Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Ausbau der Deutschen…

Schon wieder Bedingungen setzen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: Faksimile 13.06.18 - 20:42

    Was soll das heißen: "Ab 2021 wird die Telekom jedes Jahr rund zwei Millionen Haushalte direkt mit Glasfaser anschließen. Wenn die Politik den richtigen Rahmen setzt."

    Was ist für die Telekom der richtige Rahmen?

  2. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: nille02 13.06.18 - 20:53

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist für die Telekom der richtige Rahmen?

    Sie will nicht mehr so Reglementiert werden. Niemand will ausbauen, wenn er seine neue Infrastruktur auch den Parasiten zugänglich machen muss.

  3. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: emdotjay 13.06.18 - 21:10

    Das Problem ist das der Staat nicht für die Infrastruktur zu ständig ist...

    Wäre er das dann könnte er die Infrastruktur an unternehmen vermieten.

    Aber wenn jeder sein eigenes Kabel legt ist es kein wunder das es langsam weiter geht.

  4. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: David64Bit 13.06.18 - 21:53

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist das der Staat nicht für die Infrastruktur zu ständig
    > ist...
    >

    Das sollte er aber - allerdings nur mit den richtigen Leuten an der Spitze...

  5. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: flow77 13.06.18 - 22:09

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das heißen: "Ab 2021 wird die Telekom jedes Jahr rund zwei
    > Millionen Haushalte direkt mit Glasfaser anschließen. Wenn die Politik den
    > richtigen Rahmen setzt."
    >
    > Was ist für die Telekom der richtige Rahmen?

    Soweit ich weiß ist die Telekom eine AG. Erklär mir bitte warum die Telekom nun mit der Gieskanne über ganz Deutschland gehen sollte um jedes Loch mich Glasfaser anzubinden.
    Der nächste Internet-Hype besagt ja auch dass es in jedem Kaff eine gute Nahverkehrsanbindung geben sollte.

    Ich mag die Telekom und die ganzen Telecom.-Konzerne nicht. Aber man sollte wenigstens mal kurz darüber nachdenken warum das denn so schwierig mit dem Glasfaser ist und ob die Regierung vielleicht nicht an allem Schuld ist, weil sie die Infrastruktur komplett in die Hände von einem privaten Unternehmen gegeben hat.

    Als Telekom würde ich sehr wohl auch Bedinungen setzen bevor ich nur einen Meter Kabel lege. Allein schon deswegen weil man vor dem Verlegen gar nicht weiß ob das Angebot denn auch angenommen wird und ob die Kunden nicht zur Konkurrenz gehen und dann lediglich die Leitungsmiete fällig wäre.

  6. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: Faksimile 13.06.18 - 22:23

    Das Angebot wird dann angenommen, wenn es eben STATT Kupfer zur Verfügung steht. Das wäre auch der sinnvollste Weg, denn das Kupfer wird anderweitig gebraucht.

  7. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: Prokopfverbrauch 13.06.18 - 22:29

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist das der Staat nicht für die Infrastruktur zu ständig
    > ist...
    >
    > Wäre er das dann könnte er die Infrastruktur an unternehmen vermieten.
    >
    > Aber wenn jeder sein eigenes Kabel legt ist es kein wunder das es langsam
    > weiter geht.

    Genau.

    Es ist schon verständlich, gibt es keine Regulierung, so werden Kunden, die dann einen Glasfaseranschluss haben an einen Anbieter gefesselt. Schlechter Service, Überbuchung im Backbone etc. - Scheißegal, du kannst nicht wechseln.

    Ohne Regulierung ist der Ausbau eigentlich nur ein Wettrennen, wer sich wo das Monopol sucht.

    Wird sie aber dann "zu stark" reguliert, beispielsweise ein zu geringer Fest preis, so werden teure Ausbaugebiete (ländlicher Raum) natürlich nie im Leben ausgebaut.

    Deswegen - wenn die Infrastruktur staatlich ist und dann via Open Access vermietet wird, dann hat man dieses idiotische Dilemma gar nicht.

  8. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: bombinho 14.06.18 - 01:51

    Das verstehe ich jetzt aber nicht, Kapital aus staatlichen Mitteln fuer die Glasfaser ist okay, aber dann wenigstens auch staatliche Auflagen erfuellen muessen, ist nicht okay?

    Das laesst sich sicher verhandeln, man kann ja die Foerdermittel jederzeit zurueckzahlen.
    Und wer jetzt irgendwas von "Kommunen wurden gefoerdert" faselt, darf gerne ueberlegen, wer das Geld bekommen hat, von wem und wozu es verwendet wird. Nein, die Kommunen haben gefoerdert und teilweise Gelder dazu vom Bund und/oder den Laendern bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 01:51 durch bombinho.

  9. Re: Schon wieder Bedingungen setzen!

    Autor: bombinho 14.06.18 - 01:58

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Telekom würde ich sehr wohl auch Bedinungen setzen bevor ich nur einen
    > Meter Kabel lege.
    Wenn ich Telekom waere, dann wuerde ich sehen, dass ich meine Auflagen erfuelle, welche mit dem Geld fuer den Meter Kabel schon gekommen sind, und jeden auf meine Leitung lassen. Vor allem, da diese Entgelte schon mit Gewinn kalkuliert sind. Und das sollte erst recht fuer die Verteilerleitungen gelten, welche mit kommunalen, staatlichen etc. Fremdmitteln erstellt wurden.

    > Allein schon deswegen weil man vor dem Verlegen gar nicht
    > weiß ob das Angebot denn auch angenommen wird und ob die Kunden nicht zur
    > Konkurrenz gehen und dann lediglich die Leitungsmiete fällig wäre.
    Ja, ja, wer nimmt schon gerne Miete ein und macht damit Gewinn, tz?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  4. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

  1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


  1. 16:31

  2. 13:40

  3. 11:56

  4. 10:59

  5. 15:23

  6. 13:48

  7. 13:07

  8. 11:15