten erkennen lässt, nach einer Förderentscheidung zu ihren Ungunsten aber dann doch kräftig ausbaut.

    Nun ist es nach ein bisschen Nachforschung aber so, dass der "massive Vectoring-Ausbau" (wie Du es nennst) im Wesentlichen in Gebieten stattgefunden hat, die nicht Teil des Fördergebietes waren. Weil sie entweder sowieso schon als versorgt galten. Oder weil in der Markterkundung eben doch ein Eigenausbau angekündigt wurde.

    Dein Beispiel war dann eben doch nur ein Paradebeispiel dafür, warum ich solchen Aussagen in diesem Forum erstmal skeptisch gegenüber stehe, insbesondere wenn sie ohne irgendwelche Belege daher kommen.

    Nachdem Du jetzt auf dieses Thema anscheinend nicht mehr eingehen möchtest, gehe ich davon aus, dass das bei Dir angekommen ist. Und damit ist diese viel zu lange Diskussion hier für mich beendet.

  12. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: Faksimile 15.01.18 - 21:15

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist schön und gut, war aber nicht das Thema.
    >
    > ...
    > Nun ist es nach ein bisschen Nachforschung aber so, dass der "massive
    > Vectoring-Ausbau" (wie Du es nennst) im Wesentlichen in Gebieten
    > stattgefunden hat, die nicht Teil des Fördergebietes waren. Weil sie
    > entweder sowieso schon als versorgt galten. Oder weil in der Markterkundung
    > eben doch ein Eigenausbau angekündigt wurde.
    >
    Beweise für diese Aussagen und Vermutungen? Lege doch mal deine Quellen der Nachforschung offen.
    Wie Du schon in einem vorigen Post festgestellt hast: Vertrauliche 2 Rückmeldungen. Ohne irgenwelche weiteren Angaben.
    Und daraufhin hat der Kreis Uelzen die Planung für das eigene FTTB/H Netz begonnen. Und nach der Planung und dem Beschluss, ein eigenes Netz aufzubauen hat die Telekom auch in den weißen Flecken outdoor-DSLAM mit Vectoring installiert und massive versucht Kunden zu gewinnen. Ich habe dort Kontakte, die mir dieses persönlich bestätigt haben.
    Das ist für mich schon deutlich, wie die Telekom agiert. Und es gab, auch hier in diesem Forum, Informationen über das Verhalten der Telekom : https://www.golem.de/news/ueberbauen-telekom-setzt-vectoring-gegen-glasfaser-der-kommunen-ein-1707-129112.html
    Versuch nicht, das herunter zu spielen. Es ist so.
    > ...

  13. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 15.01.18 - 21:59

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beweise für diese Aussagen und Vermutungen? Lege doch mal deine Quellen der
    > Nachforschung offen.

    Das hatte ich schon gestern gemacht. Da habe ich z.B. diese Präsentation des Landkreises aus dem Jahr 2015 verlinkt:

    http://docplayer.org/37172818-Projekt-glasfasernetz-landkreis-uelzen-regionalkonferenz-breitband.html

    Auf Seite 6 findest Du eine Karte des Landkreises. Die zeigt auch die "schwarzen Flecken". Diese beinhalten bereits versorgte Bereiche (z.B. evtl auch durch TV-Kabelnetze)), sowie Bereiche, für die in der Markterkundung ein Ausbau angekündigt wurde (das ist mit "inkl. Eigenausbau" gemeint). Das sind die Bereiche, in denen ein geförderter Ausbau nicht möglich ist, da hier eben kein Marktversagen vorliegt. Die Karte ist eher schematisch, aber dennoch kann man erkennen, dass sich die "schwarzen Flecken" weitgehend mit dem Vectoring-Ausbau decken.

    Wie gesagt - alles schon gestern geschrieben.

  14. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: Faksimile 15.01.18 - 22:26

    Die Karte gibt es noch genauer: http://www.wirtschaft-uelzen.de/PortalData/3/Resources/dokumente/glasfaser/LKUE_unterversGebiete_RMK_4.pdf

    Beachte bitte dabei auch diesen Stz: "in den grauen Flecken werden teilweise einzelne Straßenzüge versorgt"

    Und noch ein Tipp: Ruhig mal in die Karte zoomen und mit der heutigen Telekom.de/schneller vergleichen. Da findet man dann doch den einen oder anderen Ort, der auf der Karte des LK weiß ist aber bei der Telekom ausgebaut. Und schade. Die Karte von 2015 gibt es ja bei der Telekom nicht mehr ...

  15. Re: Ausgebaut wird..

    Autor: spezi 15.01.18 - 23:11

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Karte gibt es noch genauer: www.wirtschaft-uelzen.de
    >
    > Beachte bitte dabei auch diesen Stz: "in den grauen Flecken werden
    > teilweise einzelne Straßenzüge versorgt"

    Das bezieht sich auf den geförderten Ausbau. Komplett heisst das Zitat:

    " in den schwarze Flecken werdenteilweise einzelne Straßenzügeversorgt.Eine weitere Versorgung ist jederzeit durch den eigenwirtschaftlichen Ausbau des Pächters unter Mitnutzungdes LK-Backbone-Netzes möglich."

    Es gibt also in diesen Bereichen einzelne Straßenzüge, die auch nach Eigenausbau als unterversorgt gelten. Diese werden im Rahmen des geförderten Ausbaus versorgt. Der Pächter darf eigenwirtschaftlich natürlich auch weitere Gebiete in diesen Gebieten erschließen.

    >
    > Und noch ein Tipp: Ruhig mal in die Karte zoomen und mit der heutigen
    > Telekom.de/schneller vergleichen. Da findet man dann doch den einen oder
    > anderen Ort, der auf der Karte des LK weiß ist aber bei der Telekom
    > ausgebaut.

    Ja, die gibt's. Z.B. fehlen auf der Karte auch einzelne VDSL50-Gebiete in Oetzen, Emmendorf und Barum. Das sind (noch) VDSL50-Gebiete, weil es sich um Nahbereiche um dort befindliche HVT handelt (Quelle: einfach 'Hauptverteiler' und den jeweiligen Ortsnamen googeln). Die waren auch 2015 schon da, hier handelt es sich also sicher um Fehler in der Karte. Es gibt auch ein paar Vectoring-Gebiete, die nicht in der Karte gezeigt werden. Ob die jetzt auch vergessen wurden, oder ob die Telekom hier Bereiche ausgebaut hat, die sie nicht angekündigt hat, werden wir nicht klären können. Aber der wesentliche Anteil des "massiven Ausbaus" erfolgte eben in den angekündigten Bereichen.

    > Und schade. Die Karte von 2015 gibt es ja bei der Telekom nicht
    > mehr ...

    Was willst Du mit der Karte von 2015? Rausfinden, ob es sich um bereits damals Mitte 2015 versorgte Bereiche handelt, oder um Bereiche, für die damals bei der Erstellung der Karte noch unversorgt waren?

    In Bad Bevensen z.B. wurde Vectoring Ende 2016 in Betrieb genommen:
    https://www.golem.de/news/telekom-1-1-millionen-haushalte-erhalten-vdsl-oder-vectoring-1612-124904.html

    Generell findest Du hier "historische" Fertigstellungsdaten, wenn Du auf der Karte auf die grünen Icons klickst:
    https://www.vdsl4you.de/vdsl-ausbautermine/niedersachsen/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mainz
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 5,37€
  3. 46,99€
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de