Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Tab 10.1: Durfte das…

Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: rabatz 15.08.11 - 22:12

    Apple hat als Beweis für die Ähnlichkeit der Tablets ein Bild vom GalaxyTab vorgelegt bei dem das Seitenverhältnis falsch dargestellt (verzerrt) wurde, um es dem iPad ähnlicher aussehen zu lassen:
    http://www.android-hilfe.de/news-ankuendigungen/135024-skandal-apple-duerfte-vor-gericht-der-causa-samsung-betrogen-haben.html

  2. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: satriani 15.08.11 - 23:54

    Ach du heiliger... Keks ^^
    Der Fall stinkt ja zum Himmel. Da sieht man welche Methoden Apple anwendet um die Konkurrenz auszuschalten, richtig dreckig! Ich will es gar nicht wissen was auf Apple zukommt. Apple wird immer hässlicher :(

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  3. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: fighter5800 16.08.11 - 00:04

    "angeblich" schreibt doch nicht jeden shit den ihr lest auf euren jügern-seiten

  4. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: rabatz 16.08.11 - 00:27

    Ich würde es Appel durchaus zutrauen.

  5. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: alwas 16.08.11 - 10:18

    noch ist es nicht bewiesen! Sollte es sich jedoch vor Gericht als wahr herausstellen, wäre das schon harter Tobak! Das grenzt ja fast schon an Irreführung der Justiz.

  6. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: Trollversteher 16.08.11 - 11:51

    Da sieht man mal wieder, wie zuverlässig die Quelle "Internet" ist. Und dass Tech-Blogger mittlerweile mit den gleichen Methoden arbeiten wie die Bild-Zeitung. Wer den (übrigens 44 seitigen) Antrag auf Einstweilige Verfügung gelesen hat, kann über so eine reißerisch verfälschte Behauptung zur offensichtlichen Page-Hit Generierung nur traurig den Kopf schütteln. Da wird in keiner Zeile der Eindruck erweckt, das iPad2 habe ein ähnliches Seitenverhältnis wie das Galaxy Tab. Diese eine Abbildung sollte nur verdeutlichen, wie sehr sich das Design unabhängig vom Formfaktoe 4:3 vs 16:10 ähnelt.
    Es wimmelt in dem Antrag nur so von unbearbeiteten Fotos, die eindeutig den 16:10 Formfaktor des Galaxys zeigen. Die genauen Maße der beiden Geräte werden im Text der Schrift korrekt wiedergegeben. Zudem liegen dem Antrag zwei Geräte aus dem "Straßenverkauf" bei - frag mich, wie man unter den Umnständen auch nur auf die Idee der versuchten Täuschung kommen kann...

  7. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: neocron 16.08.11 - 12:42

    es ist ein bild von dutzenden, geraete liegen dem gericht vor, und das seitenverhaeltnis wird in keinster weise in der forderung formuliert ... da gibts nichts zu beweisen :)
    er hat nur nix zu tun

  8. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: MabuseXX 18.08.11 - 09:01

    Das ist falsch. Die Geräte lagen mitnichten dem Gericht vor.
    Davon ab war es eine Eilverfügung, da wird sich nicht großartig mit den Geräten beschäftigt, da wird die eingereichte Klageschrift durchgegangen und das wars.

  9. Re: Apple hat außerdem angeblich gefälschte Beweise vorgelegt

    Autor: neocron 18.08.11 - 18:54

    MabuseXX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist falsch. Die Geräte lagen mitnichten dem Gericht vor.
    richtig ...
    deshalb steht im antrag:
    "Augenscheinnahme des Galaxy Tab 10.1 mit schwarzerRückseite (wie in Antrag I.1 wiedergegeben), erworbenaußerhalb vonEuropa, vorgelegt als
    AnlageASt 28
    "

    "Augenscheinnahme des Galaxy Tab 10.1 mit weißerRückseite (wie in Antrag I.2 wiedergegeben), erworbenaußerhalb vonEuropa, vorgelegt als
    AnlageASt 29"

    weil sie dem richter NICHT vorlagen :)
    du wirst hoffentlich von niemandem bezahlt ...
    (als antwort auf deinen anderen unsinnigen post ...)

    > Davon ab war es eine Eilverfügung, da wird sich nicht großartig mit den
    > Geräten beschäftigt, da wird die eingereichte Klageschrift durchgegangen
    > und das wars.
    richtig ... muss er auch nicht ... weil er nicht entscheiden kann ob das geschmacksmuster gueltigkeit besitzt oder nicht ... dies wird im verfahren erst festgestellt!
    EINER der beiden rechte muss nun aber gesichert werden ...
    man hat sich fuer apples entschieden! was gibts jetzt zu meckern?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Mercer Timber Products GmbH, Saalburg-Ebersdorf
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

    2. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

    3. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
      Freier Videocodec
      Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

      Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.


    1. 15:35

    2. 14:23

    3. 12:30

    4. 12:04

    5. 11:34

    6. 11:22

    7. 11:10

    8. 11:01