1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: Telekom-Vectoring für rund…

Abgeschlossen=fertig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abgeschlossen=fertig?

    Autor: SirJoan83 21.10.19 - 17:17

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hören sie 2020 auf, weitere fttc Anschlüsse zu bauen. Das heißt aber nicht, dass dann alle einen haben...

  2. Re: Abgeschlossen=fertig?

    Autor: LinuxMcBook 21.10.19 - 17:47

    Ne das stimmt, wer bis dahin keinen hat, der hat Pech gehabt.

    Dann können die Betroffenen nur hoffen, dass sie beim Glasfaserausbau zu den ersten gehören. Aber auch das heißt ja nicht, dass dann alles in Ordnung ist:

    Der Vermieter könnte den Anschluss ans Glasfasernetz verbieten
    Außerdem zahlt man deutlich mehr als für VDSL-Tarife, weil es nur noch einen Anbieter gibt, der dann keine Konkurrenz mehr hat...

  3. Re: Abgeschlossen=fertig?

    Autor: spezi 21.10.19 - 18:17

    SirJoan83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hören sie 2020 auf, weitere fttc
    > Anschlüsse zu bauen. Das heißt aber nicht, dass dann alle einen haben...

    Der eigenwirtschaftliche FTTC-Ausbau soll (so wie es aktuell aussieht) wohl im Laufe des Jahres 2020 abgeschlossen werden. Danach geht es um den eigenwirtschaftlichen FTTB/H-Ausbau (insbesondere FTTC-Gebieten), sowie natürlich auch weiterhin um den geförderten Ausbau. Bei letzterem kann auch weiter FTTC zum Einsatz kommen, je nachdem, was ausgeschrieben wird/wurde.

  4. Re: Abgeschlossen=fertig?

    Autor: Mimimimimi 21.10.19 - 18:38

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne das stimmt, wer bis dahin keinen hat, der hat Pech gehabt.
    Ach so.

    Na kein wunder, dass FTTC so billig ist, wenn man keine 100% Abdeckung erreicht, sondern sagt "Pech gehab".

    Ich bin dann mal für einen FTTH-Ausbau. Bundesweit. Kostet nur 100.000¤. Ich krieg ne direkte Anbindung an den Backbone in meine Wohnung und fertig. Der Rest hat halt Pech gehabt :-P

    > Dann können die Betroffenen nur hoffen, dass sie beim Glasfaserausbau zu
    > den ersten gehören. Aber auch das heißt ja nicht, dass dann alles in
    > Ordnung ist:
    Ach so! Weil Glasfaser ja so unbezahlbar ist für Alle und FTTC so günstig ist und nun alle in den Arsch gekniffen sind, bei denen ein Ausbau dann doch zu teuer ist, die sollen jetzt zuerst Glasfaser kriegen?

    *LOL*

    Wie alt bist du denn, dass du solche Propaganda glaubst?

    > Der Vermieter könnte den Anschluss ans Glasfasernetz verbieten
    Ja und?

    > Außerdem zahlt man deutlich mehr als für VDSL-Tarife, weil es nur noch
    > einen Anbieter gibt, der dann keine Konkurrenz mehr hat...
    Ja, die ganzen Leute mit 600kbit für 30¤ werden sich echt ärgern 40¤ für 50 MBit Glasfaser zu bezahlen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. p-icon GmbH & Co. KG, Unterschleißheim (im Norden von München)
  2. Ecoclean GmbH, Monschau, Filderstadt
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

    3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
      Recycling
      Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

      Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


    1. 17:17

    2. 16:48

    3. 16:30

    4. 16:22

    5. 16:15

    6. 15:08

    7. 14:47

    8. 14:20