Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funklöcher: Telefónica spottet…

Die Führungskraft eines Mobilproviders

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: M.P. 12.11.18 - 11:28

    die den Sinn eines mobilen Netzes anzweifelt.

    Ist da der sprichwörtliche Bock zum Gärtner gemacht worden?


    Aber wenn Versicherungsvertreter wie Regenschirmverkäufer sind, die den Regenschirm zurück haben wollen, wenn es regnet .... könnten natürlich auch Mobilprovider-Führungskräfte ....

    EDIT: für die Pilz-App im Wald sollte auch die Abdeckung mit einer Groß-Funkzelle aus den Frequenzen der Digitalen Dividende bei 700 .. 800 MHz ausreichen, wenn der Pilz-App-Programmierer kein kompletter Idiot war ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 11:31 durch M.P..

  2. Re: Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: VDSLKiste 12.11.18 - 11:40

    Ja es ist schon mehr als peinlich das auch nach Jahrzehnten bei den ANbietern anscheinend nicht angekommen ist:

    Ich will Netz...überall...nicht nur Zu Hause und im Ort. Ja auch im Wald oder wenigstens durchgängig auf der Autobahn und den Bundesstraßen. Aber selbst das ist nicht möglich.

    Ich will das Internet unterwegs nutzen. Wo bin ich unterwegs? Autobahn? Wald? Bundesstraße?
    Ich bin es Leid immer wieder kein Netz zu haben wenn man es dann gerne hätte.

    Ich bin wirklich überrascht über die Denke von Herrn Haas.
    Sicher mit 5G muss keine Waldfläche ausgebaut werden aber wenigstens mit 3G oder 4G sollte es doch möglich sein. Das er dass nicht im gleichen Satz nennt ist sehr schade...

  3. Re: Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: Rolf Schreiter 12.11.18 - 12:26

    Das geht doch beim O2/ePlus Netz seit Jahren so.
    Vor über 10 Jahren haben sie zum Beispiel noch gemeint schnelleres mobiles Internet als UMTS (ohne HSPA) braucht keiner...
    Seitdem weiß ich das ich diesen Netzanbieter nicht unbedingt brauche..

  4. Re: Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: yoyoyo 12.11.18 - 15:11

    Unterschätz das Pilze sammeln nicht. Wenn du serverseitig Möchtegern-KI-Bilderkennung machen willst, braucht es schon ein paar gute Bilder, damit sich der Pilzesammler ohne jede Kenntnis nicht umbringt. Und lad mal mit Edge ein Bild einer modernen Telefonkamera irgendwo hoch ...

  5. richtig

    Autor: flasherle 12.11.18 - 15:44

    ja genau das ist der denkfehler. ich brauche zu hause kein super lte sondern da wo ich unterwegs bin. und das ist nun mal auch im wald in den bergen oder sonst wo...

  6. Re: richtig

    Autor: incoherent 12.11.18 - 16:16

    Nun vermute (!) ich aber, O2 analysiert seine Netznutzung und sieht dann neben 999 Pendlern in der Großstadt exakt einen Pilzesammler im Wald. Dann setzen sie ihre Prioritäten bzw. betrachten ihre Wirtschaftlichkeit...

  7. Re: Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: andy01q 12.11.18 - 16:34

    yoyoyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lad mal mit Edge ein Bild einer modernen Telefonkamera irgendwo hoch ...
    Sollte recht problemlos auf 1MB komprimierbar sein und dann in 1m14s hochladbar sein.
    Voll ausgebautes Edge hat 110kbit/s Up- und 220kbit/s downspeed, das wäre schon echt toll in Wäldern. Damit kann man z.B. fefes Blog 9-mal pro Sekunden herunterladen. (Oder google einmal pro Sekunde).
    Allerdings sind es dann meist doch nur 25 oder gar nur 0.005kbit/s und LTE ist günstiger auszubauen als Edge.

  8. Re: Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: andy01q 14.11.18 - 10:12

    Nachtrag: "Voll ausgebautes Edge" bedeutet voller Empfang auf mindestens 4 Funkstationen und nicht alle GPRS-Funkstationen sind auch Edge-fähig.

  9. Re: Die Führungskraft eines Mobilproviders

    Autor: Top-OR 14.11.18 - 13:25

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitdem weiß ich das ich diesen Netzanbieter nicht unbedingt brauche..
    So siehts aus. Dieser Anbieter ist auf so vielen Ebenen eine Krankheit ...

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Intercity 2: Kleiner Teil der neuen Doppelstockzüge mit Softwareproblemen
    Intercity 2
    Kleiner Teil der neuen Doppelstockzüge mit Softwareproblemen

    Einem Medienbericht zufolge hat die Deutsche Bahn Probleme mit den neuen Doppelstockgarnituren im Fernverkehr. Bei genauerer Betrachtung trifft es aber nur einen kleinen Teil der Züge einer neueren Auslieferung.

  2. Matisse: AMDs 12-kerniger Ryzen 9 kostet 500 US-Dollar
    Matisse
    AMDs 12-kerniger Ryzen 9 kostet 500 US-Dollar

    Computex 2019 Fünf CPUs ab Juli 2019: AMD hat die Ryzen 3000 vorgestellt und erste Benchmarks gezeigt. Schon der Achtkerner schlägt Intels Mittelklasse-Topmodell, der 12-Kerner überholt viel teurere Enthusiasten-Prozessoren.

  3. Futuremark: PCMark10 erhält Microsoft-Office- und Akku-Tests
    Futuremark
    PCMark10 erhält Microsoft-Office- und Akku-Tests

    Computex 2019 Bisher unterstützte der Benchmark PCMark10 nur offene Software wie Firefox und Libre Office, das Update fügt Benchmarks mit Micrsoft Office und dem Edge-Browser hinzu. Zudem gibt es endlich Akkulaufzeitmessungen.


  1. 08:56

  2. 08:33

  3. 08:27

  4. 08:22

  5. 06:00

  6. 06:00

  7. 06:00

  8. 03:45