Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Ausbau der Deutschen…

Dumm gelaufen Telekom...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: blablabla23 14.06.18 - 01:45

    Erst knallen die Sektkorken weil man mit Vektoring alle anderen Anbieter aussperren kann. Und dann kommt da so ein Anbieter bei dem der Basis Tarif euer high Speed Angebot ist.

    Und ja auch um 20Uhr Abends.

  2. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: LinuxMcBook 14.06.18 - 01:58

    Also bei dir haben heute definitiv die Sektkorken geknallt...

  3. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: bombinho 14.06.18 - 02:01

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei dir haben heute definitiv die Sektkorken geknallt...

    Argumentativ ausgereift, dabei noch Witz mit eingeflochten, sowas liest man gerne.

    [Hier muesste eigentlich ein Ironie/Sarkasmus Disclaimer stehen]

  4. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: LinuxMcBook 14.06.18 - 02:09

    bombinho schrieb:
    > Argumentativ ausgereift, dabei noch Witz mit eingeflochten, sowas liest man
    > gerne.

    Wie soll ich argumentieren, wenn ich schlicht nicht verstehe, was blabla23 sagen will?

  5. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: bombinho 14.06.18 - 02:15

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll ich argumentieren, wenn ich schlicht nicht verstehe, was blabla23
    > sagen will?

    Das ist freilich ein Dilemma :))))

    Aber nimm dir kein Beipsiel an mir.

  6. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: Aki-San 14.06.18 - 07:06

    Das die "großen" Anbieter in Deutschland sich auf Ihrer Position ausruhen und einfach gewaltig hinter dem Markt herhinken...

    Der OP hat eben einen günstigeren Anbieter (vielleicht sogar Unity Media) der eben mehr Leistung für weniger Geld bietet..

    Nehmen wir doch mal Vodafon und Alditalk.
    30+¤ für 2 Gb bei Teuerfon - mehr 1gb für 7¤
    7,99 für 1,5 gb bei Alditalk. mehr 1gb für 3¤

    Ich bin auch nicht freiwillig bei der Telekomm. Die haben leider hier die Leitungshoheit und sorgen dafür, dass andere anbieter nicht mehr als "maximal" 6mbs anbieten können, selbst wenn die 50mbs Leitungen preislich bei unter 50% der Telekom liegen. Hinzu kommt noch das die 50er Leitung "anscheinend" nicht verfügbar ist, aber die 25er Leitung nur 5¤ Weniger kostet. Was bei 50¤ lächerlich wenig ist.

  7. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: Faksimile 14.06.18 - 23:01

    Wieso vergleichst Du jetzt Mobilfunk mit Festnetz?

  8. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: Proctrap 14.06.18 - 23:43

    sekt und so...
    Prost

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  9. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: Dwalinn 15.06.18 - 23:56

    blablabla23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst knallen die Sektkorken weil man mit Vektoring alle anderen Anbieter
    > aussperren kann.
    Nein man MUSS Vorprodukte Anbieten... im Gegensatz zu FTTH Anbietern und Kabel.
    Klar viele FTTH Anbieter setzen auf Open Access aber das wird nicht reguliert sodass man sich die Mietgebühren frei ausdenken kann.

    > Und dann kommt da so ein Anbieter bei dem der Basis Tarif
    > euer high Speed Angebot ist.
    Mag sein, das ändert nichts daran das jeder der kein High Speed benötig mit Telekom bzw. mit den Resellern günstiger fährt.

    Warum denken immer alle das man 100-200 Mbit zu leben braucht? Ich bin der einzige in meiner Familie der 50 Mbit zu würdigen weiß, der Rest wäre mit dem billigsten 1&1 Tarif zufrieden der auf 100GB im Monat beschränkt ist (25¤/Monat). Andere nutzen viel Netflix und haben daher eben den 50 Mbit Tarif (30¤/Monat) der immer noch schnell genug ist. Familien können 100 Mbit nutzen (35¤/Monat). DG fängt ab 45¤ an hat dabei aber nicht mal eine Telefon Flat... ja klar ich kann mir dann nicht 4 sondern 8 4k Stream gleichzeitig angucken, toll.

    In 30 vielleicht 20 Jahre können wir uns ein leben ohne Gbit Leitung nicht mehr vorstellen aber aktuelle ist VDSL gut genug. Wenn die Telekom jetzt anfängt 2 mio Haushalte/Jahr an FTTH anzuschließen und die Konkurrenz das auch macht haben wir in 15 Jahren locker 80-90% Netzabdeckung, ich finde das ist eine ausreichende Entwicklung.

    > Und ja auch um 20Uhr Abends.

  10. Re: Dumm gelaufen Telekom...

    Autor: Faksimile 16.06.18 - 09:22

    Redet irgendjemand von etwas anderem? Nur die Verpflichtung, jetzt aunzufangen um dann in 10 Jahren evtl. fertig zu sein, die gibt es nicht. DASS ist das Problem. Niemand weiß, wann bzw. ob jemals mit einem koordinierten und vollständig flächendeckenden Ausbau begonnen wird. Selbst neue Installationen werden teilweise in Kupfer statt in Glas ausgeführt.
    Dieses Durcheinander bzw. fehlende Verpflichtung ergibt große Chaos.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  3. Bosch Gruppe, Magdeburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15