Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: CDU für Verkauf der…

Erstmal nachrechnen!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erstmal nachrechnen!

    Autor: j03rg 24.09.17 - 17:15

    Da fehlen aber noch 83 Milliarden. Ziemliche dilettantische Vorgehensweise.

    "Kompletter Glasfaserausbau kostet 93 Milliarden Euro"
    https://www.golem.de/news/1-gbit-s-kompletter-glasfaserausbau-kostet-93-milliarden-euro-1310-102309.html

  2. Re: Erstmal nachrechnen!

    Autor: DerDy 24.09.17 - 17:49

    Es wird noch bis zur letzten Minuten Wahlkampf gemacht. Da kannst du doch nicht mit Fakten kommen.

    Auch sollte berücksichtig werden, dass einmal verkaufte Aktien keine Dividenden mehr ausschütten. Und ob die Wirtschaft durch diese Subventionen so stark wächsen wird, dass der Staat seine zukünftige Dividenden aus den Steuerplus erzielen wird, ist auch fraglich.

  3. Re: Erstmal nachrechnen!

    Autor: bombinho 24.09.17 - 18:16

    Da wir uns in einem Finanzkreislauf befinden, ist das vielleicht gar nicht so schlimm, das Geld laeuft schlussendlich ohnehin wieder zum Staat zurueck, von dem es dann im Interesse des Staates ausgegeben werden kann, das ist mit dem derzeit bei der DTAG gebundenen Vermoegen nur sehr bedingt der Fall.

  4. Re: Erstmal nachrechnen!

    Autor: Oktavian 24.09.17 - 22:59

    Das ist richtig, aber Ziel ist ja wohl auch kaum, dass der Staat den kompletten Ausbau alleine bezahlt. Das Ziel ist eher, dieses Geld punktuell dort einzusetzen als Subvention, wo sich ein reiner privatwirtschaftlicher Ausbau nicht rechnet. Das tut man heute schon, und es funktioniert auch gut. In anderen Regionen funktioniert der Ausbau auch ohne Subventionen gut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.

  2. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  3. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38