Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › G-10: Bundesregierung setzt…

Propaganda von Verfassungsfeinden, gelernt von den USA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Propaganda von Verfassungsfeinden, gelernt von den USA

    Autor: Androikia 03.08.13 - 19:35

    Gerade hat Spiegel Online darüber berichtet, dass der Bundesnachrichtendienst massenhaft Metadaten an die NSA übermittelt und somit selbst gegen die Verfassung verstößt, dabei ist es seine Aufgabe, genau die zu schützen.

    Auf Salon.com hat Gleen Greenwald über die Propagandamaschine der USA geschrieben (Link führt in die USA) - er hat sich gewundert, dass die Zahlen der Kollateralschäden bei Drohnenangriffen so außerordentlich niedrig seien. Grund ist, dass die Obama-Administration den Begriff "Kombattant" mal einfach umdeutet: alle wehrfähigen Männer, die sich in einer Anschlagszone befinden, fallen darunter. Merkel braucht vielleicht etwas Nachholbedarf in der geschraubten Wortwahl, aber das Neusprech von 1984 hat sie mit ihrer Art, viel zu sagen, ohne zu reden, schon gelernt.

    Die Kanzlerin beweist mit ihren Äußerungen zu "#Neuland" zumindest Ignoranz gegenüber einer seit Jahrzehnten existierenden Technik, die von bislang allen bundesdeutschen Regierungen nur stiefmütterlich behandelt wird - die Internet-Infrastruktur ist angesichts des sonst relativen hohen Standards Deutschlands höchstens mittelmäßig und wird zudem von ehemaligen Staatskonzernen wie der Deutschen Telekom AG auch noch bewusst in ihrer Funktionalität beschnitten.

    Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die sich dazu entschlossen haben, im Vertrauen auf die Sicherheit informationstechnischer Systeme im IT-Umfeld ihren Lebensunterhalt zu verdienen, zudem zeugen sie nicht gerade von einem Zukunftsbewusstsein. Es ist ein Kuhhandel um Macht, auf Kosten einer Bevölkerung, die sich nicht mit so einer Führung gegen die wohlgemerkt gerade erst begonnene massenweise Ausspähung durch die USA wehren kann. Die NSA tauscht mit ihren Hauslieferanten wie Microsoft und Google Wissen im Gegenzug für die Belieferung mit Kundendaten aus, wodurch quasi alle das Internet nutzenden Menschen aus Sicht der USA zum Objekt gemacht werden: aus Sicht der USA zum Untertan, aus Sicht der Unternehmen als Ware.

    Die Kooperation mit dem "Partner dritter Klasse" scheint ein Kuhhandel zu sein, bei dem Erkenntnisse wie Aktien gehandelt werden - etwaige vorhandene Erkenntnisse der USA über den Nationalsozialistischen Untergrund waren - so vorhanden - wohl nicht Teil des Deals.

    Erstaunlich ist auch die Lässigkeit des Innenministers, der solche lästigen Worthülsen wie "Privatsphäre" mit seiner Aufforderung zum Einsatz von Verschlüsslung durch die Bevölkerung zu bekämpfen sucht und dem Kriegsgeschrei Barack Hussein Obamas unterwürfig mit der Forderung nach dem "Supergrundrecht" (also noch vor der Menschenwürde stehend) folgt.

    Checken die eigentlich nicht mehr, dass die Amerikaner ein gestörtes Volk mit schlechter Infrastruktur/Allgemeinbildung sind, das von einer gewalttätigen Politikerkaste quasi einem kollektiven Posttrauma erlegen ist?

    Ein Zitat von Rammstein:

    Und wer nicht tanzen will am Schluß /
    weiß noch nicht, dass er tanzen muss.

  2. Re: Propaganda von Verfassungsfeinden, gelernt von den USA

    Autor: mziegler 03.08.13 - 21:05

    "Checken die eigentlich nicht mehr, dass die Amerikaner ein gestörtes Volk mit schlechter Infrastruktur/Allgemeinbildung sind, das von einer gewalttätigen Politikerkaste quasi einem kollektiven Posttrauma erlegen ist? "

    Das ist schon ziemlich grober Unfug. Die Amerikaner sind kein gestörtes Volk. Es gibt einige in Politik und Militär, die mit Sicherheit weit über das Ziel hinausschießen. Dennoch ist es uns deutlich näher als Russland oder China. Aber auch bei Russland oder China ist eine solche Meinung ziemlich verrückt und paranoid. Wir sollten, gerade weil die Amerikaner unsere engsten Verbündete sind, schleunigst für klare Verhältnisse in der Zusammenarbeit sorgen. Dazu gehört aber auch nicht in eine Hasspropaganda zu verfallen, die genau dem entspricht, was wir an den Konservativen in den USA immer kritisieren.

  3. Re: Propaganda von Verfassungsfeinden, gelernt von den USA

    Autor: azeu 03.08.13 - 22:21

    > gerade weil die Amerikaner unsere engsten Verbündete sind,

    ob das auch auf Gegenseitigkeit beruht? Ich bin mir da nicht so sicher.

    DU bist ...

  4. Re: Propaganda von Verfassungsfeinden, gelernt von den USA

    Autor: zampata 04.08.13 - 00:39

    ja früher aber wie sieht es heute aus.wie müssen das mal überprüfen kann durchaus auch sein dass die Staaten derzeit die größte Gefahr für unsere Freiheit darstellen

  5. loool russland

    Autor: ubuntu_user 04.08.13 - 20:34

    mziegler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch ist es uns deutlich näher als Russland
    > oder China.

    russland hat nach dem kalten krieg keinen angriffskrieg mehr geführt. russland hat auch keine todesstrafe. also wo sind uns die amis näher? beim mcDonalds und coca cola? kann ich gerne drauf verzichten auf den dreck

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  2. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  3. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.


  1. 13:35

  2. 12:37

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:24

  6. 11:09

  7. 10:51

  8. 10:36