Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funklöcher: Telefónica spottet…

Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: lokomotivfuehrer 12.11.18 - 16:29

    Die Forderung nach Netzabdeckung ist verständlich aber geht an der technischen Realität vorbei.
    Für den Laien klingt 5G schneller als 4G und damit muss es jawohl auch besser ausgebaut werden. Mit 4G hatten wir ja noch Funklöcher.

    So wie 5G im Moment geplant ist, wird aber ein 3,5 Ghz Netz gebaut. Die Durchdringungsfähigkeit von so kurzen Wellen ist bedeutend geringer als beim 4G/LTE Netz mit 800 - 1900 Mhz. Sprich Wände, Bäume usw. werden den Empfang weit mehr dämpfen als das 4G Netz.
    Daher bräuchte man auch viel mehr Sendemasten um Deutschland flächendeckend auszuleuchten.
    Und da darf man auch mal fragen wieso eine Firma wie O2 das bezahlen sollte...

    Ich wünsche O2 viel Erfolg beim Widerstand. Deutschland braucht keinen Empfang für die Pilze im Wald!

  2. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: torrbox 12.11.18 - 19:34

    Dies. Ich habe vor Jahren schon ein Infovideo dazu gesehen, in dem gesagt wurde, dass 5G für dicht besiedelte Regionen mit hoher Datennutzung ist, und dass es nur kurze Reichweite haben wird, weil es sich eben hauptsächlich (und absichtlich!) auf höheren Frequenzen abspielt, um die Bandbreite liefern zu können. Nicht für Empfang im Haus, nicht für weite Flächen.

    4G reicht für die Pilzapp locker.

  3. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: Richard Wahner 12.11.18 - 20:33

    lokomotivfuehrer schrieb:

    > Ich wünsche O2 viel Erfolg beim Widerstand.

    Widerstand? Ja, ist O2 etwa so eine Organisation wie Greenpeace? Oder ist es (immer noch?) der Mobilfunkanbieter mit den meisten Kunden in D? Wenn ja. Warum denn bloß? Um offline solidarisch Widerstand zu leisten?

    > Deutschland braucht keinen Empfang für die Pilze im Wald!

    Doch doch, aber dafür reicht auch 3G, was aber eingemottet wird. Also 4G: Mit 800 MHz sollte das halbwegs machbar sein.

  4. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: DaObst 12.11.18 - 20:36

    Ich bin aus Österreich und fände es schon unheimlich toll wenn ich für meine Pilzapp flächendeckendes UMTS zur Verfügung hätte. :P

    4G, geschweige denn 5G bleibt ein feuchter Wunschtraum, wenn man nicht gerade im Urbanen Clusterf*** sein Leben fristet. ^^

    Aber selbst da ist es nicht immer das Gelbe vom Ei. Momentan studiere ich in einer größeren Stadt (~60.000 Leute) und schaffe mit vollem 4G-LTE-Empfang am Handy so ca. 1.5MB/s. Im Vertrag stehen 100Mbps drinnen. :-D

  5. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: lokomotivfuehrer 13.11.18 - 13:38

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lokomotivfuehrer schrieb:
    >
    > > Ich wünsche O2 viel Erfolg beim Widerstand.
    >
    > Widerstand? Ja, ist O2 etwa so eine Organisation wie Greenpeace? Oder ist
    > es (immer noch?) der Mobilfunkanbieter mit den meisten Kunden in D? Wenn
    > ja. Warum denn bloß? Um offline solidarisch Widerstand zu leisten?
    >

    Ja, Widerstand gegen unsinnige Regulierung und eine Regierung die nicht das Geld für flächendeckendes DSL ausgeben möchte und glaubt die Breitbandversorgung auf dem Land per "ordre de Mufti" an die Mobilfunkanbieter abdrücken zu können.

  6. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: Crogge 13.11.18 - 13:49

    5G? Nein. Wenigstens 2G/3G? Ja. In der Ortenau ist mit dem D-Netz auch im tiefen Wald Empfang gegeben, zumindest 2G für einen Notruf oder eine Chat Nachricht.

  7. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: Gandalf2210 13.11.18 - 14:03

    Wenn ich dir ein Auto verkaufen will sage ich dir auch nicht, dass du in der Stadt eigentlich kein Auto brauchst, weil du mit dem Fahrrad schneller bist.

  8. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: flasherle 13.11.18 - 14:35

    wo sonst brauche ich schnelles internet als da wo ich UNTERWEGS bin? zu hause oder in den städten hab ich wlan, da brauch ich keine große ausleuchtung für Internet...

  9. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: Richard Wahner 13.11.18 - 21:42

    lokomotivfuehrer schrieb:

    >>> Ich wünsche O2 viel Erfolg beim Widerstand.

    >> Widerstand? Ja, ist O2 etwa so eine Organisation wie Greenpeace?
    >> Oder ist es (immer noch?) der Mobilfunkanbieter mit den meisten Kunden in D?
    >> Wenn ja. Warum denn bloß? Um offline solidarisch Widerstand zu leisten?

    > Ja, Widerstand gegen unsinnige Regulierung und eine Regierung die nicht das
    > Geld für flächendeckendes DSL ausgeben möchte und glaubt die
    > Breitbandversorgung auf dem Land per "ordre de Mufti" an die
    > Mobilfunkanbieter abdrücken zu können.

    Es geht gar nicht um "flächendeckendes DSL", denn das ist fast flächendeckend vorhanden. O2/Telefonica hat daran allerdings nur einen marginalen Anteil. Es geht um hohe Übertragungsraten und niedrige Latenzen. Die werden derzeit mit den besten DSL-Anschlüssen ("Super-Vectoring") und FTTB/H erreicht. Künftig wahrscheinlich mit 5G und Richtfunktechniken für die letzte Meile. (Womöglich auch schon per Kabel und DOCSIS irgendwas, da habe ich keine Erfahrungswerte.)

    Die Regierung will das nicht bezahlen: Ja, so ist das in Deutschland. Da wo Regierungen Breitbandanschlüsse subventionieren - und sei es nur durch Verzicht auf hohe Lizenzzahlungen - geht es schneller voran. Wenn wir das anders wollen, müssen wir eine andere Regierung wählen.

    Wenn Du klagen willst, klage nicht über "die Regierung", sondern über die "Scheißwähler", die die falsche Regierung (jedenfalls Deiner Ansicht nach) wählen. Wir Deutschen haben die Regierung, die wir verdienen.

  10. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: berritorre 14.11.18 - 20:56

    Wie???? Man liest doch hier im Forum immer wie gut es in Österreich um den Mobilfunk bestellt ist und jetzt kommt da ein Österreicher und sagt sowas! Skandal! Was soll man denn jetzt noch glauben?

  11. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: berritorre 14.11.18 - 20:58

    +1 hahahaha, sehr gut!

  12. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: Richard Wahner 14.11.18 - 22:55

    berritorre schrieb:

    > Wie???? Man liest doch hier im Forum immer wie gut es in Österreich um den
    > Mobilfunk bestellt ist und jetzt kommt da ein Österreicher und sagt sowas!
    > Skandal! Was soll man denn jetzt noch glauben?

    Du sollst und darfst glauben, dass Mobilfunk in Österreich im Schnitt besser und deutlich günstiger ist als hier. Das dürfte vor allem daran liegen, dass die Lizenzkosten für die Frequenzen dort um Dimensionen billiger waren als hierzulande. Das hatte günstigere Einsteigspreise und damit eine schnellere Akzeptanz beim Kunden zur Folge.

    Aber Du sollst und darfst auch glauben, dass das Festnetz in Österreich im Vergleich zu Deutschland schlicht und einfach beschissen ist (zumindest "war"). Die mussten auf den Mobilfunk zurückgreifen, wenn sie online sein wollten, weil die DSL-Preise prohibitiv hoch waren.

    Du sollst und darfst aber nicht glauben, dass die in jeder Alpenschlucht, in der eine Handvoll Bäume steht - das nennen die dann "Wald" - einen besseren Empfang hätten, als wir bei uns in nicht-urbanen Gegenden. Dass es dort weitaus weniger Problemzonen gibt, liegt dann eher daran, dass deren bewohnte Fläche in etwa der von NRW entsprechen dürfte (nur geschätzt).

    Österreich hat kaum mehr Einwohner als Niedersachsen und hat im Vergleich zu Deutschland somit nur den Rang eines Bundeslandes.

  13. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: berritorre 14.11.18 - 23:59

    Der Beitrag war eigentlich nicht ganz so ernst gemeint. Dachte eigentlich das würde spätestens "Skandal" klar. Trotzdem danke für die Hintergrundinfos. Wenn man 10.000 km weit weg von Deutschland und Österreich lebt, dann sind die eigenen Erfahrungen mit sowas eher gering.

  14. Re: Er hat recht. Technologisch macht es keinen Sinn mit einem 3,5 Ghz Netz

    Autor: Richard Wahner 15.11.18 - 22:10

    berritorre schrieb:

    > Der Beitrag war eigentlich nicht ganz so ernst gemeint. Dachte eigentlich
    > das würde spätestens "Skandal" klar.

    Keine Sorge, das war durchaus zu erkennen. ;-)

    Aber auch hinter einer scherzhaften Anmerkung steckt oft eine ernst gemeinte Aussage, bzw. hier eben der Zweifel an einer tradierten Ansicht. Ich wollte nur mitteilen, dass diese nicht völlig von der Hand zu weisen ist.

    [10.000 km weit weg]
    Nun ja, dann kümmert's Dich ja eh nicht. Bis Du wieder hier bist, wird es andere Vorurteile, die vielleicht gar keine sind, geben. Beispielsweise werden wir es den Türken niemals zugelassen haben sollen, Norwegen zu usurpieren, um den Welthandel mit Lachsrogen zu kontrollieren! (Aber das ist zukünftige Geschichte.)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  4. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. (aktuell u. a. Asus Vivobook 15 für 589,00€, Nero AG Platinum Recording Software für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38