Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: CDU für Verkauf der…

Dagegen! [solution inside]

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dagegen! [solution inside]

    Autor: Buddhisto 24.09.17 - 15:56

    Die letzte Meile und ggf noch Teile des Netzes gegen die Shares eintauschen und damit eine Netz-Genossenschaft aufbauen. Provider können dann ihre Netze in die Genossenschaft einbringen und dann das "Gesamtnetz" gegen kleine Gebühr benutzen. Eigene eingebrachte Netze bringen Dividende über einen festgesetzten Zeitraum (Abhängig vom Investitionsvolumen). Sonstige Vorteile sind Verhandelbar. Mit der "Benutzungsgebühr" kann man dann auch den Netzausbau vorrantreiben. Subventionen versickern nicht, sondern bleiben in der Genossenschaft.

    Und bitte nicht "Genossenschaft" mit Kommunismus gleichsetzen. Es ist einfach eine Organisations Form.

    So long...

  2. Re: Dagegen! [solution inside]

    Autor: Ovaron 24.09.17 - 16:21

    Buddhisto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die letzte Meile und ggf noch Teile des Netzes
    > gegen die Shares eintauschen

    Der Bund hat 30% der Aktien. Der Wert der Telekom dürfte sich zu mehr als 80% im Boden befinden.

  3. Re: Dagegen! [solution inside]

    Autor: bombinho 25.09.17 - 02:20

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Bund hat 30% der Aktien. Der Wert der Telekom dürfte sich zu mehr als
    > 80% im Boden befinden.

    Hier empfehle ich noch einmal ein kleinen Blick in die veroeffentlichten Bilanzen.
    Dann wird schnell klar, dass sich der Wert aus den Werten der Tochtergesellschaften zusammensetzt und deren Wert wiederum aus deren Vermoegenswerten. Ein kleiner Blick auf Seite 46 der letzten Bilanzen zum Beispiel offenbart, dass der groesste Anteil am Vermoegen Intangibles sind. Die koennen sich nur schwerlich im Boden befinden, den es handelt sich dabei um nichtkoerperliche Werte. Der zweitgroesste Teil sind Maschinen, Ausruestung und Immobilien, also auch hier Fehlanzeige. Also auf zum 3. Teil: Anderes. Da es sich nicht um Au­ßen­staende handelt, welchen den 4. und kleinsten Teil ausmachen, koennen wir das im Boden befindliche immerhin in den 21% Anderes vermuten. Das sind 13 Mrd. Euro auf alle Tochtergesellschaften verteilt.

    Demzufolge koennen wir jetzt schon davon ausgehen, dass man fuer deutlich unter 13Mrd.¤ saemtliche in Deutschland im Boden befindlichen "Schaetze" ausgliedern kann. Immerhin ist der Staat in der Lage, einen solchen Beschluss auf der Aktionaersversammlung durchzudruecken.
    Aber es geht ja nur um Deutschlands "Bodenschaetze" also machen wir einen flotten Sprung nach vorn auf Seite 67.

    Dort finden wir "Anderes" fuer die DTAG ausgepreist mit 1,6 Mrd. ¤. Wir kommen langsam in den Bereich "Taschengeld" fuer einen Staat wie Deutschland.
    Noch interessanter ist ein Blick auf die Position "Finanzanlagen" mit heftigen 81,2 Mrd. ¤. Da kann man mal sehen, wo der Fokus liegt bei der Reinvestion der Gewinne.
    Diese Zahl sticht schon fast aufdringlich aus den Bilanzen heraus.

    Aber vielleicht hat man ja Sparbuecher bei der KfW, als Rueckversicherung.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.17 02:39 durch bombinho.

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    Autor: bombinho 25.09.17 - 03:02

    BTW: das mit den Sparbuechern war nicht ernst gemeint, sollte sich daran Jemand stoeren. Waere aber eine coole Idee, einfach klammheimlich den eigenen Besitzer aufkaufen. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.17 03:06 durch bombinho.

  5. Re: Dagegen! [solution inside]

    Autor: kayozz 25.09.17 - 09:15

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Bund hat 30% der Aktien. Der Wert der Telekom dürfte sich zu mehr als
    > 80% im Boden befinden.

    Rein vernünftig betrachtet schon, nur frage ich mich, in wie weit das in den Billanzen auftaucht, das sollte doch zum großen Teil schon abgeschrieben sein.

  6. Re: Dagegen! [solution inside]

    Autor: Ovaron 25.09.17 - 16:17

    bombinho schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Hier empfehle ich noch einmal ein kleinen Blick in
    > die veroeffentlichten Bilanzen.

    Eine weitere Runde in bombinhos "Wir interpretieren mal rein was uns gerade so eingeht"-Bingo?
    Da bin ich raus, ich lese Science-Fiction, da brauche ich Deine Bilanz-Fiktion nicht auch noch.

  7. Ohne Worte (kT)

    Autor: bombinho 29.09.17 - 00:16

    wirklich kein Text.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. 564,90€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Mixed Reality: Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens
    Mixed Reality
    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

    Eine der störendsten Einschränkungen der aktuellen Hololens ist das horizontale Sichtfeld von etwa 35 Grad. Ein Patent zeigt, dass Microsoft eine Lösung gefunden hat, es zu verdoppeln.

  2. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.

  3. Die Woche im Video: Wegen Krack wie auf Crack!
    Die Woche im Video
    Wegen Krack wie auf Crack!

    Golem.de-Wochenrückblick Ein Problem beim WPA2-Standard lässt viele ausflippen, wir bewahren Ruhe. Wir begeistern uns stattdessen für einen winzigen Laptop, kämpfende Roboter und ein episches Star-Wars-Abenteuer. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10