Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funklöcher: Telefónica spottet…

Wieso braucht eine Pilz-App überhaupt ne I-Netverbindung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso braucht eine Pilz-App überhaupt ne I-Netverbindung?

    Autor: cyborg 12.11.18 - 16:28

    Bilder von Pilzen rein mit Beschreibung und gut ist.
    Aber da kann man ja dann die Positionsdaten nicht abgreifen...

  2. Denk mal nicht so '80er. ...

    Autor: McWiesel 12.11.18 - 17:20

    cyborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bilder von Pilzen rein mit Beschreibung und gut ist.

    Da kann ich mir die App sparen und ein Taschenbuch zur Pilzbestimmung mitnehmen. So wie in den 80ern halt.

    > Aber da kann man ja dann die Positionsdaten nicht abgreifen...

    Richtig, sowas ohne GPS-Support ist Mist, gerade bei Pilzen macht es Sinn die Position zu speichern, wenn ich mir z.B. den Ort merken will um in 2 Wochen nochmal vorbeizukommen, wenn das Ding richtig gewachsen ist. Oder ich mag die Position sogar tatsächlich mit einer Community teilen um so ein nettes Pilz-Netzwerk aufzubauen, wo es die besten Sammelgründe gibt. Nicht jeder mag ja jeden Pilz und so ist es vielleicht für andere Leute ganz interessant, wo die Lieblingssorte gerade wächst.

    Und ja, auch die Kamera sollte das Bild an ein zentralen Server übertragen, der es dann dank Big Data und KI mit zig anderen Pilzen vergleicht und somit eine Fehlbestimmung sehr unwahrscheinlich wird. Vorbei mit Pilzvergiftungen, weil das Bild vom Knollenblätterpilz im Buch zufällig sehr ähnlich dem des Champignons war.

    Denk mal endlich wirklich modern und man erkennt, warum LTE im Wald vielleicht nicht mal so verkehrt ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 17:22 durch McWiesel.

  3. Re: Denk mal nicht so '80er. ...

    Autor: narfomat 12.11.18 - 17:36

    die ironie tags fehlen... ^^

  4. Re: Denk mal nicht so '80er. ...

    Autor: cyborg 13.11.18 - 12:47

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyborg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bilder von Pilzen rein mit Beschreibung und gut ist.
    >
    > Da kann ich mir die App sparen und ein Taschenbuch zur Pilzbestimmung
    > mitnehmen. So wie in den 80ern halt.

    Und das reicht doch...
    >
    > > Aber da kann man ja dann die Positionsdaten nicht abgreifen...
    >
    > Richtig, sowas ohne GPS-Support ist Mist, gerade bei Pilzen macht es Sinn
    > die Position zu speichern, wenn ich mir z.B. den Ort merken will um in 2
    > Wochen nochmal vorbeizukommen, wenn das Ding richtig gewachsen ist. Oder
    > ich mag die Position sogar tatsächlich mit einer Community teilen um so ein
    > nettes Pilz-Netzwerk aufzubauen, wo es die besten Sammelgründe gibt. Nicht
    > jeder mag ja jeden Pilz und so ist es vielleicht für andere Leute ganz
    > interessant, wo die Lieblingssorte gerade wächst.

    Genau das ist der Grund wieso bei uns in der Gegend Förster immer heftiger gegen die Pilzsammler vorgehen. Einer findet ein paar Pilze postet sofort hier gibts Pilze und noch am selben Tag oder am nächsten trampeln 10 und mehr Leute über frisch gepflanzte Bäume nur um ein paar Pilze zu finden. Das ist echt krank.

    >
    > Und ja, auch die Kamera sollte das Bild an ein zentralen Server übertragen,
    > der es dann dank Big Data und KI mit zig anderen Pilzen vergleicht und
    > somit eine Fehlbestimmung sehr unwahrscheinlich wird. Vorbei mit
    > Pilzvergiftungen, weil das Bild vom Knollenblätterpilz im Buch zufällig
    > sehr ähnlich dem des Champignons war.
    >
    > Denk mal endlich wirklich modern und man erkennt, warum LTE im Wald
    > vielleicht nicht mal so verkehrt ist.

    Der Wald ist für mich ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. Kein vernetzter Wallfahrtsort wo alle durchtrampeln und dabei nur auf den Handybildschirm starren damit sie die Position per GPS finden.

  5. Re: Denk mal nicht so '80er. ...

    Autor: Vögelchen 13.11.18 - 15:04

    cyborg schrieb:

    > mehr Leute über frisch gepflanzte Bäume nur um ein paar Pilze zu finden.
    > Das ist echt krank.
    >

    > Der Wald ist für mich ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. Kein vernetzter
    > Wallfahrtsort wo alle durchtrampeln und dabei nur auf den Handybildschirm
    > starren damit sie die Position per GPS finden.

    Genau! Du willst den Wald nur für dich alleine haben! Wäre j schlimm, wenn da auch andere wären. Ganz schön egoistisch gedacht!
    Wahrscheinlich ist es so, dass andere Erholungssuchende sich an alten Leuten wie dich stören, die ewig langsam mit Hut und Stock im Weg rum stehen und sich nicht wirklich sportlich betätigen, sodass es gesundheitlich etwas bringen würde. Nur sind die halt toleranter und weniger engstirnig als du.

  6. Re: Denk mal nicht so '80er. ...

    Autor: cyborg 13.11.18 - 19:43

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyborg schrieb:
    >
    > > mehr Leute über frisch gepflanzte Bäume nur um ein paar Pilze zu finden.
    > > Das ist echt krank.
    > >
    >
    > > Der Wald ist für mich ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. Kein
    > vernetzter
    > > Wallfahrtsort wo alle durchtrampeln und dabei nur auf den
    > Handybildschirm
    > > starren damit sie die Position per GPS finden.
    >
    > Genau! Du willst den Wald nur für dich alleine haben! Wäre j schlimm, wenn
    > da auch andere wären. Ganz schön egoistisch gedacht!
    > Wahrscheinlich ist es so, dass andere Erholungssuchende sich an alten
    > Leuten wie dich stören, die ewig langsam mit Hut und Stock im Weg rum
    > stehen und sich nicht wirklich sportlich betätigen, sodass es
    > gesundheitlich etwas bringen würde. Nur sind die halt toleranter und
    > weniger engstirnig als du.

    Letzten Herbst (2017) haben in den Wäldern hier in der Gegend vernetzte Pilzsucher einen Schaden von ca. 20000 ¤ angerichtet (zerstörte Neuanpflanzungen, eingerissene Zäune um diese Schonungen weil man nicht drübersteigen wollte). Jedes Jahr wird der Schaden größer.
    Und das nur weil es gerade hipp ist sich im Wald mit Pilzen zu versorgen.
    Ein paar hundert Euro gespart und ein paar tausend Euro Schaden angerichtet. Aber das interessiert ja nicht, denn das muss man ja nicht selbst zahlen.

    Und nein, ich will den Wald nicht für mich. Es gibt genug Wald für alle, es gibt sogar genug Wege und Pfade für alle. Aber wieso muss ich da Zäune einreissen und Bäume niedertrampeln?
    Das ist egoistisch, Schäden zu verursachen die dann die Allgemeinheit wieder tragen muss...
    Aber das ist für dich dann wohl eine Selbstverständlichkeit, denn da wo du hin willst darf dich keiner aufhalten. Wenn da so ein Depp von Förster einen Zaun hinbaut, dann muss er halt damit rechnen, dass du den niedertrampelst weil du da durch willst...

    Übrigens: Ich brauche noch keinen Stock und laufe jeden Tag ca. 10 km im Wald. Und zwar in einem Tempo, dass der Gesundheit und Fitness zuträglich ist. Ach ja: Auch dazu brauche ich keine App und kein 5G...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Tettnang
  2. Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK), Potsdam
  3. Bosch Gruppe, Leonberg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    1. Citroën Ami One: Elektrokreuzung zwischen Mofa und Auto
      Citroën Ami One
      Elektrokreuzung zwischen Mofa und Auto

      Citroën hat mit dem Ami One ein Konzeptfahrzeug vorgestellt, das zwar nur 45 km/h erreicht, aber keinen Pkw-Führerschein erfordert. Die Reichweite des kompakten vierrädrigen Fahrzeugs liegt bei 100 km.

    2. Nike Adapt BB: Android-App macht smarte Schuhe dumm
      Nike Adapt BB
      Android-App macht smarte Schuhe dumm

      Nikes selbstschnürende Schuhe Adapt BB können bei einem fehlschlagenden Firmware-Update via Android-App ihre smarten Funktionen verlieren. Mit iOS verläuft das Update problemlos.

    3. O2 Free Unlimited Flex: Tarif mit echter Datenflatrate ohne Zweijahresvertrag
      O2 Free Unlimited Flex
      Tarif mit echter Datenflatrate ohne Zweijahresvertrag

      Telefónica bietet als einziger der drei Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland eine unlimitierte Datenflatrate ohne lange Vertragslaufzeit an. Der monatliche Grundpreis für den ansonsten gleichen O2-Free-Tarif erhöht sich dadurch.


    1. 08:01

    2. 07:44

    3. 07:30

    4. 20:46

    5. 20:30

    6. 20:30

    7. 20:30

    8. 18:15