1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: Telekom stattet 1 Million…

Gibt es eigentlich irgendwo infos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: flasherle 09.01.18 - 08:49

    Gibt es eigentlich irgendwo infos wann die telekom wo ausbauen will?

  2. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: Overlord 09.01.18 - 08:52

    https://www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland

    Ist aber nicht immer ganz aktuell. Blaue Bereiche markiert für den Ausbau.

  3. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: flasherle 09.01.18 - 08:55

    ja das kenn ich, aber da steht weder ein jahr dabei, noch in den Bereichen die nicht blau sind, wann da der langfristige plan hin geht...

  4. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.18 - 08:55

    Bei der Gemeinde anklopfen ist auch meist eine gute Idee. Solange man nicht gerade in Berlin wohnt, wo die Bürgerämter ja schon mit Anfragen zu ihren Pflichtaufgaben total überlastet sind, zumindest. Denn dort muss jeder Telko, so auch die Telekom, die Erlaubnis für Tiefbaumaßnahmen bzw. das Aufstellen der Multifunktionsgehäuse beantragen, d. h. dort weiss man vor Baubeginn verbindlich wann und wo ausgebaut wird, auch wenn es vielleicht ein Telekom-Konkurrent ist, der sich zum Vectoringausbau verpflichtet hat.

  5. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: M.P. 09.01.18 - 09:09

    In Dortmund sind es nur kleine Flächen ganz im Süden und Norden des Stadtgebietes, die aktuell laut Lokalzeitung profitieren.
    Also könnte das Lächeln auch schnell wieder vergehen, wenn man den Namen der Heimatstadt erwähnt findet - der Teufel steckt dann zumindest bei mir im Detail...

    In dem Vorort, wo ich wohne liegt unser Haus mitten in einem Areal, dass wohl noch auf Jahre nur 16 MBit/s (sync bei mir damals mit 11 MBit/s) haben wird.
    In ein paar hundert Metern gibt eine kleine Insel mit FTTH, ähnlich weit entfernt beginnt eine größere mit 50 MBit/s ausgebaute Fläche.
    Hinter dem Ortsschild zur Nachbarstadt in 200 m Entfernung gibt es Vectoring mit 100 MBit/s...

    Dank Unitymedia habe ich aber 100 MBit/s mit dem Pferdefuß "DSLite"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 09:11 durch M.P..

  6. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: myfan 09.01.18 - 11:03

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Dortmund sind es nur kleine Flächen ganz im Süden und Norden des
    > Stadtgebietes, die aktuell laut Lokalzeitung profitieren.
    > Also könnte das Lächeln auch schnell wieder vergehen, wenn man den Namen
    > der Heimatstadt erwähnt findet - der Teufel steckt dann zumindest bei mir
    > im Detail...
    >
    > In dem Vorort, wo ich wohne liegt unser Haus mitten in einem Areal, dass
    > wohl noch auf Jahre nur 16 MBit/s (sync bei mir damals mit 11 MBit/s) haben
    > wird.
    > In ein paar hundert Metern gibt eine kleine Insel mit FTTH, ähnlich weit
    > entfernt beginnt eine größere mit 50 MBit/s ausgebaute Fläche.
    > Hinter dem Ortsschild zur Nachbarstadt in 200 m Entfernung gibt es
    > Vectoring mit 100 MBit/s...
    >
    > Dank Unitymedia habe ich aber 100 MBit/s mit dem Pferdefuß "DSLite"...


    Hier https://s9.postimg.org/ijfttngy7/dafuq.png

    Bei uns trifft es genau so zu, wie du es beschrieben hast. Alles schön und gut wenn man die Stadt Duisburg liest - aber um uns drumherum wird ausgebaut und der Schwarze Fleck nicht.
    Also scheiß auf die Pläne der Telekom. Da kannst du dich nicht drauf verlassen. Und so viel zum Thema Nahbereich. Auf der Kammerstraße stehen 2 DSLAM's, bei uns auf der Straße am Anfang und am Ende 2 KvZ und der HvT der Telekom ist auf der Grabenstr keine 700m von uns Entfernt.
    Und profitieren tuen wir davon leider nicht. Weil die Telekom irgendwie Kreisförmig Ausbaut.

  7. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: sneaker 09.01.18 - 11:15

    myfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also scheiß auf die Pläne der Telekom. Da kannst du dich nicht drauf
    > verlassen. Und so viel zum Thema Nahbereich. Auf der Kammerstraße stehen 2
    > DSLAM's, bei uns auf der Straße am Anfang und am Ende 2 KvZ und der HvT der
    > Telekom ist auf der Grabenstr keine 700m von uns Entfernt.
    > Und profitieren tuen wir davon leider nicht. Weil die Telekom irgendwie
    > Kreisförmig Ausbaut.
    Nahbereiche in den Städten kommen frühstens Ende 2018, wahrscheinlich eher 2019. Einige erst 2020.


    Da sind in der Tat nicht ganze Städte umgestellt worden, das geschieht nach und nach, DSLAM für DSLAM. Irgendwann 2020, wenn die Nahbereichsausbauten auch fertig sind, dürfte es dann relativ flächendeckend in den Städten sein. Aber dann auch nicht 100%, kleine Lücken werden wohl bleiben.

  8. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: spezi 09.01.18 - 11:37

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja das kenn ich, aber da steht weder ein jahr dabei, noch in den Bereichen
    > die nicht blau sind, wann da der langfristige plan hin geht...

    Längerfristige Pläne (soweit sie schon öffentlich sind) findest Du, wenn Du den Ort bzw. die PLZ in dem Suchfeld neben der Karte eingibst. Da erscheint dann (gegebenenfalls) ein Infofenster mit Ausbauterminen, die auch weiter in der Zukunft liegen können. Bei einem geplanten eigenfinanziertem FTTC-Ausbau werden die Termine aber nie mehr als 12 Monate im voraus bekannt gegeben. Nur bei Fördergebieten sieht man auch Termine, die noch weiter in der Zukunft liegen.

    Wenn man sich ein bisschen auf der Karte umschauen möchte, empfehle ich
    https://t-map.telekom.de

    Gleiche Daten, größere Kartendarstellung. Hier musst Du allerdings erst rechts auf "Festnetz" umstellen, bevor Du nach den Orten suchst. Sonst kommen keine Infofenster.

    Für einen Überblick ist
    https://www.vdsl4you.de
    ganz gut. Das ist eine Seite, bei dem jemand die ganzen Infos aus den Infofenstern alphabetisch auflistet. Ich vermute, per Skript von der Telekom-Webseite abgerufen. Hier z.B. die Ausbauinfos für Bayern:
    https://www.vdsl4you.de/vdsl-ausbautermine/bayern/

    Leider ist die Seite derzeit wohl auf dem Stand von Oktober 2017.

  9. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.18 - 11:43

    myfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Dortmund sind es nur kleine Flächen ganz im Süden und Norden des
    > > Stadtgebietes, die aktuell laut Lokalzeitung profitieren.
    > > Also könnte das Lächeln auch schnell wieder vergehen, wenn man den Namen
    > > der Heimatstadt erwähnt findet - der Teufel steckt dann zumindest bei
    > mir
    > > im Detail...
    > >
    > > In dem Vorort, wo ich wohne liegt unser Haus mitten in einem Areal, dass
    > > wohl noch auf Jahre nur 16 MBit/s (sync bei mir damals mit 11 MBit/s)
    > haben
    > > wird.
    > > In ein paar hundert Metern gibt eine kleine Insel mit FTTH, ähnlich weit
    > > entfernt beginnt eine größere mit 50 MBit/s ausgebaute Fläche.
    > > Hinter dem Ortsschild zur Nachbarstadt in 200 m Entfernung gibt es
    > > Vectoring mit 100 MBit/s...
    > >
    > > Dank Unitymedia habe ich aber 100 MBit/s mit dem Pferdefuß "DSLite"...
    >
    > Hier s9.postimg.org
    >
    > Bei uns trifft es genau so zu, wie du es beschrieben hast. Alles schön und
    > gut wenn man die Stadt Duisburg liest - aber um uns drumherum wird
    > ausgebaut und der Schwarze Fleck nicht.
    > Also scheiß auf die Pläne der Telekom. Da kannst du dich nicht drauf
    > verlassen. Und so viel zum Thema Nahbereich. Auf der Kammerstraße stehen 2
    > DSLAM's, bei uns auf der Straße am Anfang und am Ende 2 KvZ und der HvT der
    > Telekom ist auf der Grabenstr keine 700m von uns Entfernt.
    > Und profitieren tuen wir davon leider nicht. Weil die Telekom irgendwie
    > Kreisförmig Ausbaut.


    Mich würde nicht überraschen, wenn strukturschwache Regionen, wie das Ruhrgebiet, nicht ganz oben auf der Prioritätenliste stehen. Denn dort sind die Verbraucher erfahrungsgemäß am "preissensibelsten", die Quote derer, die also um 5 ¤ monatliche Grundgebühr zu sparen den Anschluss beim Reseller a lá EinsEins bucht, ist dort höher und mit dieser zwangsweisen Untervermietung der eigenen Infrastrutkur verdient die Telekom ja kaum was. So wie die gut gemeinte Regulierung uns diesen Stillstand bzw. diese Langsamkeit beim Ausbau - und dann auch nur die Sparvariante mit den alten Kupferleitungen im Haus - erst eingebrockt hat. Die Telekom hat ja nichts davon, wenn sie groß Geld investiert. Weil du sagen kannst, du meldest jetzt eine GmbH an und bist ab morgen Provider und die Telekom muss dir dann ihr gesamtes Netz zum behördlich festgelegten Preis zur Verfügung stellen, du kannst das ohne eigene Technik vom Schreibtisch aus betreiben. Und zwar ab Tag 1 des fertiggestellten Ausbaus. Das hebelt die komplette Marktwirtschaft aus, wo der Wettbewerb ja darauf basiert, dass sich der einzelne Anbieter mit Investitionen einen Vorsprung vor dem Wettbewerb sichern kann, damit um Kunden buhlen kann, wodurch seine Umsätze steigen, die Wettbewerber müssen dann nachziehen und auch mehr investieren und immer so weiter.

    Im Festnetzbereich ist das bei uns kaputtreguliert worden.

  10. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: Faksimile 09.01.18 - 19:34

    blog.telekom.com

  11. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: Faksimile 09.01.18 - 19:39

    Kann man dann davon ausgehen, dass ab 2021 flächendeckend FTTB ausgebaut wird?

  12. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: redmord 09.01.18 - 20:35

    FTTB wird noch sehr lange dauern.

  13. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: highfive 10.01.18 - 10:28

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde nicht überraschen, wenn strukturschwache Regionen, wie das
    > Ruhrgebiet, nicht ganz oben auf der Prioritätenliste stehen. Denn dort sind
    > die Verbraucher erfahrungsgemäß am "preissensibelsten", die Quote derer,
    > die also um 5 ¤ monatliche Grundgebühr zu sparen den Anschluss beim
    > Reseller a lá EinsEins bucht, ist dort höher und mit dieser zwangsweisen
    > Untervermietung der eigenen Infrastrutkur verdient die Telekom ja kaum was.

    Sie verdient KAUM WAS, aber Sie verdient was dran. Darum ist auch die Telekom fix dabei wenn Gebiete drohen von anderen Mitbewerbern ausgebaut zu werden, so lang sich keiner in diesen Gebieten rührt macht auch die Telekom nichts.

    > So wie die gut gemeinte Regulierung uns diesen Stillstand bzw. diese
    > Langsamkeit beim Ausbau - und dann auch nur die Sparvariante mit den alten
    > Kupferleitungen im Haus - erst eingebrockt hat. Die Telekom hat ja nichts
    > davon, wenn sie groß Geld investiert. Weil du sagen kannst, du meldest
    > jetzt eine GmbH an und bist ab morgen Provider und die Telekom muss dir
    > dann ihr gesamtes Netz zum behördlich festgelegten Preis zur Verfügung
    > stellen, du kannst das ohne eigene Technik vom Schreibtisch aus betreiben.
    > Und zwar ab Tag 1 des fertiggestellten Ausbaus. Das hebelt die komplette
    > Marktwirtschaft aus, wo der Wettbewerb ja darauf basiert, dass sich der
    > einzelne Anbieter mit Investitionen einen Vorsprung vor dem Wettbewerb
    > sichern kann, damit um Kunden buhlen kann, wodurch seine Umsätze steigen,
    > die Wettbewerber müssen dann nachziehen und auch mehr investieren und immer
    > so weiter.
    >
    > Im Festnetzbereich ist das bei uns kaputtreguliert worden.

    Das ganze hätte man nie in eine Hand abgeben dürfen! Das Netz hätte seperat weitergeführt werden müssen und dann alle Telefon/DSL Anbieter gleich behandeln sollen. Die Monatlichen Mietkosten für das Netz sollten dann für die Ausbaukosten sein, evtl. Wartungen abdecken und garantieren das die vorhandenen Leitungen in einem Rythmus x erneuert werden / geforscht wird und neue Technologien gebracht werden, das ganze Netzweit und nicht nur in Bereichen in den es sich lohnt.
    Es gibt so viele Probleme durch diesen Wettstreit der Anbieter mit eigenen Netzen und untereinander Steine in den Weg werfen so das der Kunde oft(immer) der Leidtragende ist.

  14. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: Faksimile 10.01.18 - 18:19

    Warum? Dann hat Magenta ja "die Vorstufe" für FTTB/H installiert und kann endlich FTTB/H implementieren. Ach ja. Braucht ja keiner ...
    Dumm nur, dass in immer mehr Gegenden der Wettbewerb die Glasfaser bis in das Haus der Kunden bringt. Das heisst dann für Magenta: Einmieten, parallel bauen oder evtl. den Kunden endgültig abschreiben.

  15. Re: Gibt es eigentlich irgendwo infos

    Autor: bombinho 14.01.18 - 08:26

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie verdient KAUM WAS, aber Sie verdient was dran. Darum ist auch die
    > Telekom fix dabei wenn Gebiete drohen von anderen Mitbewerbern ausgebaut zu
    > werden, so lang sich keiner in diesen Gebieten rührt macht auch die Telekom
    > nichts.

    Das ist zwar eine immer wieder gern geaeusserte Behauptung, aber deswegen wird sie nicht richtiger. Die Telekom verdient gut an diesen VULAs, bei fast 0 Aufwand, koennte aber noch besser verdienen bei geringfuegig hoeherem Aufwand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, im Allgäu
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München
  4. AKKA, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. (-67%) 19,99€
  3. (-70%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Videoportal: Berichte über interne Schwierigkeiten bei Mixer
    Videoportal
    Berichte über interne Schwierigkeiten bei Mixer

    Millionen für Streamer wie Tyler "Ninja" Blevins, aber Probleme im Team und schwaches Wachstum: Bei dem Microsoft-Videoportal Mixer gibt es offenbar interne Probleme. Mitarbeiter haben sogar ein Video von einem düster wirkenden Meeting veröffentlicht - bei der Konkurrenz.

  2. Open Culture: Smithsonian startet massive Open-Access-Plattform
    Open Culture
    Smithsonian startet massive Open-Access-Plattform

    Das Smithsonian Institute hat 2,8 Millionen Abbildungen seiner Sammlung in 2D und 3D auf einer Open-Access-Plattform veröffentlicht. Mit der fortlaufenden Digitalisierung sollen weitere folgen.

  3. Carbon 1 Mk II im Hands-on: Das federleichte Kohlenstofffaser-Smartphone aus Berlin
    Carbon 1 Mk II im Hands-on
    Das federleichte Kohlenstofffaser-Smartphone aus Berlin

    Das Carbon 1 Mk II ist ein Smartphone aus echter Kohlenstofffaser und entsprechend leicht sowie robust. Der Hersteller Carbon Mobile aus Berlin will das Gerät behutsam auf den Markt bringen und langfristig in Deutschland produzieren. Der erste Eindruck ist gut, sowohl vom Smartphone als auch vom Geschäftskonzept.


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 11:00

  4. 10:10

  5. 09:47

  6. 09:25

  7. 09:01

  8. 08:40